Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Langsame Messwerterfassung - Kettengleichlauf

  1. #1
    Registriert seit
    17.02.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich bräuchte Hilfe für meine Bachelorarbeit. Ich soll verschieden Ansätze für die Realisierung eines Kettengleichlaufs für einen Spannrahmen ausarbeiten und anschließend eines davon umsetzen.
    Meine erste Überlegung ist die Anbringung von 2 Beros über der Kette die beim Kettenglied ein high-Signal liefern und beim Spalt logischerweise ein low-Signal. Das Problem ist, dass sich die Kette im langsamsten Fall mit ca. 6-8 m/min bewegt und der Abstand zweier Kettenglieder ca 10cm beträgt. Somit hab ich nur knapp jede Sekunde(bei v= 6 m/min genau eine Sekunde) ein High-Signal.
    Für die Realisierung des Gleichlaufs möchte ich immer eine Zeit vergleichen. So startet eine pos. Flanke der rechten Kette den Timer und die pos. Flanke der linken Kette stoppt diese. Diesen Wert benutze ich dann als Referenzwert für die nachfolgenden Messungen und entscheide so, ob beschleunigt oder gebremst werden muss.

    Meine Frage lautet nun:
    Ist es möglich eine Genauigkeit von 0,5mm zu erreichen, obwohl ich nur so selten Messwerte erfasse? Bzw kann ich die mögliche Genauigkeit abschätzen? Ich habe im Internet leider keine vernünfigte Lektüre oder Quellen gefunden.

    Vielen Dank für alle Tipps. Anbei ein Bild um die Sache zu verdeutlichen.
    Schema_Gleichlauf_Kette.jpg
    Zitieren Zitieren Langsame Messwerterfassung - Kettengleichlauf  

  2. #2
    Registriert seit
    11.09.2007
    Ort
    Suedwestpfalz
    Beiträge
    917
    Danke
    81
    Erhielt 209 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    Variante 1: Feste Welle ( Dann kriegt Dein Prof zwar 'nen Blutsturz aber es geht ) Und dann kannst Du auch mit Deinen Beros kontrollieren ob sich noch was dreht

    Variante 2: Inkrementalencoder über Hilfskettenräder und dann die Geschwindigkeiten abgleichen.
    Das Grauen lauert in der Zwischenablage !!

  3. #3
    Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    190
    Danke
    32
    Erhielt 15 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    0,5mm Auswertung bei 6m/Min entspricht 5ms-Abtastung
    Das heißt, deine Routine muss schneller als 5ms sein.
    Welche Steuerung und welche Baugruppe hast du?
    Welche Software?

  4. Folgender Benutzer sagt Danke zu hub für den nützlichen Beitrag:

    mabu91 (17.02.2015)

  5. #4
    mabu91 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.02.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich brauche keine verschiedenen Varianten, sondern nur eine Klärung inwieweit die Möglichkeit mit den Beros umgesetzt werden kann. Aber trotzdem Danke.

    Als Steuerung eine 1500er und eine Timer Baugruppe. Wie kommt man auf die Abtastzeit? Vielen Dank für die schnelle Antwort. Programmiert im TIA Portal und auch sonst nur Komponenten von Siemens.
    Geändert von mabu91 (17.02.2015 um 17:53 Uhr)

  6. #5
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    503
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    An den Antribswellen eine Nutscheibe mit zB.: 50 Zähnen, damit erhöst du die Impulsanzahl und natürlich auch die Frequenz, also bei Vollgas prüfen ob der Eingang das schafft.
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  7. #6
    Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    190
    Danke
    32
    Erhielt 15 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    Hab leider keine Erfahrung mit 1500er und TIA.
    Timerbaugruppe? Noch nie gehört (zumindest bei Siemens). Bestellnr.?
    Ich könnte mir vorstellen, dass eine Timerbaugruppe für deine Aufgabe gut geeignet ist.

    Für deine Aufgabe wären die schlechtesten Randbedingungen wichtig.
    Max. Geschwindigkeit?
    Min. zulässige Abweichung = 0,5mm?

    Zitat Zitat von mabu91 Beitrag anzeigen
    Wie kommt man auf die Abtastzeit?
    Für eine Bachelorarbeit solltest du das eigentlich selber ermitteln können.

    Übrigens wäre deine Frage im TIA-Bereich besser aufgehoben.

  8. #7
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Am Rande der Ostalb
    Beiträge
    5.493
    Danke
    1.142
    Erhielt 1.243 Danke für 974 Beiträge

    Standard

    Ob den Ansatz funktioniert, hängt sehr stark von der Mechanik ab.
    Wenn du Kettenglieder mit 100mm Teilung hast, dann sind die ganz sicher nicht auf 0,5mm genau.
    Ketten haben über die Laufzeit ein "Eigenleben". Sie verschleissen und längen sich.
    Selbst wenn du während der Fahrt mit deiner Lösung einen Gleichlauf schaffen kannst, so hast du das Problem beim Beschleunigen und beim Bremsen.
    Wenn die 0,5mm während der gesamten Fahrt gefordert sind, dann helfen - meiner Meinung nach - nur 2 Servo-Antriebe im Winkelsynchronen Betrieb oder die von dts vorgeschlage feste Welle.
    Die Welle würde ich persönlich auch jeder Zeit vorziehen

    Gruß
    Dieter

  9. #8
    mabu91 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.02.2015
    Beiträge
    4
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von hub Beitrag anzeigen
    Für deine Aufgabe wären die schlechtesten Randbedingungen wichtig.
    Max. Geschwindigkeit?
    Min. zulässige Abweichung = 0,5mm?
    Min. Geschwindigkeit = 6 m/min
    Max.Geschwindigkeit = 60 m/min
    Abweichung 0,5 mm

    Probleme wegen dem Eigenleben der Kette können vernachlässigt werden. Bei jedem Neustart wird eine neue Referenzzeit ermittelt. Über die Probleme beim Abbremsen und Beschleunigen bin ich heute auch gestolpert.


    Vielen Dank für die Anregungen zu alternativen Lösungen, aber die kommen leider nicht in Betracht
    Geändert von mabu91 (17.02.2015 um 19:05 Uhr)

  10. #9
    Registriert seit
    20.01.2009
    Beiträge
    190
    Danke
    32
    Erhielt 15 Danke für 14 Beiträge

    Standard

    0,5mm Auswertung bei 60m/Min ergäbe dann wohl 0,5ms-Abtastung

  11. #10
    Registriert seit
    13.09.2007
    Beiträge
    566
    Danke
    50
    Erhielt 65 Danke für 57 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Moin
    Das wird nix!
    So einen kettengleichlauf realisiert man heute über 2 Servo Antriebe im Winkel synchronen Gleichlauf. Die Lösung über Timer oder Zähler ist zu ungenau.

    Das mit 0,5mm ist so nicht lösbar . Das erfordert dann auf Maß gestreckte Ketten so wie Kettenglieder in höchster Genauigkeit. So was hat der Bosch mal probiert. Voll auf die Sch..... gefallen . Umbau auf winkelsynchron. Meine Liste wo so was realisiert wurde. Hettich, Daimler, VW, Kappa, Nestle, Mars,

    Der Prof. sollte mal wieder richtig die Nase rein halten.
    Gruß Herbert


    Sent from my iPhone using Tapatalk

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.06.2013, 16:45
  2. KTP600 PN langsame Bildaktualisierung
    Von Lebenslang im Forum HMI
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 19:57
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.10.2011, 21:39
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 11.11.2008, 12:02
  5. Field PG M2 langsame Verbindung
    Von mitchih im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.02.2008, 09:33

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •