Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Serielle übetragung nachbauen möglich? Tipps

  1. #1
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    128
    Danke
    15
    Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich würde gerne die Serielle schnittstelle zum Datenaustausch nachbauen, habe allerdings keine idee wie

    Idee:
    S7:
    ein Di und ein Do (TX RX)

    Optokoppler um mit einem µC zu arbeiten

    µC auch Ein Di und ein Do

    wie kann man das nun nachbauen?

    Maximal Sollten 255byte empfangbar sein aber die länge Variable. z.B. "Hallo Welt!" wären dann in meinem DB0 11 Bytes

    ab leider keine idee bzw wär sowas überhaupt möglich? Alternativ sollte man mit einem PC ebenfalls daten an die SPS senden können (PC gegen µC getauscht) Programm zum senden wär dann Putty.
    Zitieren Zitieren Serielle übetragung nachbauen möglich? Tipps  

  2. #2
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.191
    Danke
    923
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Du wirst die strengen Timings für die Bitzeiten nicht einhalten können. Hat Deine SPS eine frei programmierbare serielle Schnittstelle?
    Oder nimm einen CP mit serieller Schnittstelle (z.B. CP341).

    Oder nimm ein Protokoll mit je 2 Leitungen (Data + Takt, SDA + SCL), wie z.B. I²C. Das wird aber sehr langsam (schätzungsweise 6 bis 12 Sekunden für 255 Byte), die SPS wird höchstens 20 bis 40 Zeichen je Sekunde schaffen. Und es gibt vermutlich kein fertiges Programm für die PC-Seite.

    Meine Empfehlung: vergiss das Basteln. Nimm eine richtige serielle Schnittstelle. So wie Du hier Deine Frage stellst, traue ich Dir nicht zu, daß Du die Bastellösung hinkriegst.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  3. #3
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.242 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Ich hab sowas mal vor zig Jahren gemacht.
    Bei einer Signaleitung musst du alles übers Timing machen.
    Start = 100ms
    Wert 0 = 10ms
    Wert 1 = 20ms
    Begin Neues Zeichen = 30ms
    Ende = 40ms
    Dazwischen immer 10ms Pause.

    Fürs Zeitraster hab ich den OB35 verwendet.
    Normale Eingangsbaugruppen haben Eingangsfilter mit ca. 2-3ms drin.
    Schneller als 10ms Takt hab ich nicht zuverlässig hinbekommen.
    Das Ganze war sowieso nur ein Provisorium und aufgrund der langsamen Geschwindigkeit kaum Praxis tauglich.

    Gruß
    Dieter

  4. #4
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.739
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Hier ein Beispielcode von mir über eine Leitung:

    Digitale Temperatursensoren an 313C-2DP

    funktioniert bei meinem PC mit 75 Bit/s.

  5. #5
    Benni89 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    128
    Danke
    15
    Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    ok, werde mir das mal von Thomas anschauen.

    gibt es denn eine gute Seite, wo das genau erklärt wird? Also es gibt ja nur 2 Zustände, High und Low,

    angenommen das Startbit ist High und das erste Datenbit auch, wie erkenne ich denn das? muss ja alles irgendwie zeitlich funktionieren?

    versteh das leider nicht ganz so

  6. #6
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.242 Danke für 973 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Benni89 Beitrag anzeigen
    Also es gibt ja nur 2 Zustände, High und Low,

    angenommen das Startbit ist High und das erste Datenbit auch, wie erkenne ich denn das? muss ja alles irgendwie zeitlich funktionieren?

    versteh das leider nicht ganz so
    Du musst dem Startbit einen anderen Zeitwert zuordnen.
    Also Datenbit 10ms und Startbit eben z.B. 100ms

    Gruß
    Dieter

  7. #7
    Benni89 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    128
    Danke
    15
    Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Okay,
    also das Projekt wär auch nicht für die Praxis gedacht, sondern einfach zum verstehen, wie so eine verbindung genau arbeitet.

    wo liegt man denn gebraucht preislich bei einem Seriellen CP ungefähr?

  8. #8
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.739
    Danke
    143
    Erhielt 1.686 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Blockmove Beitrag anzeigen
    Du musst dem Startbit einen anderen Zeitwert zuordnen.
    Also Datenbit 10ms und Startbit eben z.B. 100ms
    Ne, das Start- und das Stopbit dient ja eben zur Synchronisierung. Wozu eine Zeit für das Startbit?
    Man wartet auf das Startbit und startet damit seinen Taktgenerator, dann misst man zu den Zeiten die sich aus der Baudrate plus Zuschlag um in der Mitte des Impulses sampeln den Zustand der Leitung, und schiebt das Bit in das Empfangsbyte.
    Hat das letzte Bit nicht den Zustand der für das Stopbit vorgegeben ist, ist etwas schiefgelaufen.
    Mit jedem neuen Startbit wird der Taktgenerator neu aufsynchronisiert sodass die Fehler sich nicht aufsummieren.

    Hier ist das ganz gut gezeichnet:
    http://www.mikrocontroller.net/articles/RS-232

  9. #9
    Benni89 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    128
    Danke
    15
    Erhielt 7 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    ok Vielen Dank euch

  10. #10
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.480
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.242 Danke für 973 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Thomas_v2.1 Beitrag anzeigen
    Ne, das Start- und das Stopbit dient ja eben zur Synchronisierung. Wozu eine Zeit für das Startbit?
    Man wartet auf das Startbit und startet damit seinen Taktgenerator
    Und wie erkennst du das Startbit?
    Ich hab's damals eben mit unterschiedlichen Zeitwerten die verschiedenen Bits gelöst

    Gruß
    Dieter

Ähnliche Themen

  1. Viele E/A rangieren, Tipps?
    Von Flux im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.11.2012, 23:01
  2. Ausschaltverzögerung nachbauen
    Von BADMAN im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 13:11
  3. Tipps zur Fehlersuche...
    Von petzi im Forum Simatic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 03.06.2010, 06:26
  4. Indir.DP Übetragung zwischen SPSen
    Von vladi im Forum Feldbusse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.02.2008, 15:39
  5. MMC für S7 nachbauen.
    Von edijump im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.01.2008, 20:58

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •