Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 32

Thema: S0 Impulse von Energiezähler i. d. S7 in akt. Wirkleistung umrechnen u. visualisieren

  1. #21
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.351
    Danke
    452
    Erhielt 692 Danke für 517 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Hannibal16 Beitrag anzeigen
    Also wenn dich den ersten Impuls aufnehme und warte bis die positive Flanke des zweiten Impuls kommt, dann hab ich normal doch die ganze Impulslänge des ersten Impulses in der Messung dachte ich?
    Naja, nein, das missverstehst du jetzt.
    Ein Zähler der Impulse ausgibt, gibt ja immer nur dann einen Impuls aus wenn eine Einheit gemessen wurde.
    Das heißt, die Zeit zwischen die gemessenen Einheiten, über die man dann auf einen durchschnittlichen rückschließen kann, ist genau die Zeit zwischen den beiden positiven Flanken.

    Die Impulsdauer selber ist eigentlich für die Messung nicht sonderlich erheblich. Sie muss nur so gewählt sein
    dass das Messgerät (deine SPS) die Impuls-Spitzen und die Impuls-Täler einwandfrei detektieren kann.

    Zeichne dir doch mal ein Impulssignal auf ein Stück Papier hin und sieh's dir noch mal genauer an.
    Geändert von RONIN (16.02.2015 um 22:00 Uhr)
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

  2. Folgender Benutzer sagt Danke zu RONIN für den nützlichen Beitrag:

    Hannibal16 (26.02.2014)

  3. #22
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.351
    Danke
    452
    Erhielt 692 Danke für 517 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Onkel Dagobert Beitrag anzeigen
    Das ist die Granularität bzw. die Auflösung. De Systemzeit zählt(e) bei den S7300 also nur in Schritten von 10ms. Aber das betrifft nur ältere CPUs. Heutige und gestrige CPUs zählen alle im 1ms-Raster.
    Hahaha, jetzt kann ich das auch bestätigen.
    Ich habe hier gerade mit dem DCF77-Baustein aus der OSCAT-lib herum-experimentiert und hab ihn nicht zum Laufen bekommen. DCF-Signal war OK, ich hatte auch schon ein kleines AWL-Programm das den Minutenwert dekodierte. Am Ende lags daran dass die Zeit-Grenzen für die logische 1 bzw. 0 im OSCAT-Baustein ein wenig knapp bemessen waren und siehe da,
    die alte S7314 (v205) die ich Zuhause zum Testen habe (ist aus einer alten Anlage "verschwunden" ) zählt mit dem SFC64 doch tatsächlich nur im 10ms Raster...

    Danke nochmal Onkel!
    Geändert von RONIN (09.03.2014 um 14:12 Uhr)
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

  4. #23
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.192
    Danke
    925
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Onkel Dagobert Beitrag anzeigen
    Das ist die Granularität bzw. die Auflösung. De Systemzeit zählt(e) bei den S7300 also nur in Schritten von 10ms. Aber das betrifft nur ältere CPUs. Heutige und gestrige CPUs zählen alle im 1ms-Raster.
    Hilf mir doch mal einer beim Suchen, wo das offiziell dokumentiert ist. Ich meine, in der Step7-Hilfe V5... steht bis heute, daß alle S7-300 nur auf 10ms auflösen. (außer CPU 318)

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  5. #24
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.351
    Danke
    452
    Erhielt 692 Danke für 517 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    Hilf mir doch mal einer beim Suchen, wo das offiziell dokumentiert ist.
    Kram... such...
    Tja, anscheinend nirgens, da waren die Siemens-Jungs anscheinend wieder nachlässig

    Ich hab's hier aber grad definitiv getestet.
    Bei meiner alten 314 ist die letzte Ziffer des SFC64-Ergebnisses immer 0, bei einer neueren IM151-8 ET200S-CPU bewegt sich auch diese.
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

  6. #25
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.192
    Danke
    925
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Ich habe es gefunden:
    Die Änderung der Granularität der SFC64 "TIME_TCK" zu 1ms bei S7-300 und C7 wurde schon 2007 mit der Firmware V2.6 eingeführt.

    Neue Firmware Version V2.6 für S7-300 CPUs (2007-08-14)
    Siehe auch die Betriebssystem-Update-Downloads: im Siemens Produkt Support suchen nach "Betriebssystem-Update S7-300 TIME_TCK"

    Im Referenzhandbuch System- und Standardfunktionen für S7-300/400 Ausgabe 05/2010 wurde das dann eingepflegt - und zwar entfiel der Hinweis auf die 10ms bei (alten) S7-300 komplett.

    Im Referenzhandbuch System- und Standardfunktionen für S7-300/400 (03/2006) stand noch
    Zitat Zitat von 6.6 Systemzeit lesen mit der SFC 64 "TIME_TCK"
    Das Zeitraster und die Genauigkeit der Systemzeit betragen bei S7-400 und bei der CPU 318 1 ms, bei allen anderen CPUs der S7-300 10 ms.
    Dieser FAQ von August 2011 (!) behauptet aber immer noch undifferenziert "S7-300: 10 ms"
    Wie wird in STEP 7 V5.x die Laufzeit eines Endgerätes (z.B. Pumpe) berechnet?

    Die Hilfe von Step7 V5.4 und V5.5 enthält keinen Hinweis mehr auf die 10ms bei alten CPUs bzw. CPUs mit Firmware vor V2.6

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet
    Zitieren Zitieren SFC64 "TIME_TCK" Granularität 1ms bei S7-300 ab Firmware V2.6  

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu PN/DP für den nützlichen Beitrag:

    RONIN (02.03.2014)

  8. #26
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.412
    Danke
    451
    Erhielt 506 Danke für 408 Beiträge

    Standard

    Ich meine, es hätte vor Jahren dazu mal eine FAQ oder so etwas gegeben, finde jetzt aber auch nichts mehr. Zumindest ist aber im aktuellen Handbuch zu den Systemfunktionen generell nur noch von 1ms die Rede.

    Zitat Zitat von RONIN Beitrag anzeigen
    .. da waren die Siemens-Jungs anscheinend wieder nachlässig ..
    Was ja auch irgendwo verständlich ist. Tausende von Beiträgen bei jeder Änderung zu überarbeiten ist ein Ding der Unmöglichkeit. In der Onlinehilfe ist es natürlich schon etwas nachlässig. Naja, was soll's, ihr habt ja mich .


    Da war mal wieder einer schneller .
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu Onkel Dagobert für den nützlichen Beitrag:

    RONIN (02.03.2014)

  10. #27
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.412
    Danke
    451
    Erhielt 506 Danke für 408 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von PN/DP Beitrag anzeigen
    ..Dieser FAQ von August 2011 (!) behauptet aber immer noch undifferenziert "S7-300: 10 ms"..
    Möglicherweise sind die Siemenser auch nicht alle Bruce Allmächtig.
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  11. #28
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.351
    Danke
    452
    Erhielt 692 Danke für 517 Beiträge

    Standard

    PN/DP... das wandelnde Lexikon.

    Ja, wie schon gesagt, ich war von Anfang an immer der Meinung das es 1ms war da ich's von den aktuellen CPU's nicht anders gewohnt war. Mir war die Diskussion um 10ms daher ein wenig suspekt. Bis ich heute eine alte CPU probiert habe..

    q.e.d
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

  12. #29
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.412
    Danke
    451
    Erhielt 506 Danke für 408 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von RONIN Beitrag anzeigen
    ..Ich habe hier gerade mit dem DCF77-Baustein aus der OSCAT-lib herum-experimentiert..
    Haben die Oscatianer den Überlauf der Systemzeit berücksichtigt? Das war anfangs bei OSCAT gerne vernachlässigt worden.
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  13. #30
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.192
    Danke
    925
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Fehlerprüfungen werden bei OSCAT ganz allgemein gerne vernachlässigt...

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

Ähnliche Themen

  1. Wirkleistung im Leerlaufbrechnen
    Von flashgorny im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.12.2013, 08:18
  2. Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 01.09.2013, 23:00
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.06.2010, 09:20
  4. Impulse einer Haspel in eine Länge umrechnen
    Von mg1382 im Forum Simatic
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.07.2009, 11:30
  5. Wirkleistung hinter FU messen
    Von merlin im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.12.2008, 19:46

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •