Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: gültigen Wertebereich für TD400-Eingaben festlegen

  1. #1
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute!

    Ich suche dringend Hilfe für ein Eingabeproblem von Datenwerten über das TD400 an einer CPU 224XP (MicroWin V4Sp9).
    Ist es in irgendeiner Weise möglich, für die TD-Eingaben über den Cursor den Wertebereich eines Eingabewertes bei der Vorwahl einzuschränken?
    Wir wollen z.B. für eine Zeitvorgabe Min : Sek in einzelnen Feldern auswählen. Da ist es natürlich nicht sinnvoll, wenn die Sekunden weiter
    als bis zur 60 gehen. Ich habe da nirgendwo was dazu gefunden! Es gibt zwar über clamp die Möglichkeit, den Wert einzuschränken, aber an der Stelle ist es schon zu spät.
    So was muss doch gehen, das ist doch eine simple Wertebereichsvorwahl, das kann doch jeder blöde PID-Regler!
    Wir haben dann versucht, über interne Zähler die Sache abzubilden, aber hierfür muss ich an die Pfeil-Tasten als Eingänge ran. Ich weis
    zwar, welche Bits das sind (?), aber beim Betätigen der Tasten ist im Programm keine Abfrage auswertbar .

    Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Vielen Dank schon mal....
    Zitieren Zitieren gültigen Wertebereich für TD400-Eingaben festlegen  

  2. #2
    Registriert seit
    14.06.2008
    Beiträge
    27
    Danke
    3
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ja, das ist schon ein bisschen blöd. Wenn man das Eingabefeld aktiviert, kann man ja mit den Pfeiltasten den Wert rauf oder runter steuern. Aber der Wert ist noch nicht in der Steuerung. Erst durch das betätigen der Enter Taste wird der Wert in die Steuerung übernommen. Und es ist erst ab diesem Zeitpunkt möglich den Wert in der Steuerung zu begrenzen...
    Und so mache ich es dann auch, kommt ein Wert über 59 Sekunden schreib ich ne 59 rein. Alternativ könnte ein keiner FC die Sekunden in Minuten und Sekunden umrechnen und in die Variablen schreiben.
    Warum ist es eigentlich zu spät den Wert erst nach der Eingabe mit Enter zu ändern?

    Gruß Mechatron

    PS Stelle gerade auf S7-1200 und KTP400 um, da geht es ganz einfach

  3. #3
    technikus ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Mechatron,

    das mit der Zeit ist ist ja nur ein Beispiel. Wenn ich z.B. ein Integer habe und einen Wert auf 200 begrenzen will, dann kann ich ja am TD bis Ultimo hochrödeln. Das ist doch vollkommen sinnlos!
    Klar kann ich die Werte im Programm begrenzen, aber von Bedienkomfort kann da doch keine Rede sein! Ist doch vollkommen unausgereift.

    Aber an so einem Beispiel sieht man auch ein warum Siemens das Fremdprodukt (TI) S2-200 raushaben will, MicroWin ist ja auch nicht gerade komfortabel und vollkombatibel. Und einen vernünftigen Simulator gibt es auch nicht dazu.

    Gruß Technikus

  4. #4
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.751
    Danke
    323
    Erhielt 1.526 Danke für 1.286 Beiträge

    Standard

    Also mit Verlaub, und ich nehme Siemens wirklich seltenst in Schutz ...
    Die TD Reihe ist, war, und wird, das billigste vom billigen sein, was man natürlich mit entsprechenden Komfort-Verlust bezahlt ... so ist das halt nun mal.

    Würdest du ein wenig mehr Geld in die Hand nehmen, wäre das alles kein Thema, ein TP177 z.B.
    Auch Micro-Win ist durchaus angemessen komfortabel, bietet eigentlich alles, was ein IEC-Programmiersystem haben muss.
    Wobei hier das größte Problem natürlich ist, das die S7-200 nicht mit den anderen S7-Baureihen vergleichbar ist.

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu MSB für den nützlichen Beitrag:

    Mechatron (23.05.2014)

  6. #5
    technikus ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo MSB,

    ich glaube es ging mir in meinem Beitrag darum zu erfahren, ob jemand weis, wie man eventuell Voreinstellungen setzen kann oder an
    Infos aus dem TD (aktuell gedrückte Taste / aktuelle Maske) kommt. Die Geräte sind vorhanden und es geht bei dem Bediengerät
    auch nur um Eingabe numerischer Werte und Alarmmeldungen. Dafür sollte ein Textdisplay durchaus ausreichend sein und auch anständig konfigurierbar sein.
    Geld hat das Teil auch gekostet.
    Das TD177 ist ja ein grafisches Teil (und auch schon abgekündigt), dass das eine ganz andere Liga ist, ist mir selbst klar.
    Und dass ich bei aktuellen Anwendungen dann auch auf die S7-1200 setze, versteht sich dann auch von selbst.

    Gruß Technikus

  7. #6
    Registriert seit
    14.06.2008
    Beiträge
    27
    Danke
    3
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Hi,
    Hast du im TD Keypad Designer schon die Funktion der Pfeiltasten auf "Bit setzen" umgestellt? Damit sollte man dann Zähler bauen können oder eine Addition +1 oder -1 auslösen können, wenn man die Tasten drückt.

    Gruß Mechatron

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Mechatron für den nützlichen Beitrag:

    technikus (26.05.2014)

  9. #7
    technikus ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.11.2011
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Mechatron,

    Danke für die Antwort. Ich weis, dass das geht, aber das nützt mir dann an anderer Stelle weniger,
    weil ich dann eigentlich das normale Eingabeverhalten haben möchte. Wir haben das Problem jetzt so gelöst, indem
    die Minuten und Sekunden extra in einem Zähler hochgezählt werden. Wird der normale Wertebereich überschritten,
    erfolgt nach dem Betätigen der Enter-Taste ein Rücksetzen des Zählers und eine Warnmeldung.

    Grüße Technikus

Ähnliche Themen

  1. Verzeichnis für LOADWATCH und SAVEWATCH festlegen?
    Von smile1 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.11.2013, 17:31
  2. Einen Integer Wertebereich überwachen
    Von nackidai im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 08.10.2012, 19:42
  3. Datenbereich für FC festlegen...
    Von AndreK im Forum Simatic
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.07.2010, 12:43
  4. Negativen Wertebereich auf 100 % skalieren
    Von handyman im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.02.2010, 22:43
  5. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.09.2007, 01:05

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •