Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Datenaustausch via PROFIBUS

  1. #1
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Morgen,

    ich bin ziemlich neu auf dem Gebiet "PROFIBUS" und möchte noch weiteres Hintergrundwissen erlangen
    Und zwar geht es darum:
    Ich möchte von meiner Steuerung, einer CPU313C + CP342-5 zu einer Yokogawa Steuerung Daten senden, bzw. von der Yokogawa Steuerung Daten empfangen, via Profibus. Mein CP 342-5 ist in dem Fall DP-Slave. Ich habe in meinem Programm 2 DB´s angelegt für senden und empfangen. In den DB´s sind unterschiedliche Datentypen (WORD,REAL,BYTE,BOOL). Zusätzlich habe ich einen FC wo ich die Daten aus meinem Programm in den DB schaufel und ich den Aufruf FC1 und FC2 mache. Der Partner von mir hat die passende GSD Datei für den CP 342-5 von mir bekommen.
    Nun besteht das Problem darin, dass die Yokogawa Steuerung eine andere Struktur hat wie meine Datenbausteine und ich die Daten zum einen nicht an die richtige Stelle lege und zum anderen die Daten von der Yokogawa Steuerung nicht an die richtige Stelle gelegt werden.
    Was habe ich falsch gemacht?

    Im Anhang findet ihr einen Auszug vom FC und den DB´s
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Zitieren Zitieren Datenaustausch via PROFIBUS  

  2. #2
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.752
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Was natürlich primär mal auffällt:
    Du beschreibst den DB22 ab DBW26, sendest bzw. legst ihn ins Prozessabbild des CP ab DBW0.
    Beim Empfangen ists im Prinzip ähnlich.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  3. #3
    kai.1985 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Manuel,

    Das verstehe ich jetzt nicht ganz. Ich beschreibe den DB22 auch ab DBW0, mit einer Schleife (siehe FC21). Und wodran sehe ich, dass ich den ihn ins Prozessabbild des CP ab DBW0 lege?

    MFG

    Kai

  4. #4
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.302
    Danke
    932
    Erhielt 3.321 Danke für 2.683 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von kai.1985 Beitrag anzeigen
    Nun besteht das Problem darin, dass die Yokogawa Steuerung eine andere Struktur hat wie meine Datenbausteine und ich die Daten zum einen nicht an die richtige Stelle lege und zum anderen die Daten von der Yokogawa Steuerung nicht an die richtige Stelle gelegt werden.
    Was habe ich falsch gemacht?
    Ich würde sagen, der schwarze Peter liegt beim Yokogawa DP-Master. Dieser hat korrekt mit seinen DP-Slaves zu kommunizieren und sich an die Datenstrukturen des DP-Slave anzupassen. Der CP342-5 hat seine E/A-Daten jeweils ab Adresse 0 zu projektieren. Ich sehe keinen Fehler.

    Grundsätzlich läuft die DP-Kommunikation? Keine BF/SF?

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  5. #5
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.302
    Danke
    932
    Erhielt 3.321 Danke für 2.683 Beiträge

    Standard

    NACHTRAG:
    Selbstverständlich habt Ihr Euch auf den Aufbau und die Adressen der Datenstruktur zu einigen, so daß auf beiden Seiten mit den gleichen Adressen gearbeitet wird. Wie unterschiedlich sind denn die Adressen? Ist der Fehler systematisch? Hast Du ein Beispiel?

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  6. #6
    kai.1985 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi Harald,

    danke erstmal für deine Antworten.
    Durch aufwendige Programmierung an der Yokogawa Steuerung hat das Prozessleitsystem alle Daten von mir korrekt empfangen. Alle Daten die in DB22 liegen, werden ordnungsgemäß zur Prozessleitwarte geschickt. Das Problem besteht darin das Daten von der Prozessleitwarte nicht ordnungsgemäß in den DB21 geschrieben werden. Die Yokogawa Steuerung kann entweder korrekte Byte oder Real in den Dateibaustein schreiben. Liegt das vielleicht darin, dass ich die ersten 64 Byte als Bool deklarieren muss und die nächsten 64 Byte als Real?

    Kai

  7. #7
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.752
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Ganz allgemein scheint es sich hier dann also ums gute alte Big/Little Endian Problem zu handeln.
    TAW bzw. TAD sind deine Freunde hierbei, kurzum, irgendwer, also Siemens oder Yokogawa, muss die Bytes drehen,
    wer das von euch beiden macht ist reine Verhandlungssache.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  8. #8
    kai.1985 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ja, dass hat der Programmierer von der Yokogawa gemacht.
    Das Problem liegt jetzt im Bereich, wo ich die Daten empfange. Muss ich da meinen Datenbaustein anpassen? Und wenn ja, muss mein Datenbaustein eine bestimmte Größe haben, aufgrund irgendeiner Struktur? In dem Datenbaustein befinden sich verschiedene Datentypen (siehe DB21)

    Kai

  9. #9
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.752
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Was passt denn nun nicht?

    Das was du auf DBX0.0 stehen hast kommt auf DBX1.0 an?
    Die Reals kommen richtig oder falsch bei dir an?

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  10. #10
    kai.1985 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.11.2012
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Nein.
    Er kann entweder nur REAL Werte auf dem DB21 ablegen oder nur BOOL Zustände. Er kann nicht beide Dateitypen in den Bereich des DB21 schreiben.

    Kai

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.10.2010, 08:04
  2. Profibus-Datenaustausch
    Von slk230-power im Forum Feldbusse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.08.2007, 23:24
  3. Datenaustausch Profibus Slave
    Von Gast im Forum Feldbusse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.05.2006, 16:05
  4. Datenaustausch über Profibus
    Von SPS_Hannes im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.01.2006, 14:39
  5. Datenaustausch über Profibus!!!
    Von klauserl im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.11.2005, 21:26

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •