Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Berechnen einer tatsächlichen Beschleunigung

  1. #1
    Registriert seit
    09.11.2010
    Beiträge
    6
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    um eine Kabeltrommel an einem Kran zu Steuern brauche ich Aktuelle Beschleunigung werte.
    Diese Berechnung soll in der S7-300 geschehen, wir hatten schon mal einen solchen Baustein mit dem wir sehr zufrieden waren, dieser Baustein hat aber nur so richtig Funktioniert wenn die Zykluszeit der SPS in dem Bereich von 20-35ms liegt. Die Neuen Generationen von SPSn haben aber Zykluszeiten die um 1ms liegen und damit sind sie für unseren Baustein zu schnell.
    Ich habe in den Funktionsblöcken von CFC in den Synamics Umrichtern einen Baustein gefunden der genau das macht was ich bräuchte.

    Unbenannt.JPG



    Unser Kunde möchte aber keine CFC Lizenz sondern weiterhin das die Steuerung und Berechnung weiterhin in der SPS erfolgt. Wie kann ich einen Solchen Baustein selber schreiben oder gibt es in der Bausteinbibliothek einen Baustein der das kann.
    Könnt ihr mir bei diesem Problem behilflich sein?
    Zitieren Zitieren Berechnen einer tatsächlichen Beschleunigung  

  2. #2
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.218
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Wieso ist die SPS zu schnell für den Baustein?
    Wenn ihr zufrieden seid mit dem Baustein, dann würde ich versuchen, den weiter zu nutzen.
    Evtl. kannst du den einfach in einen Zeit-OB legen, der dann alle 35ms aufgerufen wird. (In der Hardwarekonfig einzustellen!)
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  3. #3
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.709
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    mit deinem Bild weiß ich nichts anzufangen ...
    Aber zu deinem Problem :
    Ich nehme mal an, dass du den Baustein, der die Berechnung macht, zyklisch (wahrscheinlich sogar im OB1) aufgerufen hast.
    Dadurch ergibt sich pro Zeiteinheit (OB1-Zykluszeit) wahrscheinlich gar keine Strecken-Differenz zum Berechnen.
    Du könntest nun z.B. den Baustein in einem Zeit-OB (OB35) mit dem Wunsch-Intervall aufrufen.
    Eine weitere Möglichkeit wäre, dass du den Baustein einen Timer vorschaltest, der die Bearbeitung nur alle x ms erlaubt.

    Gruß
    Larry

  4. #4
    Registriert seit
    09.11.2010
    Beiträge
    6
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Larry, Hallo Ralle,
    Das mit dem OB 35 hört sich schon mal gar nicht schlecht an, ich werde es mal probieren.
    Aber zur erklärung unseres alten Bausteins, der wurde in dem alten SPSn zyklisch aufgerufen und in ihm wurde über mehrere Zyklen der Geschwindigkeitswert gespeichert und dann voneinander abgezogen. Das war bei den Alten SPSn dann so über 7-15 Zyklen. Bei der Neuen SPS müsste ich das dann über 150-200 Züklen machen was einen für mich sehr unüberschaubaren Baustein und einen langen DB ergeben würde.
    ich hatte jetzt auf ein paar ideen gehofft diese Prozedur einfacher zu machen, da ich unsere Kunden auch in unser Proramm unterweisen muss.

  5. #5
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Verstehe die Frage nicht.
    a= dv/dt

    dv ermitteln
    dt ist ein frei wählbarer Weck-OB

    eventuell ein paar Werte mitteln in Abhängigkeit der zu erwartenden "da" - Änderungen.

  6. #6
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.709
    Danke
    398
    Erhielt 2.397 Danke für 1.997 Beiträge

    Standard

    @TE:
    Ich würde in deinem Fall den OB35 nehmen - Zeitintervall mußt du sehen.
    Das du über mehrere Werte einen Mittelwert bildest ist doch kein Hinderungsgrund. Das kann doch so bleiben. Mit dem OB35 eröffnest du dir doch bloss zusätzlich die Möglichkeit, das du wirklich ein konstantes Intervall kontrollierst.
    Verstehe ich das richtig, dass du den Quellcode des Bausteins hast ? In dem Fall steht dir doch auch bezüglich der Mittelwertbildung noch alles offen ...

    Gruß
    Larry

  7. #7
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.626
    Danke
    911
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Stemmann Beitrag anzeigen
    Aber zur erklärung unseres alten Bausteins, der wurde in dem alten SPSn zyklisch aufgerufen und in ihm wurde über mehrere Zyklen der Geschwindigkeitswert gespeichert und dann voneinander abgezogen. Das war bei den Alten SPSn dann so über 7-15 Zyklen. Bei der Neuen SPS müsste ich das dann über 150-200 Züklen machen was einen für mich sehr unüberschaubaren Baustein und einen langen DB ergeben würde.
    Da der OB1 Zyklus aber nicht konstant ist, hätte man den Baustein auch früher eigentlich im Weckalarm aufrufen müssen, um eine korrekte Berechnung der Beschleunigung durchzuführen!

    Ansonsten, wie man die Beschleunigung berechnet sollte man noch aus dem Physikunterricht wissen. Und mit den entsprechenden SPS-Kenntnissen sollte es kein Problem sein das in Step7 umzusetzen. Ansonsten möchte ich lieber nicht in der Nähe des Krans stehen .

    Gruß.

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu ducati für den nützlichen Beitrag:

    borromeus (14.05.2013)

  9. #8
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.403
    Danke
    447
    Erhielt 502 Danke für 406 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Stemmann Beitrag anzeigen
    ..Aber zur erklärung unseres alten Bausteins, der wurde in dem alten SPSn zyklisch aufgerufen und in ihm wurde über mehrere Zyklen der Geschwindigkeitswert gespeichert und dann voneinander abgezogen...
    Der Messwert kommt von einem Analogeingang? Bedenke dass du gewöhnlich nur ca. alle 20ms einen neuen Messwert bekommst. Die Abtastzeit darf keinesfalls kleiner sein als die Aktualisierungszeit des Messwertes. Mit dem OB35 wird's sicherlich am besten funktionieren. Ach ja, dann auch vorzugsweise mit dem Prozesswert arbeiten, nicht mit dem Abbild.

    Gruß, Onkel
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  10. #9
    Registriert seit
    01.05.2013
    Beiträge
    345
    Danke
    174
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Stemmann Beitrag anzeigen
    Hallo,
    um eine Kabeltrommel an einem Kran zu Steuern brauche ich Aktuelle Beschleunigung werte.
    Diese Berechnung soll in der S7-300 geschehen, wir hatten schon mal einen solchen Baustein mit dem wir sehr zufrieden waren, dieser Baustein hat aber nur so richtig Funktioniert wenn die Zykluszeit der SPS in dem Bereich von 20-35ms liegt. Die Neuen Generationen von SPSn haben aber Zykluszeiten die um 1ms liegen und damit sind sie für unseren Baustein zu schnell.
    Ich habe in den Funktionsblöcken von CFC in den Synamics Umrichtern einen Baustein gefunden der genau das macht was ich bräuchte.

    Unbenannt.JPG



    Unser Kunde möchte aber keine CFC Lizenz sondern weiterhin das die Steuerung und Berechnung weiterhin in der SPS erfolgt. Wie kann ich einen Solchen Baustein selber schreiben oder gibt es in der Bausteinbibliothek einen Baustein der das kann.
    Könnt ihr mir bei diesem Problem behilflich sein?
    Welche SENSOREN benützt du dafür? Es gibt Sensoren die die Arbeit der SPS erleichtern ! Was "zählst" du überhaupt ? Du kannst die Beschleunigung direkt messen bei einigen ......

    Richtiger SENSOR wahl ist 1/3 der Arbeit eines SPS-ler
    Geändert von 00alex (14.05.2013 um 20:16 Uhr)

  11. #10
    Registriert seit
    30.08.2003
    Beiträge
    2.196
    Danke
    30
    Erhielt 258 Danke für 229 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von 00alex Beitrag anzeigen
    Welche SENSOREN benützt du dafür? Es gibt Sensoren die die Arbeit der SPS erleichtern ! Was "zählst" du überhaupt ?
    Hoffentlich liegt es nicht an eurem Schrittkettenkonzept Wie schon erwähnt, wenn konstante Zeiten benötigt werden -> Alarm-OB.

    André
    Geändert von sps-concept (14.05.2013 um 20:18 Uhr)
    www.raeppel.de
    mit innovativen SPS-Tools schneller ans Ziel ....
    Zitieren Zitieren Schrittkette?  

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu sps-concept für den nützlichen Beitrag:

    00alex (14.05.2013)

Ähnliche Themen

  1. Durchschnitt einer Variable berechnen
    Von mpe86at im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 04.09.2012, 13:56
  2. ungleichförmige Beschleunigung berechnen
    Von Kalle85 im Forum Stammtisch
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.09.2009, 08:01
  3. Beschleunigung und geschwindigkeit berechnen
    Von mac_hawk im Forum Simatic
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 08.06.2009, 17:36
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 21:07
  5. Durchfluss einer Rohrleitung berechnen
    Von hubert im Forum Stammtisch
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.12.2005, 12:25

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •