Ich habe in eminer Anlage einige Ventile, die z.b. CO2 in den Raum blasen könnten. Da dies gefährlich ist möchte ich irgendwie vermeiden, dass die Ventile im Fehlerfall offen bleiben.
Ich weiß, dass die Ventile federrückgestellt sind. ABER. im Fehlerfall ist der Ausgang ggf immernoch geschaltet auf 1, also offen.
Wie schon von Maestro Ducati angemerkt, sollte man bei gefährlichen Stoffen und Zuständen auf eine F-CPU zurückgreifen.
Ein Ausgang einer normalen SPS kann einen "Kurzen" haben und keiner merkt es, bis Du den Ausgang absteuerst und nichts passiert. Bei einer F- Steuerung ist das sicherer gelöst.

Aber: wenn Du mit Deiner Hardware auskommen musst, kannst Du mit einem Ausgang die gesamte I-Luft für Deine Anlage über ein Ventil einschalten. Das verdoppelt schon mal die Sicherheit.
Bzw.: wenn Du keine I-Luft hast sondern das Ventil elektrisch betätigst, kannst Du die 24V oder 230V Versorgung über einen eigenen Schütz schalten.