Zuviel Werbung? - > Hier kostenlos beim SPS-Forum registrieren

Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Bearbeitungszeit von PID-Bausteine

  1. #11
    JSLO ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.05.2015
    Beiträge
    20
    Danke
    6
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von borromeus Beitrag anzeigen
    Wieso ist die Bearbeitungszeit für Dich von Bedeutung?
    Im Regelfall spielt diese überhaupt keine Rolle, aber vielleicht hast Du ja einen speziellen Anwendungsfall.

    Hallo! Diese Thema ist im Grunde genommen die Fortsetzung von meinem frühreifen Thema
    PID Regler - Teilung der Bearbeitung zwischen Zyklen und Steuerung von Ventile 4-20mA
    Ich hatte mehr als 20 Regelkreise, die ich entschieden habe, alle gleichzeitig im OB 35 (100ms) ohne LP_SCHED aufzurufen.
    Da es noch Zeit für die Inbetriebnahme gibt, möchte versuchen die Bausteine PID_CP von Standard PID Contol statt CONT_C zu verwenden um PID Self-tuner bei der Inbetribnahme zu benutzen.
    Nun, soweit ich verstehe, PID_CP wird nur zweifach langsamer als CONT_C von CPU 315 bearbeitet (0.15 ms) und ich kann ohne Probleme PID_CP anwenden.

    Übrigens, als ich die Frage bei http://dfpd.siemens.ru/forum gestellt, ob ich viele PID Bausteibe zugleich aufrugen darf, der Vertreter von Siemens hat geantwortet, dass er Projekte weißt, wo 40-50 Reglers aufgerufen werden.


    Zitat Zitat von ducati Beitrag anzeigen
    Was schreibt der Mueller da zu den 300ern im Bezug zu PCS7? Die 300er waren noch nie mit PCS7 zu verwenden....
    Also nicht immer blind alles glauben, was irgendwo steht...
    Verzeihen Sie! Ich habe den Buchtitel nicht korrekt geschriben. Es heißt "Regeln mit SIMATIC: Praxisbuch für Regelungen mit SIMATIC S7 und SIMATIC PCS7 für die Prozessautomatisierung"
    Geändert von JSLO (24.01.2016 um 14:07 Uhr)

  2. #12
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Ich würde Dir raten Dich mit Reglern allgemein zu beschäftigen.
    Dass Du da alle 100ms einen Niveauregler aufrufen willst ist nicht falsch, bringt aber nichts.
    Bedenke, dass die Analogwertverarbeitung schon ein Vielfaches benötigt; weiters beachte doch dass i.A. die Stellorgane nur begrenzte Geschwindigkeiten haben (Regelventile, FU', etc.).

    Versuche auch die Regler selber einzustellen. Ich habe irgendwann (vor Jahrzehnten) so einen SelfTuner verwendet, das war eher ein Gemurkse. Wir stellen die Regler immer von Hand ein- wobei wir halt meist Chemieanlagen haben, die typischerweise keine besonders anspruchsvollen Reglungen benötigen- und das sind ein paar hunderte Regelungen pro Jahr. Ich nehme an, dass Du da ein paar Niveauregler, Druckregler und Durchflussregler hast. Das wird ähnlich sein. Es ist meist nicht allzu schwer zu erkennen, an welcher Schraube man drehen muss. Wenn Du ohnehin ein bisschen Zeit bei der IBN hast versuche die eventuell zum Einstellen der Regler zu nutzen.

  3. #13
    Registriert seit
    12.12.2013
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1.339
    Danke
    388
    Erhielt 219 Danke für 173 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von borromeus Beitrag anzeigen
    Dass Du da alle 100ms einen Niveauregler aufrufen willst ist nicht falsch, bringt aber nichts.
    Bedenke, dass die Analogwertverarbeitung schon ein Vielfaches benötigt
    Das sind doch die Daten die mann als Grundwandlungszeit+ integrationszeit in ms angegeben ist.?
    z.b. für ein SM331-7KF02-0AB0 die wir als 4-20mA immer im Einsatz haben ist das schon 22ms pro Kanal.
    Für die ganze Baugruppe 176ms.

    Bram
    Wenn es nicht auf STRAVA ist, ist es nicht passiert !!

  4. #14
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von de vliegende hollander Beitrag anzeigen
    Das sind doch die Daten die mann als Grundwandlungszeit+ integrationszeit in ms angegeben ist.?
    z.b. für ein SM331-7KF02-0AB0 die wir als 4-20mA immer im Einsatz haben ist das schon 22ms pro Kanal.
    Für die ganze Baugruppe 176ms.

    Bram
    Ich verstehe nicht ganz was Du mir sagen willst.
    Ich meinte nur: einen zB FB41 - "Niveauregler" alle 100ms aufzurufen bringt nichts, weil sich das Niveau ohnehin nicht so schnell ändert.

  5. #15
    Registriert seit
    12.12.2013
    Ort
    Kaiserslautern
    Beiträge
    1.339
    Danke
    388
    Erhielt 219 Danke für 173 Beiträge

    Standard

    Zitat Zitat von borromeus Beitrag anzeigen
    Ich verstehe nicht ganz was Du mir sagen willst.
    hallo Borromeus
    Ich meine es in Verbindung mit Bearbeitungszeit von Analogverarbeitung.

    Bram
    Wenn es nicht auf STRAVA ist, ist es nicht passiert !!

  6. #16
    JSLO ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.05.2015
    Beiträge
    20
    Danke
    6
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Guten Tag!
    Ich nehme mich das Recht, dieses Thema zu erheben. Ich habe mich etwas mit Reglern beschäftigt, wie geehrter Borromeus geraten hat, und habe aus diesem Anlaß folgende Frage.


    Eingangsbaugruppe 6ES7331-1KF02-0AB0, AI 8 x 13 Bit wird verwendet. Verschlüsselungszeit beträgt 528ms (alle Eingänge aktiviert sind).
    Im Buch "Automatisieren mit SPS – Theorie und Praxis" von Günter Wellenreuther und Dieter Zastrow wird folgende Faustformel betreffs der digitalen Regelung gezeigt:

    Scr766.jpg

    https://drive.google.com/open?id=0B6...XFZSmtmcG9iRWc

    Ich nehme an, dass Niveauregelkreis in Wirklichkeit ziemlich langsam ist, und besitzende Reaktionsfähigkei ausreichend sein wird. Aber ich rege mich über Druckregelkreis vom Gas im Gasseparator auf.
    Soweit ich verstanden habe, soll man im Fall vom angewendete Eingangsbaugruppe die Abtastzeit z.B. 600ms (die wird als Aufrufzeit des OB35 für FB41 CONT_C betrachtet) nehmen, um höchstmögliche Reaktionsfähigkeit zu erreichen. Aber Ersatzzeitkonstante des Prozesses soll in diesem Fall ungefähr 6s betragen, die eher nach Temperatur als Druck ausehen.


    Ist es möglich unter diesen Bedingungen eine annehmbare Qualität der Druckregelung gewährzuleisten?
    Geändert von JSLO (02.03.2016 um 19:38 Uhr)

  7. #17
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard

    Ich kann die angehängte Grafik nicht öffnen, ist das nur mein Problem?

  8. #18
    JSLO ist offline Neuer Benutzer
    Themenstarter
    Registriert seit
    20.05.2015
    Beiträge
    20
    Danke
    6
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard

    Im Falle eines Falles habe ich das Link für GoogleDrive hinzugefügt.

  9. #19
    Registriert seit
    08.02.2007
    Ort
    A-2320
    Beiträge
    2.252
    Danke
    244
    Erhielt 332 Danke für 303 Beiträge

    Standard


    Zuviel Werbung?
    -> Hier kostenlos registrieren
    Zitat Zitat von JSLO Beitrag anzeigen
    Aber ich rege mich über Druckregelkreis vom Gas im Gasseparator auf.
    Soweit ich verstanden habe, soll man im Fall vom angewendete Eingangsbaugruppe die Abtastzeit z.B. 600ms (die wird als Aufrufzeit des OB35 für FB41 CONT_C betrachtet) nehmen, um höchstmögliche Reaktionsfähigkeit zu erreichen. Aber Ersatzzeitkonstante des Prozesses soll in diesem Fall ungefähr 6s betragen, die eher nach Temperatur als Druck ausehen.


    Ist es möglich unter diesen Bedingungen eine annehmbare Qualität der Druckregelung gewährzuleisten?
    Die Ersatzzeitkonstante ist in Deiner Lektüre Tu+Tg.
    6s sind nicht sehr viel, bedenke, dass bei einer Sprungantwort nach 6s im Regelfall schon fast der Maximalwert des Istwertes erreicht ist.

    Ich verstehe nicht worüber Du Dich aufregst- meinst Du mit 600ms Abtastzeit bist Du zu langsam?
    Tja, das kann ich Dir nicht beantworten, da ich die Regelstrecke nicht kenne und "Gas im Gasseparator" kann viel bedeuten.
    Im Allgemeinen würde ich sagen, dass bei Ta=600ms wirklich fast alle Anwendungsgebiete in der Regelungstechnik zuverlässig gelöst werden können.
    Bedenke auch, dass der Sensor, der einen Istwert misst, über gewisse Zeitkonstanten verfügt- und schneller als der Aufnehmer braucht Deine Regelung sicher nicht sein.

    PS: im übrigen schaut diese Skizze nicht ganz richtig aus, denn Te wird aus der Sprungantwort ermittelt, y=100%, hier schaut das eher nicht danach aus.

Ähnliche Themen

  1. Messen von Bearbeitungszeit mit Codesys in ST
    Von toto45 im Forum CODESYS und IEC61131
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.01.2014, 07:52
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.01.2014, 22:54
  3. Bearbeitungszeit eines FC's oder FB's
    Von phyrexianer im Forum Simatic
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.11.2012, 14:08
  4. Bearbeitungszeit SPL
    Von -ASDF- im Forum Simatic
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.10.2011, 16:13
  5. Bearbeitungszeit Projekte
    Von Atlantik im Forum Simatic
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.12.2005, 22:59

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •