Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Wärme bei Sicherheitsmodulen Siemens ET200S

  1. #1
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.135
    Danke
    224
    Erhielt 127 Danke für 85 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Moin.

    Wir haben Fehlersichere Eingangs-Module ET200S in unser Anlage in kleine Klemmkästen verbaut (600x400mm).
    Im Sommer fallen die Karten mit Fehler immer aus. Ein Austauschen der Karten hatte keinen Erfolg.
    Wir haben dann mal die Temperatur im Klemmkasten gemessen. Max-Wert lag bei 53°C.
    Laut Handbuch soll die Max-Temp bei waagerechten Einbau bei 60°C liegen. Im Grunde haben wir also genug Reserve, zumindest behauptet das der Maschinenbauer,
    mit dem wir uns nun streiten

    Ich hege aber den Verdacht, das Siemens diese Werte für einen Schaltschrank angibt und nicht für einen kleinen geschlossenen Klemmkasten.
    Den in der Doku steht auch was von max 40°C bei senkrechter Einbauweise. Wenn nun aber in dem kleinen Klemmkasten keine Luftzirkulation stattfinden kann,
    und somit eine Umgebung wie ein senkrechter Einbau entsteht, würde das ja die Probleme bestätigen.
    Nur finde ich nirgends einen Hinweis, wie der Aufbau des Klemmkastens/Schaltschranks sein darf, damit die Karte bis 60°C funktioniert.

    Kann jemand meine Theorie bestätigen und weiß ggf. wo ich dazu Unterlagen finden kann?

    Danke!
    Kommt Zeit.... Kommt Rat.... In der Tat.
    Gartenlampe mit Windenergie anstelle von Solar? Bei Interesse -> PN
    Zitieren Zitieren Wärme bei Sicherheitsmodulen Siemens ET200S  

  2. #2
    Registriert seit
    03.09.2007
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    79
    Danke
    4
    Erhielt 7 Danke für 7 Beiträge

    Standard

    Ein ähnliches Problem hatte ich mal mit 300er Safety E/As.

    Die Karten waren in einem Schaltschrank über einem Ofen montiert. Ab knapp über 50° Schaltschrank Innentemperatur gabs immer wieder Ausfälle zu beklagen.

    Lüfter in den Schrank einbauen konnten wir leider nicht da die Umweltbedingungen zu dreckig waren. Was wir dann gemacht haben, war den Schaltschrank mit Druckluft zu kühlen - hat geholfen und die Temperatur blieb unter 35°.

  3. #3
    Krumnix ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.135
    Danke
    224
    Erhielt 127 Danke für 85 Beiträge

    Standard

    Wir würden eine Kühlsystem verbauen lassen, das über 2 getrennte Kreisläufe (Wäremtauscher) arbeitet. Jedoch will ich dir Kosten dem Maschinenbauer aufdrücken, der ist aber der Meinung, das die Spec. von 60°C von Siemens eingehalten wird und die Kühlung für unsinnig hält und daher uns die Kosten aufdrückt. Wenn ich aber irgendwo belegen kann, das in einem Klemmkasten 600x300x180 andere Zirkulationen und somit Wärmeabfuhren entstehen, als in einem großen Schaltschrank, sprich 50°C stehende Luft ungleich 50°C zirkulierende Luft, herrschen, dann sieht die Sache anderes aus. Und sowas suche ich
    Kommt Zeit.... Kommt Rat.... In der Tat.
    Gartenlampe mit Windenergie anstelle von Solar? Bei Interesse -> PN

  4. #4
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.487
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.243 Danke für 974 Beiträge

    Standard

    Heute zufällig bei den 4DO - 0,5A-Modulen gesehen, dass bei diesen der Temperaturbereich nur bis 55° reicht.

    Anscheinend gelten die 60° nicht für alle Module.
    Du kannst dir ja mal eine Wärmebildkamera besorgen und die Temperaturverteilung im anschauen.
    Ohne bzw. mit zu geringer Zirkulation bilden sich HotSpots und da kann es Temperaturprobleme geben.

    Wir haben das mal mit einem normalen Schaltschrank mit 2,40 Breite und einem 1kW Klimagerät gemacht.
    Ich war auch überrascht wie ungleich die Wärmeverteilung war.

    Gruß
    Dieter

  5. #5
    Registriert seit
    03.07.2006
    Beiträge
    1.725
    Danke
    515
    Erhielt 303 Danke für 223 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Krumnix Beitrag anzeigen
    Wir würden eine Kühlsystem verbauen lassen, das über 2 getrennte Kreisläufe (Wäremtauscher) arbeitet. Jedoch will ich dir Kosten dem Maschinenbauer aufdrücken
    Ihr seit auch ein paar Traumkunden...... Preise drücken und Kosten aufdrücken das versuchen viele...

    Klimatische Umgebungsbedingungen
    Die ET 200S mit fehlersicheren Modulen darf unter folgenden klimatischen
    Umgebungsbedingungen eingesetzt werden:
    Temperatur: von 0 bis 60 °C für waagerechten Einbau
    Temperatur: von 0 bis 40 °C für senkrechten Einbau

    Temperaturänderung 10 K/h
    Relative Luftfeuchte von 15 bis 95 %
    Luftdruck von 1080 bis 795 hPa


    Das ist aus dem Handbuch 07/2013 A5E00103684-0
    6.5 Mechanische und klimatische Umgebungsbedingungen Seite 73

    Ich würde sagen da hat Dein Maschinenbauer recht.......... und Ihr die Arschkarte.
    Aber eigentlich sollte man nicht versuchen dem Maschinenbauer die Kosten aufs Auge zu drücken
    Eher sollte man gemeinsam an einer Lösung arbeiten vielleicht waren eure Angaben von Umgebungstemperatur und Aufstellungsort auch nicht die besten..... schon mal darüber nachgedacht ?


    Geändert von UniMog (30.01.2014 um 20:20 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    03.07.2006
    Beiträge
    1.725
    Danke
    515
    Erhielt 303 Danke für 223 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Wir haben das mal mit einem normalen Schaltschrank mit 2,40 Breite und einem 1kW Klimagerät gemacht.
    Ich war auch überrascht wie ungleich die Wärmeverteilung war.

    Gruß
    Dieter
    Da verbaut man Lüfter im Schaltschrank die eine „gleichmäßige“ Luftzirkulation im Schaltschrank gewährleisten.

    Oft hilft hier auch schon ein vernünftiger Aufbau der Montageplatte und der gut überlegte Anbau vom Klimagerät.
    Bei Dachaufbaugeräten in Verbindung mit Frequenzumrichtern (Eigengebläse) wird das Thema noch etwas komplizierter

    Gruß

  7. #7
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.487
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.243 Danke für 974 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von UniMog Beitrag anzeigen
    Da verbaut man Lüfter im Schaltschrank die eine „gleichmäßige“ Luftzirkulation im Schaltschrank gewährleisten.
    Oft hilft hier auch schon ein vernünftiger Aufbau der Montageplatte und der gut überlegte Anbau vom Klimagerät.
    Bei Dachaufbaugeräten in Verbindung mit Frequenzumrichtern (Eigengebläse) wird das Thema noch etwas komplizierter
    Mit den Dachaufbaugeräten haben wir keine guten Erfahrungen gemacht.
    Wir bauen die Klimageräte meistens in die Türen.

    Die Idee mit Zusatzlüfter hört sich interessant an.
    Hab ich noch nirgends gesehen. Gibt es da fertige Lösungen?

    Gruß
    Dieter

  8. #8
    Registriert seit
    03.07.2006
    Beiträge
    1.725
    Danke
    515
    Erhielt 303 Danke für 223 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Mit den Dachaufbaugeräten haben wir keine guten Erfahrungen gemacht.
    Wir bauen die Klimageräte meistens in die Türen.

    Die Idee mit Zusatzlüfter hört sich interessant an.
    Hab ich noch nirgends gesehen. Gibt es da fertige Lösungen?

    Gruß
    Dieter
    Bei Dachaufbauten muß man immer daran denken das die Lüfter und die Eigengebläse der Frequenzumrichter sich nicht negativ beeinflussen.

    zB. in gleiche Richtung fördern und nicht gegeneinander.
    In TS8 Schränken haben wir uns oft schon mit diesen Lüftern geholfen.


    http://www.rittal.com/de-de/product/...ductID=PRO0320

    Auf die Idee sind wir auch erst gekommen als mal ein MP377 in 19" nicht mehr wollte.....

    Bei größeren Schaltanlagen also zB. 4 x 1200x2000x600 mm (4,80m) ist in jedem zweiten Feld ein PT100 Fühler.

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu UniMog für den nützlichen Beitrag:

    Blockmove (31.01.2014)

  10. #9
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.487
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.243 Danke für 974 Beiträge

    Standard

    Danke Unimog für den Link zum Rittal Innenlüfter.
    Muss ich mal testen.

    Gruß
    Dieter

  11. #10
    Registriert seit
    27.03.2008
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    37
    Danke
    3
    Erhielt 3 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    mit einem Innenlüfter funktioniert es ganz gut, alternativ kann man auch kleiner PC-Lüfter 24V einsetzen um eine Lufttzirkulation im Gehäuse zu erreichen. Sind denn die Montagefreiräume über und unter den Modulen im Gehäuse eingehalten? Diese dürfen nicht durch Leitungen oder Kanäle beeinträchtigt werden. Der Freiraum über und unter den modulen muss mindestens 40mm betragen.Überlegenswert ist auch die Montageposition des Kleingehäuses. Wenn möglich an einer Stelle anordnen an der einer Luftzirkulation um das Gehäuse nichts im Wege steht und "viel Oberfläche" frei ist, auch das trägt schon zur Verringerung der Innentemperatur bei. Wenn es gar nicht geht, dem Gehäuse nach Möglichkeit Kühlrippen anbauen. Die Oberfläche für die Wärmeabfuhr muss so groß wie möglich werden.

    Viel Grüße

Ähnliche Themen

  1. 24Volt separat für Siemens S7 / ET200S
    Von swisscrane im Forum Schaltschrankbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.11.2010, 16:19
  2. ET200S bei Not Aus
    Von rerdma3s im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.07.2010, 12:20
  3. Berechnung Wärme und Durchfluss
    Von SAL im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 17:12
  4. Twincat mit Siemens ET200S verbinden
    Von HK09 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.06.2010, 12:49
  5. Suche kleine Lampe mit viel Wärme
    Von maxi im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.06.2006, 04:52

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •