Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Analogwerte als Zeiten?

  1. #1
    thomas W.W, Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich bin Neuling in der SPS Technik und habe eine Problemstellung bei der ich dringend Eure Hilfe brauche.
    Hardware: SPS214 Analogeingsgruppe EM231
    Software : MICROWIN 4.0

    Folgendes soll realisiert werden:

    Es soll ein Ausgang Q0.0 für eine bestimmte Zeit über E0.0 eingeschaltet werden.
    Der Ausgang soll sofort mit dem Eingang einschalten und dann für eine einstellbare Zeit an bleiben. (Impulsbildung)
    Wenn der Eingang auf 0 wechselt soll das keinen Einfluß auf den Ausgang haben.

    Die Zeit die der Ausgang auf 1 ist soll mit einem Potentiometer eingestellt werden. Wobei die untere und die obere Grenze der Zeit im Programm eingestellt werden können.

    Beispiel:
    untere Grenze = 1 sec.
    obere Grenze = 10 sec.
    Potentiometerstellung = 60%
    Bei einem 1 an E0.0 ist Q0.0 für 6sec. auf 1 und dann wieder auf 0.

    Beispiel:
    untere Grenze = 1 sec.
    obere Grenze = 10 sec.
    Potentiometerstellung = 0%
    Bei einem 1 an E0.0 ist Q0.0 für 1 sec. auf 1 und dann wieder auf 0.

    Wie gesagt die Grenzen möchte im Programm individuell einstellen und and die Anwendung anpassen können.

    Welche Widerstandswerte sollten die Potentiomerter für das EM231 haben?
    Die Mittelwertbildung der Podistellung kann ruhig 1sec. dauern.
    Wie wird das Podi an der Baugruppe angeschlossen? Wiederstand an A+ und A- Schleifer an RA?

    Ich kenn mich mit denn Analogwertsachen leider gar nicht aus und hoffe Ihr könnt mir da Helfen.
    Zitieren Zitieren Gelöst: Analogwerte als Zeiten?  

  2. "O.K. das ein Podi nicht direkt angeschlossenwerden kann habe ich verstanden. Entweder mit einem Spannungsteiler ala LOGO Forum oder mit einer Externen 10V Spannungsquelle (Schaltnetzteil).

    Den Eingabefilter für die AEW0 usw. habe ich auch gefunden.

    Jetzt hängt´s noch am Programm selber "


  3. #2
    Anonymous Gast

    Standard

    Das EM231 bietet die Spannungsmessung 0..10V oder Strom 0..20mA an.
    Es ist nicht direkt auf deinen Anwendungszweck ausgelegt.
    Der Eignagswiderstand bei Spannungsmessung ist <=10MOhm,
    dein Poti max Wert sollte entscheidend kleiner sein.

    Dein Poti sollte für die grösste Auflösung den kompletten Bereich von 0..10V regeln können.
    Am einfachsten machst du das wie im folgenden LOGO FAQ und benutzt die Eingangsspannung des Moduls auch als Eingangsversorgung.
    Der Vorwiederstand dient als Spannungsteiler um die 24V auf 10V abzusenken.
    http://www4.ad.siemens.de/WW/view/de/17967360

    Die Mittelwertbildung kannst du beliebig per Programm aufbauen,
    oder einfach im Systemdatenbaustein den Analogfilter entsprechend
    erhöhen.

  4. #3
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    O.K. das ein Podi nicht direkt angeschlossenwerden kann habe ich verstanden. Entweder mit einem Spannungsteiler ala LOGO Forum oder mit einer Externen 10V Spannungsquelle (Schaltnetzteil).

    Den Eingabefilter für die AEW0 usw. habe ich auch gefunden.

    Jetzt hängt´s noch am Programm selber

Ähnliche Themen

  1. Analogwerte
    Von siqo im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 01:30
  2. Analogwerte
    Von Alexandr im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 13:59
  3. analogwerte
    Von Majus68 im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.08.2009, 14:41
  4. Analogwerte mit AS-i
    Von Johnathan im Forum Feldbusse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.02.2006, 18:27
  5. Zeiten!
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.06.2005, 15:48

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •