Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Timer / S5T

  1. #1
    Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    2
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Frage


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    bin recht neu im Forum und das ist meine erste Frage

    Habe heute ein Programm abgeändert, wollte dort eine Zeit einfügen und mal was anderes Probieren.
    Mein erster "Versuch" war dieser:

    UN M 20.0
    L T#25M
    SE T 51
    BLD 130
    U T 51
    BLD 130
    R "Startmerker Z10.1"


    Leider ist mir dabei die CPU auf Störung gegangen, da diese den Baustein nicht mehr laden konnnte.
    Wenn die Zeit unter 32s lag wurde es in den Akku geladen, ab 33s nicht mehr.

    Ich habe dann einfach den Timer mit einer S5-Zeit ersetzt, so wie ich es sonst immer mache und dann ging es:

    UN M 20.0
    L S5T#25M
    SE T 51
    BLD 130
    U T 51
    BLD 130
    R "Startmerker Z10.1"

    Meine Frage ist jetzt, was ist der Unterschied zwischen dem Timer (T) und dem S5-Timer (S5T), ich dachte das diese von der Funktion her gleich wären.
    Die CPU ist eine 313C.

    Danke schon mal im vorraus, konnte auch über die SuFu nicht's passendes Finden.

    Tom_Tom
    Zitieren Zitieren Timer / S5T  

  2. #2
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.728
    Danke
    398
    Erhielt 2.406 Danke für 2.002 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    du "schmeisst" hier zunächst gleich ein paar Dinge durcheinander.
    Das Erste ist der Datentyp. Es gibt da TIME (Datenbreite 32 Bit - ist in Millisekunden skaliert), der NICHT zu einem S5Timer passt/dazugehört. Dann gibt es noch den Datentyp S5Time oder S5T (Datenbreite 16 Bit - ist BCD-Codiert + Multiplikator), der zu einem S5Timer gehört.

    Dann gibt es die S5Timer, den du ja schon kennst und einsetzt. Darüber hinaus aber auch die IEC-Timer (SFB3 - 5), die mit dem Datentyp TIME arbeiten.
    Vielleicht einfach dazu auch mal die Step7-Hilfe bemühen ...

    Gruß
    Larry

  3. #3
    Tom_Tom ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    07.02.2015
    Beiträge
    2
    Danke
    4
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für deine schnelle Antwort Larry

    Gut, dass "Time" etwas anderes als ein "S5-Timer" ist, hatte ich schon verstanden. Habe mich vielleicht etwas schlecht ausgedrückt
    Das eingentlich Problem war ja, ob ich diesen genau so verwenden kann, wie die S5Time.
    Ich dachte nur, dass die Funktion komplett die gleiche wäre, ich also die Zeit wie beim S5 Timer einfach rein Schreiben kann, so wie ich es oben im Programm als Beispiel vorgezeigt hatte.
    Da die Skalierung jedoch bei "Time" in Milisekunden ist und ich somit bei ca. 32s begrenz bin (habe ich das so richtig verstanden? Was mir mein Problem somit auch erklärt), ist er also für meine Zwecke leider nutzlos, zumindest an der Stelle.
    Genau darum ging es mir ja. (Die Step7-Hilfe hatte mich da schon nicht so wirklich weiter gebracht, deswegen habe ich es ja hier versucht)

    Grüße
    Tom

  4. #4
    Registriert seit
    23.07.2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2.358
    Danke
    456
    Erhielt 695 Danke für 520 Beiträge

    Standard

    Hallo Tom_Tom, willkommen hier.
    Zitat Zitat von Tom_Tom Beitrag anzeigen
    Da die Skalierung jedoch bei "Time" in Milisekunden ist und ich somit bei ca. 32s begrenz bin (habe ich das so richtig verstanden?
    Nein, TIME ist ein DINT-DatenTyp

    Grundkurs Anwendung S7-Hilfe:
    1. Öffne deinen Baustein im KOP/FUP-Editor
    2. Setzte deinen Cursor auf irgendeinen AWL-Codeteil oder markiere irgendeinen KOP-FUP-Block (Dann wir die Hilfe spezifischer)
    3. F1 drücken
    4. In der Hilfe den Button "Index" drücken
    5. In der Suchzeile das Wort "Datentyp" eingeben, dann kommen die Hilfe-Einträge für die einzelnen Datentypen.
    6. Lies den Eintrag "Datentyp S5TIME"
    7. Lies den Eintrag "Datentyp TIME"


    Das erklärt mehr als hier in 1000 Worte passt.
    If at first you don't succeed, you're not Van Damme!
    ... or maybe using TIA!

  5. #5
    Registriert seit
    27.06.2009
    Ort
    am Nordharz
    Beiträge
    3.717
    Danke
    443
    Erhielt 920 Danke für 740 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Tom_Tom Beitrag anzeigen
    Meine Frage ist jetzt, was ist der Unterschied zwischen dem Timer (T) und dem S5-Timer (S5T), ich dachte das diese von der Funktion her gleich wären.
    Die Timer SFB3 - 5 (TP, TON, TOF) sind Softwaretimer, die über einen System-Funktionsbaustein zur Verfügung gestellt werden. Diese Funktionsbausteine sind zum Einen multiinstanzfähig bzw. mehrfach mit verschiedenen Parametern aufrufbar und zum Anderen werden (wie bei jedem anderen FC/FB) die Ausgänge nur verändert, wenn der Timer aufgerufen wird.
    Die Zeit wird, wie bereits angegeben, im Format TIME mit der Bit-Anzahl eines DWORDs angegeben. Die Zeitbasis ist immer 1ms.

    Die S5Timer sind Hardwaretimer. Die Timer selbst sind nicht multiinstanzfähig bzw. mehrfach mit verschiedenen Parametern aufrufbar. (Man kann als Kompromiss die Timer-Nummer über die Bausteinschnittstelle übergeben, um so den FC/FB einigermaßen MI-fähig bzw. mehrfach aufrufbar zu halten, in dem man je Aufruf einen anderen Timer verwendet. Bei größeren Schachtelungstiefen gibt es da aber trotzdem schnell Probleme.)
    Die Timer werden zwar (meist) über den Zyklus gestartet, laufen dann aber asynchron zu diesem. Sie können daher den Zustand ihrer Ausgänge irgendwo im Zyklus ändern und nicht nur an der Aufrufstelle. In der Praxis gibt dies oft Probleme, wenn die Ausgänge der Timer mehrfach direkt im Zyklus abgefragt werden. Wenn diese Asysnchronität nicht erwünscht ist, kann man diese umgehen, in dem man den Timer-Zustand an der Aufrufstelle an eine Variable übergibt und im restlichen Zyklus nur diese Variable abfragt.
    Die Zeit wird im Format S5Time in der Bitanzahl eines WORDs angegeben. Im ersten Halbbyte steht die Zeitbasis und in den anderen 3 Halbbytes der Zeitfaktor von 0 bis 999. Je nach Zeitangabe entstehen unterschiedliche Zeitbasen und ermöglichen somit andere Zeitspannen und Zeitgenauigkeiten. Bei einer großen Zeitbasis kann man z.B. die Zeit nicht mehr millisekundengenau angeben.
    S5timer sind nicht IEC-konform. Sie sind nicht mehr in allen neuen SPSen von Siemens (z.B. der S7-1200) enthalten.

  6. Folgender Benutzer sagt Danke zu hucki für den nützlichen Beitrag:

    Tom_Tom (31.03.2015)

  7. #6
    Registriert seit
    12.09.2013
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Leute,
    Kann mir jemand sagen oder hat jemand schon mal einen S5Timer kalibriert??

    Grüße

  8. #7
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.850
    Danke
    78
    Erhielt 800 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    was willst du daran kalibrieren?
    wenn dir der timer nicht genau genug ist käme evtl ob35 in betracht
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  9. #8
    Registriert seit
    12.09.2013
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hi Volker,
    Habe ein Prüfgerät mit ner S7 darin.
    nun soll das Prüfgerät Kalibriert werden. Nachweislich auch die Zeit laut Auditor.
    In meinem Fall sind es S5-Timer.

    Gruß Harald

  10. #9
    Registriert seit
    06.10.2004
    Ort
    Kopenhagen.
    Beiträge
    4.631
    Danke
    377
    Erhielt 802 Danke für 643 Beiträge

    Standard

    Wie soll man ein Timer kalibrieren ?
    Egal ob S5-Timer, oder IEC-Timer, dann läuft der Zeit ohne das man was justieren kann.

    Man kann den verlaufene Zeit in ein zwischen-Variabel kopieren, und dann mit ein kalibrier-Faktor multipliziren.
    Ich wurde aber nicht ein S5-Timer dafür verwenden, da den verlaufene Zeit nur 3-stellig ist.
    Mit ein IEC-Timer hat man ein 32-bit TIME Wert womit man eine bessere Genauigkeit hat.

    Aber irgendwie hört es sich verdächtig an.
    Jesper M. Pedersen

  11. #10
    Registriert seit
    12.09.2013
    Beiträge
    7
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    [QUOTE=JesperMP;543396]Wie soll man ein Timer kalibrieren ?
    Sag das mal einen Auditor!!!

    Mein Auditor braucht irgend ein nachweiss das die CPU richtig zählt.
    in dem Programm sind nur S5 Timer verwendet.

    Mmmhh! Jetzt ist guter Rat Teuer!!

Ähnliche Themen

  1. BCD Eingabe in s5t
    Von sps-questioner im Forum Simatic
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.03.2010, 19:40
  2. WinCC2005flex... S5T Zeit eintragen...
    Von AndreK im Forum HMI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.03.2008, 12:18
  3. Anfangswert einer S5T Variablen verändern
    Von Bit-Schubser im Forum Simatic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.02.2007, 12:13
  4. S5t# einlesen
    Von Dustin im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.10.2006, 22:24
  5. Bei S7-300 Int-Wert in S5T umwandelt ?
    Von Boernie im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.11.2005, 10:22

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •