Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: S7-200 CPU 216-2 migrieren

  1. #1
    Registriert seit
    22.11.2015
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Gibt es eine Möglichkeit das Programm einer S7-200 (CPU216-2) in die aktuelle Welt zu migrieren?
    Hintergrund ist, eine italienische Maschine deren Hersteller nicht mehr existiert, hat 5 Micromaster Inverter. Da es schon schwierig wird die Inverter bei einen Defekt aufzutreiben, gibt es Überlegungen die Elektronik auf aktuellen Stand zu bringen. Ein Siemens Techniker hat ziemlich hilflos gewirkt und meinte das System ist zu alt....
    Zitieren Zitieren S7-200 CPU 216-2 migrieren  

  2. #2
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    118
    Danke
    14
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    Hallo Mobiletester,
    soweit ich weiß gibt es da keine Lösung weiter als sich da manuell durchzuwuseln.... Hab selber vor Jahren einige Anlagen damit ausgerüstet - allerdings ohne Buskopplung an MMs.

  3. #3
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    In der Mitte zwischen Bayreuth/Weiden
    Beiträge
    6.732
    Danke
    314
    Erhielt 1.520 Danke für 1.282 Beiträge

    Standard

    Die S7-200 ist tot, nicht mehr aber auch nicht weniger.
    Softwaremäßig heißt das auf jeden Fall neuschreiben, typische Steuerung um bei Siemens zu bleiben wäre hier jetzt die S7-1200.
    Mir wäre jetzt auch nicht bekannt, das es irgend eine Funktions bzw. Sprachkompatible Alternative zur S7-200 gäbe.
    Die Antrieb kannst du dann bei der Gelegenheit auf Profinet umrüsten.

    Sind die Antriebe Hardwaretechnisch angebunden oder über USS-Protokoll?
    Geändert von MSB (28.11.2015 um 23:57 Uhr)
    Warum denn einfach, wenn man auch Siemens einsetzen kann!

    Wer die grundlegenden Freiheiten aufgibt, um vorübergehend ein wenig Sicherheit zu bekommen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit (B. Franklin).

  4. #4
    Mobiletester ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.11.2015
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Offensichtlich beides.
    Die Frequenzwerte schickt die SPS mittels RS485 in die 5 FU und mittels Hardwareleitung (drehe links/rechts) starten die FU.

    Momentan streikt das Gerät.
    Es sind alle 5 FU mit dem RS 485 Bus und dem links/rechts Start paralell verbunden. FU1 ist eine 1,5kW Version, der Rest sind 250W FU. Nur FU1 (Adresse1) will nicht Daten übernehmen und senden. Starten und stoppen funktioniert. Der FU wurde ausgetauscht, selbes Fehlerbild. Sobald ich einen "kleinen" FU mit der Adresse 1 programmiere, funktioniert die Datenübertragung. Ich habe auch das Kabel mit dem RS232 Stecker geprüft und neu gemacht, Fehler bleibt.
    Mit dem Oszi ohne Dekodierung schauen die Signale gut aus. Jetzt habe ich einen "Sniffer" bestellt, um zu sehen, was da abgeht.

    Meine zwei Fragen:
    Wer kann das System in die heutige Zeit migrieren? Ist klar das das nicht kostenlos ist.
    Gibt es zum Ansteuerungsfehler noch Tipps?
    Geändert von Mobiletester (29.11.2015 um 19:59 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.191
    Danke
    923
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Mobiletester Beitrag anzeigen
    Ich habe auch das Kabel mit dem RS232 Stecker geprüft und neu gemacht, Fehler bleibt.
    Der USS-Bus ist nicht RS232 sondern RS485, der muß auf beiden Enden mit Abschlußwiderständen abgeschlossen sein.
    Auf der S7-200-Seite sollte das ein üblicher Profibus-Stecker sein, mit Abschlußwiderstand eingeschaltet wenn das Buskabel da endet. Am anderen Ende des Buskabels auf einem Micromaster sollte die mit den MM mitgelieferte Widerstands-Kombination montiert sein. Siehe MM Betriebsanleitung.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  6. #6
    Registriert seit
    30.07.2007
    Beiträge
    118
    Danke
    14
    Erhielt 6 Danke für 6 Beiträge

    Standard

    ... ist der Ausfall des einen FUs "einfach so", d.h. während des Betriebs aufgetreten oder hat da möglicherweise jemand am FU rumgedaddelt? Thema Einstellungen/Parameter für Sollwertquelle und Busfunktionen. Einfach mal mit den anderen Busteilnehmern vergleichen.
    Wenn es nicht kurzfristig sein muß kann ich die manuelle Migration evtl. für dich machen. Bei Interesse bitte per PN ...
    Gruß, Jörg

  7. #7
    Mobiletester ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.11.2015
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Das mit RS232 und RS485 ist mir schon klar.
    Nachdem im 9 poligen Stecker für den großen Micromaster keine Abschlusswiderstand war, habe ich auch keine eingelötet. Der Inverter selbst hat ca. 200 Ohm Abschlusswiderstand, gemessen an der 9 poligen Buchse. Auch die kleinen Micromaster haben keinen externen Widerstand, allerdings intern so um die 200 Ohm. Die Maschine hat ca. 15 Jahre einwandfrei funktioniert. Wenn alles eingesteckt ist, ist so um die 15 Ohm, bei ausgeschaltener Anlage zu messen. Das Rechtecksignal war, wenn ich mich richtig erinnere, 5Vss. Die Flanken waren ok.
    Hast Du einen Link über die richtige Terminierung der Micromaster und der SPS für mich?

  8. #8
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.191
    Danke
    923
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Leider schreibst Du nicht, welche FU genau Du hast.
    Deswegen hier einfach mal der Link zu Betriebsanleitung: MICROMASTER 420 (10/2006)
    Schaltbilder und Widerstandswerte siehe Kapitel 3.7.1.3 USS-Bus-Aufbau über COM-Link (RS485) (Seite 118 - 119)
    Zitat Zitat von Seite 119
    Der Bus muss mit einer Vorspannung an einem oder an beiden Enden betrieben werden (Pull-up-Widerstand von P+ nach P5 oder P10, Pull-down-Widerstand von N– nach 0 V). Ist der erste oder letzte Busteilnehmer kein MICROMASTER 4 (z.B. eine Steuerung der Reihe S7-200), so kann der Bus durch Anschluss von 390-Ω- Widerständen von P+ nach P5 und von N– nach 0 V mit einer Vorspannung versehen werden.
    Wenn der erste oder letzte Busteilnehmer eine Steuerung der Reihe S7-200 ist, können SIMATIC PROFIBUS-Stecker, z.B. 6ES7972-0BA41-0XA0, für die
    Vorspannung und für den Abschluss verwendet werden.
    Ich kann mir vorstellen, daß die kleinen FU den Busbetrieb ohne Vorspannung gerade so tolerieren und der 1,5kW-FU nicht mehr. Die Vorspannung wird benötigt, damit die Busleitungen einen definierten Pegel annehmen, wenn kein Teilnehmer sendet (Umschaltpausen zwischen Master- und Slave-Telegrammen), damit alle Teilnehmer die Telegrammanfänge sicher mitbekommen.

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  9. #9
    Registriert seit
    22.06.2009
    Ort
    Sassnitz
    Beiträge
    11.191
    Danke
    923
    Erhielt 3.292 Danke für 2.661 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von Mobiletester Beitrag anzeigen
    Nachdem im 9 poligen Stecker für den großen Micromaster

    Es wird wohl Zeit, mal die Details zu abzuklären.
    Was für Micromaster-FU genau hast Du (Bestellnummern der kleinen und des großen FU)?
    Was für eine 9-polige Schnittstelle ist da am großen Micromaster? Ist das womöglich der PC-Inverter-Verbindungssatz (RS232 !) am BOP-Link oder ein CB (Communication board) oder irgendwas am COM-Link?
    Wie ist der RS485-Bus mit der 216 und den FU verbunden?

    Harald
    Es ist immer wieder überraschend, wie etwas plötzlich funktioniert, sobald man alles richtig macht.

    FAQ: Linkliste SIMATIC-Kommunikation über Ethernet

  10. #10
    Mobiletester ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    22.11.2015
    Beiträge
    8
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Danke für Eure Hilfe!

    @PN/DP
    Danke für Deinen Link.
    Da habe ich die Parameterliste der verwendeten FU gefunden.
    Zum Bus: Bei der Anlage wurde das Buskabel von der S200 auf eine Verteilerschiene gelegt und von dort sternförmig zu jeden FU verdrahtet. Abschlusswiderstände sind keine vorhanden, zumindest habe ich keine gesehen.
    Der große FU ist ein 6SE915-2CB40. Bei den beiden großen FU (die die original eingebaut war und der neu gekaufte) ist an der Front eine 9 polige Buchse. Optionen haben sie keine.
    Die kleinen sind die Micromaster Junior, siehe Bild.
    Die genaue Bestellnummer und Fotos von der Verkabelung liefere ich nach.PIC705.jpg
    Für mich stellt sich die Frage, warum die Anlage 15 Jahre einwandfrei funktioniert hat.

    @Jörg
    Es war ein plötzlicher Ausfall.

Ähnliche Themen

  1. Tp177 micro und S7 216
    Von musikmaker im Forum Simatic
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.01.2007, 07:31
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.03.2006, 22:02
  3. Verkaufe CPU 216 Transistorausgang
    Von lorenz2512 im Forum Suche - Biete
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.06.2005, 14:03
  4. S7-216 und S7-226 Tausch
    Von Heinz im Forum Simatic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.02.2005, 16:39
  5. Pilz PXT 216 IBS
    Von Anonymous im Forum PILZ
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.12.2003, 17:33

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •