Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: FB 41 CONT_C Stellwertausgabe in %??? Skalierung???

  1. #1
    Registriert seit
    30.10.2014
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich habe folgende Aufgabenstellung: Ein Differenzruck in einer verfahrenstechnischen Anlage muss konstant auf -2mBar geregelt werden.
    Dazu dient mir ein Motor (Saug-Zug-Gebläse - erzeugt ein Unterdruck) der über einen FU gesteuert wird. Die Sollwertvorgabe am FU ist in
    %. Für die Aufgabe nutze ich den FB41. Der Messbereich des Differenzdrucksensors ist von -10mBar bis +10mBar.

    Nun zu meiner Frage:
    Für die Stellwertbegrenzung im Regler, also LMN_LLM=-10mBar und LMN_HLM=+10mBar, habe ich den Messbereich des Reglers
    angegeben. Ist das Korrekt oder müsste ich hier den Stellwert folgendermaßen eingeben: von LMN_LLM=0mBar und LMN_HLM=(-)10mBar???
    Der Fu ist so programmiert, dass er nur in die eine Richtung Drehen kann. (also nur ein Unterdruck erzeugen kann)
    Da die Sollwertvorgabe und der Istwert am Regler in mBar vorliegen wird der Stellwert auch in mBar ausgegeben, so dass ich diesen dann
    noch linear skalieren müsste mit den gleichen Grenzen wie die Stellwertbegrenzung am Regler. Ist das korrekt?

    Grüße John
    Zitieren Zitieren FB 41 CONT_C Stellwertausgabe in %??? Skalierung???  

  2. #2
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.316
    Danke
    932
    Erhielt 3.330 Danke für 2.689 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von johnandreu Beitrag anzeigen
    Der Messbereich des Differenzdrucksensors ist von -10mBar bis +10mBar.
    Das ist der Istwert PV

    Zitat Zitat von johnandreu Beitrag anzeigen
    Die Sollwertvorgabe am FU ist in %.
    Das ist der Stellwert.

    Sollwert und Istwert müssen die selbe Maßeinheit haben damit sie vergleichbar sind - z.B. beide in mBar oder beide in %.
    Wenn Du den Sollwert SP_INT als -2.0mBar angeben willst, dann sollte auch der Istwert als -10.0mBar bis +10.0 mBar an PV_IN angegeben werden.

    Der Stellwert wird eigentlich nie in der Maßeinheit der zu regelnden Größe angegeben sondern zweckmäßigerweise in % des möglichen Stellbereichs des Stellgliedes: 0% = Stellglied voll geschlossen ... 100% = Stellglied voll geöffnet.

    Der Stellwert LMN (0..100%) muß so skaliert werden, wie der FU seinen Drehzahl-Sollwert erwartet - vermutlich 0..100% --> 0..27648 --> 0..10V oder 4..20mA

    Zitat Zitat von johnandreu Beitrag anzeigen
    Für die Stellwertbegrenzung im Regler, also LMN_LLM=-10mBar und LMN_HLM=+10mBar, habe ich den Messbereich des Reglers
    angegeben. Ist das Korrekt oder müsste ich hier den Stellwert folgendermaßen eingeben: von LMN_LLM=0mBar und LMN_HLM=(-)10mBar???
    LMN_LLM und LMN_HLM sind Begrenzungen des Stellwertes, die haben mit dem Istwert und dessen Wertebereich bzw. Skalierung nichts zu tun. Lasse LMN_LLM und LMN_HLM auf 0.0 (%) und 100.0 (%).

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  3. #3
    johnandreu ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.10.2014
    Beiträge
    9
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo Harald,
    danke dir für deine schnelle Antwort. Nochmal für mein Verständnis:
    Wenn ich Istwert und Sollwert in mBar angebe und die Begrenzung für den Stellwert von 0 - 100% angebe,
    skaliert der FB41 automatische den Stellwert in % ? und wird dann intern (im Regler) nach folgenden Regeln skaliert?

    - wenn Istwert = Sollwert, hier -2mBar, dann Stellwert= 0%,
    - wenn Istwert > -2mBar, dann Stellwert > 0%,
    - wenn Istwert = +10mBar und Sollwert = -2mBar, dann Stellwert = 100%,
    - wenn Istwerte < -2mBar, dann Stellwert ebenfalls 0%, da Motor nur Unterdruck erzeugen kann???

  4. #4
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.316
    Danke
    932
    Erhielt 3.330 Danke für 2.689 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Der FB41 CONT_C arbeitet populär gesagt so:
    Code:
    WENN Istwert < Sollwert DANN Stellwert etwas erhöhen
    WENN Istwert > Sollwert DANN Stellwert etwas verringern
    Der Regler "tastet" sich an den optimalen Stellwert heran.

    Tatsächlich wird der Korrekturwert mit nur einer Formel aus der Regeldifferenz und den eingestellten Reglerparametern errechnet und der Stellwert begrenzt:
    Code:
    Regeldifferenz := Sollwert - Istwert
    Stellwert := Stellwert_alt + f(Regeldifferenz, P, I, D, ...)
    
    WENN Stellwert > LMN_HLM DANN Stellwert := LMN_HLM
    WENN Stellwert < LMN_LLM DANN Stellwert := LMN_LLM
    Schaue Dir mal die FB41-Bausteinhilfe an: FB41 markieren und F1 drücken oder Handbuch "STEP 7 - System- und Standardfuntionen für S7-300 und S7-400"

    Vermutlich mußt Du bei Deiner Unterdruck-Regelung noch den Wirksinn des Reglers umdrehen, indem Du eine negative Verstärkung GAIN angibst.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

Ähnliche Themen

  1. Step 7 CONT_C im OB1 Zyklus
    Von Markus im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.01.2015, 06:47
  2. Step 7 Cont_C Springt
    Von ThBelow im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.12.2014, 12:28
  3. Step 7 Pulsgen Cont_c Regelkreis
    Von NiklasM im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.12.2014, 22:08
  4. Temperaturregelung FB41 Cont_c
    Von Gustel im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.05.2009, 07:26
  5. PID-Regler / Cont_C FB 41
    Von Rayk im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.02.2004, 14:52

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •