Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: GUD-Variablen lesen

  1. #1
    Registriert seit
    02.12.2005
    Ort
    Laakirchen
    Beiträge
    44
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute,

    hat irgendwer von Euch schon mal mit dem Siemens FB5 "GETGUD"gearbeitet. Muss bei einer Anlage GUD-Varaiblen ausd dem NC-programm in der PLC lesen und laut Siemens Beschreibung geht das mit dem FB5.

    Nur leider funzt das irgendwie nicht so wie ich mir das vorstelle.

    Weiss irgendwer in welchem GUD-Bereich die Vraiablen liegen müssen und wie ich genau vorgehen muss um die Variablen zu erhalten???

    Danke im voraus für Eure Hilfe
    Zitieren Zitieren GUD-Variablen lesen  

  2. #2
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    322
    Danke
    10
    Erhielt 22 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    um Variablen aus der NC lesen zu können, musst du den Bereich kennen, in dem sie vorhanden sind. Dies geschieht mit dem NCVar-Selektor von Siemens. Ich kann dir am Montag genaueres sagen und dir ein Beispiel für ein R-Parameter zusenden. Welche Variablen brauchst du denn?

    Gruß

    Andreas

  3. #3
    puehri ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.12.2005
    Ort
    Laakirchen
    Beiträge
    44
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo, das mit den R-Parametern ist mir schon klar. Ich möchte ja selbst definierte GUD (Globale Anwenderdaten) lesen. Meine Varaiable heisst: SACHNUMMERRT und liegt momentan im MGUD - Bereich. Mit dem Siemens FB5 kann man jede beliebige Varaiable auslesen und sich damit diesen Bereich erstellen um sie dann mit dem FB3 schreiben zu können.

    Mein Problem ist halt das das nicht so funktioniert wie das beschrieben ist.

    Vielleicht hat irgendwerdas schon mal gemacht und kann mir helfen!!!

    Danke

  4. #4
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    322
    Danke
    10
    Erhielt 22 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo!
    Das mit dem R-Parameter war nur ein Beispiel. Wir haben auch selbstdefinierte Variablen mit dem FB5 eingelesen. Wie gesagt, am Montag kann ich genaueres sagen. Inzwischen sind wir aber von der "GUD-Sache" weg und lösen unsere eigenen Anzeigen und Eingaben mit der "Bedienbereich ergänzen" Funktion. Da kann man direkt auf die PLC-Variablen zugreifen.

    Gruß
    Andreas

  5. #5
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    322
    Danke
    10
    Erhielt 22 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo

    Zitat aus Siemens-Hilfe:
    Wichtig! FB 5 kann GUD-Variablen nur dann lesen, wenn der Grundprogramm-Parameter NCKomm auf „1“ gesetzt wurde (in OB100: FB 1, DB 7, siehe Kapitel 4.1).

    Hast du darauf geachtet?

    Kannst du mal dein FB5-Aufruf posten?

    Gruß

    Andreas

  6. #6
    puehri ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.12.2005
    Ort
    Laakirchen
    Beiträge
    44
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo,

    im OB100 ist NCK-Komm auf TRUE da ich ja auch R-Parameter schreibe.

    Hier mein FB5-Aufruf,

    CALL FB 5 , DB170
    Req :=DB175.DBX44.0
    Addr :="SACHNR".SACHNR
    Area :=B#16#0
    Unit :=B#16#1
    Index1 :=0
    Index2 :=0
    CnvtToken:=TRUE
    VarToken :="SACHNR".SACHNRT
    Error :=DB175.DBX44.1
    Done :=DB175.DBX44.2
    State :=DB175.DBW46
    RD :=DB175.DBD48

    Struktur des DB175: (AWL-Quelle)

    STRUCT
    SACHNR : STRING [32 ] := 'SACHNR'; //Typ
    SACHNRT : STRUCT
    SYNTAX_ID : BYTE ; //GUD TYP
    bereich_u_einheit : BYTE ;
    spalte : WORD ;
    zeile : WORD ;
    bausteintyp : BYTE ;
    ZEILENANZAHL : BYTE ;
    typ : BYTE ;
    laenge : BYTE ;
    END_STRUCT ;
    start : BOOL ;
    error : BOOL ;
    done : BOOL ;
    state : WORD ;
    wert : DINT ;
    END_STRUCT ;
    BEGIN
    SACHNR := '';
    SACHNRT.SYNTAX_ID := B#16#0;
    SACHNRT.bereich_u_einheit := B#16#0;
    SACHNRT.spalte := W#16#0;
    SACHNRT.zeile := W#16#0;
    SACHNRT.bausteintyp := B#16#0;
    SACHNRT.ZEILENANZAHL := B#16#0;
    SACHNRT.typ := B#16#0;
    SACHNRT.laenge := B#16#0;
    start := FALSE;
    error := FALSE;
    done := FALSE;
    state := W#16#0;
    wert := L#0;
    END_DATA_BLOCK

    solltest du hier keine Fehler entdecken wie macht ihr das mit dem Bedienoberfläche ergänzen??? Ich müsste den Parameter von der PLC und NC lesen und schreiben können

    Vielen Dank für die Hilfe, ist wirklich wichtig

  7. #7
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    322
    Danke
    10
    Erhielt 22 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo
    Das mit dem Bedienbereich ergänzen war ein Mißverständnis meinerseits. Wir nutzen es um über die HMI-Oberfläche Daten in die SPS zu bekommen, bzw aus der SPS zu lesen. Ein Zugriff aus dem NC-Programm ist denke ich nicht möglich.

    Zum eigentlichen Problem:
    Ich werde morgen im Büro mal das gepostete anschauen. Aber ich schreibe mal aus der Erinnerung heraus wie das Ganze aus meiner Sicht funktioniert.
    Mit dem FB5 holst du nur die GUD-Adresse aus der NC. D.h in der vartoken-Variablen steht die Adresse bzw der Zeiger der GUD-Variable und nicht der Wert. Mit dieser Adresse kannst du dann mit Hilfe des FB2 bzw FB3 (glaube ich) den Variablenwert lesen bzw schreiben. Siehst du das genauso?

    Gruß

    Andreas

  8. #8
    puehri ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.12.2005
    Ort
    Laakirchen
    Beiträge
    44
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo,

    ja genau, ich möchte mir mittels FB5 den Zeiger auf die Varaiable erstellen und dann mittels FB3 Werte schreiben. Soweit ich das im DOConCD gelesen habe steht der Wert schon in dem DINT drinnen (Parameter RD vom FB5).

    Im Status bringt mir der Aufruf halt immer die Meldung das es die Variable nicht gibt auf die ich zugreifen möchte obwohl es sie gibt.

    Vielleicht muss die nur in einem bestimmten GUD-Bereich liegen.

    Naja hoffe du findest die Lösung denn ich bin schon ziemlich verzweifelt mit dieser Sache hier!!!

    Danke

  9. #9
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    322
    Danke
    10
    Erhielt 22 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo
    Ich habe die Sache zum laufen bekommen. Es gibt da mehrere Sachen die man beachten muß.
    Dein String im DB175 z B heißt SACHNR und nicht wie oben beschrieben SACHNUMMERRT.
    Habe dir als private Nachricht meine Telefonnummer hinterlassen.

    Gruß

    Andreas
    Geändert von Znarf (07.03.2006 um 08:11 Uhr)

  10. #10
    puehri ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.12.2005
    Ort
    Laakirchen
    Beiträge
    44
    Danke
    3
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Als erstes mal Danke für die Hilfe,

    werde gleich morgen früh anrufen und hoffen das wir das hinbekommen

    mfg

    Danke Andy

Ähnliche Themen

  1. C#-Variablen in TwinCAT lesen und Schreiben
    Von kcirtap im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.11.2010, 10:18
  2. SPS Variablen über eigenes ActivX lesen/schreiben?
    Von BorisDieKlinge80 im Forum HMI
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.05.2008, 04:40
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.02.2008, 14:27
  4. WinCCFlex und Excel Variablen lesen
    Von Krumnix im Forum HMI
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.10.2006, 14:41
  5. Variablen in Script.... Ständig lesen???
    Von Jochen Kühner im Forum HMI
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.03.2005, 11:52

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •