Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Keine Temperaturerfassung an S7-1200 mit SB 1231 RTD möglich

  1. #1
    DelVantes Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich habe hier schön öfter die Lösungen zu meinen Problemen gefunden, indem ichdie Suchfunktion nutzte. Doch diesmal stehe ich doch schon heftigst auf demSchlauch und bitte um eure Mithilfe. Über die Suchfunktion habe ich nichtsgefunden, was meiner Problemstellung auch nur nahe kommt.

    Ich habe hier einen Testaufbau bestehend aus einer CPU 1214C DC/DC/DCFW-Version 4.0 und einem SB 1231 RTD FW-Version 2.0 mit angeschlossenem PT10004-Leiter. An der PROFINET-Schnittstelle hängt ein KTP400 der 2. Generation.Außer einem Phoenix-Koppelrelais sowie einem WIKA Drucksensor mit 0-10VAnalogsignal hängt an der CPU keine weitere Peripherie. Ich arbeite mit TIAPortal V13 Professional an einem ACER Notebook mit Windows 8.1.

    Ich kenne mich mit dem Programmieren schon etwas aus, würde mich selbst nichtals Anfänger bezeichnen. Profi bin ich jedoch keinesfalls, da ich mich derzeitnur in der Freizeit und im Rahmen meiner Technikerschule mitS7 beschäftige.

    Soweit zu den Rahmenbedingungen...

    Bislang lief alles reibungslos. Es ist bei der Programmierung weder etwasabgestürzt, noch gab es irgendwelche nennenswerten Vorfälle. Die CPU und dasHMI zeigen keine Fehler an und die Übersetzung von Hardware und Software sindstets mit 0 Fehlern und 0 Warnungen durchgelaufen. Der Drucksensor wirdfehlerfrei eingelesen und es wird auf dem HMI alles so angezeigt, wie es seinsoll.

    Nur das SB 1231 RTD will so ziemlich gar nichts anzeigen. Mit garnichts meine ich den Wert "0". Egal, was ich mache, programmiere etc.Ich bekomme nichts Gescheites rein. Hier ein paar Screenshots zurParametrierung der Hardware:


    Screenshot 1.jpg
    Screenshot 2.jpg
    Screenshot 3.jpg

    Hierder Screenshot zur Variablentabelle:

    Screenshot 4.jpg

    Hier dann noch der Screenshot aus dem entsprechenden Funktionsbaustein,durch den die Temperatur eingelesen werden soll:

    Screenshot 5.jpg

    Ich lese den Wert als Int ein, wandle ihn in Real um umdividiere das Ganze dann durch 10, um den Wert als Kommazahl zu erhalten.
    Der PT1000 ist gemäß Systemhandbuch angeschlossen und ist messtechnischabsolut unauffällig. Der PT1000 selbst hat einen Widerstand von 1080 Ohm(gemessen habe ich natürlich bei abgezogener Klemme) was ungefähr 23,5 °Centsprechen würde. Und an den Fühlerklemmen liegt eine Messspannung von ca.0,5V an. Verpolt habe ich da nichts, das habe ich mehrmals überprüft.
    Mit der Erkennung auf Fühlerbruch habe ich bereitsherumgespielt. Diese funktioniert nicht.
    So wie es aussieht, ist das SB 1231 defekt?!? Das ist fürmich persönlich die einzige Erklärung. Aber dass die CPU, dann nichts anzeigt?Kann das sein?
    Weitere Screenshots/Infos stelle ich natürlich gerne bereit.Für Hilfen bin ich natürlich äußerst dankbar. Ich hoffe immer noch, dass derFehler auf meiner Seite liegt und ich hier einfach den Wald vor lauten Bäumengerade nicht sehe
    Vielen Dank im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen
    Martin
    Zitieren Zitieren Gelöst: Keine Temperaturerfassung an S7-1200 mit SB 1231 RTD möglich  

  2. "Hallo Leute,

    ein neues SB 1231 RTD hat leider keine Abhilfe geschaffen. Haargenau das gleiche Problem. Komischerweise funktioniert die Diagnose auf Drahtbruch etc. an dem Temperaturkanal nicht. Ich habe rausgefunden, dass bei eingeschalteter Überwachung des Kanals die entsprechende Eingangs-LED an der Baugruppe nicht blinkt. Gemäß Systemhandbuch sollte dies aber der Fall sein.

    Der Kanal wird von der CPU scheinbar also überhaupt nicht ausgewertet! In der Baugruppendiagnose wird kein Fehler angezeigt. Dort steht: "Baugruppe vorhanden. OK" Hat Jemand bereits ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann es sein, dass die FW4.0 auf der CPU, hinsichtlich dessen, verbuggt ist? Ich habe die CPU bereits mit aufgespielter FW 4.0 gekauft.

    Ich weiß hier echt nicht mehr weiter...

    Mit freundlichen Grüßen

    Martin"


  3. #2
    DelVantes Gast

    Standard

    Screenshot 1.jpg
    Screenshot 2.jpg
    Screenshot 3.jpg
    Screenshot 4.jpg
    Screenshot 5.jpg

    Hier die Screenshots von oben nochmal als jpeg, falls die png-Dateien zu schlecht sind...

  4. #3
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    466
    Danke
    25
    Erhielt 38 Danke für 35 Beiträge

    Standard

    Ich sehe deine Verdrahtung nicht, jedoch würde ich behaupten die ist falsch!

    Hast du ein Schema?

  5. #4
    DelVantes Gast

    Standard

    Hi,

    danke für deine Antwort.

    Ich habe ein Foto von den Anschlüssen gemacht:

    WP_20150105_19_50_07_Pro.jpg

    Ich habe im abgeklemmten Zustand die folgenden Widerstandswerte zwischen den einzelnen Adern gemessen:

    rot1 : rot2 = 0,7 Ohm
    weiß1 : weiß2 = 0,8 Ohm
    rot1 : weiß1 = 1080 Ohm
    rot2 : weiß2 = 1080 Ohm
    rot2 : weiß1 = 1080 Ohm
    rot1 : weiß2 = 1080 Ohm

    Daraus schließe ich, dass die beiden weißen und roten Litzen sind jeweils eine "Seite" des PT1000 darstellen.

    Gemäß Systemhandbuch müssen dann bei 4-Leiter-Technik beide Litzen einer Farbe jeweils an M+/I+ und die beiden Litzen der anderen Farbe an M-/I- angeschlossen werden. Welche Farbe jetzt an + oder - angeschlossen wird, ist ja egal, weil es sich ja um einen temperaturabhängigen Widerstand ohne weitere Elektronik handelt.

    Am obigen Bild sieht man offensichtlich, dass ich dies auch in die Tat umgesetzt habe.

    Ich hoffe weiterhin, dass ich doch noch etwas übersehen habe, was hier Jemandem ins Auge springt.

    Gerne stelle ich weitere Informationen bereit.

  6. #5
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.166
    Danke
    921
    Erhielt 3.286 Danke für 2.655 Beiträge

    Standard

    Ist die Hardware-Konfiguration in die CPU geladen?
    Wird vielleicht %IW80 irgendwo mit 0 beschrieben? (vielleicht durch indirekte Adressierung?)

    Du könntest mal den PT1000 komplett abklemmen (oder den Steckverbinder vom SB abziehen), SPS spannungslos schalten und wieder einschalten, dann sollte %IW80 nicht mehr 0 sein.
    Weiters würde ich mal M+ und I+ direkt am Steckverbinder X19 brücken, und M- und I- brücken, und einen Widerstand oder Potie zwischen die Brücken anschließen.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  7. #6
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    292
    Danke
    31
    Erhielt 51 Danke für 50 Beiträge

    Standard

    Hi!

    Also ich habe soweit alles mal mit einem meiner Projekte verglichen.
    Hier ist alles exakt gleich, bloß handelt es sich bei mir um einen PT100 am SB1231 und dementsprechend mit Brücken (laut Systemhandbuch).
    (Wäre vielleicht auch nochmal einen Versuch wert, ihn wie bei mir mit den Brücken testweise als 2-Draht anzuschließen)

    Ich kann dir vor dem Austausch des SB sonst auch nur nochmal empfehlen ein Urlöschen inkl. Neuübertragung der Systemdaten und Programmdaten auszuprobieren.
    Das SB ist auch richtig eingerastet?


    Gruß,

    Ottmar

  8. #7
    DelVantes Gast

    Standard

    Hallo,

    dass ich den Eingang irgendwo manuell auf "0" gesetzt habe, würde ich jetzt (nach erneuter Kontrolle) ausschließen, da ich diese Eingangsvariable in keinem anderen Baustein eingesetzt habe. Alle Einträge, die über diese existieren, sind in den oberen Screenshots abgebildet. Wo wäre das denn überhaupt möglich? Wenn ihr mir das sagt, kontrolliere ich es gern noch einmal.

    ich habe den Stecker abgezogen, die SPS dann kurz spannungslos geschaltet undhabe anschließend festgestellt, dass der Eingangswert immer noch bei "0" steht. Ich habe den PT1000 jetzt als 2-Leiter konfiguriertund angeschlossen. Keine Änderung (die Brücken exakt so gesetzt wie im Anschaltplan des Systemhandbuchs für 2-Leiter-Konfiguration abgebildet). Ich habe noch einen 2-Leiter PT100 hier, den ich evtl. noch ausprobieren könnte, dadas Modul aber auf wirklich gar nichts reagiert, denke ich, dass ich mir das Ergebnis bereits selbst geben kann.

    Das Urlöschen hat auch nichts gebracht. Habe es versucht. Aber in diesem Zusammenhangsind mir zwei Dinge aufgefallen, die das SB 1231 eventuell als Defekt identifizieren könnten (wenn ihr mir das entsprechend bestätigen könnt):

    1. Auf dem Modul selbst leuchtet keine der 8 LEDs, obwohl oben links eine davon explizit mit AI0 gekennzeichnet ist. Ich gehe davon aus, dass diese eigentlich leuchten sollte?!?
    2. Wenn ich auf die PLC "online" gehe, öffnet sich unten ein kurzes Fenster, welches den Staus der PLC anzeigt. Für einen kurzen Moment (ca. 1 Sekunde) wird dort der Status "OK, Fehler in untergelagerter Baugruppe" angezeigt.Der nachfolgende Screenshot soll das verdeutlichen:

    Screenshot 6.jpg


    Kurz darauf verwindet diese Meldung wieder und es wird alles als „OK“ angezeigt. Ist das normal? Hängt das evtl.einfach nur damit zusammen, dass die Baugruppe einfach nur abgefragt wird undes etwas dauert, bis die Rückmeldung da ist?

    Ich habe soeben vorsichtshalber ein neues SM 1231 bestellt.

    Danke für eure Mithilfe.

    Martin
    Geändert von DelVantes (06.01.2015 um 11:25 Uhr)

  9. #8
    DelVantes Gast

    Standard

    Hallo Leute,

    ein neues SB 1231 RTD hat leider keine Abhilfe geschaffen. Haargenau das gleiche Problem. Komischerweise funktioniert die Diagnose auf Drahtbruch etc. an dem Temperaturkanal nicht. Ich habe rausgefunden, dass bei eingeschalteter Überwachung des Kanals die entsprechende Eingangs-LED an der Baugruppe nicht blinkt. Gemäß Systemhandbuch sollte dies aber der Fall sein.

    Der Kanal wird von der CPU scheinbar also überhaupt nicht ausgewertet! In der Baugruppendiagnose wird kein Fehler angezeigt. Dort steht: "Baugruppe vorhanden. OK" Hat Jemand bereits ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann es sein, dass die FW4.0 auf der CPU, hinsichtlich dessen, verbuggt ist? Ich habe die CPU bereits mit aufgespielter FW 4.0 gekauft.

    Ich weiß hier echt nicht mehr weiter...

    Mit freundlichen Grüßen

    Martin

  10. #9
    Registriert seit
    09.01.2012
    Beiträge
    466
    Danke
    25
    Erhielt 38 Danke für 35 Beiträge

    Standard

    Ich behaupte immer noch das du den Sensor falsch verdrahtest

  11. #10
    DelVantes Gast

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich habe nach ein paar Stunden herumprobieren ein paar Neuigkeiten, auf denen man wahrscheinlich aufbauen kann. Es gibt im Log eine Fehlermeldung, die genau das SB 1231 RTD betrifft. Ich habe einen Screenshot davon gemacht:

    Screenshot 7.jpg

    Bei genauerem Hinsehen, auf der Verpackung zum SB 1231 RTD, ist mir aufgefallen, dass dieses die Firmware Version 2.0.2 hat. In der Gerätekonfiguration kann ich jedoch nur 2.0 auswählen. Ich habe ein Update fürs TIA Portal gesucht, das sich eventuell auf diese Version des Moduls bezieht, bin aber nicht fündig geworden.

    Ich habe nun zwei Module davon ausprobiert, die beide zu diesem Fehler führen. Kann Jemand helfen? Screenshots von Konfiguration etc. findet ihr am Anfang dieses Threads. Weitere Screenshots/Infos stelle ich auf Anfrage gerne bereit!

    Martin

Ähnliche Themen

  1. Biete 2x S7-1200, ANALOGEINGABE SM 1231 TC, 8 AI
    Von Maj.Winters im Forum Suche - Biete
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.07.2014, 13:43
  2. S7-1200 AI4 x RTD oder AI8 x RTD
    Von UniMog im Forum Suche - Biete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.03.2014, 14:59
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 18.09.2013, 10:09
  4. PT 100 an SM 1231 RTD
    Von Hannibal16 im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.11.2012, 06:54
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.12.2010, 00:21

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •