Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Stetig steigende Falschmessungen

  1. #11
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    118
    Danke
    14
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,
    hast du mal die Temperatur der Baugruppe gemessen (IR-Thermometer)? Es sieht so aus als ob sich die Baugruppe langsam erwärmt und die Problematik mit der Vergleichsstelle nicht sauber gelöst ist. Das Thermoelement bildet ja auch an den Anschlußklemmen des Moduls eine Thermospannung aus. Wenn diese Klemmentemperatur dann steigt läuft die eigentliche Messungspannung weg... (Wir reden hier von Millivolt nach dem Komma...) siehe auch post #4

    Gruß, Jörg

  2. #12
    Registriert seit
    08.10.2005
    Ort
    Iffezheim
    Beiträge
    1.103
    Danke
    408
    Erhielt 327 Danke für 261 Beiträge

    Standard

    Hier mal noch ein Link zum nachlesen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thermoelement
    TOHISPARTS




  3. #13
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    47574 Goch
    Beiträge
    135
    Danke
    8
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Vielleicht kurz zr eigentlichen Funktion einer Messung mit Thermoelementen:

    Du hast eine Temperatur am Thermoelement die du messen willst. Eine Messung mit Thermoelementen ist IMMER eine Differenzmessung, die zweite Temperatur ist deine Vergleichsstelle, bei dir also die Eingangskarte (du benutzt ja nur das Kabel was am Element selber ist). Prinzipiell musst du eine Temperaturkompensation machen (Eingangskarte erwärmt sich) z.B. mit einem PT100 an der Vergleichsstelle. Siemenskarten haben dafür auch direkt einen Eingang an den Thermoelementkarten, teilweise gibts die auch mit interner Korrektur (dann ist ein PT100 in der Karte selbst verbaut).

    Gibt es vielleicht sowas bei deiner Karte auch, die kenne ich grad nicht... Ansonsten halt Analogeingang mit PT100 und selbst kompensieren

  4. #14
    Registriert seit
    21.06.2012
    Beiträge
    36
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Es sind 2 Sorten von Fühlern. Laut Hersteller der verbauten Heizschläuche handelt es sich bei der einen Sorte um Typ K, bei anderen weist das Typenschild auf einen Typ J.

    Das mit dem Erwärmen der Klemme ist mir auch schon in den Sinn gekommen. Aber so richtig eine Möglichkeit, dahingehend was zu basteln, sehe ich im Moment nicht. Weil ich da einfach keinen Stich grad sehe. Seit nunmehr 1 Woche kämpfe ich mit dem Problem.

    matthias

  5. #15
    Registriert seit
    21.06.2012
    Beiträge
    36
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Die Termoklemme hat eine interne Vergleichsstelle. Nachzulesen im Datenblatt von Phoenix. http://www.phoenixcontact.com/online...cck=P-06-05-01

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu DelphiKE für den nützlichen Beitrag:

    Eliot (24.08.2012)

  7. #16
    Registriert seit
    06.04.2011
    Ort
    47574 Goch
    Beiträge
    135
    Danke
    8
    Erhielt 19 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Dann ist das also auszuschliessen, oder ist diese auch deaktivierbar....

  8. #17
    Registriert seit
    21.06.2012
    Beiträge
    36
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    ja, lässt sich deaktivieren, ist jedoch standartmäßig aktiv. Und da ich die Standartkonfiguration verwende, gehe ich davon aus, das es auch richtig so ist. Ansonsten hätten die guten Leute von Phoenix das schon angeprangert.

  9. #18
    Registriert seit
    21.06.2012
    Beiträge
    36
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    So,

    die stetig steigende Temperatur konnte auf eine Spannungsklemme direkt daneben zurückgeführt werden. Zumindest haben wir jetzt einfach eine DO16 dazwischengebaut und jetzt ist es gleichbleibend.

    Zur Falschmessung, wofür wir den grund noch immer nicht kennen, hben wir jetzt eine Verrechnung durchgeführt. im unteren Bereich sehr schlecht in der Genauigkeit, aber ab unseren Temperaturen von 300° und aufwärts ist es zumindest mal bis auf 2° genau. Für sonstige Vorschläge bin ich weiterhin offen. Aber es muss erstmal so gehen.


    Mfg Matthias

Ähnliche Themen

  1. IF 'steigende Flanke' THEN 'send Byte'
    Von sablitos im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 13:54
  2. steigende/fallende Flanke unter CoDeSys 2.3.9 ???
    Von Jumpinjack im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 09:18

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •