Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Wertänderung feststellen

  1. #1
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    34
    Danke
    10
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich soll an einer Befüllanlage für Öl eine zusätzliche Fehlermeldung integrieren. Der Füllstand wird über eine Messturbine erfasst, die Pulse/Umdrehung liefert. Diese werden in der SPS auf befüllte Liter umgerechnet.
    Nun soll erkannt werden, wenn der Befüllvorgang gestartet ist, aber aus irgendeinem Grund die Messturbine keine Pulse liefert.

    Ich könnte also während des Befüllvorganges den bereits befüllten Literwert auf Änderung überwachen. Habt ihr einen Tip wie man das am besten angeht? Jede Sekunde einen Wert wegspeichern und mit dem letzten vergleichen?

    Danke für eure Hilfe!
    Zitieren Zitieren Wertänderung feststellen  

  2. #2
    Registriert seit
    13.12.2011
    Beiträge
    1.402
    Danke
    146
    Erhielt 158 Danke für 149 Beiträge

    Standard

    Soweit die Turbine in dem Fall keine Impulse liefert könntest Du ja eine Und-Verknüpfung mit dem Startsignal und einer retrigerbaren Ausschaltverzögerung machen. Das Ausgangssignal musst Du dann natürlich auch noch verzögern, sonst gibt es beim Starten der Befüllung immer Alarm.
    Das ganze würde auch bei entsprechend gewählter Zeit bei einer zu langsam drehende Turbine funktionieren.

    Von irgendwas mit Internetzugang gesendet.
    Geändert von oliver.tonn (28.08.2015 um 22:49 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    13.12.2011
    Beiträge
    1.402
    Danke
    146
    Erhielt 158 Danke für 149 Beiträge

    Standard

    Übrigens kannst Du mit der Turbine nicht den Füllstand, sondern lediglich die zugeführte Menge ermitteln, solange sie vernünftig arbeitet und nicht hinterherhinkt.

    Von irgendwas mit Internetzugang gesendet.

  4. #4
    Registriert seit
    13.11.2014
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    187
    Danke
    15
    Erhielt 12 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    Moin,

    ich würde das ganze so machen:

    1. Ich würde mir von der Befüllung eine "aktiv" Rückmeldung auf einen Eingang legen. Die Befüllung muss ja irgendwie gestartet werden. Über einen Taster, Schalter etc. Zum Beispiel: Wenn ein Motor verwendet wird kannst du dir von diesem eine Rückmeldung geben lassen. Dann weisst du schonmal mit sicherheit das dieser zumindest Hardwaremäßig eingeschaltet sein sollte (auch, wenn dass nicht zwingend heißen muss, dass dieser läuft).Das kannst du machen indem du über einen Hilfskontakt vom Schütz der den Motorschaltet o.ä. dir 24V auf den Eingang legst.

    2. Anschließend mit der "aktiv" Rückmeldung und dem Pulssignal (auf "und nicht" abfragen) von der Messturbine auf ein Einschaltverzögerten Timer gehen, der nach z.B 5s (muss länger als die Impulspausen Zeit sein) du dir ein Fehlermeldung erstellst.

  5. #5
    Registriert seit
    13.12.2011
    Beiträge
    1.402
    Danke
    146
    Erhielt 158 Danke für 149 Beiträge

    Standard

    Hallo Junge,
    meinst Du eine NAND-Verknüpfung oder (in AWL) UN?

    Gruß Oliver

    Von irgendwas mit Internetzugang gesendet.
    Geändert von oliver.tonn (29.08.2015 um 11:49 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    13.11.2014
    Ort
    Paderborn
    Beiträge
    187
    Danke
    15
    Erhielt 12 Danke für 11 Beiträge

    Standard

    ich meinte folgendes:

    1.jpg

  7. #7
    Registriert seit
    13.12.2011
    Beiträge
    1.402
    Danke
    146
    Erhielt 158 Danke für 149 Beiträge

    Standard

    Die Lösung braucht weniger Bausteine als meine. Ich denke manchmal einfach zu kompliziert oder die Sache nicht gut genug durch.
    Soweit die Turbine tatsächlich echte Impulse ausgibt ginge das, ansonsten müsste zwischen dem Ausgang der Turbine und dem invertierten Und-Eingang noch eine Flankenauswertung.

    Von irgendwas mit Internetzugang gesendet.
    Geändert von oliver.tonn (29.08.2015 um 22:22 Uhr)

  8. #8
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.731
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard

    Für eine Durchflussüberwachung ist die Lösung mit einer Einschaltverzögerung genau das richtige, wenn es nur Mengenimpulse gibt.
    Wenn du die Einschaltverzögerung zur Überwachung auf 5 Sekunden einstellst, entspricht das einem Durchfluss von 1/5 Liter/s, oder 720 Liter/h.

    Je nach Gegebenheit noch eine Einschaltverzögerung auf das Signal der Ansteuerung / Betriebsrückmeldung der Pumpe, damit die Überwachung erst aktiv wird wenn wirklich Medium am Durchflussmesser angekommen ist.

  9. #9
    Registriert seit
    05.07.2009
    Beiträge
    34
    Danke
    10
    Erhielt 1 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Danke für eure hilfreichen Antworten!

    Zum Start der Befüllung muss ein Taster gdrückt werden und ich habe die Information "Befüllvorgang aktiv" in der SPS. Wenn dieser Taster gedrückt wurde schalten 2 Coax-Ventile ein. Ein Grobbefüllventil mit großem Durchfluss und ein Feinbefüllventil mit kleinem Durchfluss. Kommt der Füllwert in die Nähe des Sollwerts, wird das Grobfüllventil abgesteuert und der Rest mit dem Feinfüllventil gemacht.

    Mit der Überwachung möchte ich nun einige Fehlerfälle abfangen, z.B. sind in den Leitungen Kugelhähne drin die jetzt nicht elektrisch überwacht sind. Diese müssen dann natürlich offen sein. Oder theoretisch wäre ja auch eine Fehlfunktion der Ventile möglich.

    Der Ansatz mit "Befüllvorgang aktiv" UND NICHT "Pulse der Turbine" ist gut, allerdings kann ich nicht zu 100% sagen, dass die Turbine dann gar keine Pulse mehr bringt und nicht nur "sehr wenige pro Zeiteinheit". Die Turbine liefert glaube ich 78 Pulse/Liter Durchfluss. Da müsste man dann evtl. einen kleinen Bereich um Null herum ausgrenzen.

    Oder habt ihr andere Tips? Danke!

  10. #10
    Registriert seit
    29.03.2004
    Beiträge
    5.731
    Danke
    143
    Erhielt 1.685 Danke für 1.225 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Du musst herausfinden, welchen Durchfluss du bei einem geöffneten Grobventil, und welchen bei geöffnetem Feinventil erwartest. Dann rechnest du das in die Zeiten zwischen den Impulsen um die sich daraus ergeben sollten.
    Dann nimmst du zwei Timer mit den entsprechenden Zeiten.
    UND Grobventil UND Mengenimpuls auf Timer 1
    UND Feinventill UND Mengenimpuls auf Timer 2

  11. Folgender Benutzer sagt Danke zu Thomas_v2.1 für den nützlichen Beitrag:

    taylor1982 (31.08.2015)

Ähnliche Themen

  1. Step 7 Speicherbereich in 315-2 DP feststellen?
    Von AKA im Forum Simatic
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.04.2014, 12:10
  2. Profibus Adresse feststellen
    Von styrax im Forum Simatic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 16:54
  3. Wertänderung S7 int
    Von M.R. im Forum Simatic
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.11.2009, 12:54
  4. Feststellen ob Profibus DP Slave bereit
    Von YesWeCant im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.08.2009, 15:43
  5. Wertänderung abfragen
    Von Pontifex im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.08.2007, 09:47

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •