Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Drehmomentabschaltung

  1. #1
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    353
    Danke
    74
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich arbeite mit dem TIA V12 und einer S7-1200. Es geht um die Programmierung einer Drehmomentabschaltung für einen Regelschieber. Ich habe einen FB Regler programmiert, wo der Regelschieber in Abhängigkeit des Sollwertes und Istwertes ganz normal geregelt wird. Dazu gibt es noch einen FB Drehmomentabschaltung, der folgendermaßen programmiert werden soll: Wenn ein Regelschieber mit Drehmomentabschaltung ausgeschaltet wird, soll zunaechst der Regelschieber in die entgegengesetzte Richtung angesteuert werden. Nach einer kurzen Schieberfahrt soll er dann wieder versuchen seine gewünschte Stellung anzufahren. Erst wenn der dritte Freifahrversuch wieder zu einer Drehmomentabschaltung fuehrt, wird eine entsprechende Stoermeldung generiert und man verlässt diesen FB Drehmomentabschaltung.
    Für das Entriegeln der Drehmomentabschaltung gibt es einen digitalen Eingang (%E1.0). Was ich jetzt nicht verstehe ist, dass der Regelschieber mit Drehmomentabschaltung ausgeschaltet wird und dann in die entgegengesetzte Richtung fahren soll. Der Motor ist doch aus, wie soll das denn sofort gehen? Muss man das nicht vorher entriegeln? Manuell entriegeln oder automatisch, wie macht man das in der Praxis?

    Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

    Gruß
    Zitieren Zitieren Drehmomentabschaltung  

  2. #2
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Also das Thema Drehmoment kenn ich jetzt vor allem im zusammenhang mit Auma-Antrieben,
    die haben für jede Richtung einen eigenen Drehmomentschalter (DSR und DÖL), welche sich aber durch freifahren selbsttätig resetten.

    Insofern macht das schon so sinn, da gerade im Abwasserbereich oft auch mal grobe Fremdkörper (Holz und ähnliches) liegenbleiben.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    ducati (26.09.2013)

  4. #3
    kuti ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    353
    Danke
    74
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Genau, es gibt Antrieb, die machen diese Entriegelung von selbst. Bei meinem ist es leider so, dass er diese Funktion nicht hat. In meiner Aufgabenstellung steht aber, dass er nach der Drehmomentabschaltung selbstständig max drei mal versucht in seine Sollposition zu fahren. Ich bin jetzt etwas verwirrt aufgrund dieser Entriegelungsgeschichte. Wenn der Motor ausgeht, muss er doch irgendwie entriegelt (resetet werden). Da stellt sich die Frage, ob ich das z.B mithilfe einer negativen Flanke mache und beim dritten Mal soll er dann raus aus diesem FB Drehmom.

  5. #4
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Das kann man wohl nur durch genaues Studium der Anleitung deines konkreten Antriebs herausfinden, sonst ist das bestenfalls eine Märchenstunde.
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    ducati (26.09.2013)

  7. #5
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.627
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von kuti Beitrag anzeigen
    ...muss er doch irgendwie entriegelt (resetet werden). Da stellt sich die Frage, ob ich das z.B mithilfe einer negativen Flanke mache und beim dritten Mal soll er dann raus aus diesem FB Drehmom.
    Jo, warum nicht, wenn der Kunde es so will, geht's ja nicht anders.

  8. #6
    kuti ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    353
    Danke
    74
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Alles klar, danke euch für die Hinweise.

  9. #7
    kuti ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.05.2013
    Beiträge
    353
    Danke
    74
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich hatte mich vertan. Ist natürlich ein %A1.0, den ich ansteuern muss. Aber egal, denke, das wird zu machen sein. Wenn der Schieber mit Drehmomentabschaltung ausgeschaltet wird, entriegele ich diesen mit einem kurzen Impuls auf den %A1.0, fahre ihn kurz hoch, dann wieder runter. Wenn die Drehmo dreimal aktiviert wurde, wird eine Störmeldung generiert. So ungefähr.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •