Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Anlage schneller machen

  1. #1
    Registriert seit
    17.03.2011
    Beiträge
    8
    Danke
    5
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo Zusammen,

    ich habe die Aufgabe eine Anlage mit CPU 318-2 V1.1 schneller zu machen. Also mehr Stückzahl. Die Zykluszeit beträgt 15ms. Ich denke durch eine schneller CPU könnte das klappen.

    Jetzt die Frage: Bringt es was eine CPU 318-2 V3.0 einzubauen? Ich finde zwar zu der 318-2 eine Übersicht mit den Zeiten für die Befehle, aber nicht für die V1.1. Die ominöse Einheit ms/kAW ist laut Hardwaremanager bei der V1.1 0,3ms/KAW und bei der V3.0 0,1ms/KAW.

    Gibt es sonst noch Tricks & Tipps was ich machen könnte.
    z.B. Größe des Eingangs- Ausgangsbereichs?
    Teile des Programms ind OB35 auslagern und nur alle ca. 30ms aufrufen?


    Bin für jeden Tipp dankbar.

    Gruß
    achim
    Zitieren Zitieren Anlage schneller machen  

  2. #2
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    931
    Danke
    154
    Erhielt 169 Danke für 127 Beiträge

    Standard

    Wenn die 'Anlage' eine wirkliche Anlage ist, würd ich doch mal den Prozess anschauen und versuchen daran zu schrauben, was bringt eine Zykluszeit von 1ms, wenn der Zylinder 3 Stunden braucht um die Endlage zu erreichen....
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu Manfred Stangl für den nützlichen Beitrag:

    ducati (05.08.2015)

  4. #3
    Registriert seit
    13.10.2007
    Beiträge
    12.054
    Danke
    2.793
    Erhielt 3.284 Danke für 2.165 Beiträge

    Standard

    Davon mal ab, eine 318 ist schwer zu bekommen, die gibt es schon eine ganze weile nicht mehr.

    Wenn du aus der CPU etwas herausholen möchtest geht vielleicht eine 319 oder besser gleich
    eine Leistungsstarke 1500er.
    - - -
    Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.

  5. #4
    Registriert seit
    22.03.2007
    Ort
    Detmold (im Lipperland)
    Beiträge
    11.783
    Danke
    398
    Erhielt 2.414 Danke für 2.010 Beiträge

    Standard

    Ich finde eine Zykluszeit von 15 ms gar nicht so schlecht.
    Soll es viel schneller werden würde eine stärkere CPU schon helfen. CPU 317 -> CPU 319 bringt da schon ganz schön etwas. ABER : nur bei der Zykluszeit. Die Anlage selbst wird dadurch nicht schneller werden (siehe Beitrag von Manfred Stangl) außer vielleicht hier und da ein paar Millisekunden, weil eine Reaktion vielleicht tatsächlich ein ganz klein bißchen schneller stattfindet.
    Wo du auf diese Weise allerdings echte Zuwächse erhältst ist die Beschleunigung von Berechnungen (hier vor Allem Schleifen-Berechnungen).

    Vielleicht schreibst du doch mal etwas mehr zu deinem Vorhaben ...

    Gruß
    Larry

  6. #5
    Registriert seit
    09.08.2006
    Beiträge
    3.637
    Danke
    912
    Erhielt 661 Danke für 543 Beiträge

    Standard

    Naja, wie schon geschrieben, brauchen wir hier mehr Infos (was ist das für eine Anlage?). Dass die Stückzahl der Anlage deutlich steigt, nur weil Du die Zykluszeit der SPS verringerst halte ich auch erstmal für ein Gerücht. Von 318 auf 319 umzurüsten würde ich auch mit Vorsicht genießen, da die 318 eigentlich eine 400er ist, und somit mehr oder weniger aufwändige Programmänderungen von Nöten sein könnten.

    Also ich würde mir die Anlage erstmal genau anschauen, wo eigentlich die Engpässe liegen. Unabhängig von der Mechanik würd ich im Programm mal nach Schrittketten und Timern Ausschau halten. U.U. kann man da was optimieren.

    Gruß.

    PS: dass mit den Weckalarmen funktioniert auch nicht ganz so einfach. (Wenn Du nur die langsamen Programmteile in nen OB35 auslagerst, wird der OB1 zwar oft schneller, aber alle x Zyklen ist er aber genauso lang wie vorher, da der OB1 durch OB35 unterbrochen wird). Da müsste man dann schon das ganze Programm sinnvoll in verschiedene Weckalarme aufteilen und u.U. noch mit Teilprozessabbildern arbeiten.
    Geändert von ducati (05.08.2015 um 07:53 Uhr)

  7. #6
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.635
    Danke
    786
    Erhielt 654 Danke für 497 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von achimE Beitrag anzeigen
    Gibt es sonst noch Tricks & Tipps was ich machen könnte.
    z.B. Größe des Eingangs- Ausgangsbereichs?
    Teile des Programms ind OB35 auslagern und nur alle ca. 30ms aufrufen?
    Das ist äusserst schwer zu sagen wenn man nicht weiss was die CPU so zu tun hat.
    Ist die Zykluszeit denn stabil?

    Dazu hat Manfred ja auch noch das Argument der Peripherie gebracht die muss natürlich entsprechend schnell reagieren.
    Ausserdem kommt es dann noch dazu drauf an was für eine IO Hardware du verwendest. Wenn du Analogkarten oder IO Karten mit langsamer Wandlungszeit drin hast schlägt das ebenfalls in die Reaktionszeit.

    Du kannst du deine Software in einen schnellen Weckalarm legen, nützt dir aber nur was wenn die Daten dann auch entsprechend schnell kommen. Sortieralgorithmen die du nicht Zyklusgenau brauchst lässt du im OB1 das beschleunigt dann schon etwas.

    Wenn du jetzt eine 300er gegen eine schnellere 300 ersetzt dann wird das schon Auswirkung auf die Geschwindigkeit haben, wie viel liegt aber wieder stark am Programm. Und zu bedenken ist, du ersetzt dann alte Hardware gegen schnellere alte Hardware.

    Da würde ich dann eher gegen ne 400er tendieren (die 400er wirds länger geben als die 300er)
    Bei der 400er kannst du dann auch nur die relevanten Prozessabbilder aktualisieren je nach Weckalarm, was gerade bei grösseren Anlagen einen enormen Schub bringt. Und wenns dann immernoch nicht reicht mehrere CPUs zusammenhängen (Multicomputing) dann wird deine Peripherie schmelzen.

    Und dann gibts da noch die schnellen 1500er da ist dann wieder Luft nach oben. Da hab ich aber noch nicht so richtig Zeitkritische Sachen mit gemacht.


    mfG René
    Geändert von vollmi (05.08.2015 um 08:14 Uhr)

  8. #7
    achimE ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    17.03.2011
    Beiträge
    8
    Danke
    5
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Dann möchte ich mal unserern Flaschenhals genauer beschreiben.

    Ein Roboter entnimmt von einem Werkstückträger vier Produkte und legt sie in eine Haltevorreichtung ein. Dort werden je Produkt 2 Kleinteile angeschweißt und danach wieder auf den WT abgelegt. Die Zuführung der Kleinteile ist relativ aufwendig, allerdings nicht zeitkritisch. Die Verbindung zwischen SPS und Schweißsteuerung erfolgt über serielle Schnittstelle. Das Zeitproblem ist das Handling der Produkte durch den Roboter und das Schweißen (Roboterschrittkette). Die Produkte müssen in der Haltevorrichtung durch den Roboter gedreht werden.

    Die Taktzeit je Produkt beträgt ca. 5.1 sec. Das Ziel wären ca. 4.7 sec. Da immer 4 Teile entnommen werden beträgt ein Takt aktuell 20.4 sec und soll auf min. 18,8 sec reduziert werden.

    Bisher habe ich folgendes gemacht.
    1.) Den Ablauf gefilmt und analysiert welche Schritte paralell gemacht werden können. Hier sind mir auch die ein oder anderen Kleinigkeiten aufgefallen.
    2.) Prozess (also das Schweißen) analysiert. Da Kunststoffteile verschweißt werden ist das Schweißen sehr kurz. Die Ruhe, bzw. Abkühlzeit konnte noch reduziert werden.
    3.) Bin gerade dabei die Schnittstelle zwischen Robi und SPS zu durchforsten, ob da was optimiert werden könnte.
    4.) Zylinder sind alle schon optimal eingestellt
    5.) Geschwindigkeit des Roboters schon recht hoch

    Bei den Anlagen die ich bisher optimiert habe, bin ich damit auch immer ganz gut hingekommen:
    • Also der Hauptpunkt ist zu versuchen Schritte parallel anstatt in Reihe auszuführen.
    • Die Positionierfenster der Umrichter auf realistische Werte anzupassen 1/10 mm anstatt 1/1000mm
    • Wartezeiten/Timer im Programm zu finden und zu reduzieren
    • Schon mit dem Lesen der Datenträger am WT den Greifer auf das Werkstück fahren lassen und nicht erst nach dem Lesen


    Hier fehlen mir jetzt noch für 4 Teile ca. 700ms und deswgen die Idee mit der schnelleren Steuerung oder alternativ mit einer Möglichkeit die Zykluszeit zu drücken. Also ich glaub ich muss mich meinem Ziel mit 50ms Schritten näheren.

    Die Zykluszeit ist stabil. Keine Analogen Ein- und Ausgänge sonderen alles nur binäe Ein- und Ausgänge, bis auf die serielle Schnittstelle.

    Gruss

    Achim
    Geändert von achimE (06.08.2015 um 08:22 Uhr)

  9. #8
    Registriert seit
    06.01.2005
    Ort
    im schönen Lipperland
    Beiträge
    4.494
    Danke
    502
    Erhielt 1.145 Danke für 738 Beiträge

    Standard

    Ich möchte mal behaupten das eine schnellere CPU nichts bringt. Deine anderen Ideen sollten für die ein oder andere ms gut sein.
    Früher gab es Peitschen .... heute Terminkalender

  10. #9
    Registriert seit
    24.02.2009
    Beiträge
    1.244
    Danke
    23
    Erhielt 276 Danke für 235 Beiträge

    Standard

    Schaut euch auch die Bewegungsabläufe der Roboter an. Oft kann man da noch einiges rausholen indem man die Bewegungen optimiert (Bahnverschleifen etc.).
    Sänd from mei Kombjudder mitse Dastadurr.

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu MasterOhh für den nützlichen Beitrag:

    achimE (07.08.2015)

  12. #10
    Registriert seit
    12.03.2011
    Ort
    Erzgebirge
    Beiträge
    251
    Danke
    77
    Erhielt 30 Danke für 28 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Kleiner Tipp..

    Wenn du mit Graf-Schrittketten arbeitest, dann schalte in allen Schrittketten die Option "Transitionen permanent" bearbeiten aus.
    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, könnte das bei einer aktuellen 315 etwa 250ms bringen (bei 20s Taktzeit und 5 abzuarbeitenden Stationen, welche der Roboter anfahren musste (?))
    Geändert von holgero (06.08.2015 um 07:50 Uhr)

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu holgero für den nützlichen Beitrag:

    achimE (07.08.2015)

Ähnliche Themen

  1. schneller Zähler
    Von S7-Siggi im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.01.2013, 10:08
  2. S7-1200 schneller Zähler
    Von cooper512 im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.12.2012, 22:17
  3. schneller Zähler 313C
    Von jowa im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.03.2010, 09:23
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.11.2008, 18:26
  5. Schneller Sensor?
    Von Atommolch im Forum Elektronik
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 20.07.2007, 15:20

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •