Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32

Thema: Regelung mit S7-300

  1. #11
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    40
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich hab meinen Regler jetzt folgendermassen belegt:

    CALL "CONT_C" , DB35
    COM_RST :=
    MAN_ON :=FALSE
    PVPER_ON:=
    P_SEL :=
    I_SEL :=
    INT_HOLD:=
    I_ITL_ON:=
    D_SEL :=
    CYCLE :=T#100MS (eingestellte Zeit im OB35)
    SP_INT :=MD10 (Sollwert 0-200 vom OP aus)
    PV_IN :=MD150 (Istwert 0-200 vom Ausgang des FC105)
    PV_PER :=
    MAN :=
    GAIN :=
    TI :=
    TD :=
    TM_LAG :=
    DEADB_W :=
    LMN_HLM :=
    LMN_LLM :=
    PV_FAC :=
    PV_OFF :=
    LMN_FAC :=
    LMN_OFF :=
    I_ITLVAL:=
    DISV :=
    LMN :=
    LMN_PER :=PAW256
    QLMN_HLM:=
    QLMN_LLM:=
    LMN_P :=
    LMN_I :=
    LMN_D :=
    PV :=
    ER :=MD12 (Differenz Anzeige am OP)

    NOP 0

    Müsste ich so am PAW256 schon etwas im Bereich von 4-20 mA messen können?
    Wie kann ich das simulieren? Einfach ne LED mit Strommesser anschliessen?

    Gruß
    Roland

  2. #12
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    429
    Danke
    16
    Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo Roland,

    Eigentlich sollte sich im DB35 ab DW72 schon was tun. Wenn nicht:
    Der Regler ist zum Heizen vorgesehen, das heißt, wenn der Sollwert größer ist als der Eingang, dann steigt der Ausgang. LMN und LMN_PV sind fest über die Funktion CRP_OUT verbunden, also kannst du LMN zum Beobachten überallhin verschalten.
    Übrigens, wenn mal eine Kühl-Regelung gebraucht wird, nur GAIN negativ vorgeben.
    mfG Werner
    Hoch lebe die Suchfunktion!
    Zitieren Zitieren Reglersimulation  

  3. #13
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    40
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Werner,

    erstmal Danke für die Antwort!
    Am Ausgang LMN regeln sich jetzt Werte zwischen 0 und 100.
    Ist der Sollwert größer als der Ist Wert , dann läuft er langsam bis 100 hoch.
    Gut, soweit klappt das ja.
    Heisst das denn jetzt auch das der LMN_PV an meinem PAW256 4-20mA einstellt?

    Wie kann ich das an meinem Analogausgang mit einem Strommessgerät simulieren? Hab da etwas viel Respekt da irgendwas einfach so anzuschliessen.

  4. #14
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    429
    Danke
    16
    Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo Roland,

    schließ ruhig an, der Ausgang ist robust.
    Geändert von Werner54 (16.03.2006 um 13:31 Uhr)
    mfG Werner
    Hoch lebe die Suchfunktion!
    Zitieren Zitieren Meßgerät  

  5. #15
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    40
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Also eine LED in Reihe mit einem Messgerät müsste klappen?

  6. #16
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Ja.

    Ich wollte nur das "Ja" postenm aber:
    Die folgenden Fehler traten bei der Verarbeitung auf:
    1. Der Text, den Sie eingegeben haben, ist zu kurz. Bitte erweitern Sie den Text auf die minimale Länge von 10 Zeichen.

  7. #17
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    40
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Also am Ausgang bekomme ich nichts raus.

    Ist es denn so das ich am LMN einen Wert von 0-100 bekomme, und am LMN_PER einen Wert zwischen 0-27648 (LMN*27648/100) ?
    Wenn ja. muss ich diesen dann nicht nochmal umwandeln bevor ich ihn an den PAW gebe?

  8. #18
    Registriert seit
    02.02.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    429
    Danke
    16
    Erhielt 28 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Hallo Roland,

    LED ist nicht nötig, wenn der Ausgang eine Analogkarte ist. Vorsicht allerdings beim parallen Anschluss vom Meßgerät mit der Anlagenhardware, der Strom teilt sich auf.

    Analogausgänge sind ziemlich kurzschlußfest, allerdings gilt auch dabei das Ohmsche Gesetz (die Spannungsversorgung hat auch nur 24 Volt, bei 20mA..).
    Wenn am Ausgang sich nichts tut, obwohl die Werte im DB sich ändern, wäre das ein neues Problem. Analogausgangskarten müssen z.B. in der Hardwarekonfiguration richtig eingetragen sein.
    Geändert von Werner54 (16.03.2006 um 11:18 Uhr)
    mfG Werner
    Hoch lebe die Suchfunktion!

  9. #19
    Registriert seit
    19.06.2003
    Beiträge
    2.200
    Danke
    85
    Erhielt 259 Danke für 175 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von RobRoy94
    Also am Ausgang bekomme ich nichts raus.

    Ist es denn so das ich am LMN einen Wert von 0-100 bekomme, und am LMN_PER einen Wert zwischen 0-27648 (LMN*27648/100) ?
    Ich glaube, da' das so ist, wenn
    PV_FAC :=1
    PV_OFF :=0
    oder:
    LMN_FAC :=1
    LMN_OFF :=0
    Aber welcher wofür zuständig ist (Eingang, Ausgang) mußt du der Hilfe entnehmen.
    [/QUOTE]
    Wenn ja. muss ich diesen dann nicht nochmal umwandeln bevor ich ihn an den PAW gebe?[/QUOTE]
    Nein, gerade dafür ist es ja da.
    Allerdings paßt es nur, wenn du eine Ausgabebaugruppe hast, die 4-20mA macht, also 4mA bei Wert 0. Ansonsten kannst du mit den Werten:
    PV_FAC , PV_OFF
    oder:
    LMN_FAC, LMN_OFF
    eben erreichen, das bei Ausgang 0 bereits 0.2*27648 in die Baugruppe geschrieben werden und eine Baugruppe für 0-20mA auf diese Weise 4-20mA macht.

    Ich würde bei LMN_PER mal ein MW statt des PAW angeben, dann kannst du es leichter beobachten. Oder den Instanz-DB in Datensicht beobachten.

  10. #20
    Registriert seit
    13.03.2006
    Beiträge
    40
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Ich habe noch eine Frage zu TI, TD und GAIN.
    Kann ich diese nur mit PID control festlegen oder ist es auch möglich diese Werte vom OP aus einzugeben?
    Wenn ja, wie ist es dann mit den Zeiten? was muss ich an TI und TD schreiben damit er einen Wert den ich im OP in ms vorgebe an den Eingang schreibt?

Ähnliche Themen

  1. PI Regelung
    Von Proxy im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.08.2009, 17:13
  2. Regelung via SPS
    Von Scapi im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.05.2009, 19:38
  3. Regelung S5
    Von mbw203sc im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.03.2007, 23:11
  4. Regelung im OB1 ?
    Von kiestumpe im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.02.2007, 22:12
  5. Regelung
    Von capri-fan im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2004, 15:12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •