Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: TRUE und FALSE für Bitverknüpfüngen im F-Programm

  1. #1
    Registriert seit
    02.10.2015
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    wisst ihr wie man TRUE und FALSE für Bitverknüpfungen verwenden kann bei Sicherheitsprogrammen? Im Step7 V5.5 hat man dafür auf Variablen VKE0 und VKE1 über einen vollqualifizierten DB-Zugriff zugegriffen (F-GLOBDB.VKE0 bzw. F_GLOBDB.VKE1).
    F_GLOBDB.VKE0 und F_GLOBDB.VKE1 wurde nun bei den s7-1500er Steuerungen ersetzt durch TRUE und FALSE. Die Verwendung klappt auch soweit ganz gut wenn es um Bausteinaufrufe geht, doch wenn ich im F-Programm eine Bitverknüpfung habe kann ich TRUE und FALSE nicht verwenden und F_GLOBDB.VKE0 und F_GLOBDB.VKE1 gibt es ja nicht mehr.

    Zu diesem Problem steht im SimaticSafety Handbuch:
    " Wenn Sie für Bitverknüpfungen die boolsche Konstante 1 benötigen, können Sie den
    entsprechenden Eingang der Bitverknüpfung mit der Anweisung "Zuweisung" verschalten.
    Lassen Sie den Boxeingang der Anweisung "Zuweisung" in FUP unverschaltet."

    bzw.

    "Wenn Sie für Bitverknüpfungen die boolsche Konstante 0 benötigen, können Sie den
    entsprechenden Eingang der Bitverknüpfung mit der Anweisung "Zuweisung" verschalten.
    Negieren Sie den Ausgang der Anweisung "Zuweisung". Lassen Sie den Boxeingang der
    Anweisung "Zuweisung" in FUP unverschaltet."

    Nur damit kann ich nicht wirklilch viel anfangen. Ich könnte mir natürlich auch ein TRUE und FALSE temporär deklarieren nur möchte ich das nicht wirklich gerne weil es sich um ein Sicherheitsprogramm handelt und ich mir nicht sicher bin, ob das auch so erlaubt ist.

    Um mein Problem etwas zu verdeutlichen habe ich im Anhang ein Bild eingefügt.

    LG
    PLCOsman
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Zitieren Zitieren TRUE und FALSE für Bitverknüpfüngen im F-Programm  

  2. #2
    Registriert seit
    20.06.2003
    Ort
    Sauerland.NRW.Deutschland
    Beiträge
    4.746
    Danke
    77
    Erhielt 766 Danke für 517 Beiträge

    Standard

    warum nicht einfach so
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von volker (07.10.2015 um 15:59 Uhr)
    .
    mfg Volker .......... .. alles wird gut ..

    =>Meine Homepage .. direkt zum Download

    Meine Definition von TIA: Total Inakzeptable Applikation

  3. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu volker für den nützlichen Beitrag:

    tuvad (14.03.2017),Udo123884 (13.04.2016)

  4. #3
    PLCOsman ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    02.10.2015
    Beiträge
    6
    Danke
    0
    Erhielt 2 Danke für 1 Beitrag

    Standard

    Hallo Volker,

    vielen Dank für deine Antwort. Deinen Vorschlag kenne ich schon, nur wollte ich das ungern so umsetzen da es sich um ein Safety-Programm handelt und ich nicht weiß ob das so erlaubt ist.
    Aufjedenfall habe ich die Lösung gefunden. Hab es schließlich so umgesetzt wie Siemens es beschrieben hat (siehen Anhang)

    MfG
    PLCOsmanTrueFalse.PNG

  5. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu PLCOsman für den nützlichen Beitrag:

    Credofire (16.05.2017),tuvad (14.03.2017)

  6. #4
    Registriert seit
    06.03.2013
    Beiträge
    1
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Idee

    Ich bin heute heute über das selbe Problem gestolpert, weil ich mich nun leider auch mit TIA befassen muss. Nachdem mein Kopf sich vom Schütteln darüber erholt hat, dass man die SUPERTOLLEN NEU ERFUNDENEN BOOLSCHEN KONSTANTEN 'TRUE' UND 'FALSE' NICHT für binäre Verknüpfungen verwenden darf, habe ich ebenfalls nach einer sinnvollen Lösung gesucht. Die Empfehlung von Siemens ist für mich schon allein deshalb völlig inakzeptabel, weil sie für KOP nicht funktioniert. Daher gefällt mir Volkers Lösung wesentlich besser. Für mich steht die Frage 'im Safety-Programm ERLAUBT' eigentlich nicht. Ich glaube, wenn ich Bits aus eigenem Safety-Datenbaustein benutze, welche permanent (da 'Safety-OB1') auf 'FALSE' bzw. 'TRUE' gehalten werden, dann kann nach menschlichem Ermessen nicht viel schief gehen. Sicher könnte man im eigenen Safetyprogramm 'mutwillig' die Bits falsch zuweisen - von da an wären sie dann im restlichen Safetyprogramm falsch, aber dafür wäre ich ja dann auch selbst verantwortlich. Optimal wären natürlich noch schreibgeschützte Bits im eigenen DB... Oder, wer ganz auf Nummer sicher gehen will, der muss eben statt VKE0 die UND/UND_NICHT-Lösung für irgendein Bit/Bool direkt ins Programm schreiben, statt VKE1 dann ODER/ODER_NICHT Mit freundlichen Grüßen Udo123884

  7. #5
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    926
    Danke
    153
    Erhielt 168 Danke für 126 Beiträge

    Standard

    Guten Morgen,
    bei Siemens wird für TIa V13 Safety folgendes geschult:
    Unbenannt.PNG
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort

  8. Folgender Benutzer sagt Danke zu Manfred Stangl für den nützlichen Beitrag:

    friendo (14.04.2016)

  9. #6
    Registriert seit
    22.08.2016
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    beschäftige mich erst seit kurzem mit Tia und fand diesen interessanten Beitrag.Wo habt ihr diese Bausteine erzeugt? In jedem Safety Baustein wo er bebraucht wird oder wo?Als was sind diese deklariert Temp oder Stat

    Gruß C+P

  10. #7
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    926
    Danke
    153
    Erhielt 168 Danke für 126 Beiträge

    Standard

    "F-Allgemein" ist ein F-DB, der ist global
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort

  11. #8
    Registriert seit
    02.07.2015
    Beiträge
    3
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Hallo,
    ich beschäftige mich erst seit kurzem mit diesem Thema. Es geht doch um eine s7-1500er Steuerung. Ich finde keinen "F-Allgemein" wie bei der s7-300er. Soll man, wie C+P sagt, in jedem F-Baustein als Lokal es erzeugen? Die Lösung von Volker funktioniert bei mir nicht.
    Danke im Voraus!

  12. #9
    Registriert seit
    21.12.2006
    Ort
    Wiener Neustadt
    Beiträge
    926
    Danke
    153
    Erhielt 168 Danke für 126 Beiträge

    Standard

    Wenn du einen "F-allgemein" (so heißt er eben bei mir) erstellst, wirst du ihn finden
    Gruß
    M

    Handbook not read error...
    Klare Frage - klare Antwort

  13. Folgender Benutzer sagt Danke zu Manfred Stangl für den nützlichen Beitrag:

    Münchnerjunge (16.05.2017)

  14. #10
    Registriert seit
    29.11.2016
    Ort
    Wolfsburg
    Beiträge
    125
    Danke
    7
    Erhielt 3 Danke für 3 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Man kann das Ganze auch auf Hardwareeben machen, indem man einfach einen äquivalenten fehlersicheren Eingang als "True" nimmt. Sprich eine 24V Brücke auf einen Eingang. Dann hat man ein Inbetriebnahme-True und beim ziehen der Brücke wird es automatisch deaktiviert.

Ähnliche Themen

  1. Variablen wechseln ständig zwischen TRUE und FALSE
    Von frigidolf im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.06.2015, 11:54
  2. Boolschen Array mit einem Bool auf True setzen bzw. auf False setzen
    Von Step7Neuling im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.03.2015, 14:38
  3. True -False
    Von S7 Frischling im Forum Programmierstrategien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 18:12
  4. Festes VKE True oder False ?!
    Von erzteufele im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 00:32
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.12.2004, 14:04

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •