Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
Hallo,
da möchte ich denn jetzt auch noch mal meinen Senf dazu geben.
Es ist bei uns keine Seltenheit, dass ich Kraft-Weg-Messungen oder Drehmoment-Messungen (sogar in einer Anlage und nicht nur in einem Prüfstand) durchführe.
Dabei hatte ich bislang kein Problem damit, mit einem 1ms-Takt Messwerte entgegen zu nehmen. Da gibt es von Siemens für die 300er Reiher eine Karte, die das spielend kann und sogar für die ET200S gibt es da was (leider kann ich jetzt augenblicklich nicht den Typ liefern, da kein PG zur Hand).
Etwas problematischer ist die Weg-Information. Die beziehe ich normalerweise von der Servo-Achse, die die Betätigung durchführt und da kann es schon sein, das nicht jede ms ein neuer Wert geliefert wird.
Als CPU verwende ich für so etwas ein Siemens317 oder besser noch eine VIPA315.
Die Visualisierung und ggf. auch die Speicherung der Daten erledigt zur Zeit noch WinCC Flexibel. Um eine f(x)-Kurve darstellen zu können habe ich mir zusätzlich ein ActiveX von Chestysoft besorgt.

Die funktionelle Einbindung dieser Messungen in die SPS ist bei uns deswegen zwingend nötig damit ich einen Bezug Messung,Bauteil,Fertigungsprozess herstellen kann ...

Gruß
Larry
Hallo Larry,
Danke für die ausführliche Aantwort. Die Weginformation wäre bei uns ggf. ein Analogwert (induktiver Abstandssensor). Kann man denn ansonsten keine Inkrementalencoder einlesen?

Und kann man "einfach" die Messwerte in der SPS abspeichern - wieviel Speicher steht da typischerweise zur Verfügung? Es geht hier um einen alleinstehenden Prüfstand ohne Infrastruktur - kann ich da einfach die SPS an den PC anschließen und die Daten holen?

Grüße
Manuel