Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 45

Thema: Vollkommen Unerfahrener sucht Hilfe bei der Planung seiner Haustechnik mit SPS.

  1. #1
    Registriert seit
    21.08.2013
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Lächeln


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,
    ich bin gerade in der Hausplanung,(mit OG,EG,Keller) und (welcher Mann möchte das nicht) ein bisschen Automatisierung.
    Ich kann mir eigentlich noch garnicht so richtig vorstellen was ich alles irgendwann mal gerne hätte, daher schreibe ich mal was mir momentan vorschwebt. Natürlich ist das nicht alles auf einmal machbar, aber Stück für Stück.

    Ich hätte gerne im gesamten Haus alle Stromkreise schaltbar auch aus der Ferne. Sowohl Licht als auch Steckdosen. Die Lichtschalter sollen so konfigurierbar sein, dass man Mehrfachbelegungen für Lichtprofile an einem Taster abrufen kann. (zB. Dimmfunktionen lang drücken,/ Verschiedene Stromkreiskombinationen An/Aus durch 1x,2x,3x drücken des Tasters
    intelligente elektrische Rolladensteuerung auch aus der Ferne. (zB.Rolläden gehen zu wenn die Sonne auf die Fenster brutzelt und niemand ist zu Hause.)
    Panik Schalter in den Schlafzimmern
    Alles ON/Off Steuerung an der Eingangstür ( Mit Tageszeitabhängigkeit ) komme ich im Dunkeln heim gehen Lichter mit an,
    Steuerung der Fußbodenheizung / Rollos / intelligente Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung
    Steuerung der Heizung ( Erdkollektoren, / Sole Wasser WP mit Fußbodenheizungen ) Invertertechnik auch zum Kühlen mit Taupunktsensoren am Boden und Temperaturüberwachung in den Räumen
    Steuerung von "stromfressenden" Verbrauchern bezüglich der Photovoltaikanlage
    Überwachung der Photovoltaikanlage
    Überwachung der Rauchmelderanlage
    Fernsteuerung des Backofens über Smartphone^^ ( Ja das ist eine Spielerei )

    Da kommt bestimmt noch mehr. Aber nur mal dass jemand von Euch mit Ahnung mir sagen kann was man dazu für Equipment als Grundvoraussetzung brauch. Als Basis sozusagen.
    Erschwerend kommt noch hinzu, dass wir viele Stromkreise haben werden, und daher die Kabel aus dem OG wohl nicht komplett nach unten gezogen bekommen von jedem Schalter, jedem Steckdosenkreis. Die Leerrohr / Kabelstränge werden dann dicker als die Mauern sind^^. So die Aussage meines Elektrikers^^ allerdings glaub ich nicht dass dies absolut ernst gemeint ist.
    Daher ist meine Frage, kann man ein SPS System auch aufbauen, indem man quasi in jedem Stockwerk einen größeren Schaltkasten setzt und das irgendwie zusammenschaltet?? Oder muß dass immer zu einem zentralen Steuerkasten?

    Was für Grundkosten kommen auf mich zu um das System erstmal grundsätzlich zu Installieren, auch wenn noch nicht alles schaltbar steuerbar ist.

    Wie gesagt ich kenne mich NULL mit dem System aus, es klang aber sehr gut, und mit SPS soll im Vergleich zum Bus System viel geld zu sparen sein, bei gleicher Ausstattung.

    Für Eure Vorschläge und Tips bin ich sehr dankbar.

    Viele Grüße

    Chemie
    Zitieren Zitieren Vollkommen Unerfahrener sucht Hilfe bei der Planung seiner Haustechnik mit SPS.  

  2. #2
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.532
    Danke
    1.152
    Erhielt 1.253 Danke für 982 Beiträge

    Standard

    Mein ernstgemeinter Ratschlag:
    Wenn du es nicht einen Großteil selber machen kannst, dann lass es bleiben.
    Ein Großteil deiner Anforderungen lässt sich durch KNX umsetzten und dies beherrscht jeder bessere Installateur.
    Was du an Hardwarekosten durch SPS sparen kannst, kostet dich die Programmierung mehr.

    Die Diskussionen SPS <-> KNX in div. Foren sind genauso sinnvoll wie die Diskussion ob der Audi A4, der 3er BMW oder die Mercedes C-Klasse das bessere Auto ist.

    Gruß
    Dieter

  3. #3
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.791
    Danke
    398
    Erhielt 2.414 Danke für 2.010 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Chemie Beitrag anzeigen
    Was für Grundkosten kommen auf mich zu um das System erstmal grundsätzlich zu Installieren, auch wenn noch nicht alles schaltbar steuerbar ist.
    Das Wesentliche hat Blockmove ja schon genannt. Außer KNX oder EIB gäbe es ggf. auch noch LCN.
    Soll es eine SPS machen dann welcher Hersteller ? Siemens, Wago, Beckhoff ... ?

    Was mir noch so einfällt :
    Unabhängig von dem, was zunächst erstmal funktionieren soll und von dem, was du später noch machen möchtest - die E-Installation MUSS von Anfang an auf das Endziel ausgerichtet sein (es sei denn du will die Wände etc. noch einmal aufreissen für Erweiterungen) - die SPS könnte ggf. successive ausgebaut werden. Genauso MÜSSEN auch von Anfang an die richtigen Schalter verwendet werden, Steckdosen, die schlatbar sein sollen MÜSSEN auch schon passend verdrahtet sein.

    Eine Preisschätzung würde ich dazu (deiner Aufstellung) nicht abgeben - ich könnte mir aber allein für die Installation und Schaltgeräte (ohne SPS-Programm) schon einen Betrag > 20.000 € vorstellen (hängt sehr von der Anzahl der Räume und der Fenster und der Schaltungen und der weiteren Sensoren ab).

    Gruß
    Larry

  4. #4
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.532
    Danke
    1.152
    Erhielt 1.253 Danke für 982 Beiträge

    Standard

    Eine gute Lösung ist hier vielleicht eine Ergänzung KNX mit Loxone.
    Du lässt deine "Basisinstallation" mit KNX ausführen und kannst dann mit Loxone Dinge wie Smartphone-Anbindung und weitere Komfortfeatures realisieren.
    Falls du einen Server vorsiehst, dann ist auch IP-Symcon interessant. Erfordert allerdings PHP-Kenntnisse.

    Gruß
    Dieter

  5. #5
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.205
    Danke
    237
    Erhielt 817 Danke für 691 Beiträge

    Standard

    Ich würde mir genauer Gedanken machen, was muss bzw soll sein.
    Denn mein Gasthaus und Fremdenzimmer, mit allem möglich so drum herum hat ca 30 t€ gekostet.
    Daher kann eine PLC eine gute und sinnvolle Möglichkeit sein.
    Bei den anderen Systemen habe ich immer wieder die Bauchschmerzen, was ist in 10 Jahren?
    E/A bleiben, egal wie die später einmal gesteuert werden.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu bike für den nützlichen Beitrag:

    Rudi (27.09.2013)

  7. #6
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.791
    Danke
    398
    Erhielt 2.414 Danke für 2.010 Beiträge

    Standard

    @Bike:
    siehe S5 ...
    Das Argument "was ist in 10 Jahren" kann dir niemand beantworten.
    Die KNX-Geschichte wird von so vielen Firmen getragen, dass ich mir da auch erstmal keine Sorgen machen würde.
    Da können dann Siemens oder Beckhoff genau so schnell weg vom Fenster sein ...

    Gruß
    Larry

  8. #7
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.532
    Danke
    1.152
    Erhielt 1.253 Danke für 982 Beiträge

    Standard

    @bike
    KNX ist Standard in Gebäudetechnik. 10 Jahre sind da kein Thema.
    Eine SPS hingegen sehe viele sogar als wertmindernd in einem Wohnhaus an, da sie kein Standard ist und es einen Fachmann im Fehlerfall braucht.

    Gruß
    Dieter

  9. #8
    Chemie ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.08.2013
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    vielen Dank erstmal für die vielen auch Kontroversen Antworten, und die vielen Abkürzungen durch die ich mich erstmal durchwühlen muß.
    Vielleicht sollte ich noch etwas weiter ausholen.
    Wir waren vor ca 6 Monaten auf einer lokalen Hausbaumesse, dort habe ich mich mit einem für mich fähigen Elektoinstallateur unterhalten, dieser hat mich dann auf die Idee gebracht, mit der Begründung, dass ein BUS System recht teuer sei, und er hat mir kurz ein System vorgestellt, bei dem man normale Steckdosen und Impulsschalter verwendet ( ich hoffe das stimmt so) und die eigentliche Schaltung im Sicherungskasten durch Relais die neben der Jeweiligen Sicherung sitzen und den Stromkreis dann schalten. Er sprach davon, dass man eine Sternverkabelung machen muss, also alle Kabel immer in den Sicherungskasten. Dann könne man aber relativ Einfach und kostensparend, sukzessive aufrüsten was man bei der Planung am Anfang vielleicht übersehen hat. So könne man recht einfach auch zusätzliche zB Lichtbilder konfigurieren und laufen lassen.

    Ich bin grundsätzlich programmiertechnisch nicht unbegabt. Habe selbst zwar keine Programmierkenntnisse in SPS aber kann diverse Programmiersprachen hauptächlich durch Try& Error bzw mit Copy&Paste Methode HTML, PHP Visual Basic, und lerne schnell. Habe zuätzlich erweiterte Grundkenntnisse bei der Prozessautomation mittels eines Prozessleitsystemes in der Industrie. Ich kann also auch bereits programmierte Schnipsel meist recht einfach lesen und verstehe eigentlich schnell was genau da von statten geht.

    Der Installateur meinte es wären je nach Kompleität irgendwann mal mehrkosten von 10.000 Euro im Vergleich zur Standardinstallation. Aber erst wenn mal alles komplett ist. Am Anfang wären es nur Mehrkosten durch Leitungsmehrkosten.

  10. #9
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.532
    Danke
    1.152
    Erhielt 1.253 Danke für 982 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Chemie Beitrag anzeigen
    Wir waren vor ca 6 Monaten auf einer lokalen Hausbaumesse, dort habe ich mich mit einem für mich fähigen Elektoinstallateur unterhalten, dieser hat mich dann auf die Idee gebracht, mit der Begründung, dass ein BUS System recht teuer sei, und er hat mir kurz ein System vorgestellt, bei dem man normale Steckdosen und Impulsschalter verwendet ( ich hoffe das stimmt so) und die eigentliche Schaltung im Sicherungskasten durch Relais die neben der Jeweiligen Sicherung sitzen und den Stromkreis dann schalten.
    ...
    Der Installateur meinte es wären je nach Kompleität
    irgendwann mal mehrkosten von 10.000 Euro im Vergleich zur Standardinstallation. Aber erst wenn mal alles komplett ist. Am Anfang wären es nur Mehrkosten durch Leitungsmehrkosten.
    Und jetzt nimmst du dein Eingangspost und überlegst was du davon abdecken kannst ... Eigentlich gerade mal die Lichtsteuerung
    Alleine schon deine Anforderungen an die Wohnraumklimatiesierung werden 99,5% der Installatinsbetriebe nicht zufriedenstellend umsetzen können. Wenn du kaum Eigenleistung auf diesem Gebiet bringen kannst, dann sind 10000€ Mehrkosten eine Lachnummer. Hast du schon mal geschaut, was Temperatur- Luftfeuchte- und Luftgütesensoren, Bediendisplays und Stellantriebe pro Raum für deine Anforderungen an die Wohnraumklimatisierung kosten?

    Gruß
    Dieter

  11. #10
    Chemie ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    21.08.2013
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Und jetzt nimmst du dein Eingangspost und überlegst was du davon abdecken kannst ... Eigentlich gerade mal die Lichtsteuerung
    Alleine schon deine Anforderungen an die Wohnraumklimatiesierung werden 99,5% der Installatinsbetriebe nicht zufriedenstellend umsetzen können. Wenn du kaum Eigenleistung auf diesem Gebiet bringen kannst, dann sind 10000€ Mehrkosten eine Lachnummer. Hast du schon mal geschaut, was Temperatur- Luftfeuchte- und Luftgütesensoren, Bediendisplays und Stellantriebe pro Raum für deine Anforderungen an die Wohnraumklimatisierung kosten?

    Gruß
    Dieter
    Hallo Dieter,
    verstehe ich das jetzt richtig, dass allein die zusätzlichen Kabel zum Schaltschrank und die sps 10000 Euro verschlingen werden? Bei der kontrollierten Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und Heizungsanlage sind die Sensoren Luftfeuchte, Güte mit eingeplant.
    Stellantriebe für Fubo Heizung natürlich nicht. Die kämen dazu.

    Da ich mich nicht mit der Hardware der SPS auskenne wäre hier meine 1. Frage welche SPS kann das überhaupt leisten und was kostet sowas?
    Gibt es so etwas wie Master/Slave Kombis bei SPS? Master im Hauptschrank im Keller, im EG und OG jeweils ein Unterschaltschrank der dann für das Stockwerk zuständig ist und per keine Ahnung zb. Netzwerkkabel mit dem Master kommuniziert zwecks Stockwerksübergreifender Steuerung

Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei Planung von Beckhoff-Steuerung
    Von Bösertom im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 05:57
  2. Hilfe bei der Planung, KNX, WAGO, DALI
    Von sid112 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.01.2010, 07:34
  3. Anfänger sucht Hilfe bei CANopen Mastermodul CX1500-M510
    Von wolfi999 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.05.2009, 12:19
  4. Anfänger sucht Hilfe bei AB Programmierung
    Von rantanplan im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.02.2008, 16:56
  5. SPS Torsteuerung benötige hilfe bei der fehlersuche.
    Von bacardischmal im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.01.2006, 18:44

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •