Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 5 von 6 ErsteErste ... 3456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 59

Thema: Benötige Hilfe:S5 135 U läuft nicht mehr hoch

  1. #41
    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    1.122
    Danke
    229
    Erhielt 208 Danke für 176 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Klar kann man ein leeres Modul einstecken, meines Wissens nach kommt die CPU dann auch nicht in RUN.
    Aber das halte ich für ein bißchen an den Haaren herbeigezogen. Warum sollte man bei einer funktionierenden Anlage das EPROM mit Programm gegen eine leeres EPROM tauschen und dann hier um Hilfe fragen?
    Eine Möglich sehe ich noch, da der CPU-Programmspeicher ein EPROM ist: Ein Rest-Overall.
    Gruß
    190B

  2. #42
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Schießen wir uns nicht auf Szenario ein, das auch falsch sein kann?
    Wenn z.B. das Paower Supply defekt ist, was ist dann?
    Warum soll die Batterie an dem Problem Schuld sein?
    Wenn vor kurzem die Wf schon einmal getauscht wurde, kann nicht ein Problem am Rack sein?

    Mein Glaskugel ist gerade in Reparatur, daher kann ich damit nicht hellsehen


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu bike für den nützlichen Beitrag:

    gravieren (06.03.2014)

  4. #43
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.406
    Danke
    448
    Erhielt 502 Danke für 406 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von bike Beitrag anzeigen
    Schießen wir uns nicht auf Szenario ein, das auch falsch sein kann?..
    Höchstwahrscheinlich ist es so. Eine Ferndiagnose ist in diesem Fall alles nur Spekulation. Dass die CPU ohne Pufferung auf "STOP" bleibt, ist beim AG135U jedoch ganz normal, behaupte ich jedenfalls einmal. Dass die "STOP-LED" geblinkt hatte, setze ich voraus.

    @Lars
    Die Chance dass die Steuerung wieder läuft, sieht m.E. gut aus. Wenn du alles wieder zusammen gebaut hast, Batterie einlegen und Betriebsspannung einschalten. Anschliessend wird wahrscheinlich die "STOP-LED" schnell blinken (Urlösch-Anforderung). Zum Urlöschen den Betriebsartenschalter in der Stellung "OVERALL RESET" halten und von "STOP" nach "RUN" schalten. Die "STOP-LED" sollte nun dauerhaft leuchten, die "BASP-LED" muss aus gehen. Mit einem erneuten "STOP"-->"RUN" sollte alles wieder laufen. Falls nicht, beschreibe uns was die LEDs anzeigen.

    Notfalls kannst du anstatt der Pufferbatterie auch von extern eine Pufferspannung einspeisen (4,5V).



    Gruß, Onkel
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  5. #44
    lhau ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    04.03.2014
    Beiträge
    14
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo zusammen,
    so also die Batterie war's nicht - ich hatte eine neue und das Problem war nicht zu beheben (wie von Onkel Dagobert beschrieben)
    Die Stop-LED leuchtet dauerhaft.

    Die Anlage hat bis vor kurzem gelaufen und wir haben auch nix getauscht, bis plötzlich - nachdem der Monitor sich nach und nach von der Farbe her änderte - ein Mikrochip auf der WF470 förmlich geplatzt ist.

    Ich habe die Spannungen gemessen:
    DSC_0279[1].jpg
    Bei 3V waren es 3,2V
    Bei 5V waren es 9,0V
    Bei 24V waren es 42,3V
    Bei 15V fiel die Spannung langsam auf 1,8V (vermutlich weil ich nicht auf 15 Volt angeschlossen habe?)
    Auch der rechte Power Supply 24V DC 0,4A gab 42.3 V raus.

    Alles ein bisschen merkwürdig oder?

    Gruß Lars

  6. #45
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.005
    Danke
    162
    Erhielt 278 Danke für 199 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    DIE BATTERIE NIEMALS IM SPANNUNGSLOSEN ZUSTAND EINSETZEN!!!!!!!!!! Die Büchse steht dann so im Wald das man die nicht zum Laufen kriegt!!!!!!
    Batterie raus, warten, Spannung einschalten und wenn die in Run gehen sollte Batterie rein.

    @Onkel, die 135 mit den 921/922er CPUs laufen definitiv ohne Pufferbatterie hoch.

    Gruß
    Mario
    Geändert von mariob (06.03.2014 um 22:05 Uhr)

  7. #46
    Registriert seit
    06.10.2003
    Beiträge
    3.406
    Danke
    448
    Erhielt 502 Danke für 406 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von mariob Beitrag anzeigen
    .. DIE BATTERIE NIEMALS IM SPANNUNGSLOSEN ZUSTAND EINSETZEN!!!!!!!!!!..
    Das habe ich noch nie gehört und auch noch nie erlebt. Ok, eine Pufferbatterie wechsle ich auch nicht jeden Tag an einem AG135. Ich weiß nicht einmal, ob ich es überhaupt schon einmal getan habe. Eine leere Batterie nie im spannungslosen Zustand herausnehmen ist klar.

    Zitat Zitat von mariob Beitrag anzeigen
    ..die 135 mit den 921/922er CPUs laufen definitiv ohne Pufferbatterie hoch...
    Das kann schon möglich sein. Hier handelt es sich jedoch um eine 928-er CPU. Ich lese mal nach.

    @Lars,
    das ist dann wohl ein wirtschaftlicher Totalschaden. Einen schnellen Komplettumbau würde ich in Erwägung ziehen. Hoffentlich findet sich jemand.


    Gruß, Onkel


    Nachtrag:

    Zitat Zitat von mariob Beitrag anzeigen
    ..die 135 mit den 921/922er CPUs laufen definitiv ohne Pufferbatterie hoch..
    Ok, im Handbuch steht dass sie es nicht tun, was natürlich nicht zwangsläufig stimmen muß.
    Geändert von Onkel Dagobert (06.03.2014 um 22:31 Uhr)
    Es gibt viel mehr Leute, die freiwillig aufgeben, als solche, die echt scheitern.
    Henry Ford

  8. #47
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.005
    Danke
    162
    Erhielt 278 Danke für 199 Beiträge

    Standard

    Hi,
    @Onkel ich habe in der vorletzten Firma so um die 30 Stück dieser Dinger in recht verschiedenen Anwendungen betreut, das sind praktische Erfahrungen, die waren eben manchmal auch zum Haareausraufen. Und eine Batterie im spannungslosen Zustand tauschen -> da stand nicht nur einmal ein Kollege bei mir.... Die kleine 100er Serie ist im übrigen genauso gemein in diesem Verhalten.

    Gruß
    Mario

  9. Folgender Benutzer sagt Danke zu mariob für den nützlichen Beitrag:

    Onkel Dagobert (10.03.2014)

  10. #48
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    1.996
    Danke
    219
    Erhielt 232 Danke für 204 Beiträge

    Standard

    Hi Lars
    Zitat Zitat von lhau Beitrag anzeigen

    Ich habe die Spannungen gemessen:
    DSC_0279[1].jpg
    Bei 3V waren es 3,2V
    Bei 5V waren es 9,0V
    Bei 24V waren es 42,3V
    Bei 15V fiel die Spannung langsam auf 1,8V (vermutlich weil ich nicht auf 15 Volt angeschlossen habe?)
    Auch der rechte Power Supply 24V DC 0,4A gab 42.3 V raus.

    Alles ein bisschen merkwürdig oder?
    Ja, sehr merkwürdig

    Wenn diese Werte stimmen würden --> Flammenmeer


    Spaß beiseite:
    Bitte messe nochmals !
    Ich tippe, du hast die Bezugs-Punte vermischt.

    Bitte nochmals messen und beschreiben/Zeichnen WIE und wo du WELCHE werte gemessen hast !

    Gruß
    Karl

  11. #49
    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    1.996
    Danke
    219
    Erhielt 232 Danke für 204 Beiträge

    Standard

    Hi

    Äh, bei den 3Volt hast du 3,2 Volt gemessen ? ? ?

    Dass würde bedeuten, das die 5 Volt mit mehr als 18 Ampere belastet werden !

    ( 3 Volt --> 18 Ampere Strom auf dem 5 Volt Anschluß )
    B.z.w. 19,2 Ampere fliesen.

    Das würde einen Kurzschluß bedeuten ?

    Bitte nochmals messen und alle werte aufzeichnen.

    Sollten bei den "3V --> 18 Ampere" die werte nachwievor so hoch sein, hast du möglicherweise eine defekte Steckkarte.

    D.h.
    1. Hauptschalter aus
    2. Alle Steckkarten ziehen.
    3. Einschalten
    4. Die " 3 Volt --> 18 Ampere" auf den aktuellen Stromfluß messen und NOTIEREN.
    5. Ausschalten
    6. Erste Steckkarte rein
    7. 4. Die " 3 Volt --> 18 Ampere" auf den aktuellen Stromfluß messen und NOTIEREN.
    8. Weiter bei 5. (Und das für ALLE Steckkarten !

    Gruß Karl
    Karl

  12. #50
    Registriert seit
    23.03.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    2.005
    Danke
    162
    Erhielt 278 Danke für 199 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,
    mal so als Frage in welcher PLZ wohnt die Säge? Hier muß jemand mit dem PG hin, alles andere ist sinnlos. Sorry.

    Gruß
    Mario

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.04.2013, 11:11
  2. OP 177B Mono fährt nicht mehr hoch
    Von Anger im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 14:24
  3. S7-400H Reserve-CPU fährt nicht mehr hoch
    Von MandiNice im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.03.2009, 21:35
  4. MM440 läuft nicht mehr an, bitte um Hilfe
    Von TH5 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.06.2006, 20:27
  5. S5 115U 944 läuft nicht hoch
    Von Holle6 im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 06.04.2006, 22:54

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •