Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Vergleich: Safety gegen konventionell

  1. #1
    Registriert seit
    05.10.2006
    Beiträge
    324
    Danke
    11
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich überlege momentan wo der vorteil von safety gegenüber konventioneller Verdrahtung ist.

    Mal angenommen wir haben eine Anlage mit 3 NA Schaltern und 5 gepulsten PILZ Türschaltern (bei uns Standart) plus einer NA Verknüpfung mit einer nachfolgenden Anlage.
    In der Anlage sind dann weitere 3 DASM mit FUs.

    Nun kann ich mir beim Einsatz von safety die Auswertegeräte von PILZ und die Verdrahtung sparen.
    Es müssen lediglich die NA Schalter (zweikanalig) auf F-DI und die Türschalter ebenso (in Reihe???) auf F-DIs gelegt werden.

    Können die F-DIs etwas mit den gepulsten Türschaltern anfangen?

    Un wie siehts mit F-DOs aus? Brauch ich dann noch den "sicheren Halt" am Umrichter???? Da die Freigabe ja über einen F-DO kommt ja eher nicht??

    Ist dies preislich günstiger?? Wenn ich die Preise der F-CPU plus den DI und DO sehe zweifle ich daran!

    Wie ist das bei euch in der Firma. Wo bekommt ihr Infos über neue Technologien her? Vertreter bin ich nicht so begeistert die wollen eh nur verkaufen.
    Ich hätte gerne eine unabhängige Meinung!

    Grüße Pico
    Zitieren Zitieren Vergleich: Safety gegen konventionell  

  2. #2
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.029
    Danke
    2.784
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Pico1184 Beitrag anzeigen
    Es müssen lediglich die NA Schalter (zweikanalig) auf F-DI und die Türschalter ebenso (in Reihe???) auf F-DIs gelegt werden.
    Türenschalter sollen nicht in Reihe gelegt werden, weil du sonst keine Fehleraufdeckung hast.



    Zitat Zitat von Pico1184 Beitrag anzeigen
    Können die F-DIs etwas mit den gepulsten Türschaltern anfangen?
    Ja können Sie mann kann die Verdratung endsprechend an den Baugruppen parametrieren.



    Zitat Zitat von Pico1184 Beitrag anzeigen
    Und wie siehts mit F-DOs aus? Brauch ich dann noch den "sicheren Halt" am Umrichter???? Da die Freigabe ja über einen F-DO kommt ja eher nicht??
    Also ein F-DO ist etwas völlig anderes wie ein "sicherer Halt" einens Umrichter, du könntest mit einen Sicheren Ausgang der Steuerung den sicheren
    Eingang des FU's ansteuern.



    Zitat Zitat von Pico1184 Beitrag anzeigen
    Ist dies preislich günstiger?? Wenn ich die Preise der F-CPU plus den DI und DO sehe zweifle ich daran!
    oft rechnet sich das, gerade bei Serienmaschinen, aber das kannst du nur selber beurteilen

  3. #3
    Pico1184 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.10.2006
    Beiträge
    324
    Danke
    11
    Erhielt 8 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Was haltet ihr von Pilz Safety SPSen??

    Hat die jemand von euch im Einsatz???

    Grüße Pico

  4. #4
    Registriert seit
    21.07.2008
    Beiträge
    1.066
    Danke
    51
    Erhielt 140 Danke für 136 Beiträge

    Standard

    Die Frage ist ja, welche Anforderungen deine Maschine/Anlage hat. Ein hohes PL zu erreichen wird schwieriger, je mehr Bauteile du verwendest z.B. Schütze oder Auswertegeräte in Reihe.

    F-CPU lohnen sich halt für etwas kompiziertere Anlagen, gerade wenn viel Visualisiert werden soll, spart man sich eine Menge "Kabel".

    Ich würde mir mal die parametierbaren Sicherheitssteuerungen wie Pnozmulti oder Sirius 3rk3 ansehen. Spart viele Sicherheitsrelais, ist aber noch keine "vollständige" Sicherheitssps.

    Eine Pilz-CPU ist genau so "gut" wie Siemens oder wasweissich.

    Das interessante bei Siemens ist halt das man in sein einer F-CPU eben auch sein normales SPS Programm laufen lassen kann, also nicht zwei Steuerungen benötigt.

  5. #5
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Westpfalz
    Beiträge
    1.550
    Danke
    187
    Erhielt 212 Danke für 186 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Schließe mich Deltal an.

    Wir setzen viel Siemens F-CPUs ein. Gegenüber PilzPNOZMulti u.ä. habe ich nur ein Projekt zu pflegen und zu archivieren, also eine bessere Datenhaltung.
    Der Einsatz von ET200 und ProfiSafe hat zu dem den Vorteil die sicheren Signale auch ins Feld zu legen, das spart Kupfer und Zeit, insbesondere bei
    Erweiterung der Sicherungseinrichtungen. Hatte den Fall das eine anzubindende Fremdanlage die Nothaltkopplung zu uns schlicht vergessen hatte,
    wurde gelöst durch Profisafekopplung via vorhandenen DP/DP-Koppler.

    MfG MK
    and we all support the team (S.King - Die Arena)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 18:21
  2. Bausteine Vergleich
    Von datasys im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.01.2011, 15:05
  3. Bausteine Vergleich
    Von kfz im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 15:49
  4. Vergleich SPS zu (Industrie)-PC
    Von schneidrian im Forum PC- und Netzwerktechnik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.07.2009, 12:23
  5. Vergleich auf Char
    Von lord.paddington im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.05.2006, 17:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •