Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: "Programmierkabel"

  1. #1
    Registriert seit
    15.12.2005
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    In der Regel benutzt man als "Programmierkabel" ja dieses wiederspenstige lila Profibuskabel.
    Hat jemand Erfahrung mit anderen Leitungen, die dünner und flexibler sind und trotzdem zuverlässig funtionieren? Das Problem liegt wohl auch bei den Profibussteckern, die bezüglich der Schirmverbindung auf dieses lila Kabel
    abgestimmt sind. Vielleicht gibts da auch eine Alternative.
    Zitieren Zitieren "Programmierkabel"  

  2. #2
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.220
    Danke
    533
    Erhielt 2.696 Danke für 1.948 Beiträge

    Standard

    Es gibt rückwirkungsfreie Anschlußkabel (inkl. Stecker mit etwas Elektronik). Mit denen kann man sich an die PG-Buchse der Profibusstecker anschließen. Bei Busgeschwindigkeiten bis 1,5M kann man auch direkt mit einem MPI-Programmierkabel (max. 2m, Siemens bzw. Steckerbelegung irgendwo hier im Forum) draufgehen.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  3. #3
    Registriert seit
    28.07.2004
    Beiträge
    36
    Danke
    4
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo
    Man sollte es grundsätzlich vermeiden mit einem "normalen" PB-Kabel eine Verbindung zum PG aufzubauen, da man eine Stichleitung herstellt. Es ist auch relativ egal wie die Endwiederstände gesetzt sind, es wird massive Fehlanpassungen geben.
    Unter 1,5M funktioniert das Siemens MPI-Kabel recht zuverlässig.
    Ansonsten kann ich nur zur Verwendung eines aktiven Programierkabels (z.B. InduSol)raten, wenn du vor unliebsamen Überaschungen geschützt sein willst.
    Ich habe Anlagen beobachten können, die beim Einstecken des PG-Kabels sang- und klanglos ihren Dienst aufgegeben haben. Besonders fremden Anlagen sollte man so begegnen, da man über den Zustand und die Stabilität des Profibuses in der Regel keine Informationen hat.

    Lothar

  4. #4
    Registriert seit
    27.10.2005
    Ort
    Schwäbisch Gmünd
    Beiträge
    5.224
    Danke
    630
    Erhielt 955 Danke für 769 Beiträge

    Standard

    Das sehe ich jetzt nicht so. Eine Stichleitung wird dadurch nicht hergestellt. Das eigentliche Problem ergibt sich erst, wenn das PG am Ende angeschlossen werden soll. Durch das Auf- und Abstecken wir die Spannungsversorgung für die aktive Terminierung beinflußt. Und dies führt dann zu den Busstörungen bis Bushängern. Befindet sich das PG irgendwo in der Mitte, so ist ein Hinzufügen oder Entfernen in der Regel ohne Busstörungen möglich.
    Rainer Hönle
    DELTA LOGIC GmbH

    Ein Computer kann das menschliche Gehirn nicht ersetzen. Engstirnigkeit kann unmöglich simuliert werden. (Gerd W. Heyse)

  5. #5
    Unregistriert0815 Gast

    Standard

    Zitat Zitat von T.Mara
    In der Regel benutzt man als "Programmierkabel" ja dieses wiederspenstige lila Profibuskabel.
    Hat jemand Erfahrung mit anderen Leitungen, die dünner und flexibler sind und trotzdem zuverlässig funtionieren? Das Problem liegt wohl auch bei den Profibussteckern, die bezüglich der Schirmverbindung auf dieses lila Kabel
    abgestimmt sind. Vielleicht gibts da auch eine Alternative.
    Die Profibussleitung ist normal für feste Verlegung gedacht.
    Suche mal nach Profibusleitung für Energieketten. Diese sind flexiblerund für Bewegunge wärrend des Betriebs gedacht

  6. #6
    Registriert seit
    02.04.2006
    Ort
    nähe Muc
    Beiträge
    2.787
    Danke
    115
    Erhielt 126 Danke für 107 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    ich habe da ein Original Kabel von Siemens,
    leider keine Seriennummer drauf.
    In den recht grossen Stecker für den PC sind Optokoppler, diese trenen den PC und die SPS Galvanisch (Oder wie sich das nennt)
    Das Kabel selbst ist recht dünn, etwa wie ein Kat 5 Kabel von einen Netzwerk.
    Frag doch mal bei Siemens nach wie das Kabel heist.

    Hoffe ist hilfreich, Grüsse

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.03.2012, 18:20
  2. "Index Pulse", "Home Switch" und "Position Limit Switch"
    Von senmeis im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 11:21
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.05.2008, 11:26
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.12.2007, 15:09
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.11.2006, 08:59

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •