Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: nach fehler in schrittkette weitermachen?

  1. #1
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    hallo,
    Thema: schrittkette
    ich erreiche einen endschalter in schritt 3 nicht. bekomme einen fehler über die laufzeit und der antrieb wird abgeschaltet (in Automatik).
    ich erhalte fehlermeldung. alles ok bis hier.
    nun möchte ich auf hand schalten und die maschine weiterfahren bis endschalter erreicht ist. danach wieder umschaltung in automatik und in dem schritt weitermachen.
    wie stelle ich das an? bei der umschaltung von auto auf hand wird meine schrittkette zurückgesetzt.
    schalte ich von hand auf auto um, datf die kette doch erst nach start
    taste wieder anlaufen. aber dann fängt sie in schritt 1 an und nicht in schritt 3.
    als info: alle schritte bleiben bei uns 1 bis der letzte schritt abegarbeitet wurde.



    danke im voraus.
    Zitieren Zitieren Gelöst: nach fehler in schrittkette weitermachen?  

  2. "hallo,
    danke erstmal für die schnelle antwort. also in der kette bleiben hört sich gut an ( Vorschlag von Lipperlandstern) aber wenn ich auf hand umschalte den antrieb in position fahre und dann wieder auf auto schalte, möchte ich, dass die kette nicht sofort losläuft, sondern erst nach taster auto start. wie starte ich dann die kette erneut? danke im voraus."


  3. #2
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    Warum setzt du deine Schrittkette zurück wenn du auf Hand schaltest ?

    Ich halte beim Umschalten von Auto auf Hand die SK nur an. Werden die Antriebe von Hand gefahren wird die SK weitergeschaltet wenn die Bedingungen erfüllt sind. Löschen kann ich die SK über eine Grundstellungstaste.

    Grüsse

    Axel
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  4. #3
    Registriert seit
    11.10.2005
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    401
    Danke
    158
    Erhielt 74 Danke für 54 Beiträge

    Standard

    Hallo Hanno98,
    hatte vor kurzem das gleiche Prob. Ich habe es folgendermaßen gelöst:
    Da du ja die Automatik verlässt und die Schrittkette zurück gesetzt wird musst Du die Möglichkeit
    schaffen die Kette auch an jedem Schritt zustarten . Ich habe in einem OP ein Auswahlfeld Programmiert in dem
    die Verschiedenen Startpunkte standen und jeweils einen Wert zugeordnet z. B. Anfangkette = 0 Schritt 1 = 1
    dann über Vergleichen den Start freigegeben und am ende der Kette diese Variable wieder auf 0 setzen damit der
    nächste Start wieder am Anfang der Kette ist. Hier musst du aber beachten das auch die Entsprechenden Grundstellungen programmiert werden müssen für jeden Schritt und bei jedem Schritt der Startmerker gesetzt werden muss, und der Bediener muss verstehen was damit gemeint ist und in welche Stellung er die Maschine bringen muss.

    HDD

  5. #4
    Registriert seit
    24.12.2005
    Beiträge
    127
    Danke
    1
    Erhielt 9 Danke für 9 Beiträge

    Standard

    ich erhalte fehlermeldung. alles ok bis hier.
    Da solltest Du dir mal Gedanken über Dein "Alarm" oder Fehlerkonzept machen. Im Normalbetrieb werden Schrittketten geordnet beendet oder befinden sich immer in definierten Zuständen und synchron zum tatsächlichen Anlagenzustand. Wenn nun bei Bewegungen Timeouts auftreten, dann ist erstmal die Frage, welche Art von Ereignis ist das eigentlich? Ein Alarm ( Motor bewegt sich nicht, obwohl er angesteuert wird ) erfordert die Benachrichtigung des Operators (Alarmhorn ...), die Anlage muss in einen sicheren Zustand gehen (betreffender Antrieb stromlos?), der Operator muss über die Ursache informiert werden, er muss die Fehlerursache beseitigen, den Alarm quittieren und die Anlage wieder anfahren. Kann es also sein, dass der zu gering bemessene Timeout das eigentliche Problem ist?

    Prinzipiell ist es problematisch, Schrittketten zu verlasssen und manuell Zustände herzustellen, von der die Schrittkette im Automatikmode nichts weiss. Eine Rückkehr in den Folgezustand im Automatikmode setzt voraus, dass die Anlage sich genau in dem Zustand befindet, den der Automatikablauf erfordert. Sollte das nicht der Fall sein, kann die Anlage gemäss Schrittkette Aktionen ausführen, die aber nicht dem Istzustand der Anlage entsprechen. Was unangenehme Folgen haben kann. Dieses Problem in die Verantwortung von Operatoren zu legen, halte ich erfahrungsgemäss nicht für sinnvoll.

    Wie wäre es, diesen Timeout wie einen gewöhnlichen Alarmfall mit Zurücksetzen der Schrittkette zu behandeln? Je mehr Spezialfälle man einführt, umso schwieriger wird die Anlage zu handhaben. Umso mehr muss der Operator wissen, umso länger muss der Operator geschult werden, umso öfters klingelt das Telefon in der Serviceabteilung, umso kleiner wird die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde einen Folgeauftrag erteilt.
    Wo nichts ist,
    da kann nichts sein.
    Zitieren Zitieren +  

  6. #5
    Anonymous Gast

    Standard

    Ich finde die Vorgehensweise von Lipperlandstern am günstigsten.
    Der Bediener sollte natürlich in der Lage sein die Anlage verantwortungsvoll zu bedienen.

  7. #6
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    Was ich nicht so ganz verstehe warum man a) beim Umschalten auf die Hand die SK löscht und b) bei einem Alarm auch die SK löscht ? Bei einer gelöschten SK muss ich die Anlage wieder in Grundstellung fahren. Evtl. langwiedrige Handfunktionen ausführen um die Anlage frei zu bekommen.. und das alles nur weil mir zB ein FU ne Störung reingewürgt hat.

    Die Idee mit dem OP und die SK an einem def. Punkt zu starten ist schon stark. Aber wer, ausser dem Programmierer kann damit umgehen ? Ein Anlagenbediener ist m.E. damit überfordert. Das erfordert schon gute Kenntnisse der internen Abläufe. Für Servicepersonal ist das vielleicht ok.

    Meine SK laufen selbst bei einem Not-Aus wieder an (nach quittieren des Not-Aus und Einschalten der Automatik.
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  8. #7
    Anonymous Gast

    Standard

    hallo,
    danke erstmal für die schnelle antwort. also in der kette bleiben hört sich gut an ( Vorschlag von Lipperlandstern) aber wenn ich auf hand umschalte den antrieb in position fahre und dann wieder auf auto schalte, möchte ich, dass die kette nicht sofort losläuft, sondern erst nach taster auto start. wie starte ich dann die kette erneut? danke im voraus.

  9. #8
    Registriert seit
    11.10.2005
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    401
    Danke
    158
    Erhielt 74 Danke für 54 Beiträge

    Standard

    Hallo Lipperlanstern ,
    auch ich gehe nicht aus der Kette bei einer Störung sondern nehme die Freigabe weg und sperre die Ausgänge
    wenn dann z.B. ein FU in Störung geht kann man den Resten und dann den Fehler quittieren dann die Auto-Start
    Taste betätigen und die Anlage läuft weiter. Bei meiner Lösung muss man natürlich Kenntnisse über die einzelnen Schritt-Stellungen haben. Was aber genau im OP und in Bedienungsanleitung beschrieben ist (Grundstellung für die Anwahl d eines bestimmtem Startpunktes).
    Es ist aber bei deiner Lösung ( habe ich auch schon so gemacht ) nicht immer sicher wie die Anlage weiterläuft
    Was hat der Bediener in Hand alles gemacht was wurde verstellt in welchem Schritt befindet sich die Anlage.
    Deshalb habe ich diese Lösung gewählt und auch nur bei Maschinen die des öfteren in der Kette hängen bleiben.
    Was ja eigentlich nicht die Regel sein sollte !


    HDD

  10. #9
    Registriert seit
    14.09.2005
    Beiträge
    40
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo

    Brauchst nur einen Merker machen zb Automatik
    diesen kanste dann im Fehlerfall zurücksetzten und mit Automatik
    Start setzen .
    Diesen Merker einfach in jedem Schritt abfragen und schon Startet deine
    Kette nur mit Automaik Start.
    Aber wie gesagt es ist immer etwas Problematisch eine Schrittkette
    neu zu Starten wenn die Anlage mit Hand gefahren wurde.

  11. #10
    Registriert seit
    11.10.2005
    Ort
    Pirmasens
    Beiträge
    401
    Danke
    158
    Erhielt 74 Danke für 54 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi Piter ,
    ich nehme dafür immer zwei Merker einer Automatik einer Automatik Start und den Start setze ich
    bei Störungen zurück aber die Anlage bleibt dann immer noch in Automatik und diesen zweiten Merker gebe ich dann als Freigabe auf die Kette und die Ausgänge.
    HDD

Ähnliche Themen

  1. S5 CPU 135U Fehler QVZ nach Kartenwechsel
    Von TommyG im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 16:04
  2. Bus-Fehler nach Einschalten
    Von the_elk im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.04.2009, 12:06
  3. flexible - Fehler nach Löschen der TEMP
    Von s.kraut im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.02.2009, 12:47
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 18:09
  5. Verhalten nach Fehler zb. Motorschütz ausgelöst
    Von Trashman im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 08:37

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •