Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Zyklus mit Fallender Flanke

  1. #1
    Registriert seit
    07.09.2012
    Beiträge
    36
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe gerade das Problem, dass ich gerne nachdem ein Zeitbit abgelaufen ist, sofort ein neues Zeitbit starten will, bzw erst einen Merker setzen möchte.

    T36 wird zuerst über E1.0 aktiviert, dadurch läuft ein Zeitimpuls von 700 ms ab. Wenn dieser Impuls abgelaufen ist, dann soll sofort der Merker M17.0 gesetzt werden.

    Kann man dies mit einer Negativen Flanke machen ??

    Zitieren Zitieren Zyklus mit Fallender Flanke  

  2. #2
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.717
    Danke
    443
    Erhielt 919 Danke für 740 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von akrapovic Beitrag anzeigen
    ...
    Kann man dies mit einer Negativen Flanke machen ??
    ...
    Ja, kann man.

    Wenn ich mir Deine Bilder genauer ansehe, geht's aber mit TON sicher einfacher!



    PS:
    Das überprüft auch mit Verzögerung, ob der Ausgang aus ist:


    Wenn das erst nach dem erstmaligen Einschalten des Ausgangs passieren soll, dann noch eine Verriegelung (nicht remanent) davor:



    bzw. in einem Netzwerk:
    Geändert von hucki (13.10.2012 um 19:58 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    07.09.2012
    Beiträge
    36
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard



    Hm ich verstehe das leider nicht so ganz.

    1. Ist TON jetzt auch ein ZeitIMPULS von 700ms ?? ich dachte, dass das eine Einschaltverzögerung wäre, dies sich einmal kurz NACH 700ms einschaltet ?

    2. Was genau macht M17.0 ? Wird der Merker bei E1.0 = 1 genau einmal dauerhaft gesetzt ?

    3. Die Zeitbit-Beschreibung: "Not_Out_8:T36" verstehe ich nicht; T36 ist das Zeitbit, aber was genau macht der Doppelpunkt ?

    Ich möchte gerne, dass Not_Out_8 gesetzt wird, wenn die Zeit von 700ms (T36) abgelaufen ist.

    Sorry, ich bin leider nun ein Laie und muss mir das momentan selber alles beibringen ..

  4. #4
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.717
    Danke
    443
    Erhielt 919 Danke für 740 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von akrapovic Beitrag anzeigen

    Hm ich verstehe das leider nicht so ganz.

    1. Ist TON jetzt auch ein ZeitIMPULS von 700ms ?? ich dachte, dass das eine Einschaltverzögerung wäre, dies sich einmal kurz NACH 700ms einschaltet ?

    2. Was genau macht M17.0 ? Wird der Merker bei E1.0 = 1 genau einmal dauerhaft gesetzt ?

    3. Die Zeitbit-Beschreibung: "Not_Out_8:T36" verstehe ich nicht; T36 ist das Zeitbit, aber was genau macht der Doppelpunkt ?

    Ich möchte gerne, dass Not_Out_8 gesetzt wird, wenn die Zeit von 700ms (T36) abgelaufen ist.
    ...
    1. Jein - TON ist, wie Du richtig bemerkt hast, eine Einschaltverzögerung. Aber was machst Du denn mit Deinem Impuls? Du schaltest M17.0 700ms nach dem Abschalten von E1.0 EIN und mit dem Einschalten von E1.0 sofort aus. Deswegen entspricht in meinem Bild 1 der T36 Deinem M17.0 und deshalb trägt der Timer T36 bei mir auch die Bezeichnung von Deinem M17.0 (hab' 'nen Unterstrich zuviel eingefügt, sorry). Im weiteren Programm läßt sich das Bit von Timer T36 auch genauso verwenden, wie das Bit von Merker M17.0. Damit kann ich in Bild 1 auf M17.0 verzichten.

    Einen kleinen Unterschied zu Deinem Bild gibt es aber - der TON-Timer geht auch beim ersten Einschalten der CPU 700ms später auf HIGH, wenn zu diesem Zeitpunkt der Eingang E1.0 NULL ist. Ich wußte nicht, ob das bei Dir sein darf oder nicht. Deshalb hab' ich in Bild 2 eine einfache Verriegelung mit dem (bei mir) freigewordenen M17.0 gebaut. Wenn M17.0 nicht remanent ist, dann ist das SR-FlipFlop beim Einschalten der CPU NULL bzw. wird es in Bild 3 (beide Netzwerke aus Bild 2 in einem Netzwerk) durch den Sondermerker "Erster Zyklus" sicherheitshalber zurückgesetzt. Wenn E1.0 erstmals auf HIGH geht, wird M17.0 dauerhaft gesetzt und der Timer T36 für seine gewünschte Funktion freigegeben.

    Also vereinfacht gesagt, Dein Impuls plus das Setzen/Rücksetzen des Merkers M17.0 entspricht in Summe dem TON-Timer mit Ausnahme des CPU-Starts.



    PS: Die Einschaltverzögerung bleibt nach der Verzögerung solange auf EIN, wie das Eingangssignal auch auf EIN ist, nicht nur kurz!

    Diagramm aus der Hilfe F1 für TON mit 1 Sekunde. Ganz oben sieht man den Eingang und ganz unten den Ausgang. Den Zählwert dazwischen übersieh' mal für's Erste.


    PPS:
    Zitat Zitat von akrapovic Beitrag anzeigen
    ...
    2. Was genau macht M17.0 ? Wird der Merker bei E1.0 = 1 genau einmal dauerhaft gesetzt ?
    ...
    Ja genau, damit wird erkannt, wenn der Eingang E1.0 das erste Mal auf EIN geht. Erst danach kann der Timer T36 arbeiten, davor nicht.


    Zitat Zitat von akrapovic Beitrag anzeigen
    ...
    3. Die Zeitbit-Beschreibung: "Not_Out_8:T36" verstehe ich nicht; T36 ist das Zeitbit, aber was genau macht der Doppelpunkt ?
    ...
    Not_Out_8 ist die symbolische Bezeichnung für den Timer, T36 die absolute Bezeichnung/Adresse und der Doppelpunkt trennt beides voneinander.
    Auch Timer und Zähler können und sollten sogar symbolische Bezeichnungen tragen.


    Zitat Zitat von akrapovic Beitrag anzeigen
    ...
    Ich möchte gerne, dass Not_Out_8 gesetzt wird, wenn die Zeit von 700ms (T36) abgelaufen ist.
    ...
    Das macht Deine Lösung aus Post 1 auch, aber ich persönlich find's so einfacher. Wenn Du die Unterdrückung vor dem 1. Setzen von E1.0 nicht brauchst, hast Du nur einen einzigen Timer statt 2 Flanken, 1 Timer, 1 UND und 1 FlipFlop.
    Geändert von hucki (14.10.2012 um 16:25 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Problem mit der positiven Flanke
    Von Holle-52499 im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.09.2012, 14:18
  2. Problem mit pos.Flanke im FC
    Von tuppes38 im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.06.2008, 09:51
  3. Linear steigender / fallender Analogwert aber wie?
    Von Stephan82MA im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 07:07
  4. Profibus-DP-Zyklus mit OB1-Zyklus synchronisieren?
    Von Supervisor im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.06.2006, 13:09
  5. Mit SCL Flanke 0->1 abfragen
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.06.2005, 18:07

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •