Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Zeiten und zähler über op7 steuern

  1. #1
    Anonymous Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo erstmal

    ich bin neu hier und hätte da mal eine frage

    ich möchte einen x belibigen timer über ein op7 aufrufen
    dort die aktuelle zeit ablesen und einen neuen wert eingen können
    das selbe möchte ich mit zähler machen

    es ist eine s7 steuerung an einer 300 cpu
    Zitieren Zitieren Gelöst: Zeiten und zähler über op7 steuern  

  2. "Hallo,

    also ich hoffe Dein Anliegen richtig verstanden zu haben:

    Wir haben oft das Problem, daß der Kunde Zeitwerte (Ein-,Ausschalt- Verzögerungsdauer usw.) verändert haben will, d.h. in herkömmlicher Programmierung muss der Softi ran und den Wert anpassen.
    Das kann mitunter nervig werden, darum habe ich einen DB folgendermassen deklariert:

    Code:
    DATA_BLOCK "DB100_TIMER"
    TITLE =Zeitwerte
    VERSION : 0.1
    
    
      STRUCT 	
       T : ARRAY  [0 .. 255 ] OF STRUCT 	
        ZEITWERT : S5TIME ;	
       END_STRUCT ;	
      END_STRUCT ;
    Die 255 des Arrays entspricht der Anzahl der möglichen Timer der SPS
    (in o.g. Bsp. eine 315 L2-DP).
    Am HMI Gerät wurde ein Bild erstellt mit einem Eingabefeld und einer Smybolischen Auswahlliste. Dem Eingabefeld ist eine nicht steuerungsgebundene INT-Variable (MUX-TIMER genannt) zugeweisen welche zeitgleich die Indexvariable der Auswahlliste ist. Diese wird über die Option 'Lineare Umrechnung' (Wertebreich Bediengerät 0-255 / Wertebereich Steuerung 0-510) "zurechtgebogen".
    Zusätzlich gibt es ein Eingabefeld in welchem der Zeitwert für die gewählte Timernummer vorgegeben/abgelsen werden kann (referenziert auf den DB100, DBW = MUX-TIMER).
    Nun kann man am HMI-Gerät den Timer wählen z.B. 5, das Datenwort im DB100 wird Dank 'linearer Umrechnung' auf DBW10 referenziert)

    Im SPS-Code nun anstatt

    Code:
    L S5T#1s
    U E1.0
    SV T5
    
    L DB100.DBW10
    U E1.0
    SV T5
    Der Textliste weist Du am HMI-Gerät nur Txte zu die der Bediener tatsächlich "sichtbar" als veränderbar erkennen soll, durch das INT-Eingabefeld kannst Du aber trotzdem für alle vorhandenen Timer Zeitwerte im DB100 hinterlegen. Analog geht das natürlich auch für Zähler.

    Schönen Tag noch"


  3. #2
    Anonymous Gast

    Standard

    Nimm unter ProTool beim anlgen

    -> Standardprojekt verwenden

    im Bild z_system_men ist unter Steuern Variable das was Du suchst.

    Kannst aber auch einfach "Sonderbildanwahl"
    das Bild steuern variable einfügen.

  4. #3
    Anonymous Gast

    Standard

    die zeit die ich dort eingben möchte soll der timer bis zu nächsten änderung beibehalten

    das heist ich müsste dem timer z.b einen db.dbw10
    als zeitwert forgeben
    Zitieren Zitieren Zeiten und zähler über op7 steuern  

  5. #4
    Anonymous Gast

    Standard

    Hallo,

    also ich hoffe Dein Anliegen richtig verstanden zu haben:

    Wir haben oft das Problem, daß der Kunde Zeitwerte (Ein-,Ausschalt- Verzögerungsdauer usw.) verändert haben will, d.h. in herkömmlicher Programmierung muss der Softi ran und den Wert anpassen.
    Das kann mitunter nervig werden, darum habe ich einen DB folgendermassen deklariert:

    Code:
    DATA_BLOCK "DB100_TIMER"
    TITLE =Zeitwerte
    VERSION : 0.1
    
    
      STRUCT 	
       T : ARRAY  [0 .. 255 ] OF STRUCT 	
        ZEITWERT : S5TIME ;	
       END_STRUCT ;	
      END_STRUCT ;
    Die 255 des Arrays entspricht der Anzahl der möglichen Timer der SPS
    (in o.g. Bsp. eine 315 L2-DP).
    Am HMI Gerät wurde ein Bild erstellt mit einem Eingabefeld und einer Smybolischen Auswahlliste. Dem Eingabefeld ist eine nicht steuerungsgebundene INT-Variable (MUX-TIMER genannt) zugeweisen welche zeitgleich die Indexvariable der Auswahlliste ist. Diese wird über die Option 'Lineare Umrechnung' (Wertebreich Bediengerät 0-255 / Wertebereich Steuerung 0-510) "zurechtgebogen".
    Zusätzlich gibt es ein Eingabefeld in welchem der Zeitwert für die gewählte Timernummer vorgegeben/abgelsen werden kann (referenziert auf den DB100, DBW = MUX-TIMER).
    Nun kann man am HMI-Gerät den Timer wählen z.B. 5, das Datenwort im DB100 wird Dank 'linearer Umrechnung' auf DBW10 referenziert)

    Im SPS-Code nun anstatt

    Code:
    L S5T#1s
    U E1.0
    SV T5
    
    L DB100.DBW10
    U E1.0
    SV T5
    Der Textliste weist Du am HMI-Gerät nur Txte zu die der Bediener tatsächlich "sichtbar" als veränderbar erkennen soll, durch das INT-Eingabefeld kannst Du aber trotzdem für alle vorhandenen Timer Zeitwerte im DB100 hinterlegen. Analog geht das natürlich auch für Zähler.

    Schönen Tag noch

  6. #5
    Anonymous Gast

    Standard

    vielen dank erstmal

    ich werde das mal ausprobieren

  7. #6
    Anonymous Gast

    Standard

    das hat geklapt

    vielen dank

    einen frage hätte ich aber noch

    kann ich die laufendezeit auch anzeigen lassen ohne jedem timer
    ausgangsseitig einen db zuzuweisen ?

  8. #7
    Registriert seit
    15.11.2005
    Beiträge
    89
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    ist kein problem:

    einfach ein steuerungsgebundenes Ausgabefeld erstellen (dezimale Anzeige,
    gleiche Kommastellen wie bei Zeiteingabefeld!),Variablentyp TIMER,
    Bereich T und diesen auf die MUX-TIMER Variable referenzieren.

    Gleiches geht für Zähler.

    Schönes We
    _________________________________________
    Solls funktionieren, oder darfs auch Siemens sein?

  9. #8
    Unregistriert Gast

    Standard

    Das scheint so nicht zu funktionieren

    als lineare umrechnung kann ich beim op7 keinen wertebereich einfügen
    sonder muß die zahl mutiplizieren mit 2

    das hat zu folge das die angezeitgte zeit nicht dem timer entspricht

  10. #9
    Registriert seit
    15.11.2005
    Beiträge
    89
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ok, beim OP7 vergiss die lineare Umrechnung:

    Die Variable des Eingabefeldes zur Auswahl der zu beobachtenden/verändernen Zeit belegst die unter Funktionen mit
    'Umrechnung Linear1', Paramter a=2, Parameter b=0 auf die steuerungs-
    ungebundene Variable MUX_TIMER

    Dann das Eingabefeld für den Zeitwert auf den entsprechenden DB mit
    Datenwort auf MUX_TIMER referenzieren.
    Das Ausgabefeld für die aktuelle Zeitanzeige als neue Variable ACT_TIME
    auf Bereich T mit Zielvariable MUX_TIMER stellen.

    Klappt bei mir so mit OP7.

    Cu, Florian
    _________________________________________
    Solls funktionieren, oder darfs auch Siemens sein?

Ähnliche Themen

  1. Zeiten über KTP400 verändern
    Von marcus2407 im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.09.2011, 14:18
  2. S7-1200 Zeiten über HMI E/A-Feld eingeben
    Von Simatic92 im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.09.2011, 18:06
  3. S5 licht und steckdosen steuern ( Zähler)
    Von bob82 im Forum Simatic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.12.2009, 18:21
  4. Syncronisation von 2 SPS-Zeiten über Profibus
    Von Krumnix im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 23:01
  5. Timer zeiten über Poti einstellen??
    Von wankeldriver im Forum Simatic
    Antworten: 45
    Letzter Beitrag: 04.02.2007, 00:52

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •