Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: STO SS1 Sinamics Safety

  1. #1
    Registriert seit
    02.06.2015
    Beiträge
    20
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo liebe Leute,

    Ich habe auf euch eine Frage. Ich mache einen Applikation mit CPU 319-F und Sinamics G120D. Nach der Aktivierung von Safety versuche ich ein STO oder SS1 über Profisafe Kommunikation zu schicken. Ich habe Adressen für Safety 5030 und über Safety FB versuche ich den 5030.0 in Log. 1 zu stellen aber in STARTER kann ich keine Unterschiede sehen und am Inverter blink die Gelbe LED fur SAFETY.

    Oder ich habe irgendwass vergessen? Soll mann etwas vor Safety testen?

    Nach den Konfiguration habe ich den Inverter neugestartet.

    Grusse aus Tschechien.
    Zitieren Zitieren STO SS1 Sinamics Safety  

  2. #2
    Registriert seit
    17.03.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    273
    Danke
    4
    Erhielt 58 Danke für 52 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    müssen die Adressen für das Safety Protokoll nicht innerhalb des Prozessabbild liegen ?

  3. #3
    orosz@gmx.com ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.06.2015
    Beiträge
    20
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Ich habe den IO Porzessbild auf 6000 erhöht.

  4. #4
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.862
    Danke
    78
    Erhielt 805 Danke für 548 Beiträge

    Standard

    hast du den fu schon mal ohne safety am laufen gehabt?
    das würde ich als erstes empfehlen.

    und es gibt schon einiges zu beachten.
    hast du die hex-adresse aus der hw-config im starter eingetragen?
    hast du die safetyconfig im fu online vorgenommen und auch übernommen in den fu?

    https://support.industry.siemens.com...dti=0&lc=de-DE
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  5. Folgender Benutzer sagt Danke zu volker für den nützlichen Beitrag:

    orosz@gmx.com (15.07.2015)

  6. #5
    orosz@gmx.com ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.06.2015
    Beiträge
    20
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ohne Safety ist alles in Ordnung.

    - Hex Adresse OK.

    Wahrscheinlich der Fehler ist in reintegration. Ich habe es versucht über FB219 aber es ist nicht passiert.
    Als enable habe ich den REQ_ACK von F-DB für den Inverter

    Oder kann ich nur diese eine Karte reintegrieren?

  7. #6
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.862
    Danke
    78
    Erhielt 805 Danke für 548 Beiträge

    Standard

    hast du dich genau an die anleitung gehalten?
    auf der seite die ich gepostet habe ist auch ein s7-prog zu finden.
    welches safetyprotokoll? für ss1 benötigst du das tel 900
    welche starter-version und welche fw hat der fu?


    fb219 sagt mir gar nichts.
    für die reintegration einer fehlerhaften baugruppe muss bit 0.2 aus dem entsprechenden f-db auf 1 gehen.

    hast du noch mehr f-baugruppen? oder nur den fu.
    ist fb185 f_ton in deinem projekt vorrhanden?

    damit der fu KEIN safety hat muss bit 0.0(sto) und 0.1(ss1) und 0.2(sls) auf 1 sein
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu volker für den nützlichen Beitrag:

    orosz@gmx.com (15.07.2015)

  9. #7
    Registriert seit
    11.03.2011
    Beiträge
    384
    Danke
    32
    Erhielt 80 Danke für 69 Beiträge

    Standard

    Wenn der Umrichter passiviert ist, ist das QBAD im entsprechenden F-DB gesetzt. Du musst dann eine steigende Flanke auf REI legen um ihn zu depassivieren.
    Im Beispiel ist das "F00016_PROFIsafe_telegra".QBAD und "F00016_PROFIsafe_telegra".ACK_REI
    Das ist genauso wie bei DI oder DO Baugruppen.

    Wenn der Umrichter drehen soll, dann musst Du die Bits aller Funktionen im Safety-Steuerwort setzen. Durch Löschen des entsprechenden Bits wird die zugeordnete Safetyfunktion aktiviert.

  10. Folgender Benutzer sagt Danke zu miami für den nützlichen Beitrag:

    orosz@gmx.com (15.07.2015)

  11. #8
    orosz@gmx.com ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.06.2015
    Beiträge
    20
    Danke
    7
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Wahrscheinlich ich habe dem Problem gelöst. Der Safety LED leuchtet auf gelb.

    Ich habe den FB219 für Reintegration benutzt. Ich habe viel zu viele Safety IO kann ich nicht einzeln regeln.

    Und ich habe es vergessen alle Safety Ausgängen in Logisches 1 zu legen.

    Aber was ich nicht so ganz verstehe wen ich eine SLS Stop habe warum leuchtet der STO. Ich brauche nur den Ausgang STO und SS1.

  12. #9
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.862
    Danke
    78
    Erhielt 805 Danke für 548 Beiträge

    Standard

    Aber was ich nicht so ganz verstehe wen ich eine SLS Stop habe warum leuchtet der STO. Ich brauche nur den Ausgang STO und SS1.
    wenn sls aktiviert wird und die drehzahl nicht in diesem bereich liegt wird sto ausgelöst.

    soweit ich weiss wird die drehzahl nicht durch die sls angefahren sondern nur überwacht. der sollwert muss also vorher entsprechend aufgeschaltet werden und dann erst sls aktiviert werden.
    bin mir aber nicht 100% sicher ob das stimmt was ich jetzt geschrieben habe.

    wenn du sls nicht benutzen möchtest schreib den ausgang x0.2 dauerhaft auf 1
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  13. #10
    Registriert seit
    27.05.2004
    Ort
    Thüringen/Berlin
    Beiträge
    12.263
    Danke
    537
    Erhielt 2.708 Danke für 1.957 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von volker Beitrag anzeigen
    wenn sls aktiviert wird und die drehzahl nicht in diesem bereich liegt wird sto ausgelöst.

    soweit ich weiss wird die drehzahl nicht durch die sls angefahren sondern nur überwacht. der sollwert muss also vorher entsprechend aufgeschaltet werden und dann erst sls aktiviert werden.
    bin mir aber nicht 100% sicher ob das stimmt was ich jetzt geschrieben habe.

    wenn du sls nicht benutzen möchtest schreib den ausgang x0.2 dauerhaft auf 1
    Das stimmt schon so. Man muß selbst auf die richitge Geschwindigkeit (<SLS) stellen und dann SLS aktivieren, es wird nur überwacht.
    Gruß
    Ralle

    ... there\'re 10 kinds of people ... those who understand binaries and those who don\'t …
    and the third kinds of people … those who love TIA-Portal

  14. Folgender Benutzer sagt Danke zu Ralle für den nützlichen Beitrag:

    volker (15.07.2015)

Ähnliche Themen

  1. Sicherheitsbeschaltung (STO) eines SINAMICS S110 Control Unit CU305DP
    Von w.minor@unimatic-co.de im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.06.2015, 10:35
  2. 840d sl / S120 Trace aufnehmen: SS1 STO
    Von themenstarter234 im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.02.2015, 09:25
  3. Probleme mit Safety Funtion SINAMICS-G120-CU240E-V4.6
    Von Peterbrice im Forum Antriebstechnik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.02.2015, 19:52
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.01.2015, 08:46
  5. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 18:21

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •