Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: TIA uns S120

  1. #21
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    949
    Danke
    94
    Erhielt 216 Danke für 191 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von VLT_RealDrive Beitrag anzeigen
    Zu der Firmenpolitik von S wurde hier schon viel postet und stimme euch voll zu. Eine neue Software sollte min. die Funktionen der "alten" Software unterstützen und nicht bei Null beginnen. Das gilt natürlich auch für andere Hersteller.
    100% ACK. Wenn ich mir den STARTDRIVE anschaue, dann geht das wohl in die Richtung, dass man die Antriebe an ein SIMATIC "TO" anbinden soll / kann. Da kann man dann auswählen ob der Antrieb an einer "SIMATIC MotionControl"- Steuerung hängt (S7-1500) und los gehts. Das gab es eben in "classic" nicht.
    Ob der "zentrale" Ansatz der richtige ist, müssen wohl schlussendlich die Anwender entscheiden.
    Gehen wir zunächst von einer einfachen Drehzahlachse aus.
    dezentral: Einschalten über Steuerwort und abhängig von der Bezugsdrehzahl im Antrieb irgendeinen %- Wert in HEX/DEZ runterschicken. Okay das schafft man dann noch. (okay, es gibt nun den SINA_SPEED "FB285", der das auch noch abnimmt). Wenn man aber die Hochlaufzeiten /Ruckzeiten ändern möchte, dann muss man schon mit ayzklischen Parameteraufträgen (oder über Adaption der HLG- Rampe und somit Telegrammerweiterung) arbeiten.
    zentral: Man gibt beim PLC Open Befehl in der SPS Drehzahl / Ruck / Beschleunigung / Verzögerung direkt vor. Das ist besonders komfortabel, wenn man Achsen im drehzahlgeregelten Verhältnis-/Getriebegleichlauf fahren will. (Eine Achse muss in 1 Sekunde auf 3000 rpm beschleunigen, die zweite in 1 Sekunde auf 2000 rpm, das nächste mal aber nur auf 1500 rpm, je nach Getriebefaktor).
    Ich komme ja wirklich aus der "dezentralen" Ecke, aber ich habe mich (auch in Diskussion mit Kollegen) schon (fast) überzeugen lassen.
    Je anspruchsvoller die "Motion- Anforderung" wird - also Positionieren, Gleichlauf, Kurvenscheiben, Interpolation, Koordinatentransformation, Errorhandling zwischen den Achsen, ... desto mehr spricht für den zentralen Ansatz.
    Geändert von zako (06.09.2014 um 23:22 Uhr)

  2. #22
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.793
    Danke
    30
    Erhielt 916 Danke für 797 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    in classic gab es das auch schon mit den T-CPU der 300er Serie, die 1500 macht das auch nicht viel anders.
    Zum Unterschied S vs. G.
    S120 sind als Multiantriebssysteme designt, sprich du kannst mit einer Conrol Unit mehrere Antriebsobjekte Steuern und kontrollieren, beim G gibt es nur ein Antrieb pro CU.
    Desweiteren ist die Anschlußmöglichkeit zusätzlicher Komponenten wie Gebersysteme und I/O Baugruppen bei der G Serie nicht möglich das geht erst ab SINAMICS S.

    Gruß
    Christoph

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu ChristophD für den nützlichen Beitrag:

    VLT_RealDrive (07.09.2014)

  4. #23
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.478
    Danke
    1.141
    Erhielt 1.238 Danke für 971 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von ChristophD Beitrag anzeigen
    S120 sind als Multiantriebssysteme designt, sprich du kannst mit einer Conrol Unit mehrere Antriebsobjekte Steuern und kontrollieren, beim G gibt es nur ein Antrieb pro CU.
    Desweiteren ist die Anschlußmöglichkeit zusätzlicher Komponenten wie Gebersysteme und I/O Baugruppen bei der G Serie nicht möglich das geht erst ab SINAMICS S.
    Mit den aktuellen PM verschwindet langsam die Trennung zwischen G und S.
    Früher war G typischerweise ein normaler Umrichter und S war eben Servo.
    Das PM ist jetzt das Gleiche für G und S und somit ist eigentlich nur noch die CU der Unterschied.

    Gruß
    Dieter

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu Blockmove für den nützlichen Beitrag:

    VLT_RealDrive (07.09.2014)

  6. #24
    Registriert seit
    03.07.2006
    Beiträge
    1.725
    Danke
    515
    Erhielt 303 Danke für 223 Beiträge

    Standard

    Vielleicht kann mir einer helfen....

    Gibt es eine Funktion die Achse mit dem SinaPos (FB284) vom Epos in eine Art Drehzahlbetrieb zu schalten ?????? Also nicht Tippen und ohne Lageregelung.
    Kenne so etwas von der Software-Lösung Easy Motion Control dort hat man die Möglichkeit die Achse auf Man-Betrieb zu schalten im Achs-DB


    ManVelocity + ManEnable
    Bei eingeschaltetem Handbetrieb gibt der Regler den Wert von "Sollgeschwindigkeit im Handbetrieb" als Stellgröße aus und begrenzt ihn auf "MaxVelocity". Der Lagesollwert wird dem Lageistwert nachgeführt.

  7. #25
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.793
    Danke
    30
    Erhielt 916 Danke für 797 Beiträge

    Standard

    @Blockmove
    Das PM (vermute du meinst das PM240-2) alleine macht aber noch kein S oder G.
    Bei einem S120 kannst du z.B. bis zu 6 ServoAntriebe an eine CU kontrollieren das wird mit G nicht möglich sein.
    Ebenso wird bei der G keine Servoregelung unterstützt dort gibt es meines Wissens nach nur Vector.
    Desweiteren können keine TM Module über DQ an einer G angeschlossen werden, das kann auch nur bei der S projektiert werden.
    Der Unterschied beim PM wird zwar geringer aber alleine die Funktinoalitäten der CU wie z.B. Technologiefunktionen, Epos und DCC sind schon noch erheblich.

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu ChristophD für den nützlichen Beitrag:

    VLT_RealDrive (07.09.2014)

  9. #26
    Registriert seit
    05.04.2012
    Beiträge
    949
    Danke
    94
    Erhielt 216 Danke für 191 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von ChristophD Beitrag anzeigen
    in classic gab es das auch schon mit den T-CPU der 300er Serie, die 1500 macht das auch nicht viel anders.
    Es ging mir hier um den STARTDRIVE mit dem G120 und dass nun auch die "Standard-" SPS Motionfunktionalität kann und dass man vom Tool entsprechend unterstützt wird.
    Eine Unterstützung bei der Anbindung eines G120 an ein TO kenne ich von einer T-Config/SIMOTION nicht, aber habe das bislang nur in Zusammenhang mit dem S120 eingesetzt. Wie hier von einigen schon geschrieben übernimmt der "G" auch einiges an Funktionalität des "S", was nun vom STARTDRIVE entsprechend (aktiv) unterstützt wird - wenn das auch schon im "classic" mit T-CPU für den G120 auch schon so ist, na dann umso besser.
    Zitat Zitat von UniMog Beitrag anzeigen
    Vielleicht kann mir einer helfen....
    Gibt es eine Funktion die Achse mit dem SinaPos (FB284) vom Epos in eine Art Drehzahlbetrieb zu schalten ?
    Der EPos- Ausgang geht auf den Lageregler - somit hast Du eine lagegeregelte Bewegung. Man könnte nun die Vorsteuerung auf 100% stellen und den Lageregler-kv auf 0 setzen/adaptieren, aber dann bekommst Du irgendwann Schleppabstand - oder müsstest irgendwann nachführen.
    Wenn Du unbedingt keinen Lageregler möchtest, dann geht das wie folgt:
    Du aktivierst zusätzlich den Hochlaufgeber (erweiterter Sollwertkanal). Je nachdem was nun die Sollwertquelle sein soll, musst Du den Lageregler deaktiveren (z.B. über p2550) und für die Aktivierung des HLG die Sollwertfreigabe aktiviern/deaktiveren (Parameter habe ich jetzt nicht im Kopf).
    Nun kannst Du die schauen, wo in den Steuerwörtern noch zwei Bit`s frei sind und diese nach unten senden. Im Instanz-DB zum FB284 findest Du die Telegrammstruktur des Tel.111. An den entsprechenden Stellen musst Du nun die Bit`s versorgen.

    Zitat Zitat von VLT_RealDrive Beitrag anzeigen
    Hallo Zusammen,
    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem S120 und dem G120.
    Einiges wurde ja schon geschrieben, aber dann gebe ich auch noch meinen Senf dazu.
    Der SINAMICS G hat auch unterschiedliche Leistungsteile, wie auch dezentrale Ausführungen - das PM250 ist z.B. auch rückspeisefähig.
    Dann gibt es eine Reihe von Control Units (unterschiedliche Funktionalität / Bussystem SAFETY, freie Bausteine, Einfachpositionierer, ...)
    Der "G" hat nur die Betriebsart "Vector" (und U/f), was speziell für Regelung geberlose Motoren Vorteile bietet - Asynchronmotoren geregelt bis Drehzahl 0, Wirkungsgradoptimierung, ... (einfach mal im Handbuch reinschauen, welche Funktionen für Dich interessant sind) und auch auch geberlose Synchronmotoren.
    Der "S" kann auch "Vector" - hier speziell eingesetzt für hohe Drehmomentgenauigkeiten (Wickler, Prüfstandstechnik, ...), Leistungsteilparallelschaltung, Regelung von geberlosen Synchronmotoren mittels dem sog. Spannungspulsverfahren, womit man gergelt bis Drehzahl 0 runterkommt.
    Meistens wird wohl die Betriebsart SERVO eingesetzt, wo es extrem auf Dynamik ankommt. SERVO wird v.a. bei Werkzeugmaschinen und Produktionsmaschinen eingesetzt (häufig mit einer überlagerten MotionControl- Steuerung wie T-CPU/SIMOTION/SINUMERIK).
    Am besten schauste mal auf der SIEMENS Homepage durch. Allein über die Einspeisungen könnte man einiges schreiben.
    Interessant auch, dass es "unterhalb" des "G" auch noch eine "V"- Familie gibt.

    Viele Grüße
    Zako
    Geändert von zako (07.09.2014 um 22:21 Uhr)

  10. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu zako für den nützlichen Beitrag:

    UniMog (07.09.2014),VLT_RealDrive (07.09.2014)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.07.2015, 22:05
  2. Lassen wir uns überraschen....
    Von o.s.t. im Forum Simatic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.10.2010, 19:50
  3. Rolladenmotoren uns Schalter
    Von mitchih im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.07.2009, 21:43
  4. Chnage Contol uns Flexible 2008
    Von TI 1 im Forum HMI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2008, 01:08
  5. Skalierungsformel uns sonstige Tricks
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.11.2003, 10:45

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •