Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: FU Regelung mit Panel

  1. #1
    Registriert seit
    13.07.2014
    Beiträge
    3
    Danke
    6
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten Abend zusammen,

    ich habe ein paar fragen zum Thema Sollwert-Regelung, WinCC und Step7 und hoffe das Ihr mir vlt. weiterhelfen könnt, da ich nicht so viel Erfahrug auf dem Gebiet habe und mich gerne fortbilden möchte.


    Also im Grunde geht es um die Kommunikation zwischen einem Panel, der SPS und den Umrichter.


    1. Wie kann ich mir am Panel den Strom Wert oder die Drehzahl anzeigen lassen?
    Ich kann doch einfach z.B. DB1.DBW0 als Integer deklarieren und parametriere es am FU so das der mir hier drauf seine Werter schreibt und kann die ja dann einfach am Panel anzeigen lassen ohne das ich die Werte im SPS Programm noch Umwandeln muss oder?

    2. Wie kann ich die Ist-Drehzahl die mir der FU rausgibt also den Integer Wert in Meter pro Sunde anzeigen lassen? Bzw. wie errechne oder Skalliere ich das im Programm?

    3. Den Sollwert möchte ich am Panel eingeben und parallel dazu den Wert über einen Taster hochzählen lassen.
    Also ich gebe im Panel meinen Wert z.B. 1000,00 Meter in der Stunde ein und wenn ich jetzt den Taster drücke zählt er so lange hoch bis ich ihn los lasse.
    Z.B. wenn ich auf 1010,50 Meter pro Stunde kommen will, damit der Bediener nicht immer den Wert am Panel hochstellen muss weil Ihn das stört wenn er den Wert schnell hochzählen lassen will bzw. nur kleine Schritten zählen will.

    Wie realisiere ich die Einstellung des Wertes am besten?

    Hier stehe ich etwas auf dem Schlauch.

    Kann ich im Panel ein E/A Feld benutzen wo ich den Wert eingeben kann und ablesen kann (z.B. DB2.DBW0) und kann ich dann parallel dazu im Programm mit den Taster den Wert im DB2.DBW0 hochzählen?
    Also ich muss ja zum hochzählen im Programm und im Panel die gleiche Variable benutzen.

    Es wäre sehr nett wenn Ihr mir helfen könntet oder ein paar Tipps geben würdet.

    Gruß Jack_Cookie
    Zitieren Zitieren FU Regelung mit Panel  

  2. #2
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.741
    Danke
    143
    Erhielt 1.687 Danke für 1.226 Beiträge

    Standard

    Alle Werte die du auf deinem Panel anzeigen möchtest müssen zuerst im SPS-Programm an einer passenden Stelle (z.B. Datenbaustein) verfügbar sein.

    Das heißt du musst im SPS-Programm die Daten aus dem FU auslesen, und die Werte so skalieren wie du sie am Panel haben möchtest.

    Du hast nicht geschrieben was für ein Frequenzumrichter du hast, und wie du mit diesem kommunizierst.

    Mal angenommen du kommunizierst mit diesem über Profibus, musst du dich mit den Busprofilen (PPO-Typen) des Umrichters vertraut machen. Üblicherweise bekommst du von diesem Istwerte in Prozent oder in Hertz, und Stromwerte in einem je nach Hersteller speziellen und mehr oder weniger exotischen Format. Beim einfachsten PPO-Typ erhältst du nur das Statuswort und den Hauptistwert zurück. Für alle weiteren Werte musst du einen anderen Typ wählen, um am FU parametrieren welche Werte er dir übermitteln soll.
    Dabei bietet es sich an, die Werte die vom kommen FU in ein passendes Real-Format umzurechnen, damit du am Panel nichts mehr konvertieren oder skalieren musst.

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Thomas_v2.1 für den nützlichen Beitrag:

    Jack_Cookie (26.07.2014)

  4. #3
    Registriert seit
    26.07.2014
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    hi,

    ich arbeite nicht jeden tag mit wincc. aber es gibt meines wissens nach, die möglichkeit variabeln zu skalieren, ohne dies in der sps machen zu lassen.
    ich schau mal fix nach.

  5. #4
    Registriert seit
    26.07.2014
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    hab es!
    in wincc unter variabeln-> eigenschaften findest du lineare skalierung

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu robobo für den nützlichen Beitrag:

    Jack_Cookie (26.07.2014)

  7. #5
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.728
    Danke
    398
    Erhielt 2.406 Danke für 2.002 Beiträge

    Standard

    @Robobo:
    Das die Visu Variablen skalieren kann hat Thomas auch angedeutet - ich persönlich halte diesen Weg aber auch für unsinnig. Man sollte sich generell angewöhnen, Variablen in der SPS in einem sinnvollen Format (also nicht Inkremente sondern etwas passendes aus dem SI-System) zu verwenden. Das macht es dann auch einfacher wenn man eine Variable mal nicht nur anzeigen will sondern in Abhängigkeit eines bestimmten Wertes etwas auslösen möchte ...

    Gruß
    Larry

  8. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu Larry Laffer für den nützlichen Beitrag:

    190B (26.07.2014),Jack_Cookie (26.07.2014)

  9. #6
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    952
    Danke
    94
    Erhielt 216 Danke für 191 Beiträge

    Standard

    Um Umrichterwerte wie Strom, Drehzahl, ..., Umrichterchiptemperatur, usw. usw. anzuzeigen, bzw. Parameter zu ändern (z.B. Hochlaufgeberrampe, Drehzahlfestsollwert...) brauchst Du keine Steuerung, sofern Du mit WinCC flex (bzw. WinCC im TIAP arbeitest) und einen entsprechenden SINAMICS - Antrieb verwendest.
    Zum Teil wird auch komplett auf eine Steuerung verzichtet.

    Ein typischer Anwendungsfall ist, Warn-und Störcodes am HMI mit entsprechendne Störtexten zu hinterlegen und beim Auftreten einer Störmeldung die Störmeldung als Klartext zu anzuzeigen. Häufig werden Standardtelegramme verwendet, die gar keinen Störcode enthalten. Dann müsste man eh azyklisch arbeiten (bzw. eine Telegrammverlängerung handeln).
    Zwar kannst Du auch beim SINAMICS mit dem Diagnosekanal arbeiten, aber dieser meldet nur in Meldeklassen und ist daher nicht zu detailiert wie die einzelnen Störnummern.

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu zako für den nützlichen Beitrag:

    Jack_Cookie (26.07.2014)

  11. #7
    Jack_Cookie ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.07.2014
    Beiträge
    3
    Danke
    6
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi ok erstmal danke für die antworten.

    Also ich habe einen Unidrive M400 von Emmerson und Kommuniziert wird über Profibus. Und das Panel ist ein KTP 600 und die SPS eine S7 300.
    Ok das mit den Werten am Panel anzeigen habe ich glaube ich verstanden.

    Aber wie skalliere ich den Wert also die Drezahl in Meter pro Stunde?
    Kann mir hiefür jemand ein Beispiel geben damit ich es besser verstehe.

    Und zu meinen Punkt 3
    "3. Den Sollwert möchte ich am Panel eingeben und parallel dazu den Wert über einen Taster hochzählen lassen.
    Also ich gebe im Panel meinen Wert z.B. 1000,00 Meter in der Stunde ein und wenn ich jetzt den Taster drücke zählt er so lange hoch bis ich ihn los lasse.
    Z.B. wenn ich auf 1010,50 Meter pro Stunde kommen will, damit der Bediener nicht immer den Wert am Panel hochstellen muss weil Ihn das stört wenn er den Wert schnell hochzählen lassen will bzw. nur kleine Schritten zählen will.

    Wie realisiere ich die Einstellung des Wertes am besten?

    Hier stehe ich etwas auf dem Schlauch.

    Kann ich im Panel ein E/A Feld benutzen wo ich den Wert eingeben kann und ablesen kann (z.B. DB2.DBW0) und kann ich dann parallel dazu im Programm mit den Taster den Wert im DB2.DBW0 hochzählen?
    Also ich muss ja zum hochzählen im Programm und im Panel die gleiche Variable benutzen.
    "

    Wie mach ich das denn am besten also das ich das ich den Wert im Panel ändern kann und auch über den Taster?
    Hätte hier jemand vielleicht auch ein Beispiel für mich?

  12. #8
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.741
    Danke
    143
    Erhielt 1.687 Danke für 1.226 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Jack_Cookie Beitrag anzeigen
    Aber wie skalliere ich den Wert also die Drezahl in Meter pro Stunde?
    Kann mir hiefür jemand ein Beispiel geben damit ich es besser verstehe.
    Ein Motor bzw. die Antriebswelle dreht sich nur (Umdrehungen/s oder rad/s), es kann hier keiner wissen was und wie du etwas mit deinem Motor antreibst das sich dann in m/s bewegt.

    Mal angenommen dein Motor treibt über ein Rad ein Fahrzeug an, ist das vom Prinzip her wie ein Fahrradtacho. D.h. du brauchst die Abmessungen des Antriebsrades, weißt damit den Umfang des Rades und kannst mit den Werten bestimmen, dass wenn sich das Rad einmal gedreht hat du um x Meter vorwärtskommst.
    Hast du ein Getriebe dazwischen kommt noch das Übersetzungsverhältnis hinzu.

    Zitat Zitat von Jack_Cookie Beitrag anzeigen
    Wie mach ich das denn am besten also das ich das ich den Wert im Panel ändern kann und auch über den Taster?
    Hätte hier jemand vielleicht auch ein Beispiel für mich?
    Über ein Taster am Panel oder über einen Hardwaretaster, also digitaler Eingang?
    Bei einem Hardwaretaster kannst du es so machen, dass du dir über einen Timer eine Taktflanke (z.B. 0,5 Sekunden) bildest, und denn mit jeder Taktflanke den Sollwert um Delta erhöhst oder verringerst.
    - EingangTasterErhoehen UND Taktflanke -> Sollwert = Sollwert + Delta
    - EingangTasterVerringern UND Taktflanke -> Sollwert = Sollwert - Delta

    Den Sollwert dann noch auf Einhaltung der Ober- und Untergrenze prüfen.

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu Thomas_v2.1 für den nützlichen Beitrag:

    Jack_Cookie (29.07.2014)

  14. #9
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Fürs verändern mit den Tasten löse ich das meist so:

    je ein Button verändert den einer Wert, dann gibt es noch 2, mit denen kann in 10er Schritten verändert werden. Ganz selten gibt's ein 3. Buttonpaar für die 100er Schritte.

    Die Buttons positioniere ich meist ober und unterhalb des EA Feldes mit der Direkteingabemöglichkeit.
    1ner sind einfache Pfeiltasten nach oben/unten, 10ner sind Doppelpfeile.

    Auf den Buttons liegt die Funktion den Wert um 1, 10, 100 zu erhöhen / zu erniedrigen und eben die SW Variable.
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

Ähnliche Themen

  1. Regelung mit timer
    Von rachwe im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.07.2010, 11:39
  2. Regelung mit S200
    Von hawkeyepierce im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.01.2009, 22:12
  3. Regelung mit SFB41
    Von digga im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 15:45
  4. Regelung mit FB41
    Von Waelder im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.01.2007, 22:11
  5. S5 - Regelung mit OB251
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.09.2004, 18:05

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •