Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Bei einer S5-115U den ausgängen Steckplätze zuweisen? Adressierung?

  1. #1
    Registriert seit
    28.02.2013
    Beiträge
    13
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    Ich habe vor etwas längerer Zeit von einem bekannten eine Sinematic S5-115U CPU 942 bekommen, und angefangen mich damit zu beschäftigen. Langsam begreife ich das Programmieren mit winSPS-S5 (habe auch schon ein kleines Programm geschrieben, nur einen OB01). Dieses möchte ich nun auf die S5 übertragen. So weit, so gut, die Daten-LED des Kabels blinkt auch fröhlich vor sich hin, es scheint also was transportiert zu werden. Nun zu meinem Problem: wenn ich die 24V auf die Eingänge 0.1 und 0.2 gebe, sollte eigentlich Ausgang 2.1 schalten, aber eben das passiert nicht. Muss ich vielleicht erst die Adressen den ein- bzw. Ausgängen zuordnen? Wenn nein, wie sage ich der S5 denn, das ich auf der 1. Eingangskarte den beispielsweise 27. Eingang meine? ich hab mal was von Hardwareconfig gelesen...
    Ich bitte um Hilfe und möchte gleich dazusagen, das ich bisher nur auf dem Bereich LOGO Kenntnisse habe, also bitte gut erklären und nach Möglichkeit Bilder Noch als kleine Zusatzinformation: ich bin 16 Jahre alt und habe für mich das Hobby Elektrotechnik schon als Kind entdeckt. Das Projekt S5 ist ein reines „will endlich mal so ein Teil programmiert haben“-Projekt und dient keiner schulischen Aktion. Ach ja: es fehlt die batterie in der Stromversorgung. Ist dies vielleicht ein grund?
    Vielen Dank im vorraus!
    Zitieren Zitieren Bei einer S5-115U den ausgängen Steckplätze zuweisen? Adressierung?  

  2. #2
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    Ich hoffe ich schreib jetzt keinen Mist. S5 ist schon lange her aber ich meine mich Erinnern zu können das die erste Steckkarte nach der CPU den Bereich 0.0 bis 3.7 abdeckt. Die Karte rechts davon dann 4.0 bis 7.7 usw.

    Schau dir mal dein Programm an ob das so sein könnte.
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Lipperlandstern für den nützlichen Beitrag:

    mcvlne (04.03.2013)

  4. #3
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    Hallo, und willkommen hier.
    Als erstes sei hier auf das Handbuch verwiesen. Welche Komponenten hast du genau ? Ist die CPU in RUN? Hast du die Ausgänge über ein separates Netzteil versorgt?...

    Thomas

    Wähle einen Beruf, den du liebst,und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten. Konfuzius

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu thomass5 für den nützlichen Beitrag:

    mcvlne (04.03.2013)

  6. #4
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Die Nummerierung ist so, wie Lipperlandstern schon schrieb, es sei denn ein Erweiterungsrack ist mittels einer IM306 angeschlossen; in diesem Fall kann man über DIP-Schalter alle Adressen (auch die im Grundgerät) einstellen.
    Eine Digitale Karte nutzt bis zu 32 Ein- oder Ausgänge in 4 Bytes, z.B. 0.0...0.7,1.0...1.7,2.0...2.7,3.0...3.7
    Wenn auf dem ersten Steckplatz eine Eingangskarte (ab E0.0) stecktund auf dem 2. eine Ausgangskarte (ab A4.0), so passt deine Ausgangsadresse 2.1 schon mal nicht...
    Weiterhein brauchen deine Eingänge eine Verbindung nach 0V (Masse, Minus) und deine Ausgänge nach +24V und 0V.
    Was macht deine SPS sonst so? Bei Schalten von Stop nach RUN muß rote STOP-LED aus und grüne RUN-LED angehen.
    Vor erstem Übertragen eines Programms sollte man eine S5 komplett löschen. Siemens spricht von "Urlöschen". Dazu bei der Siemens-Software Step5
    Bausteine - Löschen - alle Bausteine wählen. Bei winSPS-S5 weiß ich es nicht.
    Nach Übertragen des Programs solltest du prüfen, dass Programm in SPS und PC übereinstimmen.
    Du kannst dir den STATUS (Zustand) deiner Eingänge ansehen und so herausfinden, ob sie funktionieren, unabhängig von Programm und Ausgängen.
    Du kannst die Ausführung deines Programms und so herausfinden, ob es funktioniert, unabhängig von Eingängen und Ausgängen.
    Du kannst deine Ausgänge mit Testdaten beschreiben und so herausfinden, ob sie funktionieren und an den "richtigen" Adressen liegen.

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu Zottel für den nützlichen Beitrag:

    mcvlne (04.03.2013)

  8. #5
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.335
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard

    Ist so wie von Zottel beschrieben.
    Ohne IM306 ist Steckplatz (fix) codiert und mit IM306 kann man (frei) codieren ...

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Boxy für den nützlichen Beitrag:

    mcvlne (04.03.2013)

  10. #6
    mcvlne ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.02.2013
    Beiträge
    13
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    so, ich hab jetzt nochmal ein bisschen rumprobiert, ohne erfolg. Das programm ist auf jedenfall in der SPS, läuft auf RUN und die eingänge funzen auch (leuchten jedenfalls bei anliegenen 24V grün). ich denke mal, mein Rpogramm ist einfach absoluter mist. deswegen bitte ich euch, mal ein simples "erster eingang an - erster ausgang an"-Programm auf winSPS zu schreiben und es mir zukommen zu lassen. gibt es eine möglichkeit, ausgänge einfach per befehl zu schalten? Wie sage ich der SPS, das ich ausgang 12 im 2. slot schalten möchte? Und warum denn beim ersten slot 0.0 - 3.7, wenn ich nur 32 habe?! wie setzt sich diese zahl zusammen?
    ich hoffe, ihr könnt mir helfen...
    Noch ein paar infos:
    Eingangsmodul: 6ES5-430-7LA12
    Ausgangsmodul:6ES5-451-7LA11
    Kein IM eingesteckt
    benutze ein PC-netzteil für die stromversorgung und die schaltspannung (-12V auf +12V)
    Urlöschen x-mal durchgeführt, es bleiben nur die Standartbausteine
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  11. #7
    Registriert seit
    05.10.2005
    Beiträge
    2.373
    Danke
    321
    Erhielt 296 Danke für 266 Beiträge

    Standard

    E0.0 E0.1 E0.2... E0.7
    E1.0 E1.1... E1.7
    E2.0....................E2.7
    E3.0....................E3.7

    = 32

    Die 2. Karte ist dann
    4.0 ...... 4.7
    5.0........5.7
    6.0.........6.7
    7.0.........7.7

    = 32

    Ob das PC Netzteil funzt ???

    Thomas

    Wähle einen Beruf, den du liebst,und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten. Konfuzius

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu thomass5 für den nützlichen Beitrag:

    mcvlne (04.03.2013)

  13. #8
    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    101
    Danke
    6
    Erhielt 13 Danke für 13 Beiträge

    Standard

    Hallo
    Wie Thomas schjon erklärt hat sind die Karten konfiguriert
    hier noch ein Bild
    2.jpg
    Spannung messen (auch das hat Thomas schon gemeint)
    die Eingänge schalten nicht mit 12V
    dazu würde ich dir empfehlen das Eprom (wenn es nicht von dir gebrannt wurde) aus der CPU zu entfernen die CPU hat genügend eigenen speicher
    schreib mal im OB1
    u e 0.0
    = A 4.0
    Gruss christian

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu Chris1 für den nützlichen Beitrag:

    mcvlne (04.03.2013)

  15. #9
    mcvlne ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    28.02.2013
    Beiträge
    13
    Danke
    10
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    wenn ich von +12V auf masse (0V) gehe, habe ich eine differenz von 12V. gehe ich von +12V auf -12V, habe ich eine differenz von 24V, sacht jedenfalls mein Multimeter. auf deimen bild (danke dafür!!!) hast du +24V zu -24V geschrieben, das wären dann 48V ich glaube, du meintest auf masse. Die eingänge scheinen zu schalten, leuchten ja grün.
    danke für die tipps, werd ich gleich mal testen

  16. #10
    Registriert seit
    06.07.2006
    Beiträge
    101
    Danke
    6
    Erhielt 13 Danke für 13 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo
    Natürlich braucht das nur 24V, was ich damit bezwecken wollte war das du mir bestätigtst das 24 V vorhanden sind
    die eingänge schalten gemäss Handbuch erst ab 13V (die LED leuchtet aber meiner Meinung schon vorher)
    was ich noch nicht weiss ist ob dein Netzteil die Spannung auch noch hat wenn alles angeschlossen ist
    ich nehme mal an du hast gemessen bei Vollbetrieb (auch mal am Eingang der leuchtet)
    gruss chris

  17. Folgender Benutzer sagt Danke zu Chris1 für den nützlichen Beitrag:

    mcvlne (04.03.2013)

Ähnliche Themen

  1. Arrayelement einer Textliste zuweisen
    Von Bensen83 im Forum HMI
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 19:58
  2. nicht belegen von Ausgängen bei FC, FB
    Von Laura im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.08.2010, 12:20
  3. Eine Frage zu den digitalen Ausgängen
    Von pinolino im Forum Simatic
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.12.2007, 11:32
  4. Datenverlus bei einer S5 115U/CPU944
    Von INST im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 20.09.2005, 09:13
  5. Dezimalwert einer Bitstelle zuweisen
    Von Harry im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.02.2005, 11:57

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •