Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Überschneidung???

  1. #1
    Registriert seit
    12.09.2012
    Beiträge
    961
    Danke
    183
    Erhielt 23 Danke für 22 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hi Ihr!

    Ich war bei einer Kundenanlage (Rundtakttisch mit mehreren Stationen), die (lt. Kunde) zuverlässig läuft. Allerdings kommt es ab und an zu einer Überschneidung von Signalen ...

    Folgende vorherrschende Situation:

    In FC1 ist programmiert, dass der Rundtakttisch Freigabe per Zuweisung erhält, wenn alle Arbeitsstationen in Grundstellung stehen:

    Code:
     U     "Stationen_GS"
     UN    "Alarm_Stationen"
     =     "Frg_Takten_RTT"

    In FB1 ist programmiert, dass die Station_1 Freigabe erhält, wenn die Startanforderung erfüllt ist und der Rundtakttisch in Grundstellung steht.


    Ab und an kommt es nun vor, dass die Station_1 zu arbeiten beginnt ABER fast zeitgleich auch der Rundtakttisch startet. Das ist natürlich brandgefährlich …

    Nun frage ich mich, wie das sein kann. Gibt es hier eine Überschneidung aufgrund der Zykluszeit?

    - Die Station_1 hat Freigabe (RTT steht ja) und startet.
    - Bis das Signal "Frg_Takten_RTT" aktualisiert wird, vergeht ja etwas Zeit, wenn die Station_1 gestartet ist und nicht mehr in GS steht.

    Fällt nun der Start vom RTT in diese Zeitspanne, dann sind für ihn noch alle Stationen in GS! Könnte das sein?

    Ist natürlich jetzt aus der Ferne schwer zu beurteilen; wollte nur fragen, ob ich mit meiner Vermutung richtig liegen könnte ...
    LG
    spirit
    Zitieren Zitieren Überschneidung???  

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    sind die Grundstellungen der Stationen Initiatoren, oder kommt die Meldung von den Servo/FU Regler?

    Sollte nach dem Starten des Takttisches sein GS-Signal noch anstehen, wirds komisch.

    Beim Servo könnte man sein "InPosition"-Signal verkleinern (+/- 1mm / 0,1°)

    Ausserdem kann man die gegenseitig verriegeln. GS-Signal nur dann, wenn Drehzahl 0 + Sensor (Wenn vorhanden) + Kein Startsignal.

  3. #3
    Registriert seit
    30.08.2010
    Ort
    Östereich
    Beiträge
    1.458
    Danke
    502
    Erhielt 217 Danke für 192 Beiträge

    Standard

    Könnte ich mir schon vorstellen.

    Dann mach mal eine Verzögerung zwischen die Freigabe der Station 1 und dem tatsächlichen Start des Tisches

    Station 1 muss natürlich unverzüglich mit der Arbeit aufhöhren wenn die Freigabe verschwindet (da könnte ev. auch das Problem liegen)
    Elektrotechnik und Elektronik funktioniert mit Rauch (Beweis: Tritt Rauch aus, funktioniert auch das Bauteil nicht mehr)

  4. #4
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.334
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard

    Den Start für den RT etwas verzögert (0,25 sec.) damit Überschneidungen ausgeschlossen sind.

    Die Stationen fragen vom RT ne Freigabe/Grundstellugn ab nur dann können diese bearbeiten --> Andernfalls sofort Halt.
    Außerdem hast Du doch bestimmt ein Merker/Signal welches dir sagt das der RT ein neues Teil in die Station gebracht hat und erst dann erfolgt ebenfalls die Bearbeitungsfreigabe. Ich hatte immer ein Signal Fertigmeldung welches durch die Bearbeitung in der jeweiligen Station gesetzt wurde (auf wegen Anzeige im TL2000). Wenn der RT getaktet hat wurde diese Fertigmeldung gelöscht! Die Staionen können auch erst mit gelöschter Fertigmeldung bearbeiten und nach vorne laufen ...

    „Eine Frage raubt mir den Verstand bin ich verrückt oder sind es die Anderen ?“

    Albert Einstein

  5. #5
    Avatar von spirit
    spirit ist offline Erfahrener Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.09.2012
    Beiträge
    961
    Danke
    183
    Erhielt 23 Danke für 22 Beiträge

    Standard

    Lieben Dank euch schon einmal für die erste Einschätzung!


    Die Grundstellungen der einzelnen Stationen wird ausschließlich über Initiatoren angegeben.

    Ok, dann müsste ich schauen, welche zusätzlichen Merker/Signale noch herangezogen werden könnten, bzw. das Startsignal für den RTT wirklich mal verzögern ...


    @Boxy: Ja, zu Beginn der Schrittkette einer Station wird abgefragt, ob der RTT in Grundstellung steht. Im weiteren Verlauf der Schritte allerdings nicht mehr!


    Frage:

    Also könnte es tatsächlich sein, dass es aufgrund der Zykluszeit zu solch einer "Überschneidung" der Freigabesignale kommt?
    LG
    spirit

  6. #6
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard

    Also könnte es tatsächlich sein, dass es aufgrund der Zykluszeit zu solch einer "Überschneidung" der Freigabesignale kommt?
    Zykluszeit denke ich eher nicht.

    aber wenn der RTT starten darf, wenn die Stationen in GS sind (Initiatoren), dann könnte evtl. eine gestartete Station noch ein 1-Signal von dem GS-Sensor haben. (breite Metallfahne...).
    Das sollte verriegelt werden.

  7. #7
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.618
    Danke
    775
    Erhielt 646 Danke für 492 Beiträge

    Standard

    Für mich heisst "Grundstellung" einer Station.
    Rückmeldung der Station Grundstellung (initiatoren) UND keine Freigabe zum Arbeiten der der Station (aus der Software). Ist die Software für die einzelnen Stationen und für den Rundtisch in einem Programm untergebracht? In demselben Task?

    mfG René

  8. #8
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.334
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von vollmi Beitrag anzeigen
    Für mich heisst "Grundstellung" einer Station.
    Rückmeldung der Station Grundstellung (initiatoren) UND keine Freigabe zum Arbeiten der der Station (aus der Software).
    Finde ich pers. irgendwie blöde, gerade wenn man das Signal dann auch noch z.B. im HMI anzeigt!
    Grundstellung ist wenn die Station/Einheit in der Position ist. Da ist sie ja auch, ob Freigabe vorhanden oder nicht!
    Wenn du ne große Anlage hast und z.B. der Transport nicht in GST wäre und dadurch die Module keine FRG zum "Arbeiten" haben, würde dort dann kein GST angezeigt ... Ergo die ganze Maschine hätte keine GST, finde ich etwas blöde für den Bediener wenn er nun sucht ...

    Zitat Zitat von vollmi Beitrag anzeigen
    Ist die Software für die einzelnen Stationen und für den Rundtisch in einem Programm untergebracht? In demselben Task?
    Na ja, bei Siemens programmieren wir dies (meist) schon in einem OB1-Zyklus ...
    Das mit den Task wäre bei z.B. FANUC oder ggf. manchen CodeSys zu beachten.

    „Eine Frage raubt mir den Verstand bin ich verrückt oder sind es die Anderen ?“

    Albert Einstein

  9. #9
    Registriert seit
    12.04.2005
    Ort
    Black Forest
    Beiträge
    1.334
    Danke
    27
    Erhielt 129 Danke für 116 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von spirit Beitrag anzeigen

    @Boxy: Ja, zu Beginn der Schrittkette einer Station wird abgefragt, ob der RTT in Grundstellung steht. Im weiteren Verlauf der Schritte allerdings nicht mehr!


    Frage:

    Also könnte es tatsächlich sein, dass es aufgrund der Zykluszeit zu solch einer "Überschneidung" der Freigabesignale kommt?
    Gegenfrage, was für Schrittkette? Graph 7 oder eigene?
    Bei Graph 7 / S7-Graph könnte es sein



    Zitat Zitat von vollmi Beitrag anzeigen
    Für mich heisst "Grundstellung" einer Station.
    Rückmeldung der Station Grundstellung (initiatoren) UND keine Freigabe zum Arbeiten der der Station (aus der Software).
    Finde ich pers. irgendwie blöde, gerade wenn man das Signal dann auch noch z.B. im HMI anzeigt!
    Grundstellung ist wenn die Station/Einheit in der Position ist. Da ist sie ja auch, ob Freigabe vorhanden oder nicht!
    Wenn du ne große Anlage hast und z.B. der Transport nicht in GST wäre und dadurch die Module keine FRG zum "Arbeiten" haben, würde dort dann kein GST angezeigt ... Ergo die ganze Maschine hätte keine GST, finde ich etwas blöde für den Bediener wenn er nun sucht ...

    Zitat Zitat von vollmi Beitrag anzeigen
    Ist die Software für die einzelnen Stationen und für den Rundtisch in einem Programm untergebracht? In demselben Task?
    Na ja, bei Siemens programmieren wir dies (meist) schon in einem OB1-Zyklus ...
    Das mit den Task wäre bei z.B. FANUC oder ggf. manchen CodeSys zu beachten.

    „Eine Frage raubt mir den Verstand bin ich verrückt oder sind es die Anderen ?“

    Albert Einstein

  10. #10
    Registriert seit
    19.06.2008
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    3.140
    Danke
    201
    Erhielt 553 Danke für 498 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von Boxy Beitrag anzeigen
    Finde ich pers. irgendwie blöde, gerade wenn man das Signal dann auch noch z.B. im HMI anzeigt!
    Zum HMI würde ich auch nie "nur" den Sensor GS schicken, sondern das Resultat aus allen Faktoren. (Keine Freigabe, Drehzahl=0, In-Position/Sensor usw...)

    Grundstellung ist wenn die Station/Einheit in der Position ist. Da ist sie ja auch, ob Freigabe vorhanden oder nicht!
    Dann dürfte ich mit dem Rundtakttisch mit voller Geschwindigkeit über den Sensor brettern und für 30ms Grundstellung ins Programm liefern.
    Die nächste Station wirds schon (gerade)richten.

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit FB Aufruf Überschneidung
    Von stoag im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.12.2009, 09:41

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •