Beim Zuschalten würde ich zuerst immer Heizpatronen mit Halbleiterschütz zuschalten.
Ebenfalls würde ich beim Wegschalten zuerst Patronen mit Halbleiter wegschalten, dies aber so, dass zumindest immer noch eine mit Halbleiterschütz aktiv ist, welche ich takten kann um den Bereich zwischen einer Zu- und Wegschaltgrenze regeln zu können.
Wenn 2 Patronen mit oder ohne Halbleiter in die Auswahl für das Zu- oder Wegschalten fallen, dann sollte die Auswahl für diese nach Betriebsbereitschaft und Betriebsstunden fallen.

Je nach dem wie genau sich die Heizpatronen über die Halbleiterschütze steuern lassen, sollte wie auch Onkel Dagobert hier schon geschrieben hat, eine Verzögerungszeit das weitere Zu- und Wegschalten nach einer erfolgen Umschaltung unterbinden, um die Auswirkung auf diese zu erfassen zu können.
Wenn ein Stufe mit einem direkt Schütz zuschaltet, dann muss dafür der Takt/Pause Regler einer sich in Betrieb befindlich Stufe auf das minimum reduziert werden, das Selbe in die andere Richtung beim Wegschalten einer Direktschützstufe.