Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Fragen zur Baugruppe IP266

  1. #1
    Registriert seit
    30.03.2007
    Ort
    Hiddenhausen
    Beiträge
    114
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,
    Ich muss eine Anlage mit S5-100 umbauen. neben normalen I/O Karten stecken 3 Stk IP266 Positionierungsbaugruppen.
    Für die Servos von der Fa. Parker gibt es keinen Ersatz mehr - es sollen nach und nach alle Servos+ den dazugehörigen Servopacks, welche mit den IP266 angesteuert werden, getauscht werden.
    Da die neuen Servos anstelle von Incrementalgebern Absolutwertgeber haben fliegen die IP266 wohl raus.
    Des Weiteren ist die CPU am sterben - und müsste in naher Zukunft gegen eine andere 100er getauscht werden.
    Ich habe irgendwo gelesen, dass die IP266 parametriert sind und die Werte über die Pufferbatterie der S5 behalten. Ist das korrekt ?
    Wenn ja muss ich vor einem Wechsel der CPU die Daten auslesen und später wieder aufspielen.
    Dazu scheint ja der 15 pol. SUB D Anschluß auf der Vorderseite zuständig zu sein.
    Kann ich die Daten mit dem normalen PG-Programmierkabel übertragen ?
    Welche Software brauche ich dafür ? Wo bekomme ich dir her ?
    Was ist zu beachten ?
    Fragen über Fragen.....

    Hucky
    Zitieren Zitieren Fragen zur Baugruppe IP266  

  2. #2
    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    908
    Danke
    57
    Erhielt 161 Danke für 147 Beiträge

    Standard

    Ich frage mich gerade wie jemand ne Anlage umbaut und IP266 entfernen will und nicht mal weiß, wie und mit was man Online kommt und die Daten sichert.
    Und wenn sowieso die Servos, die Geber und die CPU fliegt warum nicht gleich auf eine neue Generation umbauen?

    Was denkst du, wenn die IPs fehlen und du die alte Software wieder aufspielst was dann noch richtig funktioniert. Hier muss man auch am Programm ran.

    Ist nicht böse gemeint hier, aber kommt mir etwas naiv vor dein Vorhaben.
    Krieg ist Gottes Art den Amerikanern Geographie beizubringen

  3. #3
    Hucky ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.03.2007
    Ort
    Hiddenhausen
    Beiträge
    114
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ich frage mich gerade wie jemand ne Anlage umbaut und IP266 entfernen will und nicht mal weiß, wie und mit was man Online kommt und die Daten sichert.
    Die technische Leitung möchte nicht den Maschinenhersteller hinzuziehen.
    "Bis jetzt hast du ja auch alles hinbekommen"
    Und wenn sowieso die Servos, die Geber und die CPU fliegt warum nicht gleich auf eine neue Generation umbauen?
    Das frag mal die Führungsspitze...
    Was denkst du, wenn die IPs fehlen und du die alte Software wieder aufspielst was dann noch richtig funktioniert. Hier muss man auch am Programm ran.
    Schon klar, dass das Programm geändert werden muss. Hab ich auch schon umfassend getan, als ein komplett neues Format über die Maschine laufen sollte. Dazu div. Optimierungen.
    Das sichern der Daten bezog sich jetzt in erster Linie darauf wenn die CPU getauscht werden muss. Ich hatte eine neue Funktion einprogrammiert. Der Ausgang wurde nicht gesetzt. Online reingegangen - Ausgang wird gesetzt. Mit angeschlossenem PG ging es dann auch auf einmal und funktioniert immer noch, ohne dass ich etwas gemacht habe.
    Ähnliches hatte ich bei einer anderen Anlage. CPU getauscht - alles ok.
    Dazu bin ich vor ein paar Monaten mit einem MUX II online in das Programm gegangen um etwas zu beobachten. Ohne irgendetwas gemacht zu haben hat sich die CPU total abgeschossen.
    Ging nur noch Ur-löschen und Programm komplett neu draufziehen.
    Für mich ein Indiz, dass die CPU gar ist.
    Ich habe noch einmal mit dem Anbieter des neuen Servos telefoniert. Er meint, dass die IP266 sitzen bleiben kann - will das aber noch abklären. Alternativ müsste ich eben noch ne Analogbaugruppe organisieren.

    Das ist unsere einzigste Anlage wo die IP266 drin sitzen. Die Maschine war lange ausgelagert und ist vor ca. 1 Jahr erst wieder in Betrieb genommen worden.
    Wenn man im Vorfeld erzählt, dass dort alter Gammel drin sitzt und es keinen Ersatz dafür gibt stößt man auf taube Ohren !

    Ist nicht böse gemeint hier, aber kommt mir etwas naiv vor dein Vorhaben.
    Ich hab mir das nicht ausgesucht. Freiwillig mache ich das garantiert nicht !

    Ich habe mir mal das Handbuch ausgedruckt was gerade so in einen Ordner passt.
    Klar kann ich lesen - wenn ich mal etwas länger Zeit habe. Leider viele Projekte gleichzeitig am laufen.
    Dachte geht schneller wenn ich hier mal anfrage.

    Aber sehe ich das richtig wenn die Bufferbatterie bei ausgeschalteter Maschine versagt, die Einstellungen der IP266 mit weg sind ?

    Hucky

  4. #4
    Registriert seit
    28.01.2011
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    44
    Danke
    4
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Hallo Hucky,
    ich kenne mich mit den SIEMENS-PG's nicht so aus, da wir Notebooks benutzen.
    Für die IP266 haben wir allerdings ein Ur-Uralt-PG namens PG710 Plus.
    (S/W Display; reines DOS-BS)
    Darauf befindet sich ein Programm, das Step5 heißt und nichts mit dem blauen Step5-Programm, wie wir es kennen, zu tun hat.
    In dem Programm können dann Dateien geladen und rüber gespielt werden.
    Das Kabel ist, glaub ich ein originales. Also mit dem Step5-Kabel geht es nicht.
    Der Stecker am PG ist 25-polig, aber es sind nur 7 Pins belegt.
    Der Stecker für die IP266 ist 15-polig und es schauen ebenfalls nur 7 Pins raus.

    Ach ja, die IP266 behält auch ihre Daten, wenn sie abgezogen wird.
    Wie lange kann ich nicht sagen, aber wir haben schon mal eine vorbereitet und dann eingelagert.
    Hat trotzdem dann irgendwann noch funktioniert.

    Viele Grüße

  5. #5
    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    908
    Danke
    57
    Erhielt 161 Danke für 147 Beiträge

    Standard

    Also hast du ja schon Änderungen gemacht und diese in die CPU geladen. Sind ja beste Voraussetzungen um einen AG Abzug zu machen, ist doch nur der umgekehrte Weg.
    Leider schreibts du nicht (oder ich habs überlesen) welche Software du nutzt.
    Bei Step5 machst du am besten eine neue s5d-Datei auf und machst "Übertragen alle Bausteine in Datei". In älteren Versionen kannst du ein Kreuz bei alle Bausteine setzen, bei der letzten musst du ein B für alle Bausteine reinschreiben.

    Ich bin jetzt nicht fit auf IP266, aber es gibt dafür eine COM Software COM266, damit kannst du die Maschinendaten, die in der IP sind sichern.

    Also Step5 für CPU und COM266 für die IP
    Krieg ist Gottes Art den Amerikanern Geographie beizubringen

  6. #6
    Registriert seit
    17.03.2008
    Beiträge
    103
    Danke
    4
    Erhielt 24 Danke für 23 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ist schon ein gutes Dutzend Jahre her, seit ich zuletzt eine IP266 in den Fingern hatte. Mal aus der Erinnerung ein paar Antworten:
    Die Parametriersoftware heisst COM266 und wird als Optionspaket in STEP5 eingebunden. Das geht auch bei der "blauen" Version. Zugang zur Baugruppe mit einem normalen PG-Kabel, was auch für die CPU verwendet wird. Was nicht so einfach funktioniert, sind Schnittstellenwandler. Die Baugruppe stellt am 15-pol. SUB-D keine 24V-Versorgung zur Verfügung. Mit der Aussage, dass die IP ihre Daten beim Abziehen behält, wäre ich vorsichtig. Es muss ein gültiger Satz Maschinendaten im EEPROM sein, sonst gibt's beim Anlauf der Baugruppe eine Fehlermeldung. Aber die Daten lassen sich über das S5-Programm auch ändern und werden nur dann im EEPROM abgespeichert, wenn man das gezielt anstösst. Verfahrprogramme, sofern welche genutzt werden, liegen meines wissens nur im RAM. Also, wenn ich nicht weiss, was im S5-Programm passiert, dann würde ich persönlich sichern ...
    Die Ausage von centipede kann ich unterschreiben. Wenn die Umrichter ausgetauscht werden sollen, dann sollte man sich wirklich überlegen, ob man die S5 und die IPs noch weiter verwendet. Die IP-Baugruppen sind schon so lange abgekündigt. Wie sieht die Ersatzteilversorgung aus? Neue Umrichter mit Bus an eine S7 wären sicher eine gute Alternative.

    Gruss
    HPE

  7. #7
    Hucky ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.03.2007
    Ort
    Hiddenhausen
    Beiträge
    114
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Also hast du ja schon Änderungen gemacht und diese in die CPU geladen. Sind ja beste Voraussetzungen um einen AG Abzug zu machen, ist doch nur der umgekehrte Weg.
    Leider schreibts du nicht (oder ich habs überlesen) welche Software du nutzt.
    Bei Step5 machst du am besten eine neue s5d-Datei auf und machst "Übertragen alle Bausteine in Datei". In älteren Versionen kannst du ein Kreuz bei alle Bausteine setzen, bei der letzten musst du ein B für alle Bausteine reinschreiben.
    Kompletten Abzug habe ich schon vor einiger Zeit gemacht.
    Ich habe ein Field PG und ein PG740III zur Verfügung. Letzteres nehme ich für S5. Komme ich besser mit klar. Step5 Version 7.12
    Das geht auch bei der "blauen" Version
    Was ist die "blaue" Version ?
    Wie sieht die Ersatzteilversorgung aus?
    Gibt's generalüberholt mit 6 Mon. Garantie. Gar nicht so selten.
    Da siehts mit der IP264 schon anders aus. Diesen Exoten haben wir auch noch in einer Anlage
    Neue Umrichter mit Bus an eine S7 wären sicher eine gute Alternative.
    Ja. Kostet Geld. Vorgesetzte wollen das nicht so recht...

    Hucky

  8. #8
    Registriert seit
    17.03.2008
    Beiträge
    103
    Danke
    4
    Erhielt 24 Danke für 23 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    das bezog sich auf den Beitrag vom Schichtelektriker
    Darauf befindet sich ein Programm, das Step5 heißt und nichts mit dem blauen Step5-Programm, wie wir es kennen, zu tun hat.
    Er arbeitet scheinbar noch mit einer 3er Version von STEP5, es geht aber auch mit der neueren 5er Version und die hat einen blauen Hintergrund.

    Neue Umrichter sollen ja sowieso rein, also gebt ihr Geld aus. Wie sollen die an eine S5-100U gekoppelt werden ohne die IP? Reichen ein paar feste Positionen, die über eine parallele Schnittstelle mittels digitaler E/A beim Umrichter abgerufen werden können? Ansonsten bleiben nicht mehr viele Alternativen bei der 100U. Bei manchen Umrichtern kann man optional eine Inkrementalgebernachbildung zukaufen. Dann könnte die IP zwar bleiben, kostet aber zusätzliches Geld, was man genauso gut in Busschnittstelle und eine S7-CPU investieren könnte ...

    Gruss
    HPE

  9. #9
    Registriert seit
    28.01.2011
    Ort
    Oberbayern
    Beiträge
    44
    Danke
    4
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    wir arbeiten schon mit der 5er Version, aber es wäre mir neu,
    dass man damit auf die IP266 zugreifen kann und dann noch mit dem PG-Kabel.
    Wie kann man denn COM266 in Step5 einbinden?
    Würde mich sehr interressieren.

    Viele Grüße

  10. #10
    Hucky ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    30.03.2007
    Ort
    Hiddenhausen
    Beiträge
    114
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Neue Umrichter sollen ja sowieso rein, also gebt ihr Geld aus
    Stimmt wohl...
    Es ist geplant zuerst eine von drei Achsen zu ersetzen, dass man im Notfall Ersatzteile liegen hat.
    Bei manchen Umrichtern kann man optional eine Inkrementalgebernachbildung zukaufen
    Ist bei dem neuen Gerät ohne zukaufen angeblich möglich. Infos dazu bekomme ich nächste Woche.
    Dann könnte die IP zwar bleiben, kostet aber zusätzliches Geld, was man genauso gut in Busschnittstelle und eine S7-CPU investieren könnte ...
    Dazu käme noch die Änderung auf S7. Das Programm wird wohl komplett neu geschrieben werden müssen. Maschinenhersteller wird dann wohl ran müssen.
    Die Leute, die damals (Maschine ist knapp 20 Jahre alt) das Programm in AWL (!) geschrieben haben leben nicht mehr, oder arbeiten bei der Firma nicht mehr.
    Ich bin kein ausgebildeter Programmierer. S7 hatte ich div. Lehrgänge - S5 hab ich mir mehr, oder weniger selber beigebracht.
    Für Umbauten, Optimierungen und Änderungen hat es bisher immer gereicht. Diese dösigen IP266 + Servos sind mal ne Herausforderung wo ich im Vorfeld angekündigt habe, dass es evtl. doch ne Hausnummer zu hoch sein wird.
    Will keiner hören
    Aber wie es aussieht scheitert das ganze schon an der Com266 Software. Ich habe eine Siemens Seite gefunden wo man sich das runterladen konnte - Link ist tot. https://support.industry.siemens.com...m266_v10_f.exe
    Auf meinen beiden PGs, die irgendwann mal gebraucht gekauft wurden, ist es leider nicht installiert.

    @Schichtelektriker: https://support.industry.siemens.com...dti=0&lc=de-DE

    Hucky

Ähnliche Themen

  1. Step 7 Hilfe zur Baugruppe FM357-2
    Von spsstorch im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.08.2013, 10:47
  2. Allg. Fragen zu Preisen + Was für eine Baugruppe ist das?
    Von harry4711 im Forum Suche - Biete
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.07.2012, 22:44
  3. S5 - Fragen zu 16E/16A Baugruppe
    Von AmriuS im Forum Simatic
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.12.2007, 11:39
  4. Frage zur Siwarex-U-Baugruppe.
    Von Tigerkroete im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.06.2006, 09:51
  5. Verbindung zur Baugruppe prüfen
    Von Anonymous im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.12.2005, 10:30

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •