Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Werkzeugkorrektur Sinumerik 840D

  1. #1
    Registriert seit
    10.09.2010
    Beiträge
    72
    Danke
    22
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Leute,

    Ich möchte nach einer Drehmaschine eine Messmaschine aufstellen und diese soll Werkzeugkorrekturen an der Drehmaschine durchführen. Als mögliche Varianten dachte ich daran die Messwerte in R-Parameter, GUDs oder in PLC-Variablen zu schreiben.

    Welche Variante haltet ihr am Sinnvollsten?

    Die Variante mit den R-Parametern habe ich bereits getestet, aber ich habe momentan noch den Fehler 040 oder so...

    Grüße Alex
    Zitieren Zitieren Werkzeugkorrektur Sinumerik 840D  

  2. #2
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.335
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard

    Die erste Frage ist, wie ist die Messmaschine an die 840D angeschlossen und wie werden die Daten übertragen (E/A, Profibus oder RS232)?

    Ich habe solche Messwerte z.b. von Messroboter oder Messeinheiten (Marposs) immer via plc auf GUD variablen geschrieben.
    Diese waren immer per Profibus oder E/A angekoppelt, daher über die PLC.

    Es wurden dann die GUD entsprechend währen des Programmablaufs (Unterprogramm) entsprechend verrechnet (z.b. auf die Werzeuggeometrie oder Nullpunktverschiebung usw.).
    Es wurde immer z.B. Korrektur = GUD_HAND_MP_1X + GUD_MP_1X verrechnet. Auf GUD_MP_1X wurde der Messwert geschrieben und in GUD_HAND_MP_1X war die Handkorrektur, was die Mechaniker meist zum Einrichten benötigten.

    Ich würde die Daten nicht direkt via PI-Dienste (PUT) auf die Werzeugkorrekturen schreiben, da wenn man mal ein anderes Werkzeug versucht (andere T-Nummer) dann kommen die Daten nicht mehr an und man muss ändern ...
    Vorteil der GUD Variante, ist auch das man ne Anzeige der Werte außerhalb des NC-Programms in der GUD Übersicht hat. Dannh aben die HAND und Korrekturwerte noch verschieden Schutzstufen bekommen und nichtj eder konnte alles überschrieben oder ändern ...

    Alternative wäre die Daten über das Dualport-RAM auf die NC zu schreiben und dann verrechnen. Wäre im Prinzip das selbe wie über die GUD's ...
    Bei den R-Paras finde ich es halt immer schlecht, man muss es entsprechend Dokumentieren da die Parameter selbst nicht Aussagekräftig sind und manche NC'ler gerne auch darauf herrum schreiben ...
    Geändert von Boxy (08.09.2014 um 23:03 Uhr)

    „Eine Frage raubt mir den Verstand bin ich verrückt oder sind es die Anderen ?“

    Albert Einstein

  3. #3
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Über die PLC würde ich es machen.
    Mit einem PI Dienste kannst du die Korrektur dem Werkzeug zuordnen und in die WZV schreiben.
    Wobei du von der Messmaschine die Information, welche Bearbeitung korrigiert werden sollen, auswerten und auf Plausibilität prüfen musst.
    Bei nur einer Bearbeitung kein Problem, doch wenn es mehrere sind?


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  4. #4
    Registriert seit
    16.03.2006
    Ort
    Franken
    Beiträge
    3.794
    Danke
    30
    Erhielt 916 Danke für 797 Beiträge

    Standard

    kommt das R bei R-Parameter nicht von Read ? also nur lese Parameter?

  5. #5
    AlexTh ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    10.09.2010
    Beiträge
    72
    Danke
    22
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    Also ich habe es heute über den Dualport-RAM realisiert. Die Werte, die ich an die NC schicke, verrechne ich dann in einem Unterprogramm.

    Die Lösung mit den GUDs hätte ich auch gerne einmal probiert, allerdings funktioniert mein FB3 nicht... hat da vielleicht jemand nochmal ein Beispiel?

    Habe einen Instanz-DB erstellt, einen extra DB mit meinen Werten und einen mit dem NCVarSelektor. Das ganze in einem FC aufgerufen und vereint, aber leider passiert nix...

    Denke, dass es Rechenparameter heißt.

  6. #6
    AlexTh ist offline Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    10.09.2010
    Beiträge
    72
    Danke
    22
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard

    @bike
    Ich empfange den Wert und schleife ihn auch wieder zurück, dazu übergebe ich noch ein Bit, das mir meldet, ob der Transfer erfolgreich war.

  7. #7
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.335
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von ChristophD Beitrag anzeigen
    kommt das R bei R-Parameter nicht von Read ? also nur lese Parameter?

    Blick in die Doku würde zeigen, das dies von Rechenparameter kommt ...
    hat Historische Hintergründe

    Wegen den GUDs muss ich mal schauen und habe es gerade noch gefunde...
    Habe ne AWL Quelle dir mal von einem Projekt beigefügt, soll ja nur als Demo dienen.

    fb_GUD_schreiben.txt
    Geändert von Boxy (09.09.2014 um 23:24 Uhr) Grund: Quelle beigefügt ...

    „Eine Frage raubt mir den Verstand bin ich verrückt oder sind es die Anderen ?“

    Albert Einstein

Ähnliche Themen

  1. Sonstiges Sinumerik 840D
    Von AXBE im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.11.2013, 00:19
  2. Sonstiges Sinumerik 840d
    Von ekaiser im Forum Simatic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.11.2013, 16:16
  3. Sinumerik 840D + 2 MSTT
    Von boggle im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 25.02.2010, 21:33
  4. Alte Sinumerik 840D
    Von PeterP im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 31.08.2009, 21:05
  5. Sinumerik 840D
    Von arena im Forum Simatic
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.10.2008, 00:02

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •