Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Mittelwertbildung aus REAL Zahlen

  1. #1
    Registriert seit
    18.04.2005
    Ort
    Fast an der Schweiz
    Beiträge
    856
    Danke
    208
    Erhielt 108 Danke für 76 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Kollegen,

    erstmal ein gutes neues 2005

    ich habe mich mal durch das Forum gesucht mit "Mittelwert" finde aber nicht das richtige raus.
    Es gibt zwar einige Links zu diesem Thema aber die verwenden die Mittelwertbildung aus INT siehe auch das verlinkte beispiel zur mittelwertbildung (ich bin der meinung der code ist von dort).
    http://www.sps-forum.de/phpBB2/viewt...ght=mittelwert
    (PS: der Link ist tot? 03.01.2005)
    geht http://www.sps-net.de/ nicht mehr ??

    Ich hab folgendes Problemchen.

    Vorgaben :
    Ich muss eine Wert (Real) Zahl x mal (max100) einlesen und in einen Datenbaustein speichern und daraus den Mittwelwert bilden. Gib es da keine fertigen Bausteine ?
    Die gefundenen behandeln lediglich Mittelwerte aus fertigen DBs
    Ich bin leider nicht fähig den beschriebenden Baustein auf Real umzutopfen.

    MfG
    Michael
    Anhang der Baustein als Quellcode aus dem Link (ich hoffe ich hab keine rechte verletzt.) SFC20&SFC21 sind auch von nöten

    Code:
    FUNCTION_BLOCK "Mittelwert"
    TITLE =Störauslösung über Mittelwertbildung
    //a) IN_Wert 
    //b) IN_Anzahl
    //c) IN_Grenzwert_Alarm
    //d) M_IN_CPU_Neustart
    //e) M_IN_Frg_Eintrag
    //f) M_IN_Quitt_Alarm
    //g) OUT_Letzter_Mittelwert
    //h) M_OUT_Alarm
    //
    //Bei Freigabe e) wird ein Wert a) in ein Datenfeld eingetragen. Die 
    //Datenfeldgrösse wird über b) bestimmt.
    //Es wird ein Mittelwert aus dem Datenfeld ermittelt, wenn die minimale Anzahl 
    //Daten b) erreicht worden ist.
    //Bei Abweichung bei +/- zur Eingabe c) wird ein Alarm h) ausgegeben und das 
    //Datenfeld wird gelöscht. Nach Reset des Alarms über f) können wieder Werte in 
    //das Datenfeld eingetragen werden.
    //Bei einem neuen Eintrag werden alle alten Daten ein Feld nach unten gerückt und 
    //der neue Wert wird in dem ersten Feld eingetragen. Sollte der Alarmwert bei 
    //erreichen von b) nicht erreicht werden, 'fällt' der letzte Wert aus dem 
    //Datenfeld raus und der Mittelwert wird aus den neuen Einträgen gebildet.
    //Weiterhin wird das Datenfeld gelöscht wenn die CPU neu anläuft d) oder sich b) 
    //ändert. Der letzte ermittelte Mittelwert g) wird ausgegeben.
    AUTHOR : DU
    FAMILY : Multi_FB
    NAME : Mittel
    VERSION : 0.1
    
    
    VAR_INPUT
      IN_Wert : INT ;	//Wert, der bei Frg Eintrag in das Datenfeld aufgenommen wird
      IN_Anzahl : INT ;	//Anzahl Einträge für Mittelwertbestimmung
      IN_Grenzwert_Alarm : REAL ;	//Grenzwert für Alarm
      M_IN_CPU_Neustart : BOOL ;	//M :CPU Neustart (Merker von OB 100 oder OB 101)
      M_IN_Frg_Eintrag : BOOL ;	//M :Freigabe Wert in Datenfeld eintragen
      M_IN_Quitt_Alarm : BOOL ;	//M :Quittierung Alarmmeldung
    END_VAR
    VAR_IN_OUT
      OUT_Letzter_Mittelwert : REAL ;	//Letzter Mittelwert zur Anzeige
      M_OUT_Alarm : BOOL ;	//M :Maschine stop und Alarm
    END_VAR
    VAR
      M_Null : BOOL ;	//M :"0" Merker
      M_Eins : BOOL  := TRUE;	//M :"1" Merker
      M_RF_Wert_eintragen : BOOL ;	//M :Reset Flanke Wert eintragen
      M_Flanke_Wert_eintragen : BOOL ;	//M :Flanke Wert eintragen
      M_Kein_Mittelwert_bilden : BOOL ;	//M :Kein Mittelwert bilden da Anzahl noch nicht erreicht
      Speicher_HR_Soll : INT ;	//Speicher Sollwert für Hauptrüttler
      Speicher_Anzahl_Werte : INT ;	//Speicher Anzahl Werte für Mittelwertbildung
      Eintraege : INT ;	//Anzahl Eintrage im Datenfeld
      LOOP : INT ;	//Anzahl Schleifenwiederholung
      Summe : REAL ;	//Summe aller Einträge als 'REAL' Zahl
      Akt_Mittelwert : REAL ;	//Aktueller Mittelwert als 'REAL' Zahl
      Datenbereich : ARRAY  [1 .. 100 ] OF //Mittelwert aus max. 100 Daten bilden
      INT ;	
      Speicher_Daten : ARRAY  [1 .. 100 ] OF //Speicher Daten
      INT ;	
    END_VAR
    VAR_TEMP
      Wert_0 : INT ;	//Wert "0"
      Nicht_genutzt : INT ;	//Nicht genutzter Bereich
      Daten_ANY : ANY ;	//Daten ANY Pointer
      Offset_ANY : ANY ;	//Offset ANY Pointer
      Speicher_ANY : ANY ;	//Speicher ANY Pointer
      Letzter_Wert : DINT ;	//Letzter Wert im Datenfeld
      Zeiger : DINT ;	//Zeiger für aktuellen Wert
    END_VAR
    BEGIN
    NETWORK
    TITLE =Null- und Einsmerker erzeugen
    
          CLR   ; 
          =     #M_Null; 
          SET   ; 
          =     #M_Eins; 
    NETWORK
    TITLE =Reset Auswertung falls Funktion aus oder Sollwertänderung
    //Initialisierung falls sich das Datenfeld geändert hat, die CPU neu angelaufen 
    //ist oder der Alarmlevel erreicht worden ist
          O(    ; // ODER
          L     #Speicher_Anzahl_Werte; // Hat sich die Anzahl der Werte geändert ?
          L     #IN_Anzahl; // 
          <>I   ; // 
          &#41;     ; // 
          O&#40;    ; // ODER
          L     #Speicher_Anzahl_Werte; // Ist die Anzahl der Werte kleiner/gleich 0 ?
          L     0; // 
          <=I   ; // 
          &#41;     ; // 
          O     #M_IN_CPU_Neustart; // oder Neustart 
          O     #M_OUT_Alarm; // oder Alarmlevel wurde erreicht
          SPBN  RUN; // 
          L     0; // Initialisiere Datenfeld
          T     #Wert_0; // 
          T     #Eintraege; // 
          T     #Akt_Mittelwert; // 
    
          CALL "FILL" &#40;// Belege den Datenbereich mit '0'
               BVAL                     &#58;= #Wert_0,// 
               RET_VAL                  &#58;= #Nicht_genutzt,// 
               BLK                      &#58;= #Datenbereich&#41;;// 
          CALL "FILL" &#40;// Belege den Speicherbereich mit '0'
               BVAL                     &#58;= #Wert_0,// 
               RET_VAL                  &#58;= #Nicht_genutzt,// 
               BLK                      &#58;= #Speicher_Daten&#41;;// 
    
    NETWORK
    TITLE =Schreibe Wert in Datenfeld 
    //Datenbereich um 1 Feld nach unten verschieben&#58;
    //Es wird über den 'MOVE' Befehl der Datenbereich um 1 Word verschoben in den 
    //Speicherbereich geschoben der dann zurück in den Datenbereich geschoben wird.
    //
    //Datenbereich          Speicherbereich       Datenbereich
    //DW 1 = 1              DW 1 = 0              DW 1 = 0
    //DW 2 = 2    MOVE >    DW 2 = 1    MOVE >    DW 2 = 1
    //DW 3 = 3              DW 3 = 2              DW 3 = 2
    //DW 4 = 4              DW 4 = 3              DW 4 = 3
    RUN&#58;  U     #M_IN_Frg_Eintrag; // Flankenbildung bei Freigabe Eintrag
          FP    #M_RF_Wert_eintragen; // 
          =     #M_Flanke_Wert_eintragen; // *** Flanke Wert eintragen
          U     #M_Flanke_Wert_eintragen; // 
          UN    #M_OUT_Alarm; // 
          SPBN  ENDE; // 
    
          L     #Eintraege; // Anzahl Einträge in Datenfeld
          +     1; // addiere 1
          T     #Eintraege; // 
          L     #IN_Anzahl; // Anzahl Worte
          <I    ; // kleiner ?
          =     #M_Kein_Mittelwert_bilden; // dann kein Mittelwert bilden
          U     #M_Kein_Mittelwert_bilden; // 
          SPB   ANY; // 
          T     #Eintraege; // sonst Eintagszähler auf 'Anzahl' begrenzen
    
    ANY&#58;  LAR1  P##Daten_ANY; // Anfangsadresse der Datenquelle
          L     B#16#10; // Syntax-ID in den Pointer laden  
          T     LB &#91;AR1,P#0.0&#93;; // 
          L     B#16#4; // Bereichstype 'Word' in den Pointer laden
          T     LB &#91;AR1,P#1.0&#93;; // 
          L     #IN_Anzahl; // Anzahl Worte in den Pointer laden
          T     LW &#91;AR1,P#2.0&#93;; //  
          L     0; // DI als Quell-DB in den Pointer laden
          T     LW &#91;AR1,P#4.0&#93;; // 
          L     P##Datenbereich; // Pointer auf Array 'Datenbereich' setzen
          T     LD &#91;AR1,P#6.0&#93;; // 
    
          LAR1  P##Offset_ANY; // Anfangsadresse der Offsetquelle
          L     B#16#10; // Syntax-ID in den Pointer laden  
          T     LB &#91;AR1,P#0.0&#93;; // 
          L     B#16#4; // Bereichstype 'Word' in den Pointer laden
          T     LB &#91;AR1,P#1.0&#93;; // 
          L     #IN_Anzahl; // Anzahl Worte in den Pointer laden
          T     LW &#91;AR1,P#2.0&#93;; //  
          L     0; // DI als Quell-DB in den Pointer laden
          T     LW &#91;AR1,P#4.0&#93;; // 
          L     P##Speicher_Daten; // Pointer auf Array 'Speicher_Daten' setzen
          +     16; // Offset 1 Word weiter
          T     LD &#91;AR1,P#6.0&#93;; // 
    
          LAR1  P##Speicher_ANY; // Anfangsadresse der Speicherquelle
          L     B#16#10; // Syntax-ID in den Pointer laden  
          T     LB &#91;AR1,P#0.0&#93;; // 
          L     B#16#4; // Bereichstype 'Word' in den Pointer laden
          T     LB &#91;AR1,P#1.0&#93;; // 
          L     #IN_Anzahl; // Anzahl Worte in den Pointer laden
          T     LW &#91;AR1,P#2.0&#93;; //  
          L     0; // DI als Quell-DB in den Pointer laden
          T     LW &#91;AR1,P#4.0&#93;; // 
          L     P##Speicher_Daten; // Pointer auf Array 'Speicher_Daten' setzen
          T     LD &#91;AR1,P#6.0&#93;; // 
    
    
          CALL "BLKMOV" &#40;// Kopiere Datenbereich in Speicherbereich,
               SRCBLK                   &#58;= #Daten_ANY,// ein Datenword tiefer &#40;Offset = 1 Word&#41;
               RET_VAL                  &#58;= #Nicht_genutzt,// 
               DSTBLK                   &#58;= #Offset_ANY&#41;;// 
          CALL "BLKMOV" &#40;// Kopiere Speicherbereich zurück in Datenbereich
               SRCBLK                   &#58;= #Speicher_ANY,// 
               RET_VAL                  &#58;= #Nicht_genutzt,// 
               DSTBLK                   &#58;= #Daten_ANY&#41;;// 
    
          LAR1  P##Datenbereich; // Aktuellen Wert in 1. Datenstelle eintragen
          L     #IN_Wert; // 
          T     DIW &#91;AR1,P#0.0&#93;; // 
    
          L     P##Datenbereich; // Zeiger auf Pointer erste Adresse im Datenfeld
          T     #Zeiger; // 
    
          U     #M_Kein_Mittelwert_bilden; // Keine Mittelwertberechnung
          SPB   ENDE; // 
    
          L     0.000000e+000; // Initialisiere Summe
          T     #Summe; // 
          L     #IN_Anzahl; // Schleife mit Anzahl Werte belegen
    NEXT&#58; T     #LOOP; // *** START LOOP
          L     #Summe; // Bilde Gesamtsumme aus Datenfeld
          L     DIW &#91;#Zeiger&#93;; // 
          ITD   ; // Wandeln in Realzahl
          DTR   ; // 
          +R    ; // 
          T     #Summe; // *** Neue Gesamtsumme
    
          L     #Zeiger; // Lade Zeiger
          +     16; // 1 Word weiter
          T     #Zeiger; // 
    
          L     #LOOP; // 
          LOOP  NEXT; // *** END LOOP
    
          L     0.000000e+000; // Vergleiche Gesamtsumme auf grösser '0'
          L     #Summe; // 
          <=R   ; // 
          SPB   DIV; // 
          NEGR  ; // Bei negativen Mittelwert wandel in positiv
    DIV&#58;  L     #IN_Anzahl; // 
          ITD   ; // Wandle Anzahl zu Realzahl
          DTR   ; // 
          /R    ; // Teile Summe aller Werte durch Anzahl
          T     #Akt_Mittelwert; // *** Mittelwert
          T     #OUT_Letzter_Mittelwert; // *** Letzter Mittelwert zur Anzeige
    NETWORK
    TITLE =Auslösen der Störmeldung
    
    ENDE&#58; L     #Akt_Mittelwert; // Bei Mittelwert grösser/gleich
          L     #IN_Grenzwert_Alarm; // Grenzwert Alarm
          >=R   ; // 
          U     #M_Flanke_Wert_eintragen; // 
          UN    #M_Kein_Mittelwert_bilden; // 
          S     #M_OUT_Alarm; // *** Alarm Grenzwert erreicht
          U     #M_IN_Quitt_Alarm; // 
          UN    #M_Flanke_Wert_eintragen; // 
          R     #M_OUT_Alarm; // *** Reset Alarm
    
          L     #IN_Anzahl; // Lade akt. Anzahl
          T     #Speicher_Anzahl_Werte; // in Speicher
    END_FUNCTION_BLOCK
    Code:
     RTFM ! Read The F..ing Manual
    Arbeitet mit : Step7 V5.5 SPx / WinCC Flex 2008 SPx / Intouch / Winmod /TIA V14 (abgestürzt...Zitat der Hotline : "Sie dürfen nicht so viel rumdrücken....." TIA, so isses halt)

    ║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten --(◔̯◔)--
    1334566890111
    Zitieren Zitieren Mittelwertbildung aus REAL Zahlen  

  2. #2
    Registriert seit
    16.06.2003
    Ort
    88356 Ostrach
    Beiträge
    4.811
    Danke
    1.231
    Erhielt 1.101 Danke für 527 Beiträge

    Standard

    also hab mir den baustein mal angeschaut.

    1. da fehlt die addition von ar2 -> er ist also kein multi-fb
    gerettet werden die ar auch nicht

    2. wenn du den baustein auf real umstellst hast du eben das problem das dir die variable für die summe überlaufen kann.
    wie groß sind den die werte?

    schau dir mal das real format in der s7 hilfe an.

    wenn es sich um kleinere werte handelt wie zb. skalierte analogwerte, dann sollte es kein problem sein.


    wo hast du probleme bei der umstellung auf real?
    bin jetzt grad etwas zu faul den ganzen baustein zu übersetzen...
    "Es ist weit besser, große Dinge zu wagen, ruhmreiche Triumphe zu erringen, auch wenn es manchmal bedeutet, Niederlagen einzustecken, als sich zu den Krämerseelen zu gesellen, die weder große Freude noch großen Schmerz empfinden, weil sie im grauen Zwielicht leben, das weder Sieg noch Niederlage kennt." Theodore Roosevelt - President of the United States (1901-1909)

  3. #3
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.850
    Danke
    78
    Erhielt 800 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    suche mal nach schnitt

    auf meiner hp findest du eine fc db_auswerten. der ist zwar auch nur für int aber sehr leicht anzupassen.

    d.h. ich hab den eben mal angepasst. werde ich heute nachmittag auf meine hp stellen.

    was das schreiben in den db betrifft schau dir mal den fifo auf meiner hp an.
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu volker für den nützlichen Beitrag:

    stupiduser (24.04.2007)

  5. #4
    Registriert seit
    25.06.2003
    Ort
    Emden
    Beiträge
    61
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Das ist ja was, habe den Baustein mal von 3 Jahren oder so beim SPS-Net eingestellt um ein Bsp. für indirekte Adressierung zu zeigen (nicht als Multi-FB )...

    Die Mittelwertbildung aus einen Datenfeld befindet sich hier:

    L 0.000000e+000; // Initialisiere Summe
    T #Summe; //
    L #IN_Anzahl; // Schleife mit Anzahl Werte belegen
    NEXT: T #LOOP; // *** START LOOP
    L #Summe; // Bilde Gesamtsumme aus Datenfeld
    L DIW [#Zeiger]; //
    ITD ; // Wandeln in Realzahl
    DTR ; //
    +R ; //
    T #Summe; // *** Neue Gesamtsumme

    L #Zeiger; // Lade Zeiger
    + 16; // 1 Word weiter
    T #Zeiger; //

    L #LOOP; //
    LOOP NEXT; // *** END LOOP

    L 0.000000e+000; // Vergleiche Gesamtsumme auf grösser '0'
    L #Summe; //
    <=R ; //
    SPB DIV; //
    NEGR ; // Bei negativen Mittelwert wandel in positiv
    DIV: L #IN_Anzahl; //
    ITD ; // Wandle Anzahl zu Realzahl
    DTR ; //
    /R ; // Teile Summe aller Werte durch Anzahl
    T #Akt_Mittelwert; // *** Mittelwert
    Dabei muss noch '#Zeiger' auf den Anfang des Feldes initialisiert werden.
    Für die Mittelwertbildung aus Realwerten müsst du nur dein Datenfeld als Real anlegen, die ITD und DTR's löschen und die +16 in +32 ändern.
    Und wie Marcus schon gesagt hat, musst du die Überlaufgrenze beachten dies ist bei Real:

    -3.402822E+38 bis -1.175495E-38
    mfG
    Ingo dV

    Regelmässiges Versagen ist auch
    eine Form der Zuverlässigkeit

  6. #5
    Registriert seit
    05.01.2006
    Beiträge
    46
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo und ein frohes neues Jahr!

    Auch ich musste schon häufiger Mittelwertberechnungen programmieren. Ich würde dir dazu ein FC erstellen. Schreib mir einfach mal (per Posting, PN oder per Email [siehe mein Profil]), wie schnell du den Baustein brauchst, dann quetsche ich das zwischen meine Arbeit.
    Viele Grüße
    Matthias
    SPS .bz
    -----------------
    Rechtschreibfehler wurden absichtlich zur allgemeinen Belustigung hinzugefügt, wer einen findet, darf ihn natürlich behalten ...
    Zitieren Zitieren FC zum Mittelwertberechnung für die S7  

  7. #6
    Avatar von Waelder
    Waelder ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    18.04.2005
    Ort
    Fast an der Schweiz
    Beiträge
    856
    Danke
    208
    Erhielt 108 Danke für 76 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich hab mich wohl ein bisschen im DB festgebraten.. mit genauem Überlegen wäre ich auch draufgekommen.
    Mein FB (oder FC) macht folgendes :
    Addiere eine vorgegebene Anzahl von Messwerten, dividiere die Summe der Messwerte durch die vorgenommene Anzahl der Messungen = Mittelwert.
    Der Baustein nimmt nur soviel Werte auf wie vom Benutzer gewünscht, blockt anschliessend weitere Eingaben.
    Hat er die gewünschte Anzahl erreicht, so gibt er ein Signal ab, dass vom Benutzer zurückgesetzt werden muss. Vohrher sind keine weiteren Eingaben möglich.
    Der Eingang Abbruch wie gesagt bricht alles Ab Werte=0

    Ich hoffe mich nicht zu sehr zu verprogrammiert zu haben.

    Quellcode :
    Code:
    FUNCTION_BLOCK "MWERT"
    TITLE =
    VERSION &#58; 0.1
    
    
    VAR_INPUT
      Wert &#58; REAL ;	//Eingelesener Wert
      Anzahl_Wert &#58; INT ;	//Anzahl der einzulesenden Werte
      Puls &#58; BOOL ;	//Puls zum Zählen
      Abbruch &#58; BOOL ;	//Abbruch der Messung = Reset
    END_VAR
    VAR_OUTPUT
      Summe &#58; REAL ;	//Summe
      M_Wert &#58; REAL ;	//Mittelwert
    END_VAR
    VAR_IN_OUT
      Fertig &#58; BOOL ;	//Rechnung fertig &#40;muss zurückgesetzt werden&#41;
    END_VAR
    VAR
      Messungen &#58; INT ;	//Anzahl der Messungen
      Divisor &#58; REAL ;	//Divisor
      Div_DI &#58; DINT ;	//Divisor dint
      Flanke_Puls &#58; BOOL ;	//Flanke Impulseingang
      Flanke_Wertio &#58; BOOL ;	//Flanke Wert erreicht
      Flanke_Werte_0 &#58; BOOL ;	//Werte auf null setzen
    END_VAR
    BEGIN
    NETWORK
    TITLE =
    
    //Abbruch
          U     #Abbruch; 
          SPBN  STOP; //Wenn 0= Sprung
          L     0.000000e+000; //Werte auf 0
          T     #Messungen; 
          T     #Summe; 
          T     #M_Wert; 
          L     0; 
          T     #Messungen; 
          R     #Fertig; 
          SPB   ABBR; //Wenn 1= Sprung Rechnungen übergehen
    STOP&#58; NOP   0; 
    
    //Wenn Messungen erreicht, dann springe nach Ende
    
          L     #Messungen; 
          L     #Anzahl_Wert; 
          >=I   ; 
          FP    #Flanke_Wertio; 
          S     #Fertig; 
          U     #Fertig; 
          SPB   M_IO; //Wenn 1= Sprung
    
    //Rechnungen  für Mittelwert
          U     #Puls; 
          FP    #Flanke_Puls; 
          SPBN  NOAD; //Wenn 0= Sprung
    
    //Zähle Messung hoch
          L     1; 
          L     #Messungen; 
          +I    ; 
          T     #Messungen; 
    
          L     #Wert; 
          L     #Summe; 
          +R    ; 
          T     #Summe; 
    
    //Divisor &#40;Anzahl der Messungen&#41; im Gleitpunkt errechnen
          L     #Messungen; 
          ITD   ; 
          T     #Div_DI; 
          DTR   ; 
          T     #Divisor; 
    
    //Errechne Mittelwert      
          L     #Summe; 
          L     #Divisor; 
          /R    ; 
          T     #M_Wert; 
    
    M_IO&#58; NOP   0; 
    NOAD&#58; NOP   0; 
    ABBR&#58; NOP   0; 
    
          U     #Fertig; 
          FN    #Flanke_Werte_0; 
          SPBN  A001; 
          L     0.000000e+000; //Werte auf 0
          T     #Messungen; 
          T     #Summe; 
          T     #M_Wert; 
          L     0; 
          T     #Messungen; 
    
    A001&#58; NOP   0; 
    
    
    
    NETWORK
    TITLE =
    
    
    
    END_FUNCTION_BLOCK
    Code:
     RTFM ! Read The F..ing Manual
    Arbeitet mit : Step7 V5.5 SPx / WinCC Flex 2008 SPx / Intouch / Winmod /TIA V14 (abgestürzt...Zitat der Hotline : "Sie dürfen nicht so viel rumdrücken....." TIA, so isses halt)

    ║▌║█║║▌║█║ Warnung! Falscher oder fehlender Kaffee - Benutzer angehalten --(◔̯◔)--
    1334566890111
    Zitieren Zitieren Meine Lösung  

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.03.2009, 09:47
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.08.2008, 09:05
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.11.2007, 13:11
  4. Mittelwertbildung
    Von Servomaster im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.10.2005, 06:42
  5. OP-15 REAL Zahlen darstellen
    Von klauserl im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.10.2005, 18:04

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •