Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Reparatur einer S7-1200 ?

  1. #1
    Registriert seit
    26.03.2014
    Beiträge
    77
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    ich habe hier eine S7-1214, die Baugruppe hat anstatt 24VDC 230VAC
    abgekriegt über die Versorgungsklemmen.

    Ich bin nun dabei die CPU zu reparieren. Die Kleinst-Sicherung auf der
    Platine T3,15A / 250V war kaputt und eine Diode hat Kurzschluss.

    Nach Entfernung der Diode (ROT1) und Überbrücken der Sicherung (ROT2)
    läuft die CPU wieder ohne Probleme. Wie kann ich aber nun testen, ob
    noch mehr Bauteile kaputt sind? Was kann noch alles bei 230V kaputt
    gehen? Was kann ich testen? Ich weiß das ist Glaskugelleserei aber ich
    hoffe jemand hat Erfahrung damit, was alles bei so einem Fehler kaputt
    gehen kann oder was ich ausschliessen kann? Die Widerstände zum Beispiel
    sehen noch sehr gut aus. Die Diode, die ich entfernt habe sieht man auf
    Bild 3.

    Bezeichnung auf der Platine ist Siemens C2-4
    A5E00758721-4

    Wäre für Hilfe echt dankbar. Möchte gerne wissen, ob alles noch stabil
    läuft.

    Gruß kami
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Zitieren Zitieren Reparatur einer S7-1200 ?  

  2. #2
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.032
    Danke
    2.787
    Erhielt 3.268 Danke für 2.156 Beiträge

    Standard

    Für den privaten Gebrauch kann ich mir die Reparatur einer 1200er noch vorstellen,
    aber für das Geschäft ist doch schon das los schrauben zu teuer.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  3. #3
    kami ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.03.2014
    Beiträge
    77
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hi,

    es geht auch nur um den privaten Gebrauch. Nicht Industrie

  4. #4
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Die 1200 die ich hier zu Hause zum Testen liegen habe, weist genau die gleichen defekten Bauteile auf. Wurde ebenfalls an 230 V anstatt 24 V angeschlossen.
    Die Diode habe auch nur ausgelötet, weil ich noch keinen Ersatztyp dafür finden konnte.
    Ich schätze mal dass das eine TVS-Diode oder etwas in der Art ist. Eigentlich soll diese eine Überspannung kurzschließen damit die Elektronik dahinter geschützt wird, und dann die Sicherung auslösen. Die Leistung bei 230V und einer niederohmigen Stromversorgung ist wohl zu viel für das kleine Stück, die sind eben nur für kurze Transienten vorgesehen.

  5. #5
    kami ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.03.2014
    Beiträge
    77
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hi,

    das habe ich bisher auch inzwischen rausgefunden. Es handelt sich wohl um diese Suppressordiode vom Typ EXP.
    http://www.vishay.com/docs/88407/tpsmc68tpsmc47a.pdf

    Mich würde nun mal interessieren, wie ich rausfinden kann ob noch was zerstört wurde. Die Diode ist bei mir durch und leitend. Aus diesem Grund habe ich sie auch entfernt und und die T3,15A / 250V Sicherung habe ich auch ausgewechselt. Kann nun noch was in der gesamten CPU kaputtgegangen sein? Würde gerne sichergehen, ob ich alles repariert habe?

    Gruß kami

  6. #6
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.735
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Was willste groß machen, Funktionen durchtesten, also digitale und analoge EAs. Finger auf Bauteile halten und gucken ob etwas ungewöhnlich warm wird, Sichtprüfung.

    Wenn du gebrauchte SPS-Bauteile kaufst wird höchstwahrscheinlich nicht mehr gemacht, da weißt du auch nicht was das Gerät vorher für Spannungen gesehen hat.

    Hab grad mal geguckt, auf meiner Diode stand "PJ1439 EXP". Vlt. ist die Zahl nur ein Produktionsdatum.

  7. #7
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.181
    Danke
    923
    Erhielt 3.288 Danke für 2.657 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    Die Diode habe auch nur ausgelötet, weil ich noch keinen Ersatztyp dafür finden konnte.
    Ich schätze mal dass das eine TVS-Diode oder etwas in der Art ist.
    Zitat Zitat von kami Beitrag anzeigen
    Es handelt sich wohl um diese Suppressordiode vom Typ EXP.
    http://www.vishay.com/docs/88407/tpsmc68tpsmc47a.pdf
    Da hat man Dir wohl eine unzutreffende Auskunft gegeben (aufgrund Deiner unscharfen Fotos?).

    Der Hersteller des Bauteils ist sehr wahrscheinlich NICHT Vishay - das Marking paßt nicht. Dein Foto ist leider zu unscharf, doch anscheinend fehlt das Vishay-Logo, das PJ paßt nicht zu Vishay, der Date-Code nach dem PJ ist zu lang und an der falschen Stelle, und Vishay bedruckt die Bauteile bei dieser Bauform parallel zum Kathode-Band, nicht um 90° gedreht. Die Größe des Bauteilgehäuses scheint auch nicht zu passen.

    Vielleicht ist PAN JIT der Hersteller und das Teil heißt P6SMB39A-AU

    Das ist aber nicht so entscheidend, weil diese TVS-Dioden (Transient Voltage Suppressor) werden von vielen Halbleiterherstellern mit gleichen Kenndaten unter ähnlichen Bezeichnungen produziert.

    Wie groß ist das Gehäuse?
    ca. 4.3 x 3.6 mm : SMB (DO-214AA) --> Typ: SM6T39A = P6SMB39A
    ca. 6.8 x 5.9 mm : SMC (DO-214AB) --> Typ: SM15T39A = 1.5SMC39A = TPSMC39A

    Wenn es die SMB-Baugröße ist, dann kannst Du das Teil bei Reichelt kaufen: SM6T 39A SMD
    Bei RS gibt es das auch: STM SM6T39A

    Wenn es die SMC-Baugröße ist, dann gibt es das Teil z.B. bei RS: STM SM15T39A

    Auf Deiner Leiterplatte sind nur wenige Bauteile drauf, da wird wahrscheinlich nichts weiter kaputt sein. Die TVS schützen die Elektronik ziemlich effektiv, da geht im Normalfall nur eine Sicherung und die TVS-Diode kaputt. Die TVS bleibt üblicherweise im Kurzschluß (durchgeschlagen), wodurch ein Reparieren der Sicherung alleine nicht hilft. Obwohl das Bauteile für weniger als 1 EUR sind, sagt Siemens dann gerne, daß das betreffende SPS-Teil nicht reparierbar wäre - die wollen schließlich lieber eine neue SPS verkaufen. Manchmal heißt es auch, für eine CPU-Reparatur käme man in den Knast - Du bist hoffentlich ein Fachmann?

    Hier findest Du eine Beispielschaltung und kurze Beschreibung wie der TVS-Schutz funktioniert.

    PS: auf Deiner Leiterplatte wurde ja ziemlich heftig mit Kolophonium rumgeschmandet...

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  8. #8
    kami ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    26.03.2014
    Beiträge
    77
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi,

    es handelt sich um die SMB Version. Habe die nun bei Reichelt bestellt. Sonst läuft die SPS nach Austausch super stabil.

    Vielen Dank.

    Gruß kami

Ähnliche Themen

  1. TIA Profibus Anlagen mit einer S7-1200 vernetzen
    Von jetigismo im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.08.2013, 09:18
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.03.2013, 15:35
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.01.2013, 11:20
  4. Visu einer S7-1200 ohne TIA Portal
    Von volta im Forum HMI
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.01.2013, 09:02
  5. Analogwertausgabe an einer S7-1200
    Von Schwabe im Forum Simatic
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 18:00

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •