Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: S7 300 Hardware Fragen

  1. #1
    Registriert seit
    29.10.2015
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Guten morgen, werte Erleuchtete.

    Ich bin neu (abgesehen von einigen Stunden SuFu). In meinem Betrieb hat eine Anlage Probleme gehabt, War leider im Urlaub und hab nun Probleme mit dem Service des Herstellers. Das ging damit los das dort ein externer Elektriker den Fehler gesucht hat- mit 230v auf E125.6 der CPU 314 IFM. Mochte die leider gar nicht und hat fortan EW 124 komplett ignoriert. Was mich zu meiner ersten Frage führt.

    Ist es problemlos möglich, die 16 DI der cpu auf eine andere (nachgesetzte) Baugruppe umzulegen? So Thema step7-> umverdrahten. SuFu sagt mir "ja", ist aber nicht so passiert.

    Die CPU (5ae10) wurde ersetzt gegen eine 5ae03. Hab Auf dem Service Bericht 7 Stunden Softwareanpassung stehen. Daher frage Nr. 2:

    Ist die 5ae10 mit 32K Flash Karte nicht der 5ae03 gleichwertig?

    Frage 3: hab die Olle CPU getestet- ist nur die integrierte Eingangskarte hopps. Gibt's dafür Ersatzteile?

    Zuletzt: hab hier noch ein paar Baugruppen liegen, mir fehlt nur ein Busverbinder. Kann man die basteln oder haben die Elektronik drin?

    Schon mal danke im Vorfeld.

    Gruß, Marcel
    Zitieren Zitieren S7 300 Hardware Fragen  

  2. #2
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.519 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von MadmaXwe Beitrag anzeigen
    Ist es problemlos möglich, die 16 DI der cpu auf eine andere (nachgesetzte) Baugruppe umzulegen? So Thema step7-> umverdrahten. SuFu sagt mir "ja", ist aber nicht so passiert.
    Wenn die CPU nicht absolut hinterfotzig auf die EAs zugreift (indirekte Adressierung) etc. sollte das problemlos funktionieren.

    Die CPU (5ae10) wurde ersetzt gegen eine 5ae03. Hab Auf dem Service Bericht 7 Stunden Softwareanpassung stehen. Daher frage Nr. 2:
    Ist die 5ae10 mit 32K Flash Karte nicht der 5ae03 gleichwertig?
    Die 5AE03 hat nur 24k Flash, von daher gut möglich das da Softwaranpassungen nötig waren um das Programm etwas zu verkleinern,
    sollte das Programm ohnehin kleiner gewesen sein, erscheint es dann doch etwas zu hoch gegriffen.


    Frage 3: hab die Olle CPU getestet- ist nur die integrierte Eingangskarte hopps. Gibt's dafür Ersatzteile?
    Ich denke mal hier gibt es nichts "offizielles" was preislich sinn machen würde, allerdings evtl. ist das Ding ja auf Bauteilebene reparabel.

    Zuletzt: hab hier noch ein paar Baugruppen liegen, mir fehlt nur ein Busverbinder. Kann man die basteln oder haben die Elektronik drin?
    Es handelt sich hier letzten Endes nur um mechanische Bauteile, aber basteln würde ich da trotzdem nicht.
    Die gibt es für relativ kleines Geld als Ersatzteil: 6ES7390-0AA00-0AA0


    Schon mal danke im Vorfeld.

    Gruß, Marcel
    Antorten im Zitat ...

    Mfg
    Manuel
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  3. #3
    MadmaXwe ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.10.2015
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Danke für die wahnsinnig schnelle Antwort.

    indirekte Adressierung? Wie würde die beispielsweise aussehen?
    ...
    dachte die 5ae03 hätte 42k, aber da kann ich auch was falsch gelesen haben. Also die aktuell vorhanden Bausteine sind die gleichen, teils auch in angepasster Version- die bauen die Anlagen immer noch. Der neueste Baustein ist allerdings von 2011. War im alten Programm 2006 datiert... grob überblickt müsste das aktuelle Programm sogar minmal größer sein. Das schau ich dann morgen früh nochmal. Wären die CPUs denn ansonsten baugleich?
    ...

    der Baugruppe ist ein IC hopps gegangen. Den bekomm ich wahrscheinlich noch schlechter ran als die eimgangsplatine, aber da recherchiere ich nachher mal.
    ...

    die Baugruppen wollt ich eigentlich nur mal testen. Liegt eh alles lose auf meinem Schreibtisch. In so fern würden mir Drahtbrücken reichen. Wäre halt interessant ob da dann diagonal verbunden wird o.ä.
    ...


    Werd mich in jedem Fall mal mit dem Service auseinander setzen. Allein wegen der popligen cpu für die die 4000€uronen wollen obwohl hier im lager noch eine 5ae10 Ersatz lag.

    Jetzt aber erstmal ne gute Nacht und danke.

    Marcel

  4. #4
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.168
    Danke
    922
    Erhielt 3.287 Danke für 2.656 Beiträge

    Standard

    Die Adressen der integrierten E/A der 314IFM kann man nicht auf andere Adressen umparametrieren - will man die Eingänge auf eine E/A-Baugruppe umlegen, dann muß man das Programm anpassen. Dafür gibt es die Komfort-Funktion "Umverdrahten", die das in wenigen Minuten erledigt. Gib mal noch 2..3 Stunden für Anpassung der HW Konfig und Programmanalyse dazu (z.B. um eventuelle Zugriffs-Schweinereien zu finden, falls der Programmierer das Programm nicht kennt). Bei mehr in Rechnung gestelltem Zeitaufwand würde ich nachfragen, wofür genau der nötig wurde.

    Wenn Eingänge E126.x betroffen sind - da könnten Prozessalarme oder integrierte technologische Funktionen dran hängen (schnelles Zählen, ...) - da kann das Umlegen auf andere Baugruppen schwierig oder gar nicht möglich sein.

    Die 314-5AE10 hat einen Schacht für eine Memory Card, die 314-5AE03 hat keinen Schacht, dafür aber einen integrierten Ladespeicher ROM. Wenn eine 314-5AE10 durch eine 314-5AE03 ersetzt wird, dann sollte nur dann eine Programmanpassung nötig sein, wenn der integrierte Ladespeicher ROM 48kB nicht ausreicht und deshalb das Programm verkleinert werden muß - ist der Ladespeicher ROM jetzt randvoll? Eventuelle Programmunterschiede könnten bei Serienmaschinen auch zwischenzeitliche Fehlerbeseitigungen oder Funktionsänderungen sein, welche bei dem Hersteller aber schon anwendungsfertig vorliegen sollten. Bei einer Serienmaschine kann ich mir vorstellen, daß der Hersteller das Programm schon längst für eine aktuelle 314C angepasst vorliegen hat und ein Ersatz durch eine völlig überteuerte 314IFM nicht nötig gewesen wäre. (Straßenpreise für geprüfte gebrauchte 314IFM mit Garantie liegen bei 600,- ... 1300,- EUR).

    CPU-Daten Referenzhandbuch 2001

    Rückwandbusverbinder liegen jeder Erweiterungsbaugruppe bei. Man braucht sie eigentlich nur beim Neubau einer Steuerung. Sobald man mal defekte Baugruppen ausgetauscht hat, sollte man die nicht benötigten Busverbinder 'rumliegen haben. Basteln würde ich nicht an dem Stecker. Die Steckerbelegung ist meines Wissens von Siemens nicht öffentlich dokumentiert.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  5. #5
    MadmaXwe ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    29.10.2015
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Anpassen der HW-Konfiguration: ne halbe Minute? Oder muss man da mehr machen als die E/A Baugruppe einfügen? Platz auf dem Rack wäre noch. Nach der CPU sitzen 3x 16 DI/DO und eine AO 4x12bit.

    Wie viel Programmanalyse könnte da nötig sein? Da hab ich auch keine Erfahrung.

    Betroffen ist nur EB 124 und 125, also nur diese eine Eingangskarte. Den Rest konnte ich Ansprechen.

    Ich hab nochmal die Versionen verglichen. Grob 10% der Bausteine weist andere Änderungsdaten auf. Die Neueren sind auch im Schnitt minimal größer. Spricht im ganzen alles für die Anpassung der Serienmaschine.
    Da das Bestandsprogramm auf ne 32k Flash gepasst hat, gehe ich mal davon aus, das daß auch im alten Stand auf die 42k ROM der neuen CPU passen würde. Hawkings will ich mit der Berechnung da nicht belasten

    Interessanterweise hab ich hier sogar noch ne Ersatz Flash in der Werkstatt gefunden, die den Softwarestand der aktuell auf der 5AE03 vorhandenen hat. Demnach kann ich wohl generell davon ausgehen, das die 7 Stunden "Softwareanpassung im Werk" reine Phantasie sind.

    Fragwürdig sowieso, das das alte Programm nicht einfach ausgelesen und übertragen wurde. das sollte ein Techniker für 130€ die Stunde doch drauf haben. Und wenn nicht er selbst, dann doch das Werk über das TSAII Modem. Sehr dubios das Ganze.

    Naja Nachfragen werde ich das in jedem Fall. Und Die CPU für 4000 Euro werden die mir auch sehr gut erklären müssen.

    Zum Thema Reparatur: Kennt jemand diese Firma? Erfahrungen? http://www.jc-electronics.de/

Ähnliche Themen

  1. Step 7 S7-300 ein Paar Fragen
    Von Dzhordi im Forum Simatic
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.11.2014, 18:15
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.04.2010, 20:00
  3. Allgemeine Fragen zu Controller Hardware
    Von B-K im Forum Sonstige Steuerungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.08.2008, 13:18
  4. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 21:55

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •