Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Thema: CPU Auslasten mit ST

  1. #11
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.627
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Was wollt Ihr denn womit und warum vergleichen?

    technische Daten stehn im Handbuch, zur Soft Sps und auch zur "normalen" SPS.

    Was anderes als Ausführungszeiten fällt mir momentan auch nicht ein, das bestimmt ja quasi die "Geschwindigkeit" (Zykluszeit) deines Programms. Speicher begrenzt nur die max. Größe Deines Programms, hat als im eigentlichen Sinne nix mit Performance zu tun, sondern nur ob meine gewünschte Aufgabe mit dieser SPS realisierbar ist, oder ich eine größere (teurere) kaufen muss.

    Ansonsten kann man sich noch sonstige Vergleichskriterien überlegen, vom Umgebungstemperaturbereich über technische Features und Anwenderfreundlichkeit bis hin zum Preis...

    Gruß.

  2. #12
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.627
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Hier hab ich noch was gefunden:

    http://support.automation.siemens.co...ew/de/32199912

    Gruß.

  3. #13
    MPH ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    18.09.2012
    Beiträge
    75
    Danke
    4
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Zitat Zitat von ducati Beitrag anzeigen
    Hier hab ich noch was gefunden:

    http://support.automation.siemens.co...ew/de/32199912

    Gruß.

    Hi ducati

    also nochmal vielen vielen Dank für deine Hilfe.
    Werde mir das mal reinziehen.

    Das mit den Vergleichen ist halt meine Aufgabenstellung. Liegt halt an mir rauszufinden, was realistische Vergleichskriterien sind. Aber wie gesagt tue ich mir da schwer, weils halt auch nicht leicht ist!!

    Dann muss ich halt mal weiter versuchen.

    Ansonsten wie gesagt vielen Dank. Hast mir sehr geholfen.

    Falls ich dann doch weiterhin verzweifeln sollte meld ich mich wieder

    Gruß

  4. #14
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    270
    Danke
    2
    Erhielt 21 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Bei einer SPS bedeutet Leistung doch, dass ich innerhalb eines isochronen Zyklus (sonst ist es keine harte Echtzeit) möglichst viele Aufgaben bearbeiten kann respektive für eine gegebene Menge von Aufgaben eine isochrone Bearbeitung weiterhin gegeben ist.

    Ich würde sagen, dass folgendes Sinn macht: Du suchst dir eine Aufgabenstellung, die dir als Benchmark dient. Sagen wir mal irgendwas repräsentatives. Das setzt du in einer möglichst gleichen Art und Weise auf allen zu testenden Plattformen um. Andernfalls ist das ja wiederum nicht vergleichbar. Und dann führst du es aus und schaust, wie lange es dauert und welchen Jitter du dabei hast.

    Du könntest zum Beispiel in 3 Schleifen jeweils 1000 Bitoperationen, 1000 Integer-Operationen und 1000 Gleitpunktoperationen durchführen. Danach noch ein paar Speicherbereiche umkopieren und noch andere Späße machen.
    Das setzt du dann GLEICH für alle Plattformen um. Vergleichst du nur S7-Steuerungen ist das problemlos. Kannste theoretisch sogar SCL nehmen.

    Willst du aber unterschiedliche Hersteller vergleichen macht es Sinn, das zu nehmen, was bei allen gleich arbeitet. Da wirst du dann bei AWL landen. Vergleichbar ist auch das aber nur bedingt, da nicht unbedingt jede Steuerung mit kompiliertem Code arbeitet. Zudem darfst du keine Herstellerspezifischen Funktionen nutzen.

    Wie gesagt, für Vergleichbarkeit muss die Aufgabe gleich sein.

    Und dann kannste Messungen anstellen. Bearbeitungszeit, Jitter, etc. Solltest übrigens auf den Einsatz echter I/O's verzichten....immerhin hast du dann noch Einflüsse durch verschiedene Feldbusse, verschiedene Aktualisierungszeiten und Eingangsfilter bei der Peripherie, Signallaufzeiten, etc.

    Bei Step7 und OB1 heißt das: Wie groß ist meine Zykluszeit? Wie groß ist deren Schwankung? Was sind meine Grenzwerte für diese Zahlen? Wirklich isochron im Sinne von "quasi nicht vorhandener Jitter" ist der OB1 nämlich nicht
    Bei Steuerungen, die grundsätzlich mit fester Zykluszeit arbeiten ist die Frage: Wie weit kann ich mit der Vorgabe der Task-Aktualisierungszeit runter gehen? Wie weit nutze ich die dann zur Verfügung stehende Prozessorzeit aus? Welchen Jitter habe ich in der Aufrufzeit?

    Du kannst natürlich auch "Leistung" für deinen Anwendungsfall ander definieren. Zum Beispiel "Wie viele POUs kann ich Aufrufen" oder "Wie groß ist die max. Schachtelungstiefe" oder was auch immer. Hängt in erster Linie eben von der Fragestellung ab.

  5. #15
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.627
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Ich vermute mal volgendes:

    Studienarbeit an der Uni mit folgendem Thema: Wir haben hier eine Soft-SPS von Siemens, mach damit mal nen Benchmarktest.

    Ein Vergleich macht aber nur zwischen mindestens 2 Systemen Sinn

    Und auch das Aufstellen von Kriterien macht nur Sinn, wenn man ungefähr weiss, was man damit machen will. Also Vergleich Soft-SPS gegen reale SPS oder Vergleich Siemens gegen Schneider oder oder oder...

    Und ausserdem gehören in einen guten Vergleich auch andere nicht technische Kriterien, wie Preis, Handhabbarkeit, Langlebigkeit, industrietauglichkeit usw.

    Sonst vergleich ich da schnell Äpfel (Mathworks xPC Target) mit Birnen (Siemens Win AC RTX), und erhalte als Antwort: Siemens ist ja soooo viel langsamer. Obwohl beide System für komplett unterschiedliche Anwendungsfälle entwickelt wurden.

    Gruß.
    Geändert von ducati (09.11.2012 um 12:48 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.627
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Majestic_1987 Beitrag anzeigen
    Willst du aber unterschiedliche Hersteller vergleichen macht es Sinn, das zu nehmen, was bei allen gleich arbeitet. Da wirst du dann bei AWL landen. Vergleichbar ist auch das aber nur bedingt, da nicht unbedingt jede Steuerung mit kompiliertem Code arbeitet. Zudem darfst du keine Herstellerspezifischen Funktionen nutzen.
    Hmm, wenn mann nur z.B die CPU-Leistung vergleichen will...

    Wenn aber ein Hersteller bestimmte Systemfunktionen anbietet, welche die Abarbeitung bestimmter Aufgaben beschleunigt, dann wäre es zumindest eine Überlegung wert, diese in den Vergleich einzubeziehen...

    Ein Vergleich macht meiner Meinung nach nur bei einer konkreten Aufgabe Sinn: z.B. Ich möchte eine bestimmte Anlagengröße steuern, von Siemens benötige ich dafür SPS S7-xxx. Kann ich auch von Schneider SPS yyy nehmen? Bei gleicher Leistungsfähigkeit aber geringerem Preis? oder sowas...

    Gruß.

  7. #17
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    270
    Danke
    2
    Erhielt 21 Danke für 20 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ducati Beitrag anzeigen
    Hmm, wenn mann nur z.B die CPU-Leistung vergleichen will...
    Wenn aber ein Hersteller bestimmte Systemfunktionen anbietet, welche die Abarbeitung bestimmter Aufgaben beschleunigt, dann wäre es zumindest eine Überlegung wert, diese in den Vergleich einzubeziehen...

    Ein Vergleich macht meiner Meinung nach nur bei einer konkreten Aufgabe Sinn: z.B. Ich möchte eine bestimmte Anlagengröße steuern, von Siemens benötige ich dafür SPS S7-xxx. Kann ich auch von Schneider SPS yyy nehmen? Bei gleicher Leistungsfähigkeit aber geringerem Preis? oder sowas...
    Gruß.
    Das kommt eben darauf an, welche Messlatte man anlegt. Ich würde z.b. immer eine IEC-konforme programmierung zu Grunde legen, damit der Vergleich einer Leistungsfähigkeit wirklich tragbar ist. Eben, um nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

    Dennoch ist eine bereits getätigte Aussage korrekt: Erstmal sollte definiert werden WAS man Vergleichen will und WELCHE Kriterien hier über "besser" oder "schlechter" entscheiden sollen.

    Maximal mögliche TCP/IP-Verbindungen wären ja auch ne Größe, die man vergleichen kann
    Geändert von Majestic_1987 (09.11.2012 um 12:53 Uhr)

  8. #18
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Also nach einem SPS-Benchmark Test kann nur wer fragen, der von der Thematik weit entfernt ist.
    Eine sinnvolle Frage ist:

    DAS ist meine Anforderung.
    Welches System genügt dem?

  9. #19
    MPH ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    18.09.2012
    Beiträge
    75
    Danke
    4
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Zitat Zitat von Majestic_1987 Beitrag anzeigen
    Bei einer SPS bedeutet Leistung doch, dass ich innerhalb eines isochronen Zyklus (sonst ist es keine harte Echtzeit) möglichst viele Aufgaben bearbeiten kann respektive für eine gegebene Menge von Aufgaben eine isochrone Bearbeitung weiterhin gegeben ist.

    Ich würde sagen, dass folgendes Sinn macht: Du suchst dir eine Aufgabenstellung, die dir als Benchmark dient. Sagen wir mal irgendwas repräsentatives. Das setzt du in einer möglichst gleichen Art und Weise auf allen zu testenden Plattformen um. Andernfalls ist das ja wiederum nicht vergleichbar. Und dann führst du es aus und schaust, wie lange es dauert und welchen Jitter du dabei hast.

    Du könntest zum Beispiel in 3 Schleifen jeweils 1000 Bitoperationen, 1000 Integer-Operationen und 1000 Gleitpunktoperationen durchführen. Danach noch ein paar Speicherbereiche umkopieren und noch andere Späße machen.
    Das setzt du dann GLEICH für alle Plattformen um. Vergleichst du nur S7-Steuerungen ist das problemlos. Kannste theoretisch sogar SCL nehmen.

    Willst du aber unterschiedliche Hersteller vergleichen macht es Sinn, das zu nehmen, was bei allen gleich arbeitet. Da wirst du dann bei AWL landen. Vergleichbar ist auch das aber nur bedingt, da nicht unbedingt jede Steuerung mit kompiliertem Code arbeitet. Zudem darfst du keine Herstellerspezifischen Funktionen nutzen.

    Wie gesagt, für Vergleichbarkeit muss die Aufgabe gleich sein.

    Und dann kannste Messungen anstellen. Bearbeitungszeit, Jitter, etc. Solltest übrigens auf den Einsatz echter I/O's verzichten....immerhin hast du dann noch Einflüsse durch verschiedene Feldbusse, verschiedene Aktualisierungszeiten und Eingangsfilter bei der Peripherie, Signallaufzeiten, etc.

    Bei Step7 und OB1 heißt das: Wie groß ist meine Zykluszeit? Wie groß ist deren Schwankung? Was sind meine Grenzwerte für diese Zahlen? Wirklich isochron im Sinne von "quasi nicht vorhandener Jitter" ist der OB1 nämlich nicht
    Bei Steuerungen, die grundsätzlich mit fester Zykluszeit arbeiten ist die Frage: Wie weit kann ich mit der Vorgabe der Task-Aktualisierungszeit runter gehen? Wie weit nutze ich die dann zur Verfügung stehende Prozessorzeit aus? Welchen Jitter habe ich in der Aufrufzeit?

    Du kannst natürlich auch "Leistung" für deinen Anwendungsfall ander definieren. Zum Beispiel "Wie viele POUs kann ich Aufrufen" oder "Wie groß ist die max. Schachtelungstiefe" oder was auch immer. Hängt in erster Linie eben von der Fragestellung ab.
    Hi Majestic,

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
    Also ich habe ja bereits schon bischen was hinbekommen und mir auch im vorhinein gedanken gemacht.(nicht das ihr denkt ich sitze nur rum und warte bis ihr mir helft)
    Ich komm nur einfach nicht weiter.......

    Die Aufgaben, die ich dem System abverlange sind natürlich gleich sonst wäre ja, wie du auch gesagt hattest, ein Vergleich garnicht möglich.

    In der Tat handelt es sich um eine Arbeit im Studium und die zu vergleichenden Komponenten sind SOFT- SPSen von verschiedenen Herstellern.

    Die Aufgabe habe ich allerdings trotzdem in SCL geschrieben nicht in AWL, zum Einen weil es Vorgabe ist und zum Anderen besteht doch kein morz Unterschied zwischen ST und SCL?!
    Siemens nennt es doch nur SCL. Klar gibt es Unterschiede und eigene Bausteine und Befehle in den verschiedenen Programmierumgebungen, aber wenn ich mich an IEC Bausteine halte funktionieren sie auch in allen Systemen.
    In meinem bisherigen Programm messe ich die Ausführungszeiten für verschiedene Anwendungen, wie du auch erwähnt hast, messe ich hier 100000 Rechnungen, Typenumwandlungen usw.
    Das war mir bis jetzt nur zu wenig und der Druck den ich habe , dass es für meine Arbeit nicht reicht, zerfrisst mich halt täglich. Deshalb habe ich noch nach anderen Ideen gefragt, weil ich mich vor lauter lesen teilweise in einem Fass ohne Boden bewege. (Gefühlt zumindest).

    Was genau meinst du mit Speicherbereiche umkopieren?
    Einfach einen Wert irgendwo anders hin oder bzw. reinkopieren???

    Mit dem Jitter bin ich auch noch nicht ganz grün geworden. Wo genau tritt er den überall auf???
    Meinst du damit nur die Schwankung zwischen den Zykluszeiten oder was meinst du genau?
    Ich habe bisher nur was von Jitter gelesen bei der Übertragung zwischen SPS und dezentraler Peripherie!!!

    Wie gesagt nochmal vielen vielen Dank an dich für die riesen Mühe.
    Natürlich auch weiterhin an ducati

    Gruß

  10. #20
    Registriert seit
    19.07.2008
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    270
    Danke
    2
    Erhielt 21 Danke für 20 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Würde ich so nicht sagen. Es ist schon eine sinnvolle Frage, wie weit die Leistungsfähigkeit eines PC-basierten Systems über der einer Hardware-SPS liegt, insbesondere, wenn man die Preise mal begutachtet. Und zwar auch unter Berücksichtigung der zusätzlichen Vorteile und Möglichkeiten...jener, die über die pure Rechenleistung noch hinaus gehen.

    Allerdings kann ich dem TE jetzt schon sagen, dass er mit der WinAC nicht sonderlich viel Spaß haben wird. Auf dem Soft-SPS-Markt gibt es deutlich bessere Alternativen. Gehört aber hier nicht rein

Ähnliche Themen

  1. Problem mit Flankenauswertung mit CPU 315 2PN/DP
    Von SPS-freak1 im Forum Simatic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 19:25
  2. CPU -- CPU Kommunikation mit Profibus ohne CP
    Von IPC Bernhard im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.11.2011, 22:46
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.05.2010, 18:21
  4. F-CPU mit Et200 S-CPU-F
    Von thomasgull im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2009, 10:48
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.08.2005, 21:16

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •