Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 6789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 85

Thema: Ein Problemchen beim Planen einer Schrittkette

  1. #71
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.786
    Danke
    398
    Erhielt 2.414 Danke für 2.010 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Spirit,
    das mit dem Not-Aus hatte ich (ohne den Thread jetzt nach der passenden Passage zu durchsuchen) so in Erinnerung :
    Code:
    if Not_Aus then Kette := 0 ; end_if ;
    
    ... und nun die CASE ...
    Den Not-Aus solltest du meiner Ansicht nach sowieso gesondern betrachten, weil das ja keine Regel-Bedienung ist / sein sollte und du somit für dein Aggregat / die zugehörige Schrittkette ohnehin keine saubere Fehlerbehandlung erstellen kannst. Not-Aus passiert (wenn es passiert) immer so, das du es im Ablauf nicht gebrauchen kannst. Deswegen kannst du das für die Kette selbst auch gut mit der Abwürgezeile machen. Wichtiger danach dann, dass du das Aggregat wieder in Start-Position bekommen kannst - deshalb die Geschichte mit der Grundstellungsfahrt, die u.A. ich auch schon mal erwähnt habe.

    Mit dem "nochmals in der Schrittkette programmmieren" meinte ich ewas anderes. Es kann für dein Aggregat einen Zustand geben, wo eine alternative Weiterbearbeitung notwendig werden könnte - im Unterschied zu der "normalen Bearbeitung". Diesen Fall mußt du dann in der Kette selbst abfangen/berücksichtigen ...

    Gruß
    Larry

  2. #72
    Avatar von spirit
    spirit ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.09.2012
    Beiträge
    961
    Danke
    183
    Erhielt 23 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    Hallo Spirit,
    das mit dem Not-Aus hatte ich (ohne den Thread jetzt nach der passenden Passage zu durchsuchen) so in Erinnerung :
    Code:
    if Not_Aus then Kette := 0 ; end_if ;
    
    ... und nun die CASE ...
    Gruß
    Larry
    Ja, das stimmt schon Larry... so hatten wir das besprochen.

    Ich war mir nur nicht sicher, ob ich die NotAus-Situation wirklich am Anfang der Kette extra programmieren muss, wenn ich den von Tigerente vorgeschlagenen Code ja eh am Ende der Kette anhänge. Und da es dort unter anderem ja so ist, dass bei "Stoerung" kein Aktor mehr angesteuert wird und NotAus bei mir eine "Stoerung" verursacht, dachte ich eigentlich, dass das dann doppelt gemobbelt ist...

    Denn wie beschrieben, die Kette würde ja auch ohne diese NotAus-Zeile am Anfang sofort stehenbleiben... nur wäre sie halt nicht automatisch im Schritt0, sondern man müsste sie händisch dorthin bringen...
    LG
    spirit

  3. #73
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.580
    Danke
    63
    Erhielt 261 Danke für 221 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von spirit Beitrag anzeigen
    Naja Larry, irgendwie hatten wir es schon... aber in einem etwas anderem Zusammenhang; glaube ich zumindest.

    Nur, was mir einfach nicht ganz klar ist:


    Wenn nun in SchrittX jemand NotAus drückt, so wird die Zuweisung des Automatik-Merkers am Ende der SK (wegen UN Stoerung) ungültig und somit der Ausgang nicht angesteuert. Wenn aber der Ausgang nicht angesteuert wird, so kann doch gleichzeitig auch die SK nicht mehr in den nächsten Schritt kommen, da ja dann die neue Bedingung (z.B. Zyl. A in AS) für den Folgeschritt nie mehr eintrifft... Insofern bleibt doch auch so die SK sofort stehen - oder übersehe ich da jetzt was?

    Warum dann also das Ganze auch nochmals in der SK programmieren?
    Auch wenn der thread schon etwas länger geworden ist, solltest Du versuchen den Überblick zu behalten.
    Auf diese Frage habe ich in Post#5 schon geantwortet.
    Angenommen Du hältst die Schrittkette bei Not-Aus an, solltest Du dafür Sorge tragen, dass die Schrittkette nicht weiterlaufen kann.
    Bei Not-Aus wäre es denkbar, dass jemand durch Lichtschranken greift, Teile oder Zylinder manuell bewegt usw.
    Wenn die Schrittkette dann über dieses Sensor-Signal weiterschalten kann, ist das in vielen Fällen eher nicht beabsichtigt. Bei Wiederanlauf steht die Schrittkette möglicherweise im falschen Schritt.

    Du solltest langsam mal festlegen, ob Du die Schrittkette anhalten oder auf 0 setzen möchtest. Wenn Du die Schrittkette nämlich zurücksetzt, reicht es wie von Dir geschrieben, die Startbedingungen abzufragen.
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

  4. #74
    Avatar von spirit
    spirit ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.09.2012
    Beiträge
    961
    Danke
    183
    Erhielt 23 Danke für 22 Beiträge

    Daumen runter

    Zitat Zitat von Tigerente1974 Beitrag anzeigen
    Auch wenn der thread schon etwas länger geworden ist, solltest Du versuchen den Überblick zu behalten.
    Auf diese Frage habe ich in Post#5 schon geantwortet.
    Angenommen Du hältst die Schrittkette bei Not-Aus an, solltest Du dafür Sorge tragen, dass die Schrittkette nicht weiterlaufen kann.
    Bei Not-Aus wäre es denkbar, dass jemand durch Lichtschranken greift, Teile oder Zylinder manuell bewegt usw.
    Ja ok, danke!

    Wenn ich zur Ansteuerung eines Aktors ein bistabiles Magnetventil verwende, dann muss ich doch folgenden

    Code:
    U #Automatik
    U #Schritt X
    UN #Stoerung
    = Auto_Ventil_GS
    
    U #Automatik
    U #Schritt Y
    UN #Stoerung
    = Auto_Ventil_AS
    für den Aktor Ventil an die SK anhängen. Also getrennt, einmal für GS und einmal für AS; stimmt schon, oder?
    Geändert von spirit (06.08.2013 um 13:31 Uhr)
    LG
    spirit

  5. #75
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.580
    Danke
    63
    Erhielt 261 Danke für 221 Beiträge

    Standard

    Ein bistabiles Magnetventil hat 2 Spulenanschlüsse. Also nimmst Du auch 2 Ausgänge dafür. Der Code macht so auch Sinn.
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

  6. #76
    Avatar von spirit
    spirit ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.09.2012
    Beiträge
    961
    Danke
    183
    Erhielt 23 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Tigerente1974 Beitrag anzeigen
    Ein bistabiles Magnetventil hat 2 Spulenanschlüsse. Also nimmst Du auch 2 Ausgänge dafür. Der Code macht so auch Sinn.
    Lieben Dank Tigerente, dann hätte ich ja sogar mal etwas (auf Anhieb) richtig gemacht...


    Macht es eigentlich einen (funktionellen) Unterschied, ob ich die beiden Merker (Auto_Ventil_GS und Auto_Ventil_AS) als Ausgangsparameter deklariere oder gleich fest in der Symboltabelle aufnehme?
    Geändert von spirit (06.08.2013 um 13:48 Uhr)
    LG
    spirit

  7. #77
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.580
    Danke
    63
    Erhielt 261 Danke für 221 Beiträge

    Standard

    Die Funktion bleibt gleich.
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

  8. #78
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.786
    Danke
    398
    Erhielt 2.414 Danke für 2.010 Beiträge

    Standard

    ... wie wäre es generell, wenn du uns mal dein bisheriges Werk präsentierst - ggf. festgemacht an einer nicht so komplizierten (aber beschriebenen) Schrittkette.
    Dann kann man m.E. viel besser weiter philosophieren ...

    Gruß
    Larry

  9. #79
    Avatar von spirit
    spirit ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.09.2012
    Beiträge
    961
    Danke
    183
    Erhielt 23 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Larry Laffer Beitrag anzeigen
    ... wie wäre es generell, wenn du uns mal dein bisheriges Werk präsentierst - ggf. festgemacht an einer nicht so komplizierten (aber beschriebenen) Schrittkette.
    Dann kann man m.E. viel besser weiter philosophieren ...

    Gruß
    Larry
    Danke für das Angebot Larry, ist vielleicht eine gute Idee. Nur ist mein Werk noch nicht ganz vorführbereit... irgendwie bin ich noch immer dabei dem Ganzen eine sinnvolle (durchgehende) Struktur zu verpassen. Aber zu einem späteren Zeitpunkt wäre das evtl. doch eine gute Idee.

    Ich habe glücklicherweise ziemlich viel Zeit das Projekt zu planen/realisieren. Von Beruf bin ich eigentlich Energieelektronikerin und hatte bis vor Kurzem mit SPS nicht viel zu tun. Als aber "unser" Programmierer gekündigt hatte, wurde niemand Neues eingestellt und man ist an mich herangetreten mit der Bitte, ob ich das nicht zusätzlich mit machen könnte...

    Muss jetzt etwas vorsichtig sein, was ich schreibe; Feind liest ja evtl. mit.

    Aber ich denke das Ganze hat natürlich einen finanziellen Aspekt!

    Da es mir nicht immer ganz einfach fällt (obgleich Frauen ja schon logisch denken können, gelle?) mich in die SPS-Welt einzuarbeiten, enstehen dann leider für euch immer so doofe Fragen von mir...

    Ich habe mich jetzt mal (für ein bistabiles Magnetventil) sturr an folgende Struktur gehalten:

    Code:
    U #Automatik
    U #Schritt X
    UN #Stoerung
    = Auto_Ventil_A_GS
    
    U #Automatik
    U #Schritt Y
    UN #Stoerung
    = Auto_Ventil_A_AS
    
    U #Hand
    U #Taste_A
    UN #Stoerung
    = #Hand_Ventil_A_GS
    
    U #Hand
    U #Taste_B
    UN #Stoerung
    = #Hand_Ventil_A_AS
    
    U #Auto_Ventil_A_GS
    O #Hand_Ventil_A_GS
    = Ventil_A_GS
    
    U #Auto_Ventil_A_AS
    O #Hand_Ventil_A_AS
    = Ventil_A_AS
    Frage hierzu:

    Im Handbetrieb sollen die GS/AS jeweils über ein Display-Button eines jeden Zylinders angefahren werden. Ist es da richtig, wenn ich z.B. die Grundstellungsanwahl für Taste_A wie folgt programmiere:

    - Rücksetze Bit #Hand_Ventil_A_AS
    - Setze Bit #Hand_Ventil_A_GS

    Das funktioniert dann auch in der Praxis; allerdings nach Aus- u. Wiedereinschalten der SPS ist kein Ventil mehr geschaltet. Aber das wäre ja ok, oder?

    Lieben Dank' euch...
    LG
    spirit

  10. #80
    Registriert seit
    06.10.2009
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.580
    Danke
    63
    Erhielt 261 Danke für 221 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Üblicherweise werden Handtasten am HMI so projektiert, dass das Tastenbit nur so lange an ist, wie die Taste gedrückt ist.
    Da brauchst Du nichts zurücksetzen, wenn Du den Code nach dem von Dir vorgestellten Schema machst.

    Bedenke auch noch einmal folgendes: Ein bistabiles Ventil bleibt in der zuletzt angesteuerten Lage. Es reicht also, das Ventil nur kurz anzusteuern. Daher ist es völlig irrelevant, ob ein Ausgang ansteht oder nicht, wenn die SPS neu startet.

    Ganz pauschal kann man das vielleicht nicht sagen. Aber dennoch bin ich der Meinung, dass Ausgänge für Aktoren niemals an sein sollten, wenn die SPS einen Neustart gemacht hat.
    Meine Motivation läuft nackig mit einem Cocktail über eine Wiese.

Ähnliche Themen

  1. PID-Regler in einer Schrittkette
    Von zloyduh im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.05.2009, 17:56
  2. Visualisierung planen und einsetzten
    Von voxrider im Forum HMI
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 31.08.2008, 09:47
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.07.2008, 18:09
  4. Transitionen einer Schrittkette
    Von neon im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.11.2006, 11:00
  5. Timer in einer Schrittkette
    Von DirkKuhn im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.08.2005, 16:53

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •