Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Eingänge in eine "gedoppelte" SPS einlesen

  1. #11
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von funbiker69 Beitrag anzeigen

    Dann werde ich den Vorschlag von SoftMachine mal in einer kompletten Testumgebung ausprobieren.
    Auf geht´s !

    Viel Erfolg !
    kind regards
    SoftMachine

  2. #12
    funbiker69 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 2 Beiträge

    Lächeln

    So Steckplatz 11 weiß ich nicht, aber auf dem Steckplatz 7 in der Versuchs SPS habe ich heute früh die 2.SPS hineinbekommen und die HW-Konfig geladen. Was mich jetzt nur wundert ist, dass wenn eine CPU in Stop geht auch gleich die andere ebenfalls in Stop geht. Kann man dieses Verhalten evtl. noch einstellen, dass eine Im RUN bleibt? Habe in der HW-Konfig nichts gefunden.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Zitieren Zitieren Versuchs SPS etabliert  

  3. #13
    funbiker69 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 2 Beiträge

    Frage

    Hallo Mitleser,

    so ich habe nun auch eine ET200 Baugruppe mit einer 32DI und einer 32DA hinzugefügt. EA Bereich jeweils 0..3. Dann im OB1 der VersuchsSPS1 den Taktmerker 1.5 dem Ausgang 0.0 zugewiesen.
    Wunderbar A0.0 blinkt.

    Dann im OB1 der VersuchsSPS2 dort den Taktmerker 1.5 dem Ausgang 0.1 zugewiesen.
    A0.0 blinkt nicht.

    Gut habe ich gedacht vielleicht sperrt das PAA der CPU1 ja im Multicomputing den PAA der CPU2. Aber wenn ich den Eingang 0.0 verschalte und im OB1 aufrufe, kann ich den Status 1 in der CPU1 sehen und der CPU2 jedoch nicht.
    Damit dann das NetPro geöffnet und dort eine Verbindung zwischen den CPU erstellt und geladen.

    Leider noch ohne Besserung. Muss ich nun evtl einen SEND/RECEIVE Baustein in die jeweilige CPU laden um die PAE Daten von CPU1 in CPU2 zu übertragen?

    Anbei die aktuelle HW-Konfig und das Statusbild aus dem NetPro.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Zitieren Zitieren ET200 drangehängt und NetPro  

  4. #14
    funbiker69 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Guten Morgen zusammen,

    also ich habe es jetzt so gelöst das ich in der CPU1 den SFB12 BSEND eingesetzt habe und in der CPU2 den SFB13 BRCV. Damit kann ich dann die Eingangsdaten übertragen. Kenn jemamd vielleicht noch eine elegantere Lösung?

  5. #15
    funbiker69 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Hallo Mitleser,

    ich denke ich habe nun die für mich passende Lösung erarbeitet. Ich werde die Globaldaten nutzen und damit beiden CPU die gleichen Eingangsbereiche vorgeben. Für die Ausgangsdaten werde ich nichts in der Globaltabelle anlegen und damit ist gesichert das die CPU2 keine Ausgangsdaten ans PAA übergeben kann, weil das PAA exklusiv an der CPU1 konfiguriert ist. Dann kann ich in der CPU2 meine Programmänderungen vornehmen, ohne den Prozess in der CPU1 zu beeinflussen

    Danke für Eure Hilfe
    Zitieren Zitieren Besser mit Globaldaten  

  6. #16
    funbiker69 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Mitleser,

    da ich bei der Kopplung mit Globaldaten auf 16GD mit jeweils 54byte also 864byte beschränkt bin, habe ich die folgende Lösung eingesetzt.

    Im NetPro eine S7 Verbindung zwischen der CPU1 und CPU2, dann in der CPU2 einen Baustein mit dem ich über den SFB14 GET die Eingangsdaten der CPU1 zylisch übertrage.
    Mit einem SFB14 kann ich 400bytes einlesen, daher setze ich aufgrund der Datenmenge von fast 1200byte 3 SFB14 ein. Mit NDR und dem Status des SFB14 überwache ich das immer nur ein SFB14 die Daten liest. Die SFB14 hat mit der Ausführungzeit die Daten von der remoten CPU zu lesen (51µs), die Auftragsprüfung (23µs) und dem Auftragsende NDR (51µs) eine maximale Verzugszeit von 125µs, das ganze mal 3 also lese ich die Daten in CPU mit einem Verzug von 375µs ein.

    Ich denke das reicht um meine Anwendung auf CPU2 hinreichend genau mit Daten versorgen.

    Vielen Dank für die vielen Hinweise von Euch
    Zitieren Zitieren Lösung etabliert  

Ähnliche Themen

  1. "Index Pulse", "Home Switch" und "Position Limit Switch"
    Von senmeis im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 11:21
  2. Pro - "mm" einen Analogwert einlesen
    Von Rauchegger im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 17:01
  3. Ist eine "universelle" Profibus Slave möglich?
    Von JesperMP im Forum Feldbusse
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 10:38
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.03.2006, 20:56
  5. 2 bis 4 Phoenix "IBS S7 400 DSC/I-T" an eine CPU
    Von Rengel im Forum PHOENIX CONTACT
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.03.2005, 13:41

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •