Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Getimte Funktion mit zusätzlicher Möglichkeit der Manipulation während Zeitspanne

  1. #1
    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    47
    Danke
    18
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo liebe Forengemeinde!

    Für meinen Bachlauf habe ich ein einfaches Zeitmanagement erstellt welches den Bachlauf unter der Woche von 14.00, Wochenende von 9.00 bis Sonnenuntergang laufen lässt:
    Bildschirmfoto 2014-09-29 um 23.18.45.png

    Wenn wir jedoch nicht da sind, so hätte ich gerne eine Funktion eingebaut mit der ich den Zustand während dieses Zeitraumes ändern kann, scheitere jedoch kläglich daran. Ich habe es mit Stromstoßrelais (hapert an der benötigten Flanke) als auch kombinierten Selbsthalterelais (hier hakt die Tatsache dass ich nur resetten kann, nicht jedoch wieder einschalten), Kreuzschaltung (hier ist das Problem dass bei Betätigung des "manuellen" Schalters die Zeitschaltfunktion umgekehrt wird) versucht, jedoch scheitere ich kläglich. Und eigentlich sollte die Zeitschaltfunktion ja Vorrang haben.

    Könnt Ihr mir da einen Tipp geben wie ich in dem angegebenen Zeitraum, sprich wenn die AND Bedingung erfüllt ist, mittels Cursor-Taste die Manipulation durchführen kann bzw. was ich wie verwenden muss, sodass aber trotzdem am Ende der Zeitspanne der Ausgang definitiv aus ist?
    MfG Alex
    Zitieren Zitieren Getimte Funktion mit zusätzlicher Möglichkeit der Manipulation während Zeitspanne  

  2. #2
    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    1.122
    Danke
    229
    Erhielt 208 Danke für 176 Beiträge

    Standard

    So vielleicht? Mein Favorit wäre Variante 2, da man die Sperrfunktion auch wieder ausschalten kann.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von 190B (30.09.2014 um 02:45 Uhr)
    Gruß
    190B

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu 190B für den nützlichen Beitrag:

    Promaetheus (30.09.2014)

  4. #3
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.713
    Danke
    443
    Erhielt 914 Danke für 739 Beiträge

    Standard

    Bitte sehr, der Doktor :



    Beim Wochentimer (Einschaltzeit) ganz unten auf Impulsausgabe stellen. Der ist dann nur für's Einschalten zuständig.

    Mit der negativen Flanke hinter der astrologischen Uhr schaltet diese zwar abends aus, Du kannst aber wieder per Hand umschalten. (Genauso wie tagsüber, was ja eh' erwünscht war.) Spätestens am nächsten Tag übernehmen dann die beiden Uhren wieder die Herrschaft.

    Wenn Du statt dessen ein NICHT an der AC nimmst (bzw. den RESET-Eingang des Stromstoßrelais negierst), hast Du ein Zwangs-AUS in der Nacht, das Du auch selbst nicht übersteuern kannst. Allerdings könnte es dann im Winter passieren, das auch morgens der Einschaltbefehl ebenfalls noch überstimmt wird.


    PS: Erstens hab' ich mal wieder geschrieben, ohne vorher 190B's zwischenzeitlichen Beitrag zur Kenntnis genommen zu haben.
    Und außerdem hab' ich das mit der Cursortaste in diesem und dem folgendem Beitrag ausgelassen. Sollte aber sicher nicht das eigentliche Problem darstellen.
    Geändert von hucki (30.09.2014 um 03:13 Uhr)

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu hucki für den nützlichen Beitrag:

    Promaetheus (30.09.2014)

  6. #4
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.713
    Danke
    443
    Erhielt 914 Danke für 739 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von hucki Beitrag anzeigen
    Wenn Du statt dessen ein NICHT an der AC nimmst (bzw. den RESET-Eingang des Stromstoßrelais negierst), hast Du ein Zwangs-AUS in der Nacht, das Du auch selbst nicht übersteuern kannst. Allerdings könnte es dann im Winter passieren, das auch morgens der Einschaltbefehl ebenfalls noch überstimmt wird.
    Am 21.12.2014 geht z.B. erst um 9:15Uhr die Sonne auf.

    Das wäre z.B. so zu lösen:


  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu hucki für den nützlichen Beitrag:

    Promaetheus (30.09.2014)

  8. #5
    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    47
    Danke
    18
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Wahnsinn! Ihr seid ja immer gleich lange munter wie ich! Seid ihr vom Fach dass ich sowas immer so locker aus dem Ärmel schüttelt? Wahnsinn! Danke vielmals dafür! Ich kann die Funktion der Stromstoßrelais bzw. auch Selbsthalterelais einfach nicht gut umsetzen.

    Falls Ihr mal hier in der Gegend seid oder ich was für euch tun kann, jederzeit. Vielleicht Schifahren, Grillage, Beinverplattung, ...
    MfG Alex

  9. #6
    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    47
    Danke
    18
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard

    Noch eine Frage zum Verständnis zur Lösung von 190B:
    Bildschirmfoto 2014-09-30 um 09.28.27.png

    Die astronomische Uhr und die Wochenschaltuhr geben über B041 den Ausgang frei.
    Die Cursor-Taste (als Taster in der Simulation) schaltet das Stromstoßrelais und somit auch indirekt den Ausgang Q ein oder aus, sofern eben die beiden Uhren "aktiv" sind.
    Was ich nicht ganz verstehe ist die NAND-Flanke hinter der astronomischen Uhr: wäre es nicht vernünftiger die NAND-FLANKE zu entfernen, somit wäre dann sichergestellt dass IMMER wenn die astronomische Uhr ausschaltet auch der Ausgang ausgeschaltet wird oder? Denn so wäre das ja erst am nächsten Tag der Fall wenn die Uhr wieder ein- und dann ausschaltet oder?

    Sorry für diese vielleicht dumme Frage.

    PS: jetzt setze ich mich mal dran die Lösung von hucki zu verstehen. Ist alles nicht so einfach für einen Laien, möchte es aber verstehen. Ist sehr interessant alles!
    MfG Alex

  10. #7
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.713
    Danke
    443
    Erhielt 914 Danke für 739 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Promaetheus Beitrag anzeigen
    Noch eine Frage zum Verständnis zur Lösung von 190B:
    Bildschirmfoto 2014-09-30 um 09.28.27.png
    Erstmal hast Du übersehen, das der Ausgang des RS-Glieds negiert in das Freigabe-UND eingeht. Oder Du gibst das NAND auf den S-Eingang.

    In der Regel läßt man auf die Toggle-Eingänge eines Flipflops/Stromstoßrelais meist nur einen Impuls wirken. Deshalb war hier sicher die Ausschaltflanke der AC 190Bs erste Wahl. Er hätte aber genau wie bei meiner 2. Version auch das negierte Signal nehmen können und somit eine manuelle Übersteuerung in der Nacht unterdrückt, da in dieser Zeit die Uhren ja eh' eine Auswirkung auf den Ausgang verhindern und man das Umschalten somit auch nicht sofort bemerkt.

    Insgesamt soll bei 190B halt in der Nacht eine tagsüber getätigte zusätzliche manuelle Abschaltung wieder rückgesetzt werden.

  11. #8
    Registriert seit
    15.04.2011
    Beiträge
    1.122
    Danke
    229
    Erhielt 208 Danke für 176 Beiträge

    Standard

    So, ich habe jetzt noch eine 3. Variante. Durch das von Promaetheus angesprochene Rücksetzen über die negative Flanke ist aber durch unbeabsichtigtes Betätigen der Cursortaste ein Setzen der Sperrfunktion außerhalb der zulässigen Zeit möglich.
    Dieses ist durch die neue Schaltung verhindernd. Die Sperre kann nur noch eingeschaltet werden, wenn von beiden Uhren 1-Signal ansteht.

    Gut aufgepasst, Promaetheus.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Gruß
    190B

  12. Folgender Benutzer sagt Danke zu 190B für den nützlichen Beitrag:

    Promaetheus (30.09.2014)

  13. #9
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.713
    Danke
    443
    Erhielt 914 Danke für 739 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Promaetheus Beitrag anzeigen
    PS: jetzt setze ich mich mal dran die Lösung von hucki zu verstehen. Ist alles nicht so einfach für einen Laien, möchte es aber verstehen. Ist sehr interessant alles!
    Fangen wir mal mit der ersten Lösung an, weil die eigentlich die einfache Basis für alles darstellt:

    Ein Stromstoßschalter, der über einen Taster ein-/ausgeschaltet wird. Soweit sicher bekannt.

    Morgens soll immer ein Einschalten passieren, egal wie der Stromstoßschalter steht. Also gibt die normale Uhr morgens einen kurzen Impuls auf den S(etzen)-Eingang. Was Du dann tagsüber mit dem Taster anstellst, ist Dein Problem, interessiert die Uhr nicht.
    Abends soll immer ein Ausschalten passieren, egal wie der Stromstoßschalter steht. Leider kann die AC keinen Impuls ausgeben. Also fragst Du mittels negativer Flanke (NAND) den Ausschaltmoment ab und gibst dieses Ereignis für einen Zyklus auf den R(ücksetzen)-Eingang. Was dann in der Rest der Nacht passiert, ist wieder Dein Problem.

    Bei der 2. Version soll das Nachts nicht "Dein Problem" sein. Deshalb unterdrückt die ausgeschaltete AC mit einem ständigen Signal (Negation am Eingang des Stromstoßschalters) die ganze Nacht jegliche Ein-/Umschaltversuche.
    Das betrifft natürlich auch Impulse von der normalen Uhr. Deshalb kann ein morgendliches Einschalten nur funktionieren, wenn beide Uhren auf EIN sind. Daher keine Impulsausgabe der Wochenuhr. Da Du aber tagsüber ab-/umschalten können möchtest, darf auf dem S-Eingang natürlich auch kein ständiges Signal anliegen. Deshalb über die AND-Flanke nur ein kurzer Impuls.


    PS: Ich hab' das Gefühl, das die negierten Eingänge sowie Flanken generell für Dich noch Neuland darstellen, oder?


    PPS: Ich persönlich würde die einfache 1. Variante bevorzugen, weil es mir/Dir die ständige Hoheit überläßt. Sie nimmt Dir halt nur morgens und abends die Arbeit ab, zum Taster zu rennen.
    Du kannst aber auch auf Deiner Geburtstagsreinfeierparty noch Deinen Gästen nachts Deinen tollen Bach vorführen. Denn da hast Du ja sicher viel Arbeit reingesteckt (kann man mal Bilder davon sehen?) und bist zu Recht stolz darauf.
    Geändert von hucki (30.09.2014 um 18:24 Uhr) Grund: Orthographie und Interpunktion; PPS

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu hucki für den nützlichen Beitrag:

    Promaetheus (30.09.2014)

  15. #10
    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    47
    Danke
    18
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    So ihr beiden. Habe mich mal hingesetzt und ein paar Fotos zusammengestellt und hier hochgeladen: https://plus.google.com/photos/10815...PuKzZX26pfTkQE
    Erst mal der Schwimmteich mit dem Bachlauf und der Beleuchtung um die es geht, dazwischen das kleine Schildkröten"becken" und dann mein Koiteich. Hucki du hast recht, man ist natürlich stolz darauf, zumal ich ALLES selbst gemacht habe, inklusive PE-Folie schweissen.

    Zitat Zitat von 190B Beitrag anzeigen
    So, ich habe jetzt noch eine 3. Variante. Durch das von Promaetheus angesprochene Rücksetzen über die negative Flanke ist aber durch unbeabsichtigtes Betätigen der Cursortaste ein Setzen der Sperrfunktion außerhalb der zulässigen Zeit möglich.
    Dieses ist durch die neue Schaltung verhindernd. Die Sperre kann nur noch eingeschaltet werden, wenn von beiden Uhren 1-Signal ansteht.

    Gut aufgepasst, Promaetheus.
    Naja, ich muss da ganz einfach und langsam an das alles rangehen und versuchen zu "lesen", deshalb ist mir das aufgefallen.

    Zitat Zitat von hucki Beitrag anzeigen
    Fangen wir mal mit der ersten Lösung an, weil die eigentlich die einfache Basis für alles darstellt:

    Ein Stromstoßschalter, der über einen Taster ein-/ausgeschaltet wird. Soweit sicher bekannt.

    Morgens soll immer ein Einschalten passieren, egal wie der Stromstoßschalter steht. Also gibt die normale Uhr morgens einen kurzen Impuls auf den S(etzen)-Eingang. Was Du dann tagsüber mit dem Taster anstellst, ist Dein Problem, interessiert die Uhr nicht.
    Abends soll immer ein Ausschalten passieren, egal wie der Stromstoßschalter steht. Leider kann die AC keinen Impuls ausgeben. Also fragst Du mittels negativer Flanke (NAND) den Ausschaltmoment ab und gibst dieses Ereignis für einen Zyklus auf den R(ücksetzen)-Eingang. Was dann in der Rest der Nacht passiert, ist wieder Dein Problem.

    Bei der 2. Version soll das Nachts nicht "Dein Problem" sein. Deshalb unterdrückt die ausgeschaltete AC mit einem ständigen Signal (Negation am Eingang des Stromstoßschalters) die ganze Nacht jegliche Ein-/Umschaltversuche.
    Das betrifft natürlich auch Impulse von der normalen Uhr. Deshalb kann ein morgendliches Einschalten nur funktionieren, wenn beide Uhren auf EIN sind. Daher keine Impulsausgabe der Wochenuhr. Da Du aber tagsüber ab-/umschalten können möchtest, darf auf dem S-Eingang natürlich auch kein ständiges Signal anliegen. Deshalb über die AND-Flanke nur ein kurzer Impuls.


    PS: Ich hab' das Gefühl, das die negierten Eingänge sowie Flanken generell für Dich noch Neuland darstellen, oder?


    PPS: Ich persönlich würde die einfache 1. Variante bevorzugen, weil es mir/Dir die ständige Hoheit überläßt. Sie nimmt Dir halt nur morgens und abends die Arbeit ab, zum Taster zu rennen.
    Du kannst aber auch auf Deiner Geburtstagsreinfeierparty noch Deinen Gästen nachts Deinen tollen Bach vorführen. Denn da hast Du ja sicher viel Arbeit reingesteckt (kann man mal Bilder davon sehen?) und bist zu Recht stolz darauf.
    Hucki das hast du GENIAL erklärt! Und auch dein PPS hat mich vollkommen überzeugt, ich werde mich jetzt daransetzen und schauen ob ich das so hinbekomme wie du geschrieben hast. Negierte Aus-/Eingänge sind mir halbwegs klar, nur diese "blöden" Flanken überfordern mich komplett. Mir fehlt der Weitblick für den Einsatz, denn es muss ja immer wieder aus- und wieder eingeschalten werden um einen Effekt zu erzielen. Blicke da noch nicht so ganz durch.

    Werde jetzt mal versuchen die Lösung zu machen dass die Uhren die "Hauptzeit" schalten, ich aber immer die Kontrolle über den Bachlauf habe. Zusätzliche Bedingung werde ich mir setzen dass ab Mitternacht bis Sonnenaufgang DEFINITIV ausgeschaltet ist, denn da brauche ich wirklich keinen Bachlauf, schon aus Nächstenliebe zu den Nachbarn damit die nicht die ganze Nacht aufs Klo müssen.
    Werde da wohl noch eine zusätzliche Schaltuhr benötigen. Muss jetzt mal wieder den Überblick bekommen was überhaupt die Variante 1 ist.
    Jetzt habe ich noch eine Meldung eingefügt die mir anzeigt dass der Bachlauf an- oder ausgeschalten ist wenn ich die virtuelle Cursor-Taste drücke:
    Bildschirmfoto 2014-09-30 um 21.32.06.jpg
    Geändert von Promaetheus (30.09.2014 um 21:37 Uhr)
    MfG Alex

  16. Folgender Benutzer sagt Danke zu Promaetheus für den nützlichen Beitrag:

    hucki (30.09.2014)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.05.2014, 12:08
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.11.2013, 14:54
  3. S_VIMP, Zeitwert während der Laufzeit verändern!
    Von MrChiliCheese im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.01.2013, 17:14
  4. Posmo A: Ändern der Zielposition während Verfahren
    Von voluba im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.01.2012, 11:37
  5. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.05.2011, 20:24

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •