Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: SPS S7 300 mit Sentron PAC3200 verbinden

  1. #1
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    26
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Hallo,

    ich bin noch neu hier im Forum und arbeite an einem kleinen Projekt mit dem TIA Portal V13. Verwendet wird eine CU320, ein HMI S700 Comfort, eine SPS 314 und ein Sentron PAC 3200. Über das TIA Portal werden über "Erreichbare Teilnehmer" die Sinamics Control Unit (CU320), die SPS (CPU) und das HMI gefunden, das Sentron aber nicht. Es ist über ein lila Kabel (Profibus) an der SPS angeschlossen. Kann das Sentron überhaupt angezeigt werden und wenn ja was mache ich dann falsch? Wie kann ich es erreichen.

    Meine zweite Frage ist: In der Projektansicht habe ich alle 4 Bauteile ausgewählt und diese auch verbunden. Wenn ich jetzt einen Doppeklick auf das Sentron mache kann ich über einen Katalog Baugruppen wie z. B. Spannung L1, Spannung L2, Strom L1 usw. auswählen und in eine Tabelle einfügen. (Geräteübersicht). Dort befindet sich auch eine E-Adresse. Bei Spannung L1 habe ich z. B. 276 ... 279. Ich möchte jetzt diesen Wert an die HMI übergeben. Von einem Kollegen (der mir leider nicht weiterhelfen kann) habe ich eine Datei bekommen. Leider ist der Code schwer lesbar. Im ersten Funktionsbaustein FC1 stehen mehrere Zuordnungen. Es wurden Bausteine mit dem Befehl MOVE eingefügt. Ich vermute dass es sich hierbei um Eingangsadressen des Sentron handelt. Auf der linken Seite des Bausteins steht z. B. %ID256. Das ist eine doppel Word Eingangsadresse. Meine Eingangsadressen beim Sentron beginnen aber bei 276. Kann es trotzdem eine Sentron Eingangsadresse sein? Über den MOVE Befehl werden Werte an Merker der CPU zwischengespeichert.

    Wenn ich jetzt einen neuen Baustein erstelle, reicht es dann auch wenn ihn an %ID276 adressiere? Oder muss ich 4 Bausteine erstellen, da in der Geräteübersicht 276 ... 279 steht? Ich will nur dass der Wert auf der HMI angezeigt wird.

    Gruß
    SPS USer21
    Geändert von SPS-User21 (20.01.2016 um 12:04 Uhr)
    Zitieren Zitieren SPS S7 300 mit Sentron PAC3200 verbinden  

  2. #2
    Registriert seit
    01.01.2008
    Beiträge
    104
    Danke
    43
    Erhielt 21 Danke für 19 Beiträge

    Standard

    Hallo,

    Zu dem Kommunikationsproblem:
    Ist die Profibusadresse, Baudrate, usw. am Pac richtig eingestellt? Verkabelung, Busabschlusswiderstand IO?

    Zu den Eingangsadressen:

    Der Pac legt in den Eingangsbytes 276...279 den Messwert L1 als Gleitpunktzahl ab.
    Wenn du wie im Netzwerk 24 den Move Baustein nimmst und anstatt %ID364:P deine Doppeltwort Startadresse %ID276:P (beinhaltet ja Byte 276...279) nimmst, dann müsste es funktionieren.
    Ob du direkt auf über das Panel auf das Peripheriedoppeltwort 276 zugreifen kannst weiß ich nicht. Das musst du mal ausprobieren. Ansonsten den o.g. weg benutzen.
    Gruß
    Da_Basco


    Ich kann über das Wasser laufen,
    weil ich weiß wo die Steine sind... (Rainald Grebe)

  3. #3
    SPS-User21 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    26
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Thema erledigt.
    Geändert von SPS-User21 (20.01.2016 um 12:07 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.636
    Danke
    786
    Erhielt 654 Danke für 497 Beiträge

    Standard

    ID ist einfach die Internationale Mnemonik für ED also eingangsdoppelwort. Könnte REAL oder DINT sein.

    Wenn Spannung L1 also auf Adresse 256 anfängt und ein Doppelwort ist. Dann geht das bis EB 259, das nächste freie Byte wäre dann 260. Also 4 Byte höher.

    Wenn du auf Deutsch programmieren willst. Stelle die Mnemonik von International auf Deutsch um und schon liest sich das alles wie hier im Forum üblich.

    mfG René

  5. #5
    SPS-User21 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    26
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ok, dann verstehe ich es so: ID256 bezieht sich auf die CU320 (siehe Screenshot, E-Adressen 256...271). Der Wert wird an den DB1 (L1_Volt) übergeben. Anschließend habe ich diesen DB1 (L1_Volt) in die HMI Variablentabelle eingefügt. Diese HMI Variable habe ich HMI_Volt1 genannt und einem E/A Feld (beim Grundbild) zugewiesen. Das geht über Allgemein - Prozess - Variable zuweisen. Hoffe das ist richtig.

  6. #6
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.636
    Danke
    786
    Erhielt 654 Danke für 497 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von SPS-User21 Beitrag anzeigen
    Ok, dann verstehe ich es so: ID256 bezieht sich auf die CU320 (siehe Screenshot, E-Adressen 256...271). Der Wert wird an den DB1 (L1_Volt) übergeben. Anschließend habe ich diesen DB1 (L1_Volt) in die HMI Variablentabelle eingefügt. Diese HMI Variable habe ich HMI_Volt1 genannt und einem E/A Feld (beim Grundbild) zugewiesen. Das geht über Allgemein - Prozess - Variable zuweisen. Hoffe das ist richtig.
    Ich dachte das ID256 kommt bei dir aus nem PAC3200? Das Sinamics S120 kenn ich nicht. Aber kann es sein dass dieses über einen CP an der CPU angeschlossen ist und damit garnicht im Prozessabbild liegt?

    Dann noch. Warum man für die Doppelworte jedesmal einen Move aufsetzt und diese dann noch auf 3 Netzwerke verteilt? Da fällt irgendwann das Scrollrad der Maus auseinander. Sowas ist in AWL Vollsymbolisch wesentlich übersichtlicher. Oder noch besser in Strukturen zusammenfassen und so verknüpfen.

    Stell dir mal vor du willst da 30 Datenpunkte aus einem PAC3200. Da wirste ja nicht mehr fertig mit Scrollen durch 30 Netzwerke mit je einem Move.

    mfG René

  7. #7
    SPS-User21 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    26
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Ja danke, es sind 25 Punkte. Da die Adressen des Sentron bei 276 anfangen dachte ich dass es das nicht sein kann, aber vielleicht ist mit der 256 eine Offset Adresse gemeint. Jedenfalls konnte ich über Beobachten des DB1 herausfinden dass der Wert rechts vom dem Baustein der für L1-Volt ist. Dann müsste ja %ID256 ebenfalls für das Spannungssignal L1 des Sentrons stehen. Die Control Unit hat damit dann nichts zu tun. Deren Aufgabe ist es über Telegramme mit dem Motor S120 zu kommunizieren.

  8. #8
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.636
    Danke
    786
    Erhielt 654 Danke für 497 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von SPS-User21 Beitrag anzeigen
    Die Control Unit hat damit dann nichts zu tun. Deren Aufgabe ist es über Telegramme mit dem Motor S120 zu kommunizieren.
    Es kommuniziert alles über Telegramme

    Aber bei der S7-300 landet Profibus und Profinet über die internen Schnittstellen im Prozessabbild. Das heisst ein PEW256 lässt sich auch direkt als L PEW256 ansprechen.

    Wenn aber ein Gerät über einen CP also einen zusätzlichen Bus angeschlossen wird, dann muss ein PEW256 zuerst per z.B. DP_SEND/RECV gemappt werden. Auf einen DB z.B. und dann wird nur noch mit dem DB gearbeitet.

    Das kann man dir hier aber nicht sagen, weil wir ja deine Topologie nicht sehen. Ein Auszug aus Netpro bzw Geräte & Netze bei TIA wäre da hilfreich um mehr zu sagen.

    Bei der S7-1500 landet dann wieder alles im Prozessabbild auch Zeug das über einen CP reinkommt. Da gibts dann auch keine zwei mal ID256 ansonsten gibts Haue von TIA.

    mfG René

    mfG René

  9. #9
    SPS-User21 ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    12.01.2016
    Beiträge
    26
    Danke
    1
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Thema erledigt.
    Geändert von SPS-User21 (20.01.2016 um 12:06 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    CH
    Beiträge
    3.636
    Danke
    786
    Erhielt 654 Danke für 497 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Also taucht das Eingangswort 256 sowohl beim PAC wie auch beim Sinamics auf? Dann bin ich etwas irritiert. Dachte bisher man könne ein Sinamics nur an einen PN Controller anhängen wenn es ein PN/IO System ist. Dann teilen sich aber PN und PB die Peripherieadressen.

    mfG René

Ähnliche Themen

  1. Modbus TCP Kommunikation von SENTRON PAC3200
    Von Vassily im Forum Simatic
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 11.03.2016, 21:08
  2. S7-300 2DP Sentron Pac3200 Profibus auslesen
    Von StefanW. im Forum Simatic
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 22:40
  3. Sentron pac3200
    Von -ASDF- im Forum Simatic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.10.2012, 12:31
  4. Sentron PAC3200 Firmwareupdate
    Von thomass5 im Forum Simatic
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.06.2011, 09:00
  5. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.06.2011, 16:47

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •