Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Erfahrungswerte bei der Planung einer Fertigungslinie

  1. #1
    Registriert seit
    01.05.2007
    Beiträge
    100
    Danke
    6
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo zusammen,

    wir sind gerade in der Angebotsphase für eine Fertigungslinie mit 8 einzelnen Arbeitszellen die mit einem Bandumlaufsystem verbunden sind. Zusätzlich kommt noch ein WT Identsystem und eine Datenbankanbindung hinzu.

    Wie kalkuliert Ihr sowas? Geht Ihr wirklich bis auf die Sensor ebene herunter oder habt Ihr Erfahrungswerte? Da in der Angebotsphase bei so einer Linie nicht alles bis ins Detail geplant werden kann wird sicherlich noch die ein oder andere Überraschung kommen.

    Wie geht Ihr da vor? Ist es sinnvoll hier z.B. zu Sagen pro Meter Linie so und soviel Euro als Mittelwert?

    Wie würdet Ihr das SPS Konzept gestalten? Mir schwebt vor für jede Zelle eine eigene SPS und Display. Für das Bandumlaufsystem mit Identsystem eine SPS und eventuell für die Datenbankanbindung eine SPS.

    Ich bin für jeden Tipp und Fakten aus der Erfahrung heraus dankbar.

    Grüße

    blue
    Zitieren Zitieren Erfahrungswerte bei der Planung einer Fertigungslinie  

  2. #2
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    Wir kalkulieren nach Erfahrung. In der Regel sind für E-Technik ca. 30-35% vom Maschinenpreis ( bei uns).
    Warum willst du soviele SPSen einbauen ? Der Kontaktaustausch macht es nicht günstiger ��
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  3. #3
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.038
    Danke
    2.789
    Erhielt 3.273 Danke für 2.159 Beiträge

    Standard

    Ich kalkuliere bis zu jeden Sensor. Aber wenn ich deine Anforderung lese
    würde ich da ganz genau hinschauen, Datenbankanbindung und Aufbereitung
    von Daten sollte man nicht unterschätzen.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  4. #4
    Registriert seit
    22.01.2008
    Ort
    Allgäu, da wo die Kühe schöner sind als die Mädels
    Beiträge
    1.774
    Danke
    50
    Erhielt 729 Danke für 434 Beiträge

    Standard

    Am Besten bietest Du an "Eine Steuerung komplett".
    Dann mach Dich schon mal auf den Weg zum Insolvenzverwalter.

    Natürlich bis auf Sensor - Aktorebene.
    Für jede Station genau aufführen was im Preis enthalten ist.
    Will der Kunde dann noch zwei Endschalter mehr sind das Mehrkosten, die er bezahlen muss.
    Gruss Audsuperuser

    Herzlich Willkommen im Chat:
    SPS-Forum Chat (Mibbit) | SPS-Forum Chat (MIRC)

  5. #5
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.472
    Danke
    498
    Erhielt 1.143 Danke für 736 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von AUDSUPERUSER Beitrag anzeigen
    Am Besten bietest Du an "Eine Steuerung komplett".
    Dann mach Dich schon mal auf den Weg zum Insolvenzverwalter.

    Natürlich bis auf Sensor - Aktorebene.
    Für jede Station genau aufführen was im Preis enthalten ist.
    Will der Kunde dann noch zwei Endschalter mehr sind das Mehrkosten, die er bezahlen muss.
    naja...... das kommt es aber schon auf den Angebotsumfang an.... wenn es um 1000€ geht dann hast du mit deinen 2 Endschaltern sicher recht. Geht es aber um 100.000€ dann wird es irgendwann lächerlich wenn du da mit einer Nachforderung von 100€ um die Ecke kommst..... dann lieber etwas Sicherheit ins Angebot rechnen.

    Mein Chef hat damals in seine Angebote immer rein geschrieben : Ein SPS-Steuerung mit allen benötigten Ein- und Ausgängen ... und die Firma gibt es immer noch
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  6. #6
    Registriert seit
    22.01.2008
    Ort
    Allgäu, da wo die Kühe schöner sind als die Mädels
    Beiträge
    1.774
    Danke
    50
    Erhielt 729 Danke für 434 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Lipperlandstern Beitrag anzeigen
    naja...... das kommt es aber schon auf den Angebotsumfang an.... wenn es um 1000€ geht dann hast du mit deinen 2 Endschaltern sicher recht. Geht es aber um 100.000€ dann wird es irgendwann lächerlich wenn du da mit einer Nachforderung von 100€ um die Ecke kommst..... dann lieber etwas Sicherheit ins Angebot rechnen.

    Mein Chef hat damals in seine Angebote immer rein geschrieben : Ein SPS-Steuerung mit allen benötigten Ein- und Ausgängen ... und die Firma gibt es immer noch
    Natürlich muss man das immer in Relation sehen.

    Aber ich bleibe dabei. Genau spezifizieren, was angeboten wird, und es gibt weniger Diskussionen hinterher.
    Gruss Audsuperuser

    Herzlich Willkommen im Chat:
    SPS-Forum Chat (Mibbit) | SPS-Forum Chat (MIRC)

  7. #7
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.629
    Danke
    912
    Erhielt 656 Danke für 542 Beiträge

    Standard

    Die Diskussion gab es ja hier schon das eine oder andere mal, z.B. hier: Kostenschätzung SPS-Softwareapplikation

    Aus der Frage des TE lese ich heraus, dass er noch wenig Erfahrung hat. Von daher wird es so oder so schwierig, ein detailliertes Angebot bis in den Sensor herunterzubrechen, wenn es kein Lastenheft vom Kunden gibt, wo schon so detailliert alles drinsteht...

    Und ohne Erfahrung wird es auch schwer, überhaupt zu kalkulieren, was die Steuerung Pro Antrieb oder pro Sensor kostet...

    Und die benötigten Arbeitszeiten sind der nächste Punkt, da kalkuliert der eine oder andere Chef erfahrungsgemäß ja schon mal die Hälfte zu wenig ein...

    Ansonsten verweise ich mal auf die Aussage von borromeus in dem oben verlinkten Thread.

    Gruß.

  8. #8
    Registriert seit
    21.02.2014
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    1.512
    Danke
    268
    Erhielt 250 Danke für 226 Beiträge

    Standard

    Also das hört sich fast nach einem Angebot an, das Du für uns machst . Aber die Ähnllichkeit kann purer Zufall sein.

    Grundsätzlich erwarte ich von einem Anbieter eine funktionierende Maschine. Wenn der Ablauf sauber funktioniert, werde ich wohl kaum mit zusätzlichen Sensorforderungen um die Ecke kommen. Ansonsten gilt: funktioniert die Maschine im Rahmen der geforderten Funktionen ordentlich, würden zusätzliche Sensoren aus zusätzlichen Funktionen resultieren.

    Vom Anwender wird man wwohl nicht erwarten, ein Lastenheft bis auf Sensorebene genau zu definieren. Dann wäre der nämlich durchaus in der Lage, die Steuerung selbst zu designen. Der Anwender wird sagen, was für Funktionen die einzelnen Zellen beinhalten, und wie du das realisierst, ist Dein Problem. Also ist der Vorschlag "Steuerung komplett, einschl. E/A und Sensoren" durchaus berechtigt. Wenn Dein Design funktioniert, d.h. alle geforderten Funktionen mit der erforderlichen Prozesssicherheit aufweist, ist alles gut und Nachforderungen für zusätzliche Funktionen sind n.m.A. durchsetzbar.
    Funktioniert Dein Design nich verlässlich, und der Kunde macht Vorschläge bzgl. weiterer Sensoren/Aktoren, bist Du sowieso in der Pflicht.
    Im übrigen halte ich es eh nicht für seriös, wenn Du ein ANgebot bis auf die niedrigste Ebene erstellst, es so realisierst, es funzt evtl. nicht, und dann kommst Du mit Nachforderungen um die Ecke....

  9. #9
    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    6.200
    Danke
    237
    Erhielt 815 Danke für 689 Beiträge

    Standard

    Denkst du im Ernst, dir wird hier jemand seine Kalkulationsunterlagen zur Verfügung stellen?
    Das ist doch das Kapital mit dem ein Unternehmen steht und fällt.

    Bei uns werden alle Aktoren, Sensoren, Motoren und Datenpunkte gezählt und berechnet.
    Erstellung Dokumentation, IB Nachbesserung gehören auch dazu.

    Also pauschal 30% wie zuvor geschrieben ist der direkte Weg Richtung zusperren.

    Mein Tipp:
    Sucht jemand der euch ein komplettes Pflichtenheft erstellt und dann unterstützt bei der Kalkulation.


    bike
    "Any fool can write code that a computer can understand.
    Good programmers write code that humans can understand."
    --Martin Fowler

  10. #10
    bluebird277 ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    01.05.2007
    Beiträge
    100
    Danke
    6
    Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    vielen Dank an alle die geantwortet haben.

    @bike: das war nie der Wunsch. Es war lediglich die Frage nach Tipps und Tricks und Erfahrungswerten.

    Wir Versuchen jetzt mal bis auf Sensor-Aktor Ebene zu gehen wobei ich das bei diesem Umfang für nahezu unmöglich halte. Da Vieles in der Angebotsphase noch nicht klar ist.

    Aber wie ich herausgelesen habe gibt es in manchen punkten doch nur Glaskugelschauen.

    Grüße

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 18.02.2015, 13:07
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.12.2012, 08:26
  3. Hilfe bei Planung von Beckhoff-Steuerung
    Von Bösertom im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 04.11.2010, 05:57
  4. Hilfe bei der Planung, KNX, WAGO, DALI
    Von sid112 im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.01.2010, 07:34
  5. Hilfe bei der Bearbeitung einer Aufgabenstellung!
    Von scrabble im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.06.2008, 21:15

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •