Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Analogwerte verbiegen

  1. #1
    Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    24
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe gerade eine Blockade bei der Analogwert Verarbeitung. Wie skaliere ich um wenn die Endwerte nicht erreicht werden...weil z.b. ein Poti nicht 0-6K macht sondern nur 0-4k sprich die 27648 werden nie erreicht. Das ist besonders ärgerlich wenn man dann eine Anzeige am Ausgang hat die auf 4-20mA 0-100% anzeigen soll. Der FC105 skaliert ja nur über die volle Range...oder? Gibt es vielleicht einen anderen fertigen Baustein ungefähr folgende Parameter hat?

    Input_min
    Input_max
    Messwert
    Output_min
    Output_max
    umskalierter Wer

    Gruß Ralf
    Geändert von Ralf110666 (15.01.2013 um 20:05 Uhr)
    Zitieren Zitieren Analogwerte verbiegen  

  2. #2
    Registriert seit
    28.02.2006
    Ort
    Ostsee 5 min zum Strand
    Beiträge
    780
    Danke
    92
    Erhielt 110 Danke für 98 Beiträge

    Standard

    Gruß von der Ostsee

    Nordischerjung
    _____________________

    Wenn man seinem Paßbild ähnlich zu sehen beginnt, sollte man schleunigst Urlaub machen. (Vico Torriani, schw. Entertainer)

    Ich habe eine Diät gemacht und fettem Essen und Alkohol abgeschworen - in zwei Wochen verlor ich 14 Tage. (Joe E. Lewis)

  3. #3
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Ralf110666 Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ich habe gerade eine Blockade bei der Analogwert Verarbeitung. Wie skaliere ich um wenn die Endwerte nicht erreicht werden...weil z.b. ein Poti nicht 0-6K macht sondern nur 0-4k sprich die 27648 werden nie erreicht. Das ist besonders ärgerlich wenn man dann eine Anzeige am Ausgang hat die auf 4-20mA 0-100% anzeigen soll. Der FC105 skaliert ja nur über die volle Range...oder? Gibt es vielleicht einen anderen fertigen Baustein ungefähr folgende Parameter hat?

    Scale
    Input_min 0.0
    Input_max 6.0

    Unscale
    Output_min 0.0
    Output_max 4.0 (bei 4k Ohm steht dann da 100% am Ausgang)


    Gruß Ralf
    Nehme an, dass das ist was Du möchtest.

    Gruß
    Karl

  4. #4
    Ralf110666 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    24
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Nordischerjung,

    ja, den kannte ich schon. Aber der bezieht sich genau wie alles andere auf Idelabedingungen dh. da ist ein sensor der die volle Range des Normsignals ausnutzen kann (0-10V,4-20mA oä.). Wenn ich aber einen Sensor habe der das nicht kann, was mache ich dann? Wenn ich z.b. einen Wegaufnehmer 0-10V habe der auf 100mm mißt und nach 94mm Anschlag ist. dann wären meine 100% nicht bei 10V sondern eben drunter trotzdem will ich einen ausgang ansteuern der mit dann 0-100% anzeigen soll. Oder noch blöder...ein Poti am Eingang z.b 5K. Analogkarte kann nur 0-6K. Wenn man Poti anschließt und werte ermittelt stellt man fest es fängt bei 430 an und hört bei 22000 auf wie kriege ich es hin das es auf 0-27648 umskaliert wird?

    Gruß Ralf

  5. #5
    Registriert seit
    13.04.2008
    Ort
    Großraum KA
    Beiträge
    963
    Danke
    52
    Erhielt 128 Danke für 112 Beiträge

    Standard

    Mit diesem Programmchen kannst Du aus einer beliebigen Eingangs Range eine beliebige Ausgangs Rage machen.
    Du gibst einfach deine min und max Eingangsteile ein, dann den min und max Ausgang den du haben möchtest.

    peter(R)
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    The difference between theory and practice in practice is bigger than
    the difference between theory and practice in theory.

  6. #6
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.568
    Danke
    63
    Erhielt 258 Danke für 218 Beiträge

    Standard

    Aber das steht doch in dem link von Nordischerjung:

    Die Funktion Werte skalieren (SCALE) wandelt einen ganzzahligen Wert (IN) in einen Realzahlenwert um, der in physikalischen Einheiten zwischen einem unteren und einem oberen Grenzwert (LO_LIM und HI_LIM) skaliert wird. Das Ergebnis wird in den Parameter OUT geschrieben. Die Funktion SCALE arbeitet mit der folgenden Gleichung:

    OUT = [ ((FLOAT (IN) – K1)/(K2–K1)) * (HI_LIM–LO_LIM)] + LO_LIM

    Die Konstanten K1 und K2 werden unterschiedlich gesetzt, je nachdem, ob der Eingabewert BIPOLAR oder UNIPOLAR ist.

    · BIPOLAR: Es wird angenommen, daß der ganzzahlige Eingabewert zwischen -27648 und 27648 liegt, deshalb sind K1 = -27648,0 und K2 = +27648,0.

    · UNIPOLAR: Es wird angenommen, daß der ganzzahlige Eingabewert zwischen 0 und 27648 liegt, deshalb sind K1 = 0,0 und K2 = +27648,0.
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

  7. #7
    Registriert seit
    13.04.2008
    Ort
    Großraum KA
    Beiträge
    963
    Danke
    52
    Erhielt 128 Danke für 112 Beiträge

    Standard

    @ Tiegerente

    genau das macht mein Programm doch. Es berechnet die Formel, allerdings sind K1 und K2 Variable.
    Damit hat man dan Ein- und Ausgangsseitig alle Freiheit.

    peter(R)
    The difference between theory and practice in practice is bigger than
    the difference between theory and practice in theory.

  8. #8
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.568
    Danke
    63
    Erhielt 258 Danke für 218 Beiträge

    Standard

    @peter

    das Programm hatte ich vor meinem post nicht angesehen. Ich wollte Ralf noch einmal darauf hinweisen, dass die Lösung bereits genannt wurde um den Lerneffekt zu unterstützen
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

  9. #9
    Ralf110666 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    06.01.2012
    Beiträge
    24
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    ich habe erstmal versucht mit fc105,fc106 herumzuspielen. SPS geht immer in Stop (Meldung OB nicht geladen oder nicht möglich, bzw. kein FRB vorhanden.)

    Dachte erst das es am PEW als Eingang liegt. Habe eine FC geschrieben, verschiebe PEW in MW, lese MW in FC105 gebe Limits als Konstante vor, als ausgang ein MD, damit gehe ich in FC106, wieder Konstanten für Limits und dann auf ein MW.


    FC105,FC106 sind im AG vorhanden...warum zickt das AG?


    Gruß Ralf

  10. #10
    Registriert seit
    13.04.2008
    Ort
    Großraum KA
    Beiträge
    963
    Danke
    52
    Erhielt 128 Danke für 112 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Konstanten richtig vorgegeben ??? REAL ??
    Aber mit dem was du vorhast kommst du leider so nicht weiter da beide FCs immer von den KONSTANTEN K1 und K2 ausgehen
    und die dürfen bei dem was du vorhast halt NICHT konstant sein.

    peter(R)
    The difference between theory and practice in practice is bigger than
    the difference between theory and practice in theory.

Ähnliche Themen

  1. Datenaustausch Analogwerte S5 <-> S7
    Von williwuff im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:45
  2. Analogwerte
    Von siqo im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 01:30
  3. Analogwerte
    Von Alexandr im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.08.2010, 13:59
  4. analogwerte
    Von Majus68 im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.08.2009, 14:41
  5. Analogwerte ausgeben
    Von CheGuevara83 im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.09.2007, 21:19

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •