Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Azyklisches schreiben an einen DPV1 slave

  1. #1
    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    67
    Danke
    2
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo und Guten Tag!

    Ich habe ein Sensor der Via Profibus an meiner CPU hängt. Mittels GSD in die Hardwareconfig eingebunden. Mir stehen jetzt 15Bytes Eingangsdaten und 8 Bytes Ausgangsdaten zur verfügung.
    Die Eingangsdaten werden zyklisch und Konsistent über die ganze länge Eingelesen. Funzt soweit!

    Die 8 Bytes Ausgangsdaten soll ich jetzt azyklisch schreiben. Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?

    Verwendete Hardware: CPU 313C-2DP / Sensor als PB Slave

    Danke schonmal im Voraus
    Gruss
    es gibt immer was zu tun
    Zitieren Zitieren Azyklisches schreiben an einen DPV1 slave  

  2. #2
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.716
    Danke
    398
    Erhielt 2.399 Danke für 1.999 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von xpert Beitrag anzeigen
    Die 8 Bytes Ausgangsdaten soll ich jetzt azyklisch schreiben. Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?
    Hallo,
    du schreibst die dann, wenn du die gewünschte Änderung bewirken willst ...

    Gruß
    Larry

  3. #3
    xpert ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    67
    Danke
    2
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo Larry

    Danke für deine ULTRASCHNELLE Antwort!
    Ach so, ok. Dann kann ich also einfach die transfer operation überspringen, bis ich dann halt eine änderung schreiben will und dies im normalen zyklischen ablauf?

    Auf Feldbusse.de habe ich eben fogendes gefunden:
    Die azyklischen Dienste werden zeitlich parallel und zusätzlich zur zyklischen Prozessdatenübertragung mit niedriger Priorität abgewickelt. Hierdurch soll der zeitliche Einfluss auf die hochpriore zyklische Prozessdatenübertragung möglichst klein gehalten werden.
    Geändert von xpert (17.07.2013 um 13:04 Uhr)
    es gibt immer was zu tun

  4. #4
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.627
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Wenn die 8 Byte in der HWkonfig auftauchen und im Prozessabbild liegen, dann ist das keine azyklische sondern zyklische Kommunikation. Auch wenn Du im SPS-Programm die Ausgänge nicht schreibst, wird das Prozessabbild trotzdem am Zyklusende die Ausgänge in den Slave schieben.
    Selbst wenn man die 8 Byte nicht ins Prozessabbild legt, ist es trotzdem zyklische Kommunikation, auch wenn die nicht stattfindet.

    Azyklische Kommunikation im Sinne von DPV1 kannst Du nur mit externen Bausteinen, z.B. SFC 58/59 oder SFB 52/53. DAs hat mit den 8Byte aus der HWKonfig nichts zu tun. Damit liest/schreibst Du noch andere Daten in den Slave...

    Gruß.

  5. #5
    xpert ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    67
    Danke
    2
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hi Ducati

    Ja genau das verlangt der Kunde. Eine Azyklische kommunikation (DPV1) für die Ausgangsdaten. Heisst das, ich muss dies mit den genannten Systembausteinen realisieren?

    So sieht die Konfiguration aus:
    hardwareconfig.jpg
    Geändert von xpert (17.07.2013 um 14:00 Uhr)
    es gibt immer was zu tun

  6. #6
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.627
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von xpert Beitrag anzeigen
    Heisst das, ich muss dies mit den genannten Systembausteinen realisieren?
    Nein. Die 8 Byte Ausgangsdaten sind in der HWKonfig und somit immer verfügbar. Die kannst Du da auch nicht rausnehmen. Die werden ganz normal wie jeder E/A angesprochen. Ich denke der Kunde meint etwas anderes oder hat auch keine Ahnung.

    Gruß

  7. #7
    xpert ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    67
    Danke
    2
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hi ducati

    Danke für deine unterstützung. Evtl. hab ich mich auch falsch ausgedrückt. Ich hab mal das Handbuch des Sensors betrachtet. Da steht folgendes drin:

    Der Sensor arbeitet nach DPV1 Sepz. und kann im zyklischen und azyklischen Datenverkehr angesprochen werden.

    Azyklich sollte verwendet werden um spezielle prozessspezifische einstellungen und seltene Attribute zu lesen und schreiben.

    Zyklisch dient zum kontinuirlichen Datenverkehr wie status, prozesswerte und es können verschiedene standart telegramme ausgewählt werden.

    Also, ich habe natürlich bei der einbindung der GSD, ein standart Telegramm ausgewählt. Da stehen mir diese 15 Bytes EIngang und 8 Bytes Ausgang zur verfügung.
    Die azyklische Geschichte hat jetzt wohl gar nichts mit denen zu tun ?

    Im Hanbuch steht auch das für Azyklische befehle alles in Block, Slot und indexzuordnung unterteilt ist.

    Bin verwirrt
    es gibt immer was zu tun

  8. #8
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.627
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von xpert Beitrag anzeigen
    Also, ich habe natürlich bei der einbindung der GSD, ein standart Telegramm ausgewählt. Da stehen mir diese 15 Bytes EIngang und 8 Bytes Ausgang zur verfügung.
    Die azyklische Geschichte hat jetzt wohl gar nichts mit denen zu tun ?
    Jo genau.

    Wieso verwirrt, ist genauso wie Du grad geschrieben hast.

    Gruß.

  9. #9
    xpert ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    67
    Danke
    2
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    OK Supi, also keine Azyklischen befehle. Alles zyklisch ganz normal lesen und schreiben.

    Wieso sollte den der azyklische befehl verwendet werden um spezielle prozessspezifische einstellungen zu lesen und schreiben?

    Danke für deine Geduld
    es gibt immer was zu tun

  10. #10
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.627
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von xpert Beitrag anzeigen
    Wieso sollte den der azyklische befehl verwendet werden um spezielle prozessspezifische einstellungen zu lesen und schreiben?
    z.B. zur Umprogrammierung des Sensors, z.B. Messbereich ändern falls das geht. Oder Spezielle Fehlermeldungen auslesen. Oder Konfigurationsdaten oder sonstwas. Die azyklischen Daten können schon eine größere Datenmenge darstellen und somit nicht zyklisch den Bus belasten. Evtl. können die im Slave auch garnicht so schnell zyklisch bereitgestellt werden, aber an der Stelle bin ich mir nicht sicher.

    Gruß.

Ähnliche Themen

  1. Zugriff mit 2 Profibusmastern auf einen Slave
    Von xSkagSx im Forum Feldbusse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.07.2013, 21:52
  2. S5 AS-I Slave an einen S7 AS-I Master
    Von micha732 im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.08.2009, 15:14
  3. DPV1 Daten aus Slave lesen
    Von Günni1977 im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.11.2008, 13:50
  4. 4 Bytes an DP Slave schreiben
    Von TonyMono im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.11.2008, 17:15
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.06.2007, 17:04

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •