Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Hilfe Thermoelement!?

  1. #1
    Registriert seit
    05.11.2013
    Ort
    Dresden/Reutte
    Beiträge
    88
    Danke
    17
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute,

    ich habe ein Problem mit meinen Thermoelement Typ K (bzw. Verständnisproblem)

    Baugruppe 6ES7231-5QA30-0XB0 --> SB 1231 TC

    An dieses SB hab ich mein Thermoelement angeschlossen nun möchte ich die Temperatur auf einem HMI anzeigen. Ich habe mir eine PLC Variable mit dem Namen "Sensor_Temperatur" generiert hab als Datentyp einen Integer gewählt (war so in einem Bsp. was ich gefunden hab).

    in dem Beispiel wurde der Analogwert skaliert und normiert (handelte aber von einer Füllstandsanlage), muss ich mein Signal des Thermoelements auch skalieren und normieren oder gibt es einen Baustein für Signale von Thermoelementen dem ich meine PLC variable zuführe und das ausgangssignal einfach weiterverarbeiten kann??

    schon mal danke
    Zitieren Zitieren Hilfe Thermoelement!?  

  2. #2
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    Ich kenne deine Baugruppe nicht, aber normalerweise brauchst du bei Temperaturkanälen nichts Skalieren.

    Du erhältst einen Integerwert der mit 10 multipliziert ist -> 10,5° kommen als 105.

    Brauchst nur nach Real wandeln und durch 10 dividieren oder einfach runden wenn du die Kommastelle nicht benötigst.
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  3. #3
    Registriert seit
    05.11.2013
    Ort
    Dresden/Reutte
    Beiträge
    88
    Danke
    17
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für die Info...kannst du mir auch sagen warum man einen Wert erhält, der mit 10 multipliziert ist?

  4. #4
    Registriert seit
    05.11.2013
    Ort
    Dresden/Reutte
    Beiträge
    88
    Danke
    17
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hab jetzt gerade noch ein weiteres Problem,

    ich will einen Druck aufm HMI anzeigen lassen. Doch irgendwie bekomm ich so keinen gescheiten Wert.
    Also ich habe mir einen FB erstellt um den Druck zu ermitteln.

    Druckmessung.jpg
    wenn ich keinen Druck auf dem Sensor hab, pendelt das Eingangssignal um die 700 , da es ein Integer (32000) kann ich das als 0 bar ansehen oder?

    Und als Realwert bekomm ich in der Beobachtungstabelle 280 000 ??

    Kann es sein das ich den wert auf die 4 bis 20 mA skalieren muss und nicht auf den gewollten Messbereich (oder iregendwie beides)?

    Wo liegt mein Denkfehler? Brauch mal einen kleinen Schubs

    Mfg

  5. #5
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    Temperatur und andere Analoge Eingänge sind komplett unterschiedlich zu betrachten!

    Bei Temp Faktor 10: damit du einfach eine Kommastelle bekommst!

    Die anderen Analogen Ein und Ausgänge musst du skalieren/deskalieren.

    Dafür gibt es die entsprechenden Bausteine.

    Bei 0/4-20mA muss in der HW config entsprechend eingestellt werden.

    Die Baugruppe liefert dann einen Integerwert entsprechend der Auflösung und Parametrierung zB.: 0-28000 (genaueres kann man aus der Baugruppenbeschreibung erhalten, die genauen Werte hab ich nicht hier).

    Mit zB.: Scale: Eingang drauf, oberer Grenzwert, unterer Grenzwert, ist das Signal unipolar oder bipolar. -> der Baustein bringt dir dann ein Real mit dem richtigen Wert (wenn alles richtig eingestellt wurde )
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  6. #6
    Registriert seit
    05.11.2013
    Ort
    Dresden/Reutte
    Beiträge
    88
    Danke
    17
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke, ich guck mal ob ich es zum laufen bringe...

  7. #7
    Registriert seit
    05.11.2013
    Ort
    Dresden/Reutte
    Beiträge
    88
    Danke
    17
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Also ich bin jetzt folgend vorgegangen, ich hab mir an der HW-konfig für Kanal 0 ein Stromsignal (4 bis 20 mA) eingestellt (das Signal liefert auch der Sensor) und den Kanal 1 hab ich auf 0 bis 20 mA konfiguriert. Der zweite Sensor kann laut Beschreibung +/- 20mA, da ich kein Vakuum messen möchte bzw sollte er 0 bis 20 mA bringen.

    Mein erster Schritt war (4 bis 20 mA), den Wert mit dem Baustein "CONV" vom Typ Integer auf REAL zu wandeln. (Hab einfach eine Kommastelle mehr bekommen)

    Mein nächster Schritt war die Skalierung des REAL Wertes (dafür hab ich scale_X verwendet), ich hab an meinem Eingang "Value" 7200 anliegen (bei einem Druck von rund 100 bar).
    Ich hab allerdings für den Minimumwert "0.0" eingestellt und für den Maximalwert "400" (den eigentlichen Druckbereich 0 bis 400 bar).

    Wenn ich einen Integer hätte müsste ich doch eigentlich - 32.768 (Minimumwert = 0 bar = 4 mA) und + 32.767 (Maximalwert = 400 bar = 20 mA) eintragen bei "scale_x".

    Die Gesamtspanne ergibt ja 65535 bei 16 mA hab ich eine Auflösung von 4095 / 1mA (muss aber noch den Minimalwert als "Offset" sehen) so würde ich meine 0 bar (4mA) ca. 16.400 haben. Ist das so richtig??

    Wie würde man das bei einem REAL-Wert machen??

    MfG

  8. #8
    Registriert seit
    18.12.2013
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Analogwerte (0-20mA, 4-20mA, 0-10V, etc.) bekommst du immer als Integerwerte (0-2764
    Hier musst du nicht zwingend in REAL wandeln weil der FC 105 (scale) das schon für dich erledigt.
    Hier legst du deinen am Umformer eingestellten Messbereich auf (HI_LIM - obere Messbereichsgrenze, LO_LIM - untere Messbereichsgrenze. Angaben als REAL-Wert) und beschaltest den IN-Eingang mit deinem Eingangswort (INT).
    Der Baustein wandelt dann das Integersignal in ein skaliertes REAL-Signal um.

    Bei Thermoelementen ist dies nicht der Fall, hier musst du den REAL-Wert durch 10 teilen wie oben schon beschrieben und du bekommst deinen tatsächlichen Temperaturwert.


    Gruß
    Chris

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu .chris. für den nützlichen Beitrag:

    Schmidtchen (19.12.2013)

Ähnliche Themen

  1. Temperaturmessung Thermoelement
    Von chefren_new im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.12.2011, 10:04
  2. Thermoelement
    Von chefren_new im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.10.2009, 07:45
  3. Thermoelement
    Von slma im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.08.2007, 22:10
  4. Thermoelement TYP L?
    Von repök im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2007, 18:32
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.12.2005, 09:31

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •