Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Eingänge in eine "gedoppelte" SPS einlesen

  1. #1
    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Mitleser,

    ich habe eine SPS deren Programm leider nicht nach unserem "Hausstandard" programmiert worden ist. Nun soll ich dieses Programm auf unseren Stand bringen, ohne jedoch die Produktion massiv zu beeinflussen. Daher ist meine Idee eine zweite CPU parallel aufzubauen und die PEW Bereiche ebenfalls der neuen CPU bereitzustellen. Dann könnte ich dort die Bausteine/Abläufe testen und ändern und würde dann für den Test mit Ausgängen das Programm der zweiten CPU in die erste laden.

    Hat jemand mit einem solchen Vorgehen schon Erfahrungen gemacht bzw. weiß jemand, wie man die Eingangsbereiche für eine zweite CPU quasi spiegeln kann?

    Freue mich auf eure Antworten und Anregungen.

    Schönes Wochenende
    Zitieren Zitieren Eingänge in eine "gedoppelte" SPS einlesen  

  2. #2
    Registriert seit
    22.01.2008
    Ort
    Allgäu, da wo die Kühe schöner sind als die Mädels
    Beiträge
    1.774
    Danke
    50
    Erhielt 729 Danke für 434 Beiträge

    Standard

    Schön wäre, wenn Du erst mal verraten würdest, welche Steuerungen eingesetzt werden.

    Den Ansatz finde ich nicht gut, es gibt Simulationsprogramme wie WinMOD, mit denen Du sehr gut testen kannst.
    Wenn das zu teuer ist, kannst du immer noch die Anlage auf der SPS wiederspiegeln

    U Ventil Auf
    = Endlage Auf
    NOT
    = Endlage Zu
    Gruss Audsuperuser

    Herzlich Willkommen im Chat:
    SPS-Forum Chat (Mibbit) | SPS-Forum Chat (MIRC)

  3. #3
    funbiker69 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Ja da hast du sicher recht, ohne CPU die eingesetzt ist können die Antworten nur rudimentär sein.

    Im Einsatz ist eine Simatic S7-400 6ES7417-4XT05-0AB0 mit der Firmware V5.3.

    Das mit WinMod kenne ich leider noch nicht, aber mein Ansatz ist der, das ich mit den zweiten die gleichen Eingangssignale wie die erste CPU erhalte. Dann kann ich in der zweiten meine Programmänderungen unabhängig von der ersten durchführen und sehen ob meine Bausteine funktionieren.

    Dann kann ich in Absprache mit unserer Produktion die neuen/geänderten Bausteine aus dem S7-Projekt der zweiten CPU in die erste überführen und dann einen IBN-Test unter Produktionsbedingungen durchführen.
    Zitieren Zitieren Eingesetzte CPU  

  4. #4
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.336
    Danke
    27
    Erhielt 130 Danke für 117 Beiträge

    Standard

    Man könnte entweder über einen CP oder über ne MPI Verbindung die PEW von einer CPU zu anderen übertragen und dann wieder dort auf die Eingänge zurück schreiben

  5. #5
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    .
    Wenn du noch Platz hast auf deinem Rack (z.B. UR2..), dann setze doch deine 2.CPU auch noch da drauf.
    Also Steckplatz 1 die PS, Steckplatz 3 die 1.CPU 417-4 und die 2.CPU auf Steckplatz 5.

    Beide haben dann Zugriff auf das PAE und können sich auch noch über den Rückwandbus austauschen.

    Für den Test musst du nichts in die 1.CPU laden, du schaltest einfach auf die 2.CPU um, die dann das PAA beschreibt.
    Dein Ursprungsprogramm bleibt unberührt, um im Notfall schnell wieder umschalten zu können.
    Geht dein Test schief, dann aktivierst du wieder die 1.CPU und verbietest der 2.CPU, irgendwelche DA zu setzen.

    Während des Betriebs der 1.CPU kannst du die 2.CPU beobachten und schauen, ob sie aus Sicht des Prozesses die
    gleichen Programm-Reaktionen zeigt (z.B. Vergleich des PAA beider CPU´s).

    Dürfte dir viel Stress gegenüber dem Doppelaufbau sparen.
    kind regards
    SoftMachine

  6. #6
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    .
    Noch ein Hinweis:

    Du benötigst für den geplanten Doppelaufbau ein 2. Rack für die 2.CPU.

    Falls du keinen Platz mehr im 1.Rack hast, um die 2.CPU dort einzusetzen, lege dir ein Erweiterungsrack an, um den Platz zu schaffen.

    Die Kosten für ein ER gegenüber dem 2.Rack für die 2.CPU beim Doppelaufbau dürften sogar geringer ausfallen.
    kind regards
    SoftMachine

  7. #7
    funbiker69 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Vielen Dank für die Antworten,

    ich sehe gleich mal die aktuelle Rackbelegung an und sehe mal nach, ob ich die 2. CPU da noch unterbringen kann. An die Möglichkeit ein zweites Rack zu setzen hatte ich auch schon gedacht nur war ich mir nicht sicher, wie ich das PAE dann doppele. Aber mit der Möglichkeit eine MPI Verbindung zu erstellen habe ich einen Ansatz, die Schnittstelle ist noch frei.

  8. #8
    funbiker69 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Ich habe die HW-Konfig mal angehängt und ebenfalls die neue HW-Konfig. Danach könnte ich eine 2. baugleiche CPU auf dem Steckplatz 11 setzen. Ließt die zweite CPU dann automatisch die gleichen PAE ein? Ich habe eine solche Konstellation noch nicht gemacht.
    Muss ich die dann ja geänderte HW-Konfig nicht auch in die erste CPU laden?
    Freue mich sehr über eure Antworten.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Zitieren Zitieren Ausgelesene HW-Konfig  

  9. #9
    Registriert seit
    13.09.2010
    Beiträge
    2.292
    Danke
    178
    Erhielt 375 Danke für 355 Beiträge

    Standard

    .
    Steckplatz 11 weiss ich so nicht, ich hatte die CPU´s vorn nebeneinander. Was sagt deine Konsistenzprüfung ?

    Das PAE wird durch jede CPU zwischen den OB1-Zyklen automatisch eingelesen.

    Die aktuellen HW-Konfigurationen müssen in beiden CPU´s sein, die sollten ja schliesslich schon voneinander wissen.
    kind regards
    SoftMachine

  10. #10
    funbiker69 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.07.2009
    Beiträge
    26
    Danke
    9
    Erhielt 10 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Morgen,

    die Konsitenzprüfung meldet das Steckplatz 11 in Ordnung wäre. Bevor ich das jedoch dort versuche, hat mich eben ein Kollege darauf hingewiesen, dass wir im Unternehmen ein komplettes Testrack mit derzeit einer CPU haben und er meinte eben mal ne 2. besorgen zu können. Dann werde ich den Vorschlag von SoftMachine mal in einer kompletten Testumgebung ausprobieren.

    Ich alte Euch auf dem Laufenden.

Ähnliche Themen

  1. "Index Pulse", "Home Switch" und "Position Limit Switch"
    Von senmeis im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 11:21
  2. Pro - "mm" einen Analogwert einlesen
    Von Rauchegger im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 17:01
  3. Ist eine "universelle" Profibus Slave möglich?
    Von JesperMP im Forum Feldbusse
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.03.2008, 10:38
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.03.2006, 20:56
  5. 2 bis 4 Phoenix "IBS S7 400 DSC/I-T" an eine CPU
    Von Rengel im Forum PHOENIX CONTACT
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.03.2005, 13:41

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •